Zusatzfedern

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Gast

Zusatzfedern

#1 Beitrag von Gast » Mo 02 Jul 2001 21:31

Kann mir jemand einen Tipp geben, ob es unbedingt notwendig ist bei verwendung einer Wohnkabine auf einem Ford Ranger DOKA zusatz- oder verstärkte Federn zu verwenden?

Besten Dank im Voraus

Rudi

Re: Zusatzfedern

#2 Beitrag von Rudi » Di 03 Jul 2001 08:05

Hallo Rudi F.

Es kommt auf die Größe u. Gewicht der Kabine an.
Bei einer kleinen u. vor allem niederen Kabine mit Hubdach dürften die Orginalfedern ausreichend sein.
Ganz anders bei einer großen Alkovenkabine.
Um ein Aufschwingen der Fuhre zu begrenzen wäre eigentl. ein Stabilisator für die HA nötig (gibts aber meines Wissens nicht).
Von einem Zusatzblatt würde ich abraten wenn du nicht das ganze Jahr mit der Kabine rumfährst.
Im Leerzustand wird das Fahrzeug dann noch härter u. bockiger.
Das wohl z.Z. einzig sinnvolle ist eine Luftfederung mit 2 Ventilen u. vernünftige Dämpfer (aber keine aufblasbaren Dämpfer-bringen so gut wie nichts-hab bereits Leergeld bezahlt)
Mit den Luftfedern kannst du das Heck nach Bedarf wieder anheben u. das ganze Teil wird etwas stabiler.
Siehe auch weiter unter im Forum (Schwingungsprobleme mit Wohnkabine)

Gruß Rudi A.

Noch ein paar Fragen zu deinem Ranger,da ich mir den evtl. auch zulegen will.

Wie zufrieden bist du mit dem?, Mängel ??
Welche Kabine hast du da drauf ??
Welchen Dieselverbrauch hast du mit Kabine ?.
Mein (alter) L 200 säuft bei Tempo 100-110 auf der Autobahn mit Kabine 14-16 l/100 km

Dietmar

Re: Zusatzfedern

#3 Beitrag von Dietmar » Mi 04 Jul 2001 13:20

Kann eine Verwendung einer Luftfederanlage beim Pickup mit großer Kabine nur empfehlen!

Gruß
Dietmar

PS: Mein L200 verbraucht mit Kabine 11-12 L

Gast

Re: Zusatzfedern

#4 Beitrag von Gast » Do 05 Jul 2001 10:20

> Noch ein paar Fragen zu deinem Ranger,da ich mir den evtl. auch zulegen will.
>
> Wie zufrieden bist du mit dem?, Mängel ??
> Welche Kabine hast du da drauf ??
> Welchen Dieselverbrauch hast du mit Kabine ?.
> Mein (alter) L 200 säuft bei Tempo 100-110 auf der Autobahn mit Kabine 14-16 l/100 km

Ich habe bisher noch einen alten Nissan und möchte mir einen Ranger zulegen.
Ich benütze eine Nordstar Camp 6L

Danke euch noch für die Tipps

mfg
Rudi F

Gast

Re: Zusatzfedern

#5 Beitrag von Gast » Do 05 Jul 2001 16:35

Kann mich der Meinung meiner Vor"redner" nur anschliessen.
Die Federung läßt sich optimal der Beladung anpassen, und was auch nicht zu verachten ist: Das auf- und absatteln der Kabine wird sehr komfortabel. Einfach drunterfahren, anheben
Stützen weg und los!
Habe mir meine Anlage seinerzeit bei "Goldschmitt" bestellt.
Es ist wirklich alles dabei. Vom Kabelbinder bis zur Zusatzsicherung für den Kompressor. Der ist allerdings ein bisschen lahm. Aber im Urlaub hat man ja Zeit.

Viele Grüße

Gast

Re: Zusatzfedern

#6 Beitrag von Gast » Di 13 Nov 2001 10:35

Hallo Rudi A.,

ich bin neu in diesem (meiner Meinung nach besten)Forum zum Thema Wohnkabinen und habe Deinen Beitrag zum Thema Luftfedern gesehen.

Nachdem wir 2 Jahre lang einen Nissan Kingcab (75 PS D) mit einer bimobil Husky 240 bewegt haben, sind wir letztes Jahr auf einen Ford Ranger Super Cab umgestiegen. Den fahren wir ohne Zusatzfeder und haben natürlich alle Nachteile, die schon sehr ausführlich hier geschildert werden. Nun möchte ich Luftfedern nachrüsten (oder auf VW T4 Doka umsteigen, aber da kann man die Federn ja auch einbauen ...). Vermutlich die von Goldschmitt. Sollte man da auch noch stärkere Dämpfer einbauen, oder reichen die Federn?

