Pickup Doka - Schlafplatz

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Baeda

Pickup Doka - Schlafplatz

#1 Beitrag von Baeda » Mo 17 Jun 2002 22:09

Hallo Leerkabinenforum!

Aufgrund Eurer doch etwas gehobeneren Ansprüche an Wohnmobile, was die Größe betrifft, traue ich mich fast nicht über meine Um- und Einbaugedanken hier zu posten. Und dennoch hoffe ich bei Eurem großen Erfahrungsschatz, die lese ich immer wieder mit großem Interesse, auf einige wertvolle Tips oder auch Kritiken um mich bei meinem "low budget" Vorhaben zu motivieren.

Mein Fahrzeug ist ein Nissan Pickup Doppelkabiner MD22 mit Hardtop. Derzeit benutze ich zum Reisen ein Dachzelt mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Doch in letzter Zeit freut es mich immer weniger, für eine einzige Übernachtung das Dachzelt z.B. an einem Parkplatz auf- und abzubauen. Ich würde gerne unauffälliger unterwegs sein. Meine Aktivitäten sind im alpinsportlichen Bereich => meist nur Wochenende, und Urlaubsaktivitäten mit leichtem Offroadcharakter.

Deshalb habe ich mir folgende Gedanken gemacht.
1. Die Ladefläche meines Fahrzeuges liegt bei ca 1,5m x 1,4m. Um genügend Liegefläche für zwei Personen zu bekommen möchte ich gerne die Heckscheibe der Fahrgastzelle, die wie ich glaube keine tragende Funktion hat, herausnehmen. Dabei müßte der Fenstergummi durch ein Profil ersetzt werden, welches das Hardtop mit der Fahrerkabine wasserdicht abschließen läßt. Die Rücklehnen der Sitzgelegenheiten im Laderaum würden dabei umgeklappt die Schlaffläche ergeben, kombiniert mit einem weiteren Brett in der Fahrkabine. => Liegefläche ca 2m x 1,3m.

Leider habe ich bisher kein geeignet grosses Profil gefunden. Der zu abdichtende Abstand liegt zwischen 10 - 50mm.

2. Die Innenraumhöhe beträgt etwa 1,0m. Viel zu wenig um ohne Platzangst durch die Nacht zu kommen, oder gemütlich in der Früh Kaffee zu trinken. Deshalb wäre eine Hubvorrichtung praktisch, um die Raumhöhe über einer Fläche von 1,3m x 1,3m auf etwa 1,9m (Stehhöhe) zu erhöhen.

Die Aussenmaße meines Fahrzeuges sollen sich nicht störend vergrößern, deshalb möchte ich keine Klapplösung mit Allkoven, oder schlimmer eine Absetzkabine mit der sich das Fahrzeug abquälen muß. Außerdem wäre der Dachgepäckträger für sperrige Gepäckstücke nutzbar.

3. Unter den Sitzgelegenheiten würde man noch eine Campingtoilette und eine Kühlbox unterbringen. Gepäckbereich wäre der hintere Sitzbereich der Fahrgastzelle. Eine Kochmöglichkeit sehe ich bei geöffneter Ladefläche im Aussenbereich. Ein absenkbare Tisch wäre gleichzeitig das mittlere Stützlager für die Liegeflächen.

Alles in allem eine, wenn realisierbar, "low budget" Lösung.

Ich hoffe ich habe Euch nicht nur zum Lachen gebracht, aber gemütlich wird es in der kleinsten Hütte ;-)

Grüße Peter

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5762
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 18 Jun 2002 11:00

Hi, Peter,

mach´ Dir keine Gedanken wegen Deines ´low-budget-Mobils´! Eigentlich ist jedes Mobil ein ´low-budget-Mobil´ - den Zwängen der Brieftasche angepaßt, mit mehr Kleingeld würde auch mehr gebaut werden...

Ich kann Dir zwar nicht direkt weiter helfen, aber vielleicht kann das <a href="mailto:Netfrog333@aol.com">Reiner</a>, dessen Kabine auf einem Nissan Patrol bei den <a href="http://buerger.metropolis.de/knackfloh/ ... räume</a>n als (derzeit) vorletztes vorgestellt wird. Schau Dir sein Fahrzeug einmal an, da stecken ein paar tolle Ideen drin! Vielleicht kannst Du da ja spicken!

