ich bin schwabe ich muss, muss, muss sparen!!!(egal was es k

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
philip

ich bin schwabe ich muss, muss, muss sparen!!!(egal was es k

#1 Beitrag von philip » Fr 25 Jan 2002 15:01

servus kinders.
also wolfi das klingt bei 110 liter echt erschwinlich mit dem tank. werde da mal vorsprechen und fragen was denn ein 300 bis 400 liter gefäß kostet. wenn du das hochrechnest, kommst du auf fast 1000 DM für nen tank in meiner grösse, dass wollte auch ormocar dafür haben. und dafür stell ich mich aber gerne ein wochenende hin.
ich hab nach dem guten tip mit der wohnbusseite auch gleich mal das lokale institut für kuststoffforschung angerufen, die sagten es ist eigenlich kein problem nen tank zu schweissen und ich kann mir evtl. son scheissgebläse bei denen ausleihen.man solls nur nicht zu dicke wandstärken nehmen, sonst verzieht sich der ganze scheiss.
mit der keimsache hab ich mir noch garkeinen kopf gemacht, aber das funktioniert doch bei den meisten.
mein alter herr hat in seinem klapper la strada bussle auch alles in kuststoff und hat den urlaub immer mit gesundem magen überlebt. ich will bloss eins nicht mehr machen, 1mm edelstahl dichtschweissen, dass ist die grösste kackarbeit!!
zu dem zeitproblem kann ich nur sagen, geht alles.
ich bin ingeniuer beim bosch und wenn du dich pünktlich um 4 uhr an deinem chef vorbei nach aussen schleichst und gleich in deine werkstatt gehst, dann wirst du erstaunt sein was du in 2 monaten gebacken kriegst.

reiners idee ist geil mit der standheizung für warmwasser.

!!!REINER; WENN DU DAS HIER LIEST; BITTE BITTE MAILDE DICH BEI MIR!!! ich hab soo viele fragen

das lattengerüst ist auch schon fertig auf meinen moggi, da drin kann man toll träumen.


eure solar geschichte für warmwasser haben zwei lasterkumpels von mir graufgehabt, ist aber relativ schnell an den arsch gegangen. bei einem haben die fracht fuzzis die anlage schon im container geschrottet. zu viel bimbam am truck und zu unsicher.
grüsse philip.

Gast

ölofen und wärmetauscher

#2 Beitrag von Gast » Sa 26 Jan 2002 09:22

hallo reiner,

das mit den vaakumröhren hab ich nur angedacht und wollte die möglichkeit aufzeigen dass da was im kommen ist, wird wohl moch jahre dauern bis die technik fur womo geeignet ist, wenn überhaupt.
ich werde das auf keinen fall machen, hab das aber auch schon geschrieben.

mein system wird ungefähr so aussehen wie deines auch, nur anstatt der standheizung nehme ich einen ölofen. ich stelle mir das so vor:
ölofen zur raum und wassererwärmung (die sind recht klein durchmesser etwa 30 cm, höhe 50 cm) , mit der heizschlange vom ölofen heize ich dann einen boiler/wärmetauscher (wahrscheinlich elgena). dieser boiler soll aber auch durch den kfz-motor erhitzt werden damits im sommer auch warmwasser gibt.
dazu gibt es noch viele offene fragen:

1.) brauche ich zwei heizschlangen im boiler, oder kann ich den ölofen und den kühler über den einen wärmetauscher laufen lassen, ich sehe das problem darin dass der ofen leerläuft und dass sich das ganze wasser dann irgendwo im autokühler sammelt der ja tiefer liegt..
2.) muss ich irgendwo eine umwälzpumpe einbauen (kühler bis boiler ca. 3,0 m und auch 0,5 m höhenunterschied).
3.) wo brauche ich überall ein überdruckgefäss.
4.) wie gross muss der boiler sein.

philip/reiner lasst uns das im forum ausdiskutieren, dann hat jeder was davon.

gruss Martin

philip

wie ist das mit den wärmetauscherwendeln bei den refleksbren

#3 Beitrag von philip » Sa 26 Jan 2002 10:07

servus ihr lieben, mich würde tierisch interessieren wie denn son ölofen von innen aussieht.
das ist so ne geniale sache mit den refleks dingern, da sie kein stom fressen und ich nicht 80 kg anfällige batterien mitschleppe. ist da schon eine wasserwendel drumherum? es gibt ja den original refleks wärmetauscher, der hervorragend aussah, der muss ja irgendwo angeschlossen werden. die alten dinger auf den segelschiffen hatten jedenfalls keine wasserwendel.

