Kennt jemand diese Aufbauten GFK?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Gast

Kennt jemand diese Aufbauten GFK?

#1 Beitrag von Gast » Mi 28 Aug 2002 22:55

Hier erst mal der Link,

http://www.accentform.com/index1.html

Überlege, ob ich mit denen mal in Kontakt trete. Ansonsten gibt es ja Sandwichplattenhersteller en masse mit allen möglichen Kombinationen von Materialien.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5753
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Anbieter von GfK-Sandwichplatten?

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 30 Aug 2002 09:34

Hi, Dieter,

hast Du ein paar Links zu den Plattenherstellern ´en masse´? Der eine ist ja schon super, aber ausser pecolit kenne ich sonst keinen...

Gruß aus Bodenheim
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Gast

Re: Anbieter von GfK-Sandwichplatten?

#3 Beitrag von Gast » Fr 30 Aug 2002 12:14

> hast Du ein paar Links zu den Plattenherstellern ´en masse´? Der eine ist ja schon super, aber ausser pecolit kenne ich sonst keinen...

ja, z.B.
http://www.ackermann-fahrzeugbau.de/sandwichplatten.htm

irgendwie klappt es nicht, die anderen rüberzuholen, mache es nacheinander:
Gruß Dieter




Gast

Re: Anbieter von GfK-Sandwichplatten?

#7 Beitrag von Gast » Fr 30 Aug 2002 12:26

http://www.ipm.donnersdorf.de/index.html

ich gehe davon aus, daß man über die Internetsuchdienste und Branchenverzeichnisse noch neutlich mehr Hersteller und Konfektionäre findet.
Gruß Dieter



Gast

Re: Anbieter von GfK-Sandwichplatten?

#10 Beitrag von Gast » Fr 30 Aug 2002 13:38

Hallo, Dieter,

vielen Dank für die Riesenmenge an Adressen - ich habe sie bei den <a href="http://www.abcforum.de/forumengine.php4 ... bietern</a> zusammengefaßt. Für weitere Adresen bin ich natürlich gerne zu haben ;-)

Schönes Wochenende
Leerkabinen-Wolfgang


P.S.: nächstes Wochenende, also am 07./08.09. finden in Bodenheim bei Mainz die ´Weinerlebnistage im Westrum´, ein kleines Weinprobierspektakel in den Weinbergen statt. Stellplätze sowie Ent- und Versorgungsstation vorhanden.

Helmut

Re: Sandwichplatten aus China

#11 Beitrag von Helmut » Mi 18 Sep 2002 11:46

> Ich will Sandwichplatten aus China importieren, sie kosten dort nur ein Zwanzigstel dessen was wir hier bezahlen müssen. Da aber die Transportkosten samt Zoll u. ä. auch bezahlt werden müssen lohnt es sich vieleicht es mit mehreren Leuten zusammen zu machen. So könnten die Transportkosten deutlich gesenkt werden.

Gast

Re: Sandwichplatten aus China

#12 Beitrag von Gast » Mi 18 Sep 2002 12:12

Kannst Du mir den Aufbau der Platten beschreiben. Zur Zeit kenne ich Preise um 30 Euro/qm Plattenrohware ohne Ausschnitte, etc.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
derHeinz
Experte
Beiträge: 94
Registriert: Sa 27 Jul 2002 16:32
Wohnort: Eggolsheim
Kontaktdaten:

Re: Sandwichplatten aus China

#13 Beitrag von derHeinz » Mi 18 Sep 2002 12:37

> > Ich will Sandwichplatten aus China importieren, sie kosten dort nur ein Zwanzigstel dessen was wir hier bezahlen müssen. Da aber die Transportkosten samt Zoll u. ä. auch bezahlt werden müssen lohnt es sich vieleicht es mit mehreren Leuten zusammen zu machen. So könnten die Transportkosten deutlich gesenkt werden.

Klingt sehr interessant!
Wäre dabei
Grüße aus ERlangen
Heinz
LG aus "Büg-City" • Eggolsheim
Heinz


unternehmen ist besser als unterlassen!
lieber altes Eisen als neues Plastik

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 282
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

Sandwichplatten aus China - qualität?

#14 Beitrag von jens voshage » Do 19 Sep 2002 10:00

nur zwei zwischenfragen:
wie sieht es mit der gewährleistung aus, wenn sich nach einem jahr zum beispiel der gfk vom schaum trennt?
ist der preis das einzige, was man bei gfk-platten beachten muss? warum treiben dann viele hersteller so einen hohen aufwand bei der produktion?
die fragen, ob die platten in china von politischen gefangenen oder kindern unter gesundheitsgefährdenden bedingungen gebaut werden, möchte ich gar nicht aufwerfen, da das eh jeder mit seinem gewissen ausmachen muss (wer so was aus china kauft, sollte dann aber bitte am sonntag nicht grün wählen!). und welche umweltbelastungen daraus entstehen, ist sicherlich auch ein interessantes thema - da lohnt es dann auch nicht den müll zu trennen und eine energiesparlampe in der küche zu nutzen.
jens

Gast

so moralisch? - ich jetzt auch

#15 Beitrag von Gast » Do 19 Sep 2002 11:03

Hallo Jens,
Deine Fragen bezügl. Qualität und Verarbeitung sind berechtigt und müßten vor einem Kauf geklärt werden. Ich denke, jeder würde im Zweifelsfall einen deutschen/europ. Anbieter vorziehen.

Zu den anderen Aspekten: Auch wenn ich mich hier als Forums-Neuling mal zu Themen abseits von Leerkabinen äußere:
Die größten Umweltbelastungen kommen in der Summe nach wie vor von uns, den Industrieländern. Wir sind es, die die III.Welt ausbeuten, jeder von uns, entweder direkt oder indirekt. Wer das nicht möchte, muß entweder in allen Bereichen Selbstversorger sein, einschl. Technik, Lebensmittel, etc. und seinen Konsum in allen Bereichen radikal einschränken. Unser Wohlstand ist erkauft durch das Leid anderer Völker. In einem geschlossenem Wirtschaftsraum wäre unser Land nicht überlebensfähig oder nahe dem Bürgerkrieg aus wirtschaftl. Gründen.

Ich möchte die Umweltbilanz eines normalen Wohnmobils nicht wissen. Sie kann eigentlich nur sehr, sehr mies sein aufgrund des sehr hohen Kunststoffanteils, Alluminium und anderer Leichtbaustoffe.
Von daher gehe ich davon aus, daß sich ein Wohnmobilist so oder so, stark an der Umwelt versündigt. Für mich habe ich das akzeptiert. Und wieso soll ich den Chinesen das Recht absprechen, selbst für sich zu beurteilen, unter welchen Bedingungen sie produzieren.

Beste Grüße, Dieter

Antworten