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang

P.S.:
> Ich hoffe ich habe Euch nicht nur zum Lachen gebracht, aber gemütlich wird es in der kleinsten Hütte ;-)
Hier ist jeder gerne gesehen, der Träume umsetzen möchte, die man mit einem 08/15-Mobil nicht hin bekommt!
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Baeda

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#3 Beitrag von Baeda » Di 18 Jun 2002 22:32

Hallo Wolfgang,

danke für Deine aufmunternden Worte.
Als hoffentlich guter Forumsbesucher habe ich natürlich vorher Deine anderen Seiten besucht und mit sehr großem Interesse gelesen. Auch Reiners Traumwohnmobil ist mir dabei aufgefallen.

In meinem Fall erscheint mir der Selbstaufbau einer Leerkabine hinsichtlich Platzbedarf zum Bau, Materialverarbeitung und TÜV Regularien etwas zu umfangreich. Deshalb hätte ich gerne mein schon vorhandenes Hardtop genutzt.

Ich werde aber trotzdem Reiner noch kontaktieren.

Mir fehlen im Grunde Erfahrungswerte oder technische Einzelheiten zu den Themen:
-Abdichtung Hardtop - Fahrgastzelle
-Entfernen der Heckscheibe (Fahrgastzelle - Stabilität?)
-Gasdruck und/oder Teleskopführung für Hubdach (Ausführung oder Alternativen)

Vielleicht hat jemand wenigstens zu einem dieser Punkte eine gute Idee.

Danke im voraus
Peter

Otter

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#4 Beitrag von Otter » Mi 19 Jun 2002 01:18

Hallo Peter

Vom Entfernen des Heckfensters hab ich bei Pickup-Umbauten schon öfters gehört. Von Problemen dadurch noch nie.
Falls das Fenster nicht eingeklebt ist, sondern mit einem normalen Gummiprofil eingefaßt, kann es eh kaum zur Verwindungssteifigkeit der Karosse beitragen.
Schau mal bei
<a href="http://www.innovation-campers.de">www.innovation-campers.de</a> rein unter "Aufbauten". Die entfernen bei Pickups teilweise sogar die komplette Fahrerhausrückwand.

Gruß Otter
(dem sein erstes Womo ein spartanisch ausgebauter Ford Taunus Kombi war...)

Gast

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#5 Beitrag von Gast » Mi 19 Jun 2002 10:18

Schau doch mal bei
http://www.kontext-gmbh.de/exploremag/f ... /ortec.htm
vorbei. Dort wird das Thema "Hardtops fuer Extremreisen"
diskutiert.

Gruss
Erich

Baeda

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#6 Beitrag von Baeda » Mi 19 Jun 2002 22:33

Erstmal Danke für Eure Antworten und Hilfestellungen.

Heute wollte ich die Heckscheibe nach innen-oben aufklappbar machen, dabei ist sie so breit, daß ich nicht an den Sicherheitsgurtanschlägen vorbeikomme. Habs aber noch vor dem Herausnehmen der Glasscheibe bemerkt.

Gruß Peter

Rudi

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#7 Beitrag von Rudi » Do 20 Jun 2002 08:17