und kennt jemand eine diesel standheizung, die sowohl luft als auch wasser aufheizt? die webasto und eberspächer dinger heizen immer nur ein medium. denn zwei heizungen einbauen finde ich echt too much! eine mittelgrosse standheizung frisst schon 3 ampère in der stunde!! es muss doch auf dem verdammten globus solche kombiheizungen geben, ich glaub das einfach nicht, dass man da so rumtüfteln muss.

mein kumpel hat gerade sein schiff in meiner halle stehen und da bin ich gestern mal reingestiegen um zu sehen, mit was er seine kühlen bodenseenächte aufheizt. er hat ne wallas schiffsdieselheizung. ist super klein das teil und es steht 4000W drauf. hab ihn leider noch nicht erreicht wegen weiteren technischen angaben.

markus, hab ich ja ganz vergessen, hab gerade noch nen borgward truck in meiner halle an dem ich rumschlosser und der hat, (nicht lachen) nen alten bollerofen (ähnlich reflex aber mit holz) in seiner kabine und er hat tüv! dann hab ich gleich den besitzer angerufen wie das denn bitte geht. bei ihm hat anscheinend kein tüvprüfer jemals wieder in seinen koffer geschaut, nachdem er den sokfz eintrag hatte. mmhhh auch ne möglichkeit. und wenn ichs mir recht überlege haben die jungs meinen mog auch immer nur von aussen begutachtet.

wie ist denn das jetzt eigentlich mit der kamindurchfürung gedacht bei hartschaum kabinen? ich hab bis jetzt immer nur stahlgerüstkabinen gebaut und mit kunststoff echt keine erfahrung. muss da ne dicke holzmuffe um das auspuffrohr eingeklebt werden um die hitze abzuschirmen?

also männer, bastelt schön dieses wochenende, bis denn, philip.

Gast

Wallas

#4 Beitrag von Gast » Sa 26 Jan 2002 11:40

Hallo Philip!
Zuerst mal Glückwunsch zu deinem Beruf, so nen hätt ich auch gern.
Hier ein kleiner Beitrag zu eurer Diskussion: Unter www.wallas.com sollte es wohl Informationen zu deren Heizungen geben. Die bieten die in allen erdenklichen größen an.
Du bist ja mit deinem Origo zufrieden, aber die von Wallas bauen auch Dieselkocher, die echt gut funktionieren sollen.
So, viel Spaß noch beim Planen und Bauen
Gruß
Clemens

Gast

Re: so ist das mit den wärmetauscherwendeln bei den refleksb

#5 Beitrag von Gast » Sa 26 Jan 2002 12:28

> servus ihr lieben, mich würde tierisch interessieren wie denn son ölofen von innen aussieht.
> das ist so ne geniale sache mit den refleks dingern, da sie kein stom fressen und ich nicht 80 kg anfällige batterien mitschleppe. ist da schon eine wasserwendel drumherum? es gibt ja den original refleks wärmetauscher, der hervorragend aussah, der muss ja irgendwo angeschlossen werden. die alten dinger auf den segelschiffen hatten jedenfalls keine wasserwendel.

die öfen gibt es mit und ohne wasseranschluss, die mit haben eine kupferschlange im brennraum. im katalog von toplicht ist eine skizze dazu, den prospekt gibts auch von denen bringt allerdings nicht viel. der ofen den ich will kostet 1730 DM dazu kommen noch ofenrohre und die sind schweineteuer !!! der wärmetauscher (setz dich besser) kostet zwischen 1400 und 1800 DM je nach ausführung, mir ist der zu teuer elgena ist billiger und bei vetus gibts auch einen.

> und kennt jemand eine diesel standheizung, die sowohl luft als auch wasser aufheizt? die webasto und eberspächer dinger heizen immer nur ein medium. denn zwei heizungen einbauen finde ich echt too much! eine mittelgrosse standheizung frisst schon 3 ampère in der stunde!! es muss doch auf dem verdammten globus solche kombiheizungen geben, ich glaub das einfach nicht, dass man da so rumtüfteln muss.

ich nicht !!! und bedenke dass die standheizungen alle mehr oder weniger komplexe technik drin haben.

