Gasflasche mit Schlauchanschluß nur Ladung?

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
jguenth
Experte
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18 Apr 2007 20:36
Wohnort: Erfurt

Gasflasche mit Schlauchanschluß nur Ladung?

#1 Beitrag von jguenth » Fr 20 Apr 2007 19:53

Hallo,

leider habe ich mit der Suche nichts zur "mobilen Gasinstallation" mit Flaschen gefunden.

Für eine Gasinstallation im Womo ist ja recht hoher Aufwand zu betreiben (und das zu Recht, das soll hier nicht Thema sein). Da ich keine Kühl-, Heiz- oder sonstigen festverbauten Geräte anschließen will, brauche ich auch keine Gasanlage.

Ich überlege aber einen Grill mit Gasflasche zu betreiben (da günstiger als Kartuschen oder die Mini-Gasflaschen), welcher per Schlauch an die Flasche angeschlossen wird. Im Bus will ich sowieso nicht Grillen/Kochen, würde also rausgehen.


Was ist denn von der Idee zu halten dazu einen Grill mit Gasanschluß und eine 5kg-Flasche mit Schlauchanschluß mitzuführen?

1. Ist es sicher, wenn gleich an der Flasche eine Schlauchbruchsicherung und dann ein Schlauch (1,5m?) angeschlossen wird und man dann immer wenn gegrillt werden soll die Flasche rausträgt, Grill anschließt und grillt? Was ist davon zu halten die Flasche so (mit Schlauchbruchsicherung oder einer anderweitigen Sicherung) im Bus mitzuführen, ohne Gaskasten mit Entlüftung?

2. Ist das rechtlich erlaubt? Gasflasche wäre ja nur Ladung, oder?


Viele Grüße

Jörg

Abgemeldeter User

hm

#2 Beitrag von Abgemeldeter User » Fr 20 Apr 2007 20:07

Frag nicht, transportiere Deine 5 Kilo - Flasche so untergebracht. dass sie auch bei einem "normalen" Unfall (wenns Dein ganzes Auto zerreißt, ists sowieso egal...hihihi) nicht umfallen und den Verschluss abreißen kann. Du drehst zu, verschließt mit dem Schraubverschluss, ziehst die Kappe (sieh zu, dass Du eine aus Metall bekommst, kannste beim Tauschen meist gegen die Plastikkappe der neuen Flasche auswechseln) drüber und gut ist. Das Redzierventil und den Schlauch transportierst Du separat und schraubst die Geschichte erst dran, wenn Du die Flasche draußen hast.

Gast

#3 Beitrag von Gast » Fr 20 Apr 2007 20:08

Hallo
Ja, die Gasflasche ist Ladung, auf dem kürzesten Weg vom Gasdealer zu deinem Camper, dazwischen darfst du auch grillen.
Ansonsten darfst du eine Gasflasche nur in einem Gaskasten mit Entlüftung, aufrecht stehen und ordentlich befestigt transportieren, es sein den du hast einen entsprechenden Gefahrengutschein und das Fahrzeug ist vorne und hinten als Gefahrengut gekennzeichnet.
So will es das Gesetz
Holzkohlengrillen schmeckt besser ist gefahrloser und Kohle ist fast überall zu bekommen. Mir ist letzteres, trotz legaler Gasanlage an Bord lieber.
Wenn man nicht fragt und eine Flasche einfach so transportiert, zB stehend, kann das schon vorkommen das bei geschlