Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernsthaft

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5762
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernsthaft

#1 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 26 Jun 2001 06:30

Hallo!

Mittlerweile existiert das Leerkabinen-Forum seit über einem Jahr und ich hoffe, ich bin nicht der Einzige, der von den Diskussionen darin profitiert hat. Viele Aspekte sind zur Sprache gekommen, an die ich noch gar nicht gedacht hatte, die aber sinnvoll oder gar notwendig sind, soll das nächste WoMo das Non-Plus-Ultra werden.
Ich würde gerne auch Grundrißideen und ähnliches diskutieren und habe deshalb den Link <A HREF ="http://buerger.metropolis.de/knackfloh/ ... Träume"</A> geschaffen und auch meine Vorstellungen schon einmal dargestellt. Es wäre aber sehr interessant, auch andere Pläne zur Diskussion zu stellen und insbesondere von denjenigen, die schon eine ausgebaute Leerkabine besitzen, ihre Überlegungen zu erfahren, die zum Bau genau ihrer Kabine geführt haben.
Solltet Ihr keine eigene Homepage haben oder keine Lust haben, Euch die Arbeit zu machen, einen entsprechenden Beitrag zu schreiben, könnt Ihr <A HREF="mailto:forumsmaster@leerkabinen-forum.de">mir</A> einfach ein paar Bilder von Euren Plänen bzw. Eurer Kabine mit ein paar Zeilen zumailen, ich packe das dann mit auf meine Homepage.

Bis bald (!?!)
Euer Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

lemmi

Re: Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernst

#2 Beitrag von lemmi » Di 26 Jun 2001 20:15

Nagut du hast es so gewollt hier meine Ideen

1 ) Ich dachte an ein Basisfahrzeug mit Allrad ( Ducato oder Boxer ) und langer Radstand
2) Eine Doppelkabine mit Einzeldrehsitzen
3) Hinten eine Doppelachse
4) ein großer Alkoven über der Doppelkabine ( komplette länge )
5) Dusche und Küche mit Herd und 3 Flammenkocher
6) Große Rundsitzgruppe im Heck
7) Unter der Rundsitzgruppe einen Großen von Außen zugänglichen Stauraum
8) einen Fernseher für drinnen und einen Großen für drausen
9) Anhängekupplung und Motorradträger
10 ) so um die 150 Litter wasser und einen Spannungswandler mit min 1000 watt und 12 Volt Baterien mit min 100 Ah (extra)


so das war es mal ganz grob umrissen

gruß lemmi
( und bis ich mir sowas baue fahre ich halt mir meinem J5 mit Ormocarkabine Baujahr 1984 )

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5762
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernst

#3 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 27 Jun 2001 11:53

> Nagut du hast es so gewollt hier meine Ideen
Jau, hab´ ich mir so gewünscht, danke für Deinen Beitrag - aber: NOCH MEEEHR!


Aber Spaß beiseite ;-): ich hatte schon befürchtet, daß ich der einzige mit der Idee der Doppelkabine wäre, aber ich kann feststellen, daß Deine Pläne sich ja zum größten Teil mit meinen decken - mit Ausnahme des Basisfahrzeugs (und evtl. der Ansetzbarkeit und des doppelten Bodens).
Du willst einen Ducato o.ä. einsetzen, der meiner Erfahrung nach bei Fahrzeugen mit relativ großem Hecküberhang traktionsmäßig nicht optimal ist, da geht´s ohne Allrad eigentlich nicht. Bei dem, was Du in das Fahrzeug hineinpacken willst, wird sich aber wohl auch eine Länge von 6,5-7m ergeben, so daß aus Gewichtsgründen vielleicht wirklich die Tandemachse notwendig wird. Meines Wissens gibt´s die nur von Alko und nicht angetrieben - also ist nix mit Allradantrieb.
Mich haben diese Überlegungen ja dazu gebracht, den Sprinter als Basis anzuvisieren - größerer Radstand, Allrad evtl. später nachrüstbar... (hast Du schon den Thread <a href="http://www.abcforum.de/forumengine.php4 ... printer</A> gesehen?)<br>

Was hältst Du von meinem Grundriß? Wo würdest Du etwas anders machen?

