Gfk Aufbau wirft blasen!

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Antworten
Message
Autor
Danny-Mayer
Experte
Beiträge: 188
Registriert: So 13 Mär 2005 09:34

Gfk Aufbau wirft blasen!

#1 Beitrag von Danny-Mayer » Sa 07 Jul 2007 19:08

Hallo, mein Problem sind drei Blasen an der Außenwand im GFK.
Das erste Mal sah ich diese Blasen 2 Monate nach dem Streichen bzw. nach dem Rollen. Sie sind ca. 25 cm unter dem Dach. Ich dachte das ich beim Befestigen des Dachblechs es nicht ganz dicht bekommen habe und dichtete dann von außen nach. Danach war ein Jahr lang gut. und jetzt ist die eine Blase auf einmal Handtellergroß und wölbt sich sichtbar nach außen. Ich habe mal mit einem kleine 2,5mm Bohrer ein Loch rein gebohrt, aber es kam kein Wasser raus und auch keine Luft! Die beule bleibt! Ich wollte jetzt mit einem Kleber (welchen weiß ich noch nicht) und mit Hilfe eines Spanngurtes das Gfk wieder an den Schaum kleben.
Oder hat noch jemand andere Ideen?
Ich versuche noch ein Bild davon einzustellen!
Ich habe jetzt die große Sorgen das sich die ganze Außenhaut irgendt wann ablöst!
Zur Info ich habe 2,5mm GfK dann 45mm Schaum und dann wieder 2,5mm Gfk.
Von Innen ist auf jeden Fall keine Schraube oder so die nach außen drückt!
Vielen Dank für eure Antworten.
Danny

kalamityklaus
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: Sa 16 Jun 2007 22:00
Wohnort: mintraching

#2 Beitrag von kalamityklaus » Sa 07 Jul 2007 19:19

also ich könnt mir vorstellen dass das daran liegt weil die platte verzogen ist. zum beispiel wegen zu starker hitzeeinstrahlung?

Danny-Mayer
Experte
Beiträge: 188
Registriert: So 13 Mär 2005 09:34

#3 Beitrag von Danny-Mayer » Sa 07 Jul 2007 19:27

Hallo der Koffer stand zwar vorher nicht an dieser Stelle aber da kommt nicht den ganzen Tag sonne hin! Und der Aufbau ist jetzt 6 Jahre alt!
Hier die Bilder:
Bild
Bild

Danny

Gast

#4 Beitrag von Gast » Sa 07 Jul 2007 21:06

Bild
Bild

Danny-Mayer
Experte
Beiträge: 188
Registriert: So 13 Mär 2005 09:34

#5 Beitrag von Danny-Mayer » So 08 Jul 2007 00:30

Hallo,
Danke Christianus für das Einstellen der Bilder!
Der Strich den Ihr auf der Blase seht ist keine Schweißnaht der Platten sondern vom Rollen bzw. Lackieren!

Grüße
Danny

Abgemeldeter User

sieht ja vulvamäßig schlimm aus...tztztz

#6 Beitrag von Abgemeldeter User » So 08 Jul 2007 00:36

Von wem stammt die Platte? Kann der Hersteller was zum Aufbau und zur verwendeten Klebersorte sagen?
Wird da überhaupt Kleber verwendet? Wenn man an Bauschaum denkt, der klebt selbst. Werden solche Platten nicht auch am laufenden Band mit Schäumung gefertigt nach dem Motto: GFK-Bahn oben und unten je auf einer Rolle, die Bahnen werden wegezogen und geführt und auf Abstand gehalten, während gleichzeitig definiert quellender Schaum selbstklebend und härtend dazwischen gespritzt wird.....?

Was mich nachdenklich macht, ist, dass die Verformung auf einer dunklen Stelle aufgetreten ist. Die Umgebung scheint auch eine rauhere Struktur als die helleren Stellen zu haben.

Frage: Ist die Lackierung später aufgetragen worden oder wurde sie original mitgekauft. Hast Du ein Lacksystem verwendet, dessen Zusammensetzung mit dem Hersteller der Wand abgesprochen worden ist, oder hast Du einfach einen lösungsmittelhaltigen Lack aus dem Baumarkt aufgetragen? Oder ist es vom Hersteller gefärbtes Gelcoat? Wasserlack wird das nicht sein, der hält auf GfK nicht.

Es kann natürlich auch sein, dass die unterschiedlichen Temperaturen unter den unterschiedlichen Farben zur Beulenbildung geführt haben....

Wie dem auch sei, einen Kontaktkleber in Richtung Pattex wird der Schaum nicht aushalten...... PU braucht Wasser zum aushärten, schwierig, das richtig dosiert einzubringen.....

Ich würde, wenn Du vom Hersteller nix gescheites hörst, bei Sika nachfragen..... Zum Glätten und fixieren würde ich zwei plane glatte Metallplatten besorgen und die innen (soweit es geht) und außen mit durch die Wand geführten Maschinenschrauben zusammenpressen...... Die Löcher kannst Du später mit Prestolith oder einem anderen GFK-Spachtel schließen.... nachlackieren mußt Du sowieso.....

Danny-Mayer
Experte
Beiträge: 188
Registriert: So 13 Mär 2005 09:34

#7 Beitrag von Danny-Mayer » So 08 Jul 2007 10:46

Hallo Thomas,
Von wem die Platte stammt kann ich Dir nicht sagen, ich habe den Koffer fertig gekauft, da war er schon 4 Jahre alt.
Der Hersteller des Koffers ist ein Karroseriebauer aus der Schweiz der hat aus Altersgründen aufgehört und ist nicht mehr aufzufinden.
Wegen der Verformung ist es schwierig zu sagen ob das von der Farbe kommt oder nicht. Ich habe die Farbe letztes Jahr im Frühling aufgetragen, und war dann in Kroatien damit, da war es schon die ganze Zeit über sehr heiß. Die Struktur ist überall die selbe, das sieht nur auf dem Foto so aus. Der Lack ist aus einem Lackfachgeschäft dem ich erklährt hatte das es für GFK ist und eine Außenfarbe sein muss.
Aber es müsste ja den überall sein und nicht nur an dieser Stelle.

Ich habe mir überlegt wenn ich an der Stelle von außen mit der Flex 4 Kleine Schnitte mache und dann verspachtel ich die ganze Sache mit GFk Spachtel.
Danny

Gast

#8 Beitrag von Gast » So 08 Jul 2007 11:29

Spachteln ist nicht das richtige Verfahren, es muss großflächig und telleförmig ausgeschliffen werden, danach mit Glasfasergewebe aufgefüllt
und geschliffen werden, danach kannst du mit Glasfaserspachtel und zuletzt mit Feinspachtel.........

hero
womobox-Spezialist
Beiträge: 244
Registriert: So 27 Nov 2005 12:10

#9 Beitrag von hero » Mo 09 Jul 2007 12:30

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat die dunkle Lackierung die Sandwichverbindung zerstört. Der Plattenhersteller Moser lehnt jede Garantieleistung ab, wenn die GFK-Sandwichplatten dunkel lackiert werden. Es treten dann locker Temperaturen von über 100 Grad auf, wodurch Schaum/Kleber die auftretenden Verformungskräfte nicht mehr aufnehmen können.

Danny-Mayer
Experte
Beiträge: 188
Registriert: So 13 Mär 2005 09:34

#10 Beitrag von Danny-Mayer » Mo 09 Jul 2007 20:16

Prima, dann werde ich wohl bald meinen ganzen Koffer abschleifen und neu Lackieren können.
Und jetzt als Erste Hilfe?
mit den 4 kleinen Schnitten meinte ich Sternförmig und dann müsste die Spannung ja weg sein, nur wie bekomme ich den Halt zwischen Gfk und Schaum wieder her.
Ich habe noch abfallstücke, da kann ich ja mal diverse Kleber testen.
Danny

Benutzeravatar
mike13
womobox-Halbgott
Beiträge: 518
Registriert: Di 24 Apr 2007 22:42
Wohnort: Raum Ludwigsburg BW

#11 Beitrag von mike13 » Mo 09 Jul 2007 21:18

Hallo

Welche Farbe kann man dann nehmen, klar weiß,
aber welche heizt sich auch nicht so auf und ist eine Standard Farbe
der LKW Hersteller? Man sieht ja immer wieder ein Hellgrau.
Hat einer eine Tabelle woraus hervor geht welche Farbe wie viel Sonnenenergie absorbiert :?:

LG

Mike
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von paulikxp » Di 10 Jul 2007 11:06

Danny-Mayer hat geschrieben:Prima, dann werde ich wohl bald meinen ganzen Koffer abschleifen und neu Lackieren können.
Und jetzt als Erste Hilfe?
mit den 4 kleinen Schnitten meinte ich Sternförmig und dann müsste die Spannung ja weg sein, nur wie bekomme ich den Halt zwischen Gfk und Schaum wieder her.
Ich habe noch abfallstücke, da kann ich ja mal diverse Kleber testen.
Danny
Sternförmig schneiden ist auch schlecht. Schnitte am besten immer abrunden, egal ob in Blech oder Kunststoff, sonst reißt's womöglich durch Kerbwirkung in den Ecken weiter. Als schnelle Hilfe solltest Du daher die Enden des Risses mit einem z.B. 3- oder 4mm-Bohrer anbohren, um ein Weiterreißen zu unterbinden. Dann mit einem wirklich hitze- und wasserfesten Dichtband abkleben.
Oder gleich richtig machen, aber das hat ja schon jemand erklärt.

Lackfarbtöne: als 2K-Lkw-Lack bekommst Du jeden erdenklichen RAL-Farbton, mußt den ja nicht beim Stern oder bei MAN kaufen. Helle Farbtöne oder Pastelltöne sind vorzuziehen wie weiß, gelb, hellgrau, hellblau, hellgrün. Je dunkler, umso weniger Reflexion und umso größere (und schnellere!) Aufheizung der Oberfläche und des Aufbaus.

Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4402
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Picco » Sa 21 Jul 2007 08:03

Hoi zämä

lebe auch noch...
paulikxp hat geschrieben:...Je dunkler, umso weniger Reflexion und umso größere (und schnellere!) Aufheizung der Oberfläche und des Aufbaus.

Björn
Auch nicht unerheblich ist die Lachoberfläche beziehungsweise der Glanz.
Ein polierter Klarlack spiegelt sehr viel Strahlung weg, so dass eine graue Wand mit Klarlack teilweise kühler bleibt als eine Matt-Weisse.

Gruss

Picco

Antworten