Womosteuer

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Message
Autor
Benutzeravatar
LutzT
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 07 Nov 2005 19:47
Wohnort: Hiddenhausen

Contenance

#16 Beitrag von LutzT » Do 05 Jul 2007 23:05

Hallo zusammen,

ich möchte auch in diesem Thread zu etwas mehr Contenance http://de.wikipedia.org/wiki/Contenance aufrufen. Ausdrücke wie "Sesselpupser" und "blöde Kuh" bringen uns in der Sache nicht weiter. Und Auswandern wegen der KFZ-Steuer ???
OK, ich bin auch erstmal um den Kronleuchter gekreist, als ich meinen KFZ-Steuerbescheid bekommen habe, in dem ausser der Adresse und dem Kennzeichen so ziemlich alles falsch war. OK, ich habe auch viele böse Worte gesagt, aber muss ich die dann auch in einem Sachforum veröffentlichen ?
:cry: Bevor ich hier wieder als Duckmäuser dargestellt werde: in der Sache haben wir alle völlig recht.
Die Art und die Umstände der Einführung der neuen Womo-Steuer sind für unsere Politiker beschämend, die Art der Umsetzung für die Verwaltung nicht minder. Ich finde es gut und wichtig, diese Meinung auch an GEEIGNETER Stelle und in klaren Worten zu vertreten. Das heisst meiner Meinung nach allerdings nicht, die Leute vom Finanzamt zu beschimpfen. Unser Wahlkreisabgeordneter ist da schon eher der richtige Ansprechpartner.

Wo wir gerade dabei sind: ich drösel die Probleme mit den Steuerbescheiden mal etwas auseinander:
1. rückwirkende Festsetzung der höheren Womo-Steuer ab 2006 --> unter dem Sichwort Musterklage hier schon behandelt
2. Nichtanerkennung als Wohnmobil und damit steuerliche Einstufung als PKW --> das Finanzamt hat keine Informationen zur Fahrzeuginnenhöhe oder im Fahrzeugschein ist eine zu geringe Gesamthöhe eingetragen --> Einspruch einlegen und richtige Daten zur Verfügung stellen (in welcher Form auch immer)
3. falsche Einstufung in die höchste Steuerklasse --> das Finanzamt hat keine Informationen zur Schadstoffklasse --> Einspruch einlegen und Fahrzeugschein in Kopie übersenden.
Schlimmstenfalls nach ein oder zwei Fehlversuchen sollten dann zumindest die Probleme 2 und 3 erledigt sein.

Vielleicht noch ein Hinweis für Neuabnahmen von Womos beim TÜV / der DEKRA: in dem Gutachten wird alles aufgeführt, was vom Strassenverkehrsamt im KFZ-Schein geändert werden soll. Wenn man den TÜV-Prüfer dazu bringt, unter "Bemerkungen" auch die Fahrzeuginnenhöhe über Küche und Spüle einzutragen, erspart das weitere Diskussionen mit dem Finanzamt. :wink:

Gruß
Lutz

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 282
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

#17 Beitrag von jens voshage » Do 05 Jul 2007 23:35

hi lutz,
es gibt noch ein weiteres problem, das zu berücksichtigen ist. in hannover sitzt ein sachbearbeiter beim finanzamt, der bei einem vw-bus-wohnmobil keinen wohnraum anerkennt. der platz zwischen rückbank und beifahrersitz sei personentransportfläche könnte man seine auffassung zusammenfassen.

wir sind seitens der RU an dem fall dran. nur als hinweis, dass es noch mehr ansatzpunkte gibt, wie man aus einem wohnmobil rückwirkend einen pkw machen kann ...

jens

Benutzeravatar
LutzT
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 07 Nov 2005 19:47
Wohnort: Hiddenhausen

Bulliproblem

#18 Beitrag von LutzT » Sa 07 Jul 2007 16:37

Hallo nochmal,
hallo Jens,
ich wollte in meinem Posting nur die "Standardprobleme" aufzählen, die alle Womobesitzer betreffen können. Du hast völlig Recht, in Einzelfällen kommen da noch viele weitere dazu.
Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Auffassung des Bearbeiters des Finanzamts Hannover zur Womo-Anerkennung bei den üblichen Westfalia- oder ähnlichen Bullis, Vitos u.s.w. mehr als eine Einzelmeinung ist. Zumindest im Westfalia-Land (Ostwestfalen) ist die Anerkennung von derartigen Fahrzeugen als Womo bei vorhandenem Aufstelldach nach meiner Kenntnis kein Thema.
Gruß
Lutz

jt76
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Mi 25 Apr 2007 20:24
Wohnort: Stadtlohn

WoMo-Steuer die dritte!

#19 Beitrag von jt76 » Di 24 Jul 2007 22:24

Gut Ding will Weile haben?
Zu guter letzt sind´s jetzt noch genau 25 Euronen die ich nachzahlen muß.
Ist ja nochmal gut gegangen, aber der Weg war ein Witz.
Von 1275 Euro über 860 Euro auf 25 Euro?
Ja da wäre jeder Verkäufer in der Wirtschaft wieder ohne Job!

Seltsam ist lediglich, dass mein Bekannter aus Bayern mit exakt gleichem Wagen über 400 Euro nachzahlen musste.
Nicht alles soll man hinterfragen und zufrieden über´s Ergebnis beende ich das Thema - bis mein Neuer von LKW auf WoMo umgemeldet wird.

Gruß - Jens

Antworten