Gruß
Wolfgang
(und bis ich mir sowas baue, fahre ich halt mit meinem LT mit Karmann DW Baujahr 1991)


P.S.: Die Erfahrungen mit Ormocar hier im Forum sind ja recht zwiespältig - welche Erfahrungen hast Du gemacht?
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

lemmi

Re: Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernst

#4 Beitrag von lemmi » Mi 27 Jun 2001 17:21

Hallo
ich dachte auch an nur eine angetriebene hinterachse und die zweite als stütze müste ja machbar seien ? bei der länge werden wohl so 7 meter herraus kommen habe ich aber jetzt auch schon fast ( 6,50) und es geht auch ( J5 als basis ) ich meine man könte aber auch was anderes drunter schrauben ( der vorteil ist halt das ich das basisfahrzeug später durch 3 verschiedene marken ersetzten kann )
bei einer absetzkabine wären 2 punkte spannend 1 wie machst du den durchgang und 2. was sagt der tüv eine Womozulassung dürfte es dann nämlich nicht geben. und als lkw darfst du nicht am wochenende fahren oder ?

> Was hältst Du von meinem Grundriß? Wo würdest Du etwas anders machen?

naja ich mag halt lieber bodenfreiheit und möchte zumindest mal über einen feldweg fahren können ( deshalb kann ich mich mit einem doppelten boden nicht so anfreunden ) ansonste gefällt er mir auch wenn ich ihn eher spiegeln würde (küche und dusche)
> Gruß
> Wolfgang
> (und bis ich mir sowas baue fahre ich halt mir meinem LT mit Karmann DW Baujahr 1991, wobei ich allerdings gerade überlege, ob ich ihn jetzt schon her gebe)
>
>
> P.S.: Die Erfahrungen mit Ormocar hier im Forum sind ja recht zwiespältig - welche Erfahrungen hast Du gemacht?

also meine Kabine hat 3 Mängel
1 Fusboden vor der Küche ist weich ( nehme an das ich mal ein neues Brett einziehen mus ist aber bei der Konstruktion keine Problem
2 die Dichtungen in der Tür und in den Klappen zerbröslen langsam aber sicher
3 eine Dreiangel hinter der Stoßstange ( baum übersehen bein rückwertsfahren :( )

mehr nicht und das bei bj 84
nagut eins noch das teil hatte einen völlig verrosteten hilfsramen mit mäßigen schweißnähten und da komme ich zu meinem momentanen Problem hat einer ne idee wie ich meinen integrieten Motorradträger wieder gängig machen kann bis jetzt hat weder rostlößer noch salpetersäure geholfen

lemmi

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5762
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernst

#5 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 28 Jun 2001 09:04

Hi, Lemmi (und andere),

> Hallo
> ich dachte auch an nur eine angetriebene hinterachse und die zweite als stütze müste ja machbar seien ?
Gibt es soetwas schon irgendwo? Oder soll das eine individuelle ´Bastellösung´ werden? In diesem Falle dürfte die Angelegenheit extrem teuer werden (Einzelfertigung, Einzelabnahme beim TÜV allein schon einige 1000DM...). Und wenn Du durch eine Kuhle fährst und der Wagen mehr oder weniger nur auf der hintersten Achse aufliegt, hast Du von der angetriebenen Hinterachse wohl nicht viel :-(

> bei der länge werden wohl so 7 meter herraus kommen habe ich aber jetzt auch schon fast ( 6,50) und es geht auch ( J5 als basis )
Mein vorheriger EURA auf dem aktuellen Ducato hatte auch eine Länge von 6,75m - aber ich habe den Wagen wieder abgegeben, weil er einfach auf glatten Untergründen (z.B. feuchte Wiese) so gut wie keine Traktion hatte. Hast Du da solch andere Erfahrungen gemacht?

