offtopic: etwas politisch

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

offtopic: etwas politisch

#1 Beitrag von Gast » Di 15 Okt 2002 22:49

eigentlich gehört dieses Thema nicht so ganz hier hin. Trotzdem möchte ich es anschneiden:

Ich fange mit einer These an, die da lautet: in ca. 10 Jahren werden Wohnmobile/mobile Wohnungen der Renner sein, und zwar Gefährte, die autark über längere Zeiträume als Wohnung dienen können, wobei der Anteil der selbstausgebauten zunehmen wird.

Meine pers. Überlegungen, die zum obigen Schluß führen, sind:
1. Wir sind auf dem besten Weg, ein sehr ausgeklügelter Überwachungsstaat zu werden, den die Stasi neidvoll betrachten würde.
2. Das Geflecht von Verordnungen und Gesetzen setzt jeden verantwortungsvoll Handelnden enorm unter Druck, sodaß ein leistungsorientiertes Handeln keinen Spaß macht (mit Ausnahme des öffentl. Dienstes, dort aus anderen Gründen).
3. Der öffentliche Schuldenberg, bzw. deren Zinslast und vielleicht irgendwann einmal auch deren Tilgung ist nur über massive Einschnitte bei jedem möglich. Die Deutschen verlieren sich dabei in Sozialneid, der im Extremfall (bei größeren Problemen) in bürgerkriegähnliche Zustände münden könnte. Sollte es dabei zur extremen Umverteilung kommen, verlieren die Leistungsträger jeglichen Leistungswillen und die Situation wird dadurch nur noch schwieriger.
4. Aufgrund versch. Wirtschafts- und Wellentheorien ist davon auszugehen, daß es nach einer kurzen wirtschaftl. Erholung zu massiven Einbrüchen kommt, bzw. der letzte zu erwartende Wirtschaftsaufschwung um 2012 enden sollte. - was u.U. auch mit einem Staatsbankrott a`la Argentinien einhergehen könnte, dann allerdings ohne Auffang des IWF.
5. Die jetztige Politik nicht die geringsten Ansätze bringt, die vordringlichen Probleme zielgerichtet anzugehen.

Es würde aus meiner Sicht ungemütlich hier.

Anhand der obigen Argumente (die ich in keiner Weise beweisen kann), vermute ich, daß ein immer größer werdender Teil der Bevölkerung einfach die "Schnauze" voll hat und von Freiheit, Unabhängigkeit träumt, vor allem die Kreativen, die Risikofreudigen, die geistig unabhängigen, die, die ihre Leistung unabhängig vom "Staatsgebilde" bringen möchten.
Und als solch eine Fluchtmöglichkeit bietet sich nicht nur ein Boot auf dem Atlantik an oder die Ausreise nach Kanada, Südamerika, etc. sondern auch das Leben und Wohnen in einem Wohnmobil oder mobilen Heim an. Da nicht alle das Geld haben werden, ein fertiges zu kaufen, dürfte der Anteil der Selbstausbauer bald wieder drastisch steigen. - dann natürlich mit unabhängiger Energieversorgung, extrem großen Tanks, Internetzugang, usw.

Das nur mal meine persönliche Ansicht zur Zukunft, ins besondere zum Thema Wohnmobil. - dann aber ganz anders als bisher üblich genutzt.

Gruß Dieter

Gast

Re: offtopic: etwas politisch

#2 Beitrag von Gast » Fr 18 Okt 2002 12:19

... da haste im prinzip eigentlich recht...

Jetzt wird´s dann nur Zeit, daß das mit dem Wireless Lan endlich flächendeckend was wird! ... sonst können wir nämlich das Forum hier nicht mehr bedienen... und das lange Kabel für´s DSL braucht einfach zu viel Stauraum... ;-)

Nix wie weg!

Robert

Gast

Provider

#3 Beitrag von Gast » Fr 18 Okt 2002 22:55

einer meiner Provider hat ein relativ dichtes Netz von Einwahlknoten (alle größeren Städte in Europa/Welt), kostet ca. 12 Euro extra/Monat + Einrichtung und dann natürlich die Tel.-Gebühren Auto-Tel/Handy zum nächsten Ort. - also keine Flatrate.
Ansonsten die Satellitten-Provider - aber lohnt preislich nur bei guter Nutzung im gewerbl. Bereich.

Gruß Dieter

Antworten