Nordstar, Deutschland (Lindlar)

Links zu Leerkabinen-Herstellern
Antworten
Message
Autor
O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

.

#1 Beitrag von O-302 » Mo 25 Sep 2000 18:25

.
Zuletzt geändert von O-302 am Mi 22 Sep 2010 18:43, insgesamt 1-mal geändert.

Stefan Hirsch

Re: Nordstar Kabinen?

#2 Beitrag von Stefan Hirsch » Mi 27 Sep 2000 10:29

>Hat schon jemand Erfahrung mit Nordstar gemacht? Wir beabsichtigen, uns eine ECO<br>
>200 für unseren KingCab zuzulegen. Gibt es evtl. auch irgendwo gebrauchte?<br>
>In den Anzeigenmärkten ist nichts zu finden.<br>
>Vielen Dank!<p>
Kenne sie bisher auch nur von Testberichten, sind aber wohl die leichtesten in der Größe. Gebrauchte Kabine zu finden ist die sprichwörtliche Suche im Heuhaufen. Ich selber hatte eine Davlin Kabine auf einem L200. Habe ca. ein halbes Jahr gesucht und dann eine in Österreich/Graz gefunden. Das war aber ein Glücksfall. <br>
Bin aber inwischen nicht mehr so begeistert von den großen Kabinen. Habe meine inzwischen wieder verkauft und will mir eine kleinere mit Hubdach kaufen. Evt. eine von Geocar. Die wiegt leer weniger als 300 KG und ist schmäler. Da kommt man dann auf schmalen Bergstraßen besser zurecht!<br>
Vollbeladen mit vollem Wassertank, Gasflaschen, Porta Poti und Gepäck bringt auch die Nordstar 200 locker 600 Kilo auf die Wage! <br>
Da sind sie nicht mehr sehr offroad tauglich, da der Schwerpunkt zu hoch liegt.<br>
Ihr solltet nur darauf achten, daß der Pickup mind. 950 -1000 Kg Zuladung hat um noch genug Reserve zu haben. <br>
Als Tip: möglichst viel Gepäck unten verstauen, evt. auch im Fahrerhaus damit der Schwerpunkt nicht zu weit nach oben geht! Auf eine Dachbox unbedingt verzichten! Auch der leere Raum auf der Ladefläche bei den Radkästen kann noch als Stauraum benutzt werden!<br>
Eine kurzen Bericht über unsere Pickuperfahrungen findet Ihr auch auf unserer Web-Page.
<br>

Gast

Re: GEOCAR?

#3 Beitrag von Gast » Mi 27 Sep 2000 22:31

hallo Stefan,<p>
GEOCAR? was bauen denn die für Kabinen? <br>
+ wo sitzt die Fa.?<br>
+ wenn schon der Hinweis auf eure web-Seiten vorhanden ist: wie ist denn die Adresse der Seite?? ;-)<p>
ciao<br>
JoS<p>
>>Hat schon jemand Erfahrung mit Nordstar gemacht? Wir beabsichtigen, uns eine ECO<br>
>>200 für unseren KingCab zuzulegen. Gibt es evtl. auch irgendwo gebrauchte?<br>
>>In den Anzeigenmärkten ist nichts zu finden.<br>
>>Vielen Dank!<br>
>Kenne sie bisher auch nur von Testberichten, sind aber wohl die leichtesten in der Größe. Gebrauchte Kabine zu finden ist die sprichwörtliche Suche im Heuhaufen. Ich selber hatte eine Davlin Kabine auf einem L200. Habe ca. ein halbes Jahr gesucht und dann eine in Österreich/Graz gefunden. Das war aber ein Glücksfall. <br>
>Bin aber inwischen nicht mehr so begeistert von den großen Kabinen. Habe meine inzwischen wieder verkauft und will mir eine kleinere mit Hubdach kaufen. Evt. eine von Geocar. Die wiegt leer weniger als 300 KG und ist schmäler. Da kommt man dann auf schmalen Bergstraßen besser zurecht!<br>
>Vollbeladen mit vollem Wassertank, Gasflaschen, Porta Poti und Gepäck bringt auch die Nordstar 200 locker 600 Kilo auf die Wage! <br>
>Da sind sie nicht mehr sehr offroad tauglich, da der Schwerpunkt zu hoch liegt.<br>
>Ihr solltet nur darauf achten, daß der Pickup mind. 950 -1000 Kg Zuladung hat um noch genug Reserve zu haben. <br>
>Als Tip: möglichst viel Gepäck unten verstauen, evt. auch im Fahrerhaus damit der Schwerpunkt nicht zu weit nach oben geht! Auf eine Dachbox unbedingt verzichten! Auch der leere Raum auf der Ladefläche bei den Radkästen kann noch als Stauraum benutzt werden!<br>
>Eine kurzen Bericht über unsere Pickuperfahrungen findet Ihr auch auf unserer Web-Page.<br>

<br>

O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

#4 Beitrag von O-302 » Do 05 Okt 2000 20:51

.
Zuletzt geändert von O-302 am Mi 22 Sep 2010 18:44, insgesamt 1-mal geändert.