> Hallo Leerkabinenforum!
>
> Aufgrund Eurer doch etwas gehobeneren Ansprüche an Wohnmobile, was die Größe betrifft, traue ich mich fast nicht über meine Um- und Einbaugedanken hier zu posten. Und dennoch hoffe ich bei Eurem großen Erfahrungsschatz, die lese ich immer wieder mit großem Interesse, auf einige wertvolle Tips oder auch Kritiken um mich bei meinem "low budget" Vorhaben zu motivieren.
>
> Mein Fahrzeug ist ein Nissan Pickup Doppelkabiner MD22 mit Hardtop. Derzeit benutze ich zum Reisen ein Dachzelt mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Doch in letzter Zeit freut es mich immer weniger, für eine einzige Übernachtung das Dachzelt z.B. an einem Parkplatz auf- und abzubauen. Ich würde gerne unauffälliger unterwegs sein. Meine Aktivitäten sind im alpinsportlichen Bereich => meist nur Wochenende, und Urlaubsaktivitäten mit leichtem Offroadcharakter.
>
> Deshalb habe ich mir folgende Gedanken gemacht.
> 1. Die Ladefläche meines Fahrzeuges liegt bei ca 1,5m x 1,4m. Um genügend Liegefläche für zwei Personen zu bekommen möchte ich gerne die Heckscheibe der Fahrgastzelle, die wie ich glaube keine tragende Funktion hat, herausnehmen. Dabei müßte der Fenstergummi durch ein Profil ersetzt werden, welches das Hardtop mit der Fahrerkabine wasserdicht abschließen läßt. Die Rücklehnen der Sitzgelegenheiten im Laderaum würden dabei umgeklappt die Schlaffläche ergeben, kombiniert mit einem weiteren Brett in der Fahrkabine. => Liegefläche ca 2m x 1,3m.
>
> Leider habe ich bisher kein geeignet grosses Profil gefunden. Der zu abdichtende Abstand liegt zwischen 10 - 50mm.
>
> 2. Die Innenraumhöhe beträgt etwa 1,0m. Viel zu wenig um ohne Platzangst durch die Nacht zu kommen, oder gemütlich in der Früh Kaffee zu trinken. Deshalb wäre eine Hubvorrichtung praktisch, um die Raumhöhe über einer Fläche von 1,3m x 1,3m auf etwa 1,9m (Stehhöhe) zu erhöhen.
>
> Die Aussenmaße meines Fahrzeuges sollen sich nicht störend vergrößern, deshalb möchte ich keine Klapplösung mit Allkoven, oder schlimmer eine Absetzkabine mit der sich das Fahrzeug abquälen muß. Außerdem wäre der Dachgepäckträger für sperrige Gepäckstücke nutzbar.
>
> 3. Unter den Sitzgelegenheiten würde man noch eine Campingtoilette und eine Kühlbox unterbringen. Gepäckbereich wäre der hintere Sitzbereich der Fahrgastzelle. Eine Kochmöglichkeit sehe ich bei geöffneter Ladefläche im Aussenbereich. Ein absenkbare Tisch wäre gleichzeitig das mittlere Stützlager für die Liegeflächen.
>
> Alles in allem eine, wenn realisierbar, "low budget" Lösung.
>
> Ich hoffe ich habe Euch nicht nur zum Lachen gebracht, aber gemütlich wird es in der kleinsten Hütte ;-)
>
> Grüße Peter
>
>


Hallo Peter

Das Herrausnehmen der Heckscheibe bzb. der ganzen Rückwand ist beim
Pick up kein Problem,da keine tragende Funktion.
Wie bei jeden vernünftigen Geländewagen übernimmt der Rahmen die tragende Funktion.
Als Abdichtung zw. Fahrgastraum und Hardtop könntest du je einen Rahmen z.B.aus Alu bauen und anschrauben. Dazwischen einen Gummischlauch(vom LKW) oder Neopren einklemmen.Dann hast du einen dichten u. flexiblen Durchgang.
ZUr Erhöhung der Stehhöhe im Hardtop bleibt wohl nur ein Hubdach aus den Campingbereich (z.B. Reimo).
Oder ein gebrauchtes von einem geschlachteten Bully oder so ähnlich.

Viele Grüße Rudi

Baeda

Re: Pickup Doka - Schlafplatz

#8 Beitrag von Baeda » Fr 21 Jun 2002 08:40

> Hallo Peter
>
> Das Herrausnehmen der Heckscheibe bzb. der ganzen Rückwand ist beim
> Pick up kein Problem,da keine tragende Funktion.
> Wie bei jeden vernünftigen Geländewagen übernimmt der Rahmen die tragende Funktion.
> Als Abdichtung zw. Fahrgastraum und Hardtop könntest du je einen Rahmen z.B.aus Alu bauen und anschrauben. Dazwischen einen Gummischlauch(vom LKW) oder Neopren einklemmen.Dann hast du einen dichten u. flexiblen Durchgang.
> ZUr Erhöhung der Stehhöhe im Hardtop bleibt wohl nur ein Hubdach aus den Campingbereich (z.B. Reimo).
> Oder ein gebrauchtes von einem geschlachteten Bully oder so ähnlich.
>
> Viele Grüße Rudi

Hallo Rudi,

Die Idee mit dem "Flansch" ist super und relativ einfach zu realisieren.

Die Hubdächer von Reimo habe ich mir schon angeschaut, leider fand ich kein passendes. Ich möchte nämlich soweit wie möglich mit den Ausschnitten an die Außenkante des Hardtops gehen, damit man noch bequem aufrecht (und nicht nach vorne gebeugt) sitzen kann. Ich glaube aber ich kann dies auch mit einem "Flansch" = Rahmen um den Ausschnitt lösen. Fehlt nur noch die Hubmechanik mit der ich etwa 1m Hubhöhe erreichen kann.

Vielen Dank noch für die tolle Idee

Liebe Grüße Peter

Antworten