Die "Neue" ist da!!!

Links zu Anbietern von Zubehör zum Leerkabinenausbau
Message
Autor
schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

Die "Neue" ist da!!!

#1 Beitrag von schertzkekse » Di 24 Apr 2007 19:06

Servus Forum,
am vergangenen Freitag war es soweit-wir haben unsere neue Leerkabine bei Ormocar abgeholt. Die Zeit des langen planens ist nun vorbei und ich
bin schon mit sehr viel Eifer beim Ausbauen. Ich werde Euch von Zeit zu Zeit über den Baufortschritt berichten. Wollte auch Bilder einstellen, aber der Herr Surver sagt: Du kommst hier nicht rein. Ich hoffe das mir in Bodenheim dann mal Jemand erklärt, wie man es richtig macht.
Wir sehn uns dann in Bodenheim.
Grüße aus dem Chiemgau
Werner

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3980
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#2 Beitrag von VWBusman » Di 24 Apr 2007 20:32

Hallo Werner,

Glückwunsch zur neuen Kabine.

Auf was für einer Basis fährt sie denn?

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#3 Beitrag von schertzkekse » Mi 25 Apr 2007 07:39

Servus Christoper,
als Basis soll ein MB 814, Vario mit 4250mm Radstand herhalten. Wir fahren schon seit 5 Jahren einen MB Vario und sind mehr als zufrieden.
Es wird aber noch bis zum Herbst dauern, bis das Basisfahrzeug angeschaft wird.Z.Zt.sind die Gebrauchtpreise wahnsinnig hoch. Überlege daher, ob ich nicht einen Neuen kaufe.Das ist aber noch Zukunftsmusik.
Viele Grüße aus dem Chiemgau
Werner

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3980
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#4 Beitrag von VWBusman » Mi 25 Apr 2007 18:26

Hallo Werner,

das wir ja ein richtig großes Gerät.

Bin auch von dem Vario begeistert. Fahre gelegentlich mal unseren geschäfts Vario. Ist auch ein 814D mit Koffer und Ladebordwand.
Als Womo wäre mir der 512D Kastenwagen genug. Da ich aber auch in kleinere Dörfer mit dem Womo unterwegs bin ist mir selbst der 512er zu groß. Möchte halt unter 6m gesammt Länge bleiben.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#5 Beitrag von schertzkekse » Mo 07 Mai 2007 20:11

Hallo Forum,
nach einigen Anläufen und Kämpfen mit meinem Bildbearbeitungsprogramm hoffe ich, dass ich Euch ein Bild unserer neuen Leerkabine liefern kann.
Grüße aus dem Chiemgau
Christl & Werner
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3980
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#6 Beitrag von VWBusman » Di 08 Mai 2007 21:49

Hallo Werner,

sehe ich das richtig das die Kabine auf einen Zwischenrahmen kommt?
Oder hast Du da schon Radkästen drin?
Soll die Kabine eventuell auch mal auf ein anderes Fahrgestell gesetzt werden können?

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#7 Beitrag von schertzkekse » Mi 09 Mai 2007 07:27

Servus Christopher,
die Kabine bekommt einen 70mm hohen Gitterrahmen. Die Differenz zum Hauptrahmen zum Vario wird dann über einen Hilfsrahmen ausgeglichen. Bei eventuellem Fahrzeugwechsel braucht man dann nur noch den Hilfsrahmen zu ändern.Radlaufkästen sind nicht vorgesehen.Mir ist wohl bekannt,dass sich mit Laufkästen die Gesammthöhe minimieren würde, aber ich bleibe unter 3300mm.
In der Zwischenzeit habe ich bereits alle Dachhauben sowie alle Fenster eingebaut.Im Augenblick hängt es ein wenig, da das bestellte Holz (Astkiefer)noch nicht da ist.
Auch gibt es Probleme mit dem großen Heki-Dachfenster.Vom Innenrahmen müßte ich 23mm rundum abschneiden.Weiß aber noch nicht wie. Wenn jemand eine Idee hat,nur her damit.
Grüße aus dem Chiemgau
Werner

Benutzeravatar
Sven Strumann
womobox-Halbgott
Beiträge: 509
Registriert: Do 28 Dez 2000 17:43
Wohnort: Münsterland / Selfoss, Ísland
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von Sven Strumann » Mi 09 Mai 2007 08:55

Das Problem mit dem Heki -Innenrahmen hatte ich auch. Ist der einzige wirkliche große Schwachpunkt an dem Ding.
Du kannst den am besten mit einer stationären Oberfräse kürzen.
Verlass dich aber nicht auf die Angaben in der Einbauanleitung, die angegeben Maße zum Kürzen passen nicht!
Bei mir war es auch etwas um den Dreh laut Anleitung (47mm Dachstärke), aber dann würde man den Innenrahmen nicht mehr richtig einbauen können.

Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

#9 Beitrag von 2vgsrainer » Mi 09 Mai 2007 10:43

Sven Strumann hat geschrieben: Du kannst den am besten mit einer stationären Oberfräse kürzen.
.
Genau so würde ich dass auch machen.
Wenn du keine stationäre Oberfräse hast, kannst du auch ein Brett mit entsprechendem Ausschnitt für den Innenrahmen anfertigen. Denn Innenrahmen von unten durch die Öffnung schieben, so dass der Teil der zu lang ist oben aus der Öffnung raus schaut. Das Ganz entsprechend gut fixieren und mit der Oberfräse den überstehenden Rand nach und nach abfräsen.
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
www.4x4-traveltime.de

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#10 Beitrag von schertzkekse » So 08 Jul 2007 19:30

Servus Forum,
wie ich es versprochen habe, möchte ich von Zeit zu Zeit den Werdegang
unseres "Neuen" mitteilen.
Der Möbelbau ist schon gut fortgeschritten, werde jetzt aber durch den noch nicht ganz fertigen Hilfsrahmen (muß noch zum Feuerverzinken) ausgebremst.
Die Suche nach einem gebrauchten Vario hat sich als schwierig wenn nicht unmöglich herausgestellt.Für einen 2 Jahre alter Gebrauchten werden ohne scham noch ca. 30-33T€ verlangt. Die soll kaufen wer will.
Wir haben uns jetzt einen Vario 613 mit 4250mm Radstand bei Mercedes bestellt. (40T€)Liefertermin ist im Oktober.
Die Jungvernfahrt ist für Feb 08 nach Östersund zur Biathlonweltmeisterschaft geplant. Klapps, ist gut, wenn nicht-auch gut.
Grüße aus dem Chiemgau
die schertzkekse

PS Wenn Du Rechtschreibfehler findest, darfst Du sie behalten

Abgemeldeter User

heki?

#11 Beitrag von Abgemeldeter User » So 08 Jul 2007 20:56

Ich hab zwar eins drin im Wowa, aber nur, weil ich an den Wiederverkauf gedacht habe. Aber hatten wir die Diskussion nicht schon?

Na ja, ich halte nicht viel von dem Ding aus verschiedenen Gründen..... wenn Dich das interessiert, sags mir.

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#12 Beitrag von schertzkekse » Mi 22 Aug 2007 20:43

Servus Forum,
bin auf der Suche nach Bordbatterien für meinen "Neuen".
Denke da an 300-400Ah Gel Batterien
Ich habe in meinem jetzigen Womi 2x105Ah Gel Panzerbatterien, mit denen ich eigentlich zufrieden bin. Kennt Jemand eine Bezugsquelle wo man Diese ordern kann? Wenn Jemand alternativen weiß, nur her damit.
Grüße aus dem Chiemgau
Werner

Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

#13 Beitrag von 2vgsrainer » Mi 22 Aug 2007 20:58

Hallo
Falls ihr es moch nicht gelesen habt, hier verkauft jemand 2 gebrauchte AGM Akkus

http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3328[/code]
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
www.4x4-traveltime.de

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#14 Beitrag von hwk » Do 23 Aug 2007 07:59

Hallo Schertzkekse,

AGM-Akkus sind eine Alternative zu den teuren Gel-Akkus. Ich habe selbst zwei 200 AH Akkus auf AGM-Basis seit nun mehr als 2,5 Jahren in EInsatz und konnte bisher noch keinen Leistungsabfall feststellen.

Besten Gruß

HWK

Abgemeldeter User

Gel?

#15 Beitrag von Abgemeldeter User » Do 23 Aug 2007 12:51

Hallo Scherzkekse,

ich hab in meinen größeren Selbstbau Womos (609 D und SZM 1422) als Komfortbatterien immer nur hundsgewöhnliche Starterbatterien verwendet und zwar solche, die als 100, 120 oder 130 AH aus Restbeständen überlagerter, aber noch unbefüllter und unbenutzter Teile auf Paletten beim Schrotter herumstanden.

Die haben gut gehalten, die im 609er hab ich nach 4 Jahren mit dem Auto verkauft, der Käufer hat sich nie beklagt, dass er die Dinger zu früh auswechseln mußte, obwohl ich ihn ausdrücklich mit Bezugsquelle für ev. neue drauf hingewiesen hatte, die müssen also 6 bis 7 Jahre gehalten haben, obwohl sie noch nicht mal zyklenfest waren.

Auch in der SZM hatte ich die als 2 x 120 AH Starter und als 2 x 130 AH Komfort. Die haben bei mit über 5 Jahre gehalten und sind ebenfalls mit verkauft worden.

Ich habe die übrigens im wesenlichen als 24 V Einheiten in Reihe geschaltet benutzt, denn ich hatte alles, was Leistung gezogen hat, insbesondere die beiden Wasserpumpen, die Beleuchtung und die Heizungsgebläse, auf 24 V. Nur die Steuerungen und nolens volens Radio und TV liefen auf 12 V, wobei das Radio auf der Starterbatterie angeschlossen war im Führerhaus und innen umschaltbare Lautsprecher hatte, es wurde mit Fernbedienung angesprochen. Für 24 auf 12 Volt reichte damit ein 30 Ampere Spannungswandler aus dem CB-Funk - Zubehör für Trucker, kostete nur unter 100 DM.

Die 12 V - Kühlschrankfunktion wurde übrigens nicht angeklemmt, der Elux lief nur auf 220 V oder während der Fahrt auf Gas.

Antworten