Kabinenbau aus Wihag-MonoPan Paneele

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Frank

Kabinenbau aus Wihag-MonoPan Paneele

#1 Beitrag von Frank » Mi 23 Okt 2002 18:01

Hallo
Ich habe eine sehr Interessante Seite über Paneele gefunden.
http://www.wihag.de
Die stellen eine Paneele her die Verschweißt wird, und sehr gute
Eigenschaften aufweist.
Der Preis von 44€ pro m² + Sonderleistungen (lt.Tel. Auskunft) ist angesichts der Eigenschaften auch recht günstig.
Leihgeräte zur Verschweißung werden dem Bausatz mitgeliefert.
Schaut euch die Seite einmal An.

Gruß Frank

Gast

Re: Kabinenbau aus Wihag-MonoPan Paneele

#2 Beitrag von Gast » Mi 23 Okt 2002 20:16

Hallo Frank,
die Seite hatte ich bei früheren Recherchen schon bemerkt. Knackpunkt den ich sehe, wäre der geringe Isolierwert, den alle Wabenkonstruktionen haben.
Sollte ich damit falsch liegen, sag es bitte.
Gruß Dieter

PS: Die Wabenbauer werben damit, daß sie zwar preislich über den normalen Sandwichplattenpreisen liegen, dafür würde sich es aber im Laufe der Jahre bezahlt machen durch höhere Ladekapazität.
Wenn dort der qm bei 42 Euro liegt, wo liegt dann wohl der übliche Preis für Sandwichplatten im gewerblichen Einsatz?



> Hallo
> Ich habe eine sehr Interessante Seite über Paneele gefunden.
> www.wihag.de
> Die stellen eine Paneele her die Verschweißt wird, und sehr gute
> Eigenschaften aufweist.
> Der Preis von 44€ pro m² + Sonderleistungen (lt.Tel. Auskunft) ist angesichts der Eigenschaften auch recht günstig.
> Leihgeräte zur Verschweißung werden dem Bausatz mitgeliefert.
> Schaut euch die Seite einmal An.
>
> Gruß Frank

Frank

Re: Kabinenbau aus Wihag-MonoPan Paneele

#3 Beitrag von Frank » Mi 23 Okt 2002 20:47

> Hallo Frank,
> die Seite hatte ich bei früheren Recherchen schon bemerkt. Knackpunkt den ich sehe, wäre der geringe Isolierwert, den alle Wabenkonstruktionen haben.

Hallo Dieter

Mit dem Thema habe ich mich noch nicht so recht vertraut gemacht.
Aber ich dachte Waben werden im Immobielen Bereich gerne verwendet
bezüglich der guten Isolation (kann mich aber auch Täuschen).
Werde mich einmal intensiv mit dem Thema auseinander setzen.

Gruß Frank

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5752
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kabinenbau aus Wihag-MonoPan Paneele

#4 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 24 Okt 2002 09:33

> Hallo Frank,
> die Seite hatte ich bei früheren Recherchen schon bemerkt. Knackpunkt den ich sehe, wäre der geringe Isolierwert, den alle Wabenkonstruktionen haben.
> Sollte ich damit falsch liegen, sag es bitte.
> Gruß Dieter

Dem stimme ich unbedingt zu. Zwar ist Gewichtsersparnis ein gutes Ziel, und die leichte Schadensbeseitigung und die mögliche formschöne Gestaltung sind sehr positiv, aber wenn es dann mit Wärme- (und Schall-)dämmung schlecht bestellt ist, taugt das Ganze für WoMo´s wenig. Eigentlich schade...

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 282
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

Isolierung durch Wihag-MonoPan Paneele

#5 Beitrag von jens voshage » Do 24 Okt 2002 14:23

> Hallo Frank,
> die Seite hatte ich bei früheren Recherchen schon bemerkt. Knackpunkt den ich sehe, wäre der geringe Isolierwert, den alle Wabenkonstruktionen haben.
> Sollte ich damit falsch liegen, sag es bitte.
> Gruß Dieter

das schreibt der hersteller doch selber auf seinen seiten. eine tabelle vergleicht die panele mit anderen laderaumwänden. und wenn es um die isolierung geht, schneidet gfk/schaum besser ab.
und ganz die wahrheit sagen sie ja auch nicht, wenn es um die feuchtigkeitsaufnahme einer gfk-sandwich-wand geht. denn die modernen styrofoam-schäume nehmen praktisch kein wasser auf.

sehr gewundert habe ich mich über die durchbiegung bei belastung. 6 cm bei einer 100kg-linienlast (panelbreite nur 125cm). dann müsste sich das dach ja sichtbar durchbiegen, wenn man sein surfbrett verstaut.
jens

Antworten