Utensilienbehälter aus Stoff und Taschen für Wäsche

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Utensilienbehälter aus Stoff und Taschen für Wäsche

#1 Beitrag von Gast » Do 16 Jan 2003 20:32

Hallo,
da gibt es doch die tollen Druckknöpfe, die mit der einen Hälfte am festen Gegenstand verschraubt werden und mit dem Stoff an der anderen Hälfte vernietet werden. Ich weiß nicht mehr, ob wir sie im Baumarkt oder im Campingzubehör gekauft haben. Bei uns knöpfen sie Kissen und Utensilienbehälter an und auch den Kälteschutz im Durchgang zum Fahrerhaus. Die wären doch geeignet, um Utensilienbehälter an der Rückseite von Sitzen zu befestigen oder Packtaschen an allen vier Ecken an der Decke zu befestigen. Allerdings üssten die Taschen dann im Boden eine Verstärkung aus laminierter oder mit Folie bezogener Pappe haben, um nicht durchzuhängen. Ich weiß nicht, ob man nicht sogar die Seiten verstärken müsste. Grundsätzlich finde ich die Idee genial. Ich würde aber ein Regal rundum machen mit einer ca. 2cm hohen Abschlußkante als Vorsorge für herabstürzende Gegenstände. Darauf können rechteckige gefüllte Taschen nebeneinander abgestellt werden. Die Taschen könnten optisch gut was her machen, wenn man den entsprechenden Stoff wählt. Ich könnte sie mir gut vorstellen alle in verschiedenen Farben ala Hundertwasser oder auch in einheitlichem "Ikeadesign". Sie sind auch einfach herzustellen. Man kann als Schnitt einfach den Quarder auseinandernehmen. Seiten zusammennähen, so daß nur noch der Deckel offen ist. Für das Innenleben würde ich das Ganze nocheinmal nähen, vielleicht aus einem abwaschbaren Material und beide Quarder ineinanderstecken, das die "schönen Seiten" jeweils außen sind. An den offenen Kanten wird jeweils ein halber Zentimeter Stoff eingeschlagen und runtherum zugenäht. Am Deckel kann man an den drei Seiten einen Reißverschluß vom Meter gekauft dazwischen legen und die Kanten zunähen. Aus dem Reststoff näht man Tragegriffe. I
ch sehe diese Möglichkeit auch ideal für eine Familie mit Kindern. Jeder packt seine Taschen und muß sich darauf begrenzen. Keiner kann anderen die Schuld geben, wenn was fehlt. Keiner belegt zuviel Platz.
Bei den Utensilientaschen gehe ich nach dem bewährten Muster von Bimobil vor. Uns haben die Stofftaschen an allen möglichen Stellen gute Dienste geleistet. Sie nehmen Brille und Buch, Kaugummi, hoffentlich ungekaut, Kartenspiel, den abgerissenen Knopf, den Kulli, das benutzte Taschentuch auf. Man kann sie auch der Familie zuteilen, damit der Streit um die Kaugummis, wer welche noch hatte, hinfällig ist. Die Taschen haben an der Seite ein Falte und oben einen Gummizug.

Christel

Gast

ist das auch eine AW auf die Hängeschranktaschen ?

#2 Beitrag von Gast » Do 16 Jan 2003 22:35

Hallo auch,

> da gibt es doch die tollen Druckknöpfe,

TENAX-Druckknöpfe? die sind wirklich gut!


> ... Die wären doch geeignet, um Utensilienbehälter an der Rückseite von Sitzen zu befestigen oder Packtaschen an allen vier Ecken an der Decke zu befestigen.

aber auch nur bedingt geeignet, wenn sie Gewicht tragen müssten.


> Allerdings üssten die Taschen dann im Boden eine Verstärkung aus laminierter oder mit Folie bezogener Pappe haben, um nicht durchzuhängen. Ich weiß nicht, ob man nicht sogar die Seiten verstärken müsste.