Zu unserem Ranger:
Verbrauch mit Kabine bei Tempo 110 ca. 13 l, bei 120 ca 15 l und bei 130 ca 18 l.
Unter 12 l ist er mit Kabine nicht zu bewegen, obwohl er recht durchzugstark ist und auch auf Landstrasse meistens im 5. Gang bewegt weden kann.

Mängel: Nach nunmehr 39 tkm nur eine von Anfang an sehr ungenau anzeigende Tankanzeige. Das kriegen sie nicht in den Griff.

Gruß
Uwe


> Hallo Rudi F.
>
> Es kommt auf die Größe u. Gewicht der Kabine an.
> Bei einer kleinen u. vor allem niederen Kabine mit Hubdach dürften die Orginalfedern ausreichend sein.
> Ganz anders bei einer großen Alkovenkabine.
> Um ein Aufschwingen der Fuhre zu begrenzen wäre eigentl. ein Stabilisator für die HA nötig (gibts aber meines Wissens nicht).
> Von einem Zusatzblatt würde ich abraten wenn du nicht das ganze Jahr mit der Kabine rumfährst.
> Im Leerzustand wird das Fahrzeug dann noch härter u. bockiger.
> Das wohl z.Z. einzig sinnvolle ist eine Luftfederung mit 2 Ventilen u. vernünftige Dämpfer (aber keine aufblasbaren Dämpfer-bringen so gut wie nichts-hab bereits Leergeld bezahlt)
> Mit den Luftfedern kannst du das Heck nach Bedarf wieder anheben u. das ganze Teil wird etwas stabiler.
> Siehe auch weiter unter im Forum (Schwingungsprobleme mit Wohnkabine)
>
> Gruß Rudi A.
>
> Noch ein paar Fragen zu deinem Ranger,da ich mir den evtl. auch zulegen will.
>
> Wie zufrieden bist du mit dem?, Mängel ??
> Welche Kabine hast du da drauf ??
> Welchen Dieselverbrauch hast du mit Kabine ?.
> Mein (alter) L 200 säuft bei Tempo 100-110 auf der Autobahn mit Kabine 14-16 l/100 km

Gast

Re: Zusatzfedern

#7 Beitrag von Gast » Di 13 Nov 2001 12:41

Hallo
Ich fahre einen Hilux 2,4Td mit einer alten Tischerkabine 232 drauf. Ich habe auch eine Goldsmith Zusatzluftfederung darunter welche ich nicht mehr missen möchte. Als ich den Dieselverbrauch eurer Pickups las war ich ein bisschen Schockiert. Der Hilux hat zwar "nur" 90Ps, welche meiner meinung nach meistens aber vollends Genügen. Ich fahre sehr viele Pässe, bin aber nicht immer zuvorderst weil ich allen im Weg bin. Der Hilux nahm Maximal 10L Auf Autobahn und Alpenpässen, minimal 7.5L .

Gruss Martin

Gast

Re: Zusatzfedern

#8 Beitrag von Gast » Di 13 Nov 2001 16:20

Hallo Martin,

daß der Hilux so sparsam ist, habe ich schon öfter gehört. Leider hat er aber auch die geringste Zuladung (angeblich weil Toyota Deutschland das bei der Homologisierung "verbockt" hat), obwohl er mit Last sehr fahrstabil sein soll.
Der Ranger hat 1270 kg Zuladung, das ist schon ein Wort und er zieht "wie ein Ochse". Dafür frisst er eben auch wie ein solcher. Minimalverbrauch leer, auf der Landstrasse ist knapp unter 11 l.
Aber auch unser alter Nissan hat mit seinen 75 PS soviel gebraucht.

Luftfederung werde ich uns jetzt auch gönnen. Kann man die problemlos selbst einbauen?

Gruß
Uwe



> Hallo
> Ich fahre einen Hilux 2,4Td mit einer alten Tischerkabine 232 drauf. Ich habe auch eine Goldsmith Zusatzluftfederung darunter welche ich nicht mehr missen möchte. Als ich den Dieselverbrauch eurer Pickups las war ich ein bisschen Schockiert. Der Hilux hat zwar "nur" 90Ps, welche meiner meinung nach meistens aber vollends Genügen. Ich fahre sehr viele Pässe, bin aber nicht immer zuvorderst weil ich allen im Weg bin. Der Hilux nahm Maximal 10L Auf Autobahn und Alpenpässen, minimal 7.5L .
>
> Gruss Martin

Gast

Re: Zusatzfedern

#9 Beitrag von Gast » Di 13 Nov 2001 18:28

> Hallo Martin,

> Luftfederung werde ich uns jetzt auch gönnen. Kann man die problemlos selbst einbauen?

Hallo

Die Luftfederung war bei mir schon eingebaut, aber ich denke mit ein wenig Handwerklichem Geschick sollte das kein Problem sein. Ich würde es jedenfalls selbst machen, ein Lift ist sicher sehr Praktisch dabei, obwohl es auch ohne gehn würde.

Gruss Martin

Antworten