Pössl als "Staatskarosse"!

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Antworten
Message
Autor
Gurki
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 20 Feb 2003 08:24
Wohnort: Gräfelfing
Kontaktdaten:

Pössl als "Staatskarosse"!

#1 Beitrag von Gurki » Mo 12 Mai 2003 09:30

Servus Forumsmitglieder,

Ich hab so eine kleine Geschichte zu erzählen (Onkel Gurki's Märchenstunde): Wie aus einem gewöhnlichen Pössl eine "Staatskarosse" wurde.

Folgende hat sich im Jahre 2003 des Herren, am Tage der Auferstehung des selben (Ostern). Da saßen die stolzen Besitzer des neuen Wohnmobiles irgendwo am Nachmittag selbigen Tages in der Toskana am Rand einer kleinen Strasse beim Kaffee trinken und da muss es passiert sein. SIE KAMEN! :twisted: AMEISEN !!!! Ein ganzer Staat auf Wanderschaft? Naja, jetzt ist unser Pössl halt eine Staatskarosse mit 2 Fahrern.
Nur dumm, wir haben's nicht gleich gemerkt. 2 Tage später lugten die ersten vorsichtig aus den Lüftungsritzen. Mittlerweile waren sie schon in den Sitzpolstern, dem Himmel vom Fahrerhaus, in der Sitztruhe und seit gestern im Speiseschrank. Eigentlich haben wir schon mindestens 100 erlegt. Backpulver und Ameisenköder liegen in jeder Ecke. Ich pack als nächstes die Schrottflinte aus, wenn das nicht hilft, kommt der Flammenwerfer dran! :D

P.S.: ... und wenn sie immer noch nicht gestorben sind, dann leben sie auch heute noch, irgendwo, hinter irgendeiner Verkleidung, in irgendeinem Polster ... :shock: [/img]

Malibu-tom
Moderator
Beiträge: 203
Registriert: Mi 19 Feb 2003 14:08
Wohnort: Franken

#2 Beitrag von Malibu-tom » Di 13 Mai 2003 00:03

Hallo Gurki

Das zählt ja wohl mit zu den bescheidensten Sachen die einem als Wohnmobilisten passieren kann. :shock:
(und das ist kein Märchen)

Probier mal Borax aus (falls du es noch nicht im Einsatz hast).
Bekommst du in der Apotheke.

Viel Erfolg.

Gruß Tom...:)
Carthago Malibu 28.3, Aufgelastet, Klima...[img]http://mitglied.lycos.de/malibupage/swimm/delph.JPG[/img]
[url=http://www.eeepc.de/index.php?sid=f92112ee4865e18c5dc7849dae91589a][color=red]Powered by EeePC[/color][/url]

Gurki
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 20 Feb 2003 08:24
Wohnort: Gräfelfing
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Gurki » Di 13 Mai 2003 08:48

Servus Malibu-Tom,

Danke für den Tip mit dem Borax. Wird als nächstes ausprobiert. So wie's im Moment aussieht, haben wir keine Königin, sondern nur einen Teil des "Hofstaates" erwischt. Es werden eigentlich immer weniger Ameisen, zumal wir fast sämtliche Nahrungsquellen entfernt haben. Auch finden sich keine jungen Ameisen. So waren in einem Polster zwar an die 30 Ameisen, aber weder Eier noch eben Junge. Das stimmt mich ja am ehesten noch zuversichtlich. :? Das Dumme ist halt, das die Viecher sich am liebsten hinter den Verkleidungen aufhalten. :(

Ich denke mal, in 1-2 Wochen kann ich Euch hier an dieser Stelle das wirkungsvollste Mittel gegen Untermieter im Womo präsentieren.
Allen Anderen wünsche ich, dass Euer Womo nie von einer fremden Staatsmacht okkupiert wird!

Euer Gurki

Gurki
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 20 Feb 2003 08:24
Wohnort: Gräfelfing
Kontaktdaten:

Invasion ausgestanden

#4 Beitrag von Gurki » Mo 02 Jun 2003 15:21

Servus Womofahrer!

Puh!!!! :lol:
Die Ameisen haben die feindliche Übernahme unseres Womos nicht überlebt! Nach ca. 40 Tagen war der letzte dieser Plagegeister gesichtet worden. Das entspricht ziemlich genau der Lebenserwartung dieser Biester.
Aber folgendes kann ich zu sämtlichen Mitteln gegen Ameisen sagen: Sie sind im Womo ziemlich nutzlos, da es dort so viele Refugien für die Viecherl gibt, da kommt man mit dem Giftstreuen nicht mehr nach. Ausserdem will man selber auch noch das Womo bewohnen.
Folgendes hat meiner sehr subjektiven Erfahrung nach gewirkt:
- Ameisenköder an 2-3 exponierten Stellen plaziert
- alle Essensvorräte aus dem Auto entfernt
- Lieber 5mal das Auto auskehren, nur damit keine Brotkrummeln oder sonstiges Essbares noch "rumliegt"
- Windschutzscheibe von Fliegen reinigen!! Ja, die Ameisen betrachten es sonst als gedeckte Tafel! Ich hab's selber nicht glauben wollen.
- So oft wie möglich auf Jagd gehen.

Ich wünsche wirklich niemanden von Euch, dass er die selben Erfahrungen macht wir wir sie gemacht haben.

Euer Gurki

Benutzeravatar
Project_PING
womobox-Spezialist
Beiträge: 287
Registriert: Sa 31 Okt 2009 18:24
Wohnort: Freiburg

PING_MOBIL als "Staatskarosse"!

#5 Beitrag von Project_PING » Mo 30 Mai 2011 17:17

Hallo zusammen!