>ich meine man könte aber auch was anderes drunter schrauben ( der vorteil ist halt das ich das basisfahrzeug später durch 3 verschiedene marken ersetzten kann )
Ok, das ist ein Vorteil, aber Sprinter und LT geben m.E. ein ähnlich gutes Gespann ab.

> bei einer absetzkabine wären 2 punkte spannend 1 wie machst du den durchgang
Aussschnitt in der Wohnkabinenvorderwand von 65cm*100cm (über dem doppelten Boden), verschließbar mit einer Schiebetür, die bei Nichtgebrauch neben die Küchenzeile geschoben ist (bei meinem <A href="http://buerger.metropolis.de/knackfloh/ ... /WoMo5.jpg" TARGET=_top>Grundriß</a> schwach erkennbar). Das Basisfahrzeug bekommt einen ähnlich großen Ausschnitt, der mit einer Plexiglasscheibe o.ä. verschlossen werden kann, die bei Nichtgebrauch in einem der vielen Staufächer im doppelten Boden verschwinden kann. Die Verbindung zwischen Wohnaufbau und Fahrerhaus könnte - wie bei vielen Expeditionsfahrzeugen, in Form eines Kunstleder-Faltenbalges ausgeführt werden.

>und 2. was sagt der tüv eine Womozulassung dürfte es dann nämlich nicht geben. und als lkw darfst du nicht am wochenende fahren oder ?
Uuups, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich weiß nur, die Bimobil-Fahrzeuge haben trotz Absetzkabine eine WoMo-Zulassung; irgendwie muß es also gehen, oder?
>
> > Was hältst Du von meinem Grundriß? Wo würdest Du etwas anders machen?
>
> naja ich mag halt lieber bodenfreiheit und möchte zumindest mal über einen feldweg fahren können ( deshalb kann ich mich mit einem doppelten boden nicht so anfreunden )
Welchen Einfluß hat Deiner Ansicht nach der doppelte Boden auf die Bodenfreiheit? Was bei Deinem Konzept der Kabinenboden ist bei mir die Unterseite des doppelten Bodens - der ´Laufboden´ befindet sich 30cm über dem Rahmen. Die Kabine wächst durch den doppelten Boden nicht nach unten, sondern nach oben (ja ok, als Nachteil ergibt sich die größere Fahrzeughöhe, aber da bei mir die Alkovenhöhe die Fahrzeughöhe bestimmt, ist das nicht allzu dramatisch).

>ansonste gefällt er mir auch wenn ich ihn eher spiegeln würde (küche und dusche)
Manchmal ist man so verbohrt, daß man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht: gute Idee, die Spiegelung! Der Schrank wird dann zwar etwas schmaler, die Küchenzeile aber noch größer und der Durchgang von hinten nach vorne ohne Engstelle. Ich werd´s mal ausprobieren.

Gruß
Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

lemmi

Re: Aufruf an alle Leerkabinenbesitzer und die, die es ernst

#6 Beitrag von lemmi » Do 28 Jun 2001 17:32

> Hi, Lemmi (und andere),
>
> Gibt es soetwas schon irgendwo?
keine ahnung ich hoffe ( aber glauben kann ich es nicht )

> ...so gut wie keine Traktion hatte. Hast Du da solch andere Erfahrungen gemacht?
nö bis jetzt bin ich nur 2 mal nicht weiter gekommen ( beides mal sind beide achsen so 5 cm im schlamm versunken :)

> Uuups, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich weiß nur, die Bimobil-Fahrzeuge haben trotz Absetzkabine eine WoMo-Zulassung; irgendwie muß es also gehen, oder?
soweit ich weis bleibt bei absetztkabien der ursprüngliche fahrzeugtyp erhalten das die kabine nur ladung ist


schönen tag noch
lemmi

Antworten