Habe ich mir auch so vorgestellt, dass ich die Taschen evtl. so o. ähnlich stabilisiere (evtl. dünne PE- o. PP-Platten sind auch sehr gut geeignet!)


> Grundsätzlich finde ich die Idee genial. Ich würde aber ein Regal rundum machen mit einer ca. 2cm hohen Abschlußkante als Vorsorge für herabstürzende Gegenstände. Darauf können rechteckige gefüllte Taschen nebeneinander abgestellt werden. Die Taschen könnten optisch gut was her machen, wenn man den entsprechenden Stoff wählt. Ich könnte sie mir gut vorstellen alle in verschiedenen Farben ala Hundertwasser oder auch in einheitlichem "Ikeadesign". Sie sind auch einfach herzustellen. Man kann als Schnitt einfach den Quarder auseinandernehmen. Seiten zusammennähen, so daß nur noch der Deckel offen ist. Für das Innenleben würde ich das Ganze nocheinmal nähen, vielleicht aus einem abwaschbaren Material und beide Quarder ineinanderstecken, das die "schönen Seiten" jeweils außen sind. An den offenen Kanten wird jeweils ein halber Zentimeter Stoff eingeschlagen und runtherum zugenäht. Am Deckel kann man an den drei Seiten einen Reißverschluß vom Meter gekauft dazwischen legen und die Kanten zunähen. Aus dem Reststoff näht man Tragegriffe. I

Reisverschluß ist mir zu umständlich: lieber irgendwas mit Klettverschluß o. Magnetstreifen.
... mit der Abschlußkante hast du mich auf eine Idee gebracht: evtl. unten kleinen Spalt lassen, dort eine Lasche der Tasche durchziehen, die mit dem Verschlußmechanismus festgehalten wird; die Abschlußkante wäre auch gut zum gegendrücken beim Klettverschluß!
keine Ahnung wie genau die Befestigung erfolgen soll u. ob das reicht, aber ich würde vielleicht nur die Querdachschränke so auslegen: da sind die Kräfte auf die Öffnungsklappe nicht so groß, d.h. Gefahr des Herausfallens beim Beschleunigen + Bremsen minimal.


> Ich sehe diese Möglichkeit auch ideal für eine Familie mit Kindern. Jeder packt seine Taschen und muß sich darauf begrenzen. Keiner kann anderen die Schuld geben, wenn was fehlt. Keiner belegt zuviel Platz.

u. dann gewinnt man wirklich Zeit u. spart u.U. Ärger beim Packen (insbes. bei mehreren Kindern)


> Bei den Utensilientaschen gehe ich nach dem bewährten Muster von Bimobil vor. Uns haben die Stofftaschen an allen möglichen Stellen gute Dienste geleistet. ...

ja die sind gut u. kann man auch optisch nett gestalten!
bei mir waren die (u. kommen wieder dorthin) an den Sitztruhen zum Fußraum angebracht; habe da etwas mehr Platz für die Füße wg. Zugang zum Motor. etwas robustere Ausführung eigentlich für PKW-Motorraum gedacht.
sonst hatten wir nicht so viele Seitenflächen (wirklich kleines WoMo; eigentlich nur für 2 Pers.)

für eine Montage unter die derzeitigen Dachhängeschränke suche ich schon seit einiger Zeit (seit dem unsere Tochter dabei ist) nach Gepäcknetzen: bei nicht so großer Füllung wird Kopffreiheit nicht beeinträchtigt u. man sieht sofort wo was ist (...mein Gott: was bin ich immer an suchen: wo ist was an den Dingen verstaut die man nicht so häufig braucht... ;-) )

Gruß
JoS

Gast

Re: ist das auch eine AW auf die Hängeschranktaschen ?

#3 Beitrag von Gast » Mo 17 Feb 2003 21:44

Hallo auch,
bei http://www.nemo-mobile.de gibt es den sogenannten Tuchschrank, den man auch mit ins Hotel nehmen kann. Außerdem gibt es Lehnentaschen, die hinter den Sitzen montiert werden.

Christel

Antworten