> mein kumpel hat gerade sein schiff in meiner halle stehen und da bin ich gestern mal reingestiegen um zu sehen, mit was er seine kühlen bodenseenächte aufheizt. er hat ne wallas schiffsdieselheizung. ist super klein das teil und es steht 4000W drauf. hab ihn leider noch nicht erreicht wegen weiteren technischen angaben.

die wallas ist schon toll, alles edelstahl und prima verarbeitung. wenn du aber denen ihre preise siehst fängst du schnell an pullover zu stricken

> markus, hab ich ja ganz vergessen, hab gerade noch nen borgward truck in meiner halle an dem ich rumschlosser und der hat, (nicht lachen) nen alten bollerofen (ähnlich reflex aber mit holz) in seiner kabine und er hat tüv! dann hab ich gleich den besitzer angerufen wie das denn bitte geht. bei ihm hat anscheinend kein tüvprüfer jemals wieder in seinen koffer geschaut, nachdem er den sokfz eintrag hatte. mmhhh auch ne möglichkeit. und wenn ichs mir recht überlege haben die jungs meinen mog auch immer nur von aussen begutachtet.

hab ja schon gesagt dass der ölofen auch nicht tüv-fähig ist. holz ist ne feine sache, gibt ne tolle wärme hat aber ein paar entscheidende nachteile, -qualmt böse bis es brennt, -schlecht regulierbar, -gefahr von funkenflug und verpuffungen, und jetzt der entscheidende nachteil, du brauchst trockenes holz und das zu transportieren halte ich für ausgeschlossen. stell dir vor du stehst 3 wochen am polarkreis und bist alle tage am torfsammeln.....und warmwasser hast du immer noch keines.

> wie ist denn das jetzt eigentlich mit der kamindurchfürung gedacht bei hartschaum kabinen? ich hab bis jetzt immer nur stahlgerüstkabinen gebaut und mit kunststoff echt keine erfahrung. muss da ne dicke holzmuffe um das auspuffrohr eingeklebt werden um die hitze abzuschirmen?

wenn du die kabine selberbaust holst du dir "fermacellplatten" die brauchst du auch um den ofen rum. die platten baust du im ofenrohrbereich in die wand ein etwa 30x30 cm, in die mitte kommt das loch und in das loch kommt die decksdurchführung und darein das eigentliche ofenbrohr. alles klar!!!. mit dem ofenrohr kannst du überigens nur vorne, hinten, oder oben raus weil die decksdurchführung übersteht.


gruss Martin

Gast

Re: ölofen und wärmetauscher

#6 Beitrag von Gast » Sa 26 Jan 2002 13:37

Servus Martin,

ich kann Deine Fragen nur teilweise beantworten

Umwälzpumpe: Ich habe keine, aber in der Standheizung ist ja eine integriert aber im Ölofen ?

Überdruckgefäss ist m. E. nicht nötig, der Elgena - Boiler wird mit einem Überdruckventil
( ich glaube 2 bar ) ausgeliefert. Bei mir hat es noch nie aufgemacht. Ausserdem ist doch im Kühler ebenfalls so eine Art Membranventil drinnen.

2., Heizwendel gibt es bei Elgena. ich habe keine aber andererseits sollte man vielleicht das Kühlsystem des Fahrzeuges nicht endlos erweitern.

Luft und Wasserheizung kenne ich keine kombinierte.
Ich habe hinten in der Kabine nochmals einen Wärmetauscher mit Gebläse eingebaut, so erreicht man in etwa den Effekt aber, eine echte Luftheizung ist viel schneller.

WICHTIGER HINWEIS AN ALLE
WENN IHR MOTORWÄRMETAUSCHER EINBAUT; ODER EINEN ANDEREN GRAVIERENDEN EINGRIFF INS KÜHLSYSTEM VORNEHMT; MUSS DANACH ALLES VOLLSTÄNDIG ENTLÜFTET WERDEN; ANSONSTEN EVTL MOTORSCHADEN DURCH ÜBERHITZUNG EINER EINZELNEN STELLE:

Viel Spass und Erfolg

Bis Bald

Reiner

philip

als schwäble hyperventilier bei solchen preisen immer recht

#7 Beitrag von philip » Sa 26 Jan 2002 16:04

mein bodenseekapitän hat sich gemeldet. falscher alarm, der hat ne petroleumheizung von wallas ( was es alles gibt!) doofer treibstoff, allerdings verbraucht das teil laut ihm sensationell wenig strom. optimal für ein kleines
"südsee"-segelboot eben.

Manometer die refleksjungs schlagen aber zu!! puhh, für son lausigen edelstahltopf 1800 mark, dass is ja fast ein richtiger womourlaub der da draufgeht! dabei ist doch eigentlich gerade dieses teil nur einen samstag arbeit.
der schlosser deines vertrauens biegt dir deine kupferwendel (maximal 10 euro für die kaffeekasse) und
das alberne edelstahlrohr ist doch flott aus ner edelstahlplatte angefertigt (schrottplatz- 70 cent /kg) kann auch der schlosser biegen auf ner walze, dann siehts aus wie gekauft. eine längsnaht ziehen, vorne hinten deckel drauf mit den auslauf+zulaufstutzen und der eingelöteten kupferwendel (mit silberlot 650°C schmelztemp., eine stange ca. 2 euro+paar krümel flussmittel) hält bombenfest und ist materialtechnisch null problem. dann das ganze zuschweissen (elektroden stück 60 cent oder wig schweissen), fertig ist der salat.
hoffentlich hab ich jetzt nix vergessen? bissi isolieren solt man es halt noch.
zugegeben, dass richtige volumen und die richtige wendellänge bzw. wendeldurchmesser ( je nach temp und durchflussgeschwindigkeit) bedarf einiger überlegung, oder das teil auf der nächsten interboot am refleksstand heimlich vermessen. :-)

so leut, ich muss los, meine seilwinde is futsch, die kommt heute dran, bis bald, p.

Gast

Re: als schwäble hyperventilier bei solchen preisen immer re

#8 Beitrag von Gast » Sa 26 Jan 2002 18:03

ich oute mich jetzt mal, bin au a schwäble, net geizich abber ebbä schbarsam.

> mein bodenseekapitän hat sich gemeldet. falscher alarm, der hat ne petroleumheizung von wallas ( was es alles gibt!) doofer treibstoff, allerdings verbraucht das teil laut ihm sensationell wenig strom. optimal für ein kleines
> "südsee"-segelboot eben.

die gibts auch als diesel wenns dich interessiert.

> Manometer die refleksjungs schlagen aber zu!! puhh, für son lausigen edelstahltopf 1800 mark, dass is ja fast ein richtiger womourlaub der da draufgeht! dabei ist doch eigentlich gerade dieses teil nur einen samstag arbeit.
> der schlosser deines vertrauens biegt dir deine kupferwendel (maximal 10 euro für die kaffeekasse) und
> das alberne edelstahlrohr ist doch flott aus ner edelstahlplatte angefertigt (schrottplatz- 70 cent /kg) kann auch der schlosser biegen auf ner walze, dann siehts aus wie gekauft. eine längsnaht ziehen, vorne hinten deckel drauf mit den auslauf+zulaufstutzen und der eingelöteten kupferwendel (mit silberlot 650°C schmelztemp., eine stange ca. 2 euro+paar krümel flussmittel) hält bombenfest und ist materialtechnisch null problem. dann das ganze zuschweissen (elektroden stück 60 cent oder wig schweissen), fertig ist der salat.
> hoffentlich hab ich jetzt nix vergessen? bissi isolieren solt man es halt noch.
> zugegeben, dass richtige volumen und die richtige wendellänge bzw. wendeldurchmesser ( je nach temp und durchflussgeschwindigkeit) bedarf einiger überlegung, oder das teil auf der nächsten interboot am refleksstand heimlich vermessen. :-)

um den ofen komm ich nicht rum, aber ich denke der preis ist o.k. das teil sieht schon geil aus. der wärmetauscher mit 1 kupferspirale kostet 1400 und der mit 2 spiralen 1800 DM. ich denke 2 kreisläufe sind das mittel der wahl, den 1 für den ofen und den 2 für den motor. mit der kombination komm ich absolut "preiswert" und hi-tec frei an warmwasser und wärme im winter.

ich glaub zu vermessen gibts da nichts, wenn die wendel zu lang oder zu kurz ist macht das ja nichts das wirkt sich höchstens auf die aufheizzeit aus, und zeit haben wir doch genug oder. das mit dem selberbau klingt gut, kupferrohr hab ich schon selber erfolgreich gewickelt. den fertigen behälter kann man dann in eine form stellen und mit pu-schaum ausschäumen. bei mir hapert es nur am schweissen, ich meine normaler stahl ohne anforderungen das geht, aber edelstahl mit druck drauf no way, aber für was gibts schlosser.

was hast du für einen unimog, 1300 ??? ich suche einen 911er aber die preise sind mittlerweile utopisch.

gruss Martin

Antworten