Sandwichaufbau

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Sandwichaufbau

#1 Beitrag von Gast » Do 13 Sep 2001 09:37

Liebe Gemeinde !
Immer diese Glaubensfragen ;-)
Die Planung meiner Kabine kommt in die Endphase (soll ja auch Mai 02 fertig sein). Gestern habe ich mir bei einem Kabinenhersteller eine leere Unimoog Kabine angeschaut, die auch innen aus GFK war. Auf den ersten Blick wie Schlachtereifachgeschäft. Aber 1. superpraktisch da Dreck und Staub keine Chance haben (Fahrzeug geht zuerst nach Australien, später nach Afrika) und 2. sind die Wände später mit Möbeln, Fenstern und Vorhängen sowieso kaum sichtbar. Ausser im Küchen und Waschraumbereich und da gibts wohl auch kaum was besseres. Was ist zur Stabilität einer Sandwichplatte (GFK/Schaum/ GFK) Eurer Erfahrung nach zu sagen ?
ps. Wenn´s uns auf Dauer nicht gefällt, kann ich´s ja immer noch tapezieren - mit Blümchentapete. Allerdings bleibt der Ausbau in hellem Holz und nicht Eiche ;-)

Gast

Re: Sandwichaufbau

#2 Beitrag von Gast » Do 13 Sep 2001 20:52

Hallo!

Habe bei mir innen Sperrholz, dieses mit Strukturtapete beklebt, mit Latex gestrichen, alles wischbar. Gefällt mir wohl.

Bei GFk im Innenbereich vermute ich ein Problem. Anfallende Feuchtigkeit (Kondenswasser)kann dann nur von dem Rest der Möbel aufgenommen werden.

Gut wird sein: Kochdünste und andere Gerüche (Zigarettenrauch etc.) werden nicht aufgenommen, von Möbeln, Stoffen etc. natürlich schon.

Gruß

Fritz

Gast

Re: Sandwichaufbau

#3 Beitrag von Gast » Di 25 Sep 2001 18:57

> Hallo!
>
> Habe bei mir innen Sperrholz, dieses mit Strukturtapete beklebt, mit Latex >gestrichen, alles wischbar. Gefällt mir wohl.

Dadurch ist das Holz aber (fast) versiegelt !? Feuchtigkeit kann evtl. rein - aber kommt sie auch wieder raus? Was ist dann mit Pilzen oder so??
>
> Bei GFk im Innenbereich vermute ich ein Problem. Anfallende Feuchtigkeit
>(Kondenswasser)kann dann nur von dem Rest der Möbel aufgenommen werden.

Die werden rundrum mit DDD-Lack lackiert. Ich hoffe die nehmen nichts auf.


>
> Gut wird sein: Kochdünste und andere Gerüche (Zigarettenrauch etc.) werden >nicht aufgenommen, von Möbeln, Stoffen etc. natürlich schon.

Die Werbung empfielt "ferbreze" oder so ähnlich ;-)

>
> Gruß
>
> Fritz

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 282
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

ich mag gfk

#4 Beitrag von jens voshage » Di 16 Okt 2001 19:00

seit ich mein erstes surfbrett gebaut habe, bin ich begeistert von gfk. gerade, wenn es um reparaturen geht. und alu? o gott. klar, gfk kann spröde werden und risse bekommen - nicht ohne grund werden die kabinen lackiert. aber eins gibt es mit sicherheit nicht: korrosion.
klar, es ist auch eine glaubensfrage, wenn es nur ein vernünftiges material geben würde, würden es ja wohl die meisten nehmen. aber davon abgesehen: gfk-sandwichplatten sind super stabil und gegenüber feuchtigkeit unenmpfindlich. bedenken hätte ich, eine wand zu nehmen, die innen aus holz ist. denn dass die wand das wasser aufnimmt, dass ist ja eigentlich nicht sinn der wand. ne, das soll mal schön durch die fenster raus oder sich von mir aus an einem teppich (mit dem die wand verkleidet ist) niederschlagen. auch find ich es nicht gut, wenn bei einer fest verklebten sandwichwand innen und außen unterschiedliche materialien verwendet wurden: wie sieht es da mit unterschiedlichen dehnverhalten bei wärme aus? und wie erstmal bei feuchtigkeit?
also für mit ist gfk mit einem geschlossenzelligen schaum die erste wahl und bedingung bei einem womo-aufbau.
jens

Antworten