Jo

Infos zu Nordstar-Pickup Kabinen

#5 Beitrag von Jo » Di 20 Feb 2001 09:53

Wer hat Erfahrungen mit Nordstar Pickup-Kabinen?
<br>

Holger W. Weber

Re: Infos zu Nordstar-Pickup Kabinen

#6 Beitrag von Holger W. Weber » Sa 03 Mär 2001 18:11

>Wer hat Erfahrungen mit Nordstar Pickup-Kabinen?<br>
Hallo Nordstar-Interessent! <br>
Ich habe jetzt seit drei Jahren eine Nordstar-Kabine Typ L8<br>
auf einem 1 1/2 Kabiner Basisfahrzeug von Nissan (Navaro) und <br>
bin damit sehr zufrieden. Wenn Du Dir die Zeit nimmst, und auf<br>
meine Internetseite: "www.reiseberichte-weber.de" schaust, <br>
wirst Du merken, das ich mich schon seit Jahren mit dem Thema<br>
Wohnmobil befasse und nach vielen verschiedenen Typen dieser <br>
Kategorie endlich beim "Non Plus Ultra" der Nordstarkabine <br>
gelandet bin. Die Vorteile der Kabine liegen besonders im <br>
Vergleich mit den anderen Pick-up-Kabinen Herstellern klar <br>
auf der Hand! <br>
1. Das niedrige Gewicht. <br>
2. Die grundsolide schwedische Wertarbeit. <br>
3. Das Dach und die Seitenwände sind aus einem Stück <br>
gearbeitet und der Alkoven ist nicht angestückelt.<br>
4. Die Rund-um-Warmwasserheizung sorgt auch in kalten Wintern <br>
für ein angenehmes Raumklima ohne große Schwitzwasserbildung!<br>
5. Der Abwassertank ist beheizbar und man kann die Heizung auch<br>
auch nur über Strom betreiben(Das ist lohnenswert bei <br>
Strompauschalpreisen auf den Campingplätzen).<br>
6. Die vier Kurbelstützen sind aus NiRo (Edelstahl)<br>
7. Das Alkovenbett hat eine angenehme Größe und vorallem Höhe.<br>
8. Der Stauraum im doppelten Fußboden ist eine gute Platzsparende<br>
Lösung.<br>
9. Die Stromversorgung ist über eine zweite Batterie und ein <br>
Trennrelais sehr gut gelöst.<br>
10.Vom hellen freundlichen Holz der Innenausstattung über den 70 Ltr. fassenden Frischwassertank bis hin zu den kältebrückenfreien Fenstern ist die ganze Kabine fraglos das Beste was ich bisher im Bereich absetzbare<br>
Wohnkabine gesehen und probiert habe.<p>
Es würde mich freuen, wenn ich Dir mit meinen Zeilen eine kleine<br>
Entscheidungshilfe geben konnte - und schau mal in meine Internetseite!<br>
m.f.G.<br>
Holger W. Weber
<br>

Reinhard Tilker

Re: Infos zu Nordstar-Pickup Kabinen

#7 Beitrag von Reinhard Tilker » Di 24 Apr 2001 19:12

>Wer hat Erfahrungen mit Nordstar Pickup-Kabinen?<p>
Hi Jo,<p>
seit ein paar Monaten bin ich stolzer Besitzer einer Nordstar Eco220. In den über 1,5 Jahren, die ich nach so einer Kabine gesucht habe, war das die erste und einzige, die mir überhaupt begegnet ist. So ein mageres Angebot macht die Preisverhandlungen natürlich nicht gerade einfacher, und man ist letzten Endes schon froh, überhaupt eine abgekriegt zu haben.<p>
Grundsätzlich kann ich nach den Erfahrungen mit meiner bisherigen US-Kabine feststellen, dass das Fahren mit der Eco220 das reinste Vergnügen ist und sich anfühlt, als sei sie überhaupt nicht da.<p>
Leider musste ich kurz nach dem Kauf einen massiven Feuchtigkeitsschaden zwischen Gaskasten und Kühlschrank feststellen, der diverse "einschneidende" Maßnahmen mit anschließendem Austausch einiger Möbelteile erforderlich machte, weil diese unter der Kunststoffbeschichtung nur noch die Konsistenz eines feuchten Bierdeckels hatten. Die Feuchtigkeit war von 2 Stellen eingedrungen:<p>
1. Über die Silikonnaht zwischen dem rückwärtigen Ablaufblech des Kühlschranks und der Außenwand war Nässe in den Möbelboden, auf dem der Kühlschrank steht, eingedrungen, so dass dieser bereits zur Hälfte durchfeuchtet und innerlich völlig "labberig" war.<p>
2. Vom Hinterrad waren offenbar regelmäßig Schmutzwasserfontänen von unten durch das (leider außerhalb der Pickup-Ladefläche liegende) Lüftungsgitter in den Gaskasten geschlagen, wo die Spritzer auch noch deutlich an dessen Rückwand und Decke zu erkennen waren. Die Innenkanten des Gaskastens sind zwar alle mit Silikon o.ä. abgedichtet, und die Kunststoffoberfläche der Holzplatten dürfte ebenfalls absolut wasserfest sein. Intelligenterweise hat man bei Nordstar aber die Beschläge, mit denen Vorder- und Rückwand des Gaskastens in der Außenwand der Kabine befestigt sind, nicht mit abgedichtet. Eindeutig von einem dieser Beschläge ausgehend, war die Rückwand des Gaskastens, die an den dahinter liegenden Waschraum grenzt, ebenfalls in einer Größe von 70x20cm durchgegammelt. Da die Kunststoffbeschichtung der Möbelplatten extrem zäh ist, hatte die Wand bis auf einige kleinere, pustelige Erhebungen trotzdem noch ihre Form gehalten, so dass man nur mit direktem Dagegenkopfen bzw. Dagegendrücken feststellen konnte, wie labberig sie tatsächlich in ihrem Inneren war.<p>
Bei dem guten Ruf, den Nordstarkabinen eigentlich haben, hätte ich bei meiner noch nicht mal 4 Jahre alten Kabine im Leben nicht mit einem Schaden dieser Größe gerechnet. Die durchlässige Dichtnaht am Ablaufblech des Kühlschranks ist zwar ärgerlich, aber noch verzeihlich - shit happens. Die viel zu weit außen, nämlich genau im Spritzwasserbereich des rechten Hinterrades liegende Entlüftung des Gaskastens und seine trotzdem nur luschig hingepfuschte Innenisolierung gegen Nässe sind meiner Meinnung nach aber eine eindeutige Fehlkonstruktion, über die man bei Nordstar ruhig noch mal nachdenken sollte.<p>
Ansonsten macht die Eco220 einen guten und trotz extremer Leichtbauweise auch soliden Eindruck. Sie bietet für ihre doch sehr kompakte Größe ziemlich viel Stauraum, ein angenehmes Ambiente und beim Auf- und Absetzen ein absolut unproblematisches Handling. Trotz des ganzen Ärgers mit der Feuchtigkeit: Ich würde sie wieder kaufen.<p>
Gruß, Reinhard
<br>

Gast

Nordstar, Deutschland (Lindlar)

#8 Beitrag von Gast » Sa 02 Jun 2001 16:36

Ein schwedischer Anbieter von PickUp-Kabinen:

Nordstar
Sattlerweg 4
D-51789 Lindlar
Tel. 02266-470140
Fax 02266-470142

www.nordstar.de

Reinhard Tilker

Dickes Lob für Nordstar und Herrn Büscher

#9 Beitrag von Reinhard Tilker » Di 04 Dez 2001 15:18

Ergänzung zu meinem Beitrag vom 24.04.2001:

Der in o.g. Beitrag beschriebene Feuchtigkeitsschaden am Gaskasten unserer Eco220 war zwar ziemlich ärgerlich, aber nach einigen Wochen Urlaub und mehreren 1000 Kilometern Reisestrecke mit der Kabine sind wir jetzt absolut begeistert.

An dieser Stelle auch mal ein ganz dickes Lob für Herrn Büscher von der deutschen Nordstar-Niederlassung in Lindlar für seine jederzeit geduldige und kompetente Telefonseelsorge. Obwohl ich meine Kabine im Frühjahr nicht bei ihm, sondern gebraucht von Privat gekauft habe, hatte er immer ein offenes Ohr und jede Menge nützliche Tips für mich. Vielen herzlichen Dank dafür!!!

Was die sprichwörtliche solide Verarbeitung von Nordstar-Kabinen angeht, haben wir inzwischen unsere eigene - allerdings nicht zur Nachahmung empfohlene - Erfahrung gemacht: Vor einigen Wochen ist uns auf der Autobahn bei 120 km/h ein von der Werkstatt nicht korrekt montiertes Hinterrad abgebrochen. Der Wagen krachte samt voll beladener Kabine mit einem unglaublichen Knall einseitig hinten runter und schleuderte - nur noch auf der Ankerplatte der ebenfalls mit weggerissenen Bremstrommel rutschend - ca. 500 Meter weit kreuz und quer über die Autobahn.
Ich rechnete in dem Moment fest damit, beim Aussteigen die Trümmer der Kabine hinter uns auf der Autobahn liegen zu sehen, denn nie und nimmer hätte ich erwartet, dass sie einen derart mörderischen Schlag aushalten könnte, aber...sie HAT ihn ausgehalten.
Natürlich sah es innen aus wie nach nach einem Bombenangriff, weil sämtliches Gepäck und Geschirr durch den Aufschlag aus den Schränken katapultiert worden war, aber Kabine und Mobiliar waren völlig unbeschädigt. Dass uns dabei ein Überschlag erspart geblieben ist, dürften wir nicht zuletzt dem geringen Gewicht der Kabine zu verdanken haben.

Gruß an alle Pickup-Wohnmobilisten,

Reinhard

Antworten