Freue mich diesen Thread mal wieder aufzuwärmen. Schön zu lesen, dass auch andere so eine Invasion überlebt haben.
Es war nicht die Toskana, dafür die Ligurische Küste!
Abends nen schönen Standplatz aufgesucht.... wir wollten 3 Nächte stehen.

Am nächsten Mittag nach dem Baden dann die Überraschung:
Eine 4-spurige Ameisenautobahn von hinten Rechts einemal quer durch, nach inks Vorne, dort wieder nach Rechts gequert, an der Küchenwand rauf und über dem Duschkabinendeckel entlang. Dazwischen noch 2 Große Kreuzungen quer durch den Kleiderschrank, die Rollergarage, unter die Wassertanks und was weiß ich noch wohin. :oops: :oops: :oops:
Nix an den Lebensmittel (war alles gut verpackt)! Und trotzdem ein reger Betrieb.

Beim Blick unters Auto: Spur den Reifen hoch, über die Blattfeder Richtung Heck und unterm Koffer bis an den Durchgang des Kabels für die Begrenzungsleuchte. Trotz Brunnenschaum haben die Bieter nen Tunnelchen gefunden und unser Auto befölkert.
Endloses Auswischen hat nichts gebracht.... also Chemiekäule. Mit dem Roller zum Supermarkt und ne Dicke dose Insektenvernichter geholt. Mehrfaches einsprühen aller Hohlräume und danach für ne Stunde den Koffer geschlossen halten hat Abhilfe geschaffen. Tausende Krabelfiecher auf dem Rücken war das Ergebnis. :shock:


Am nächsten Tag gleiches Spiel mit dem Fahrerhaus!
Habe dann auch unterm Auto und die Reifen regelmäßig besprüht - mit Erfolg.



Nur warum sind die Biester in unsere Wohnbox? Am Fressen lags wohl nicht, ham alles liegengelassen.
Bin auch, soweit ich das erkennen konnte nicht auf ihrem Schloß gestanden, kein Ameisenberg in sicht und auch die Ameisenstraße unterm Auto haben wir eigentlich nicht gestört.

Für die Zukunft frag ich mich, was hilft vorbeugent? Jeden Tag Karre einsprühn kannst ja nicht sein! Und alle kleinen Löchchen bekomm ich auch nicht zu - sind doch Zwangsbelüftung! :lol:
live on the PING side of life =)

Benutzeravatar
dare2go
womobox-Spezialist
Beiträge: 309
Registriert: So 17 Apr 2011 23:45
Wohnort: Byron Bay/Australien
Kontaktdaten:

Re:

#6 Beitrag von dare2go » Di 31 Mai 2011 06:26

Gurki hat geschrieben:Das Dumme ist halt, das die Viecher sich am liebsten hinter den Verkleidungen aufhalten.

Ich denke mal, in 1-2 Wochen kann ich Euch hier an dieser Stelle das wirkungsvollste Mittel gegen Untermieter im Womo präsentieren.
Allen Anderen wünsche ich, dass Euer Womo nie von einer fremden Staatsmacht okkupiert wird!
Auf unserer Reise hatten wir mehrmals Ameisen im WoMo. Das erste mal habe ich die erwischt beim Einzug über's Stromkabel, war aber schon zu spät! Das Volk hat dann immer kleinere Junge gekriegt, da wir denen echt kein Essen haben rumliegen lassen... In den Anden ist's denen dann zu kalt geworden - das Ende!

Das nächste mal waren hartnäckigere tropische Ameisen, die über einen niedrig hängenden Ast eingezogen sind - zu TAUSENDEN! Entlang einiger Ameisen-Strassen war die Innenraumwand schwarz (ungelogen), und ewig haben die einen gebissen (wenn man im Weg war). ABER: die mochten offensichtlich nicht das Gerumpel auf schlechten Strassen: nach einem halben Tag Fahrt auf schlechter Piste waren die alle (fast) spurlos verschwunden!!! Keine einzige lebende Ameise war mehr zu finden - für Monate!
Verstehen tu ich das bis heute nicht...
03/2006-05/2009 Alaska bis Ushaia/Südamerika, jetzt zurück.
Camping-Logs + Blog: http://dare2go.com/


Keine Zeit für ein Ausbau-Tagebuch, aber einige Fotos auf https://www.facebook.com/Dare2go

Benutzeravatar
Odin
Experte
Beiträge: 58
Registriert: Sa 21 Mai 2011 08:45
Kontaktdaten:

Re: Pössl als "Staatskarosse"!

#7 Beitrag von Odin » Di 31 Mai 2011 12:56

War auch mit Freunden campen in Australien, da es schon dunkel war beim erreichen des Zeltplatzes hatte man diesmal mal nicht nach Ameisenstrassen geschaut. Das war der Fehler. Der Jeep von unseren Freunden stand mit beiden Reifen genau auf einer Ameisenstrasse, die sich die nächsten Tage mit Ameisen aus der Lüftung und sonstwo erfreuen konnten.
Und die Ameisen sind doch "etwas" grösser als die Europäischen... :-D Da hielf nur ordentlich saubermachen und Insektenspray.
Und für die Zukunft schauen wo man parkt :-D
Mit dem VW T4 und dem Rucksack oder mit einem Fahrrad durch Osteuropa, Asien & Ozeanien http://www.aroundtheworld-blog.de

Benutzeravatar
Project_PING
womobox-Spezialist
Beiträge: 287
Registriert: Sa 31 Okt 2009 18:24
Wohnort: Freiburg

Re: Pössl als "Staatskarosse"!

#8 Beitrag von Project_PING » Di 31 Mai 2011 22:43

Ja ich bin wohl auch nicht schlau genug gewesen als ich gedacht habe die Ameisenstraßen zwischen den Rädern durch ist doch klasse - natur pur :wink:
live on the PING side of life =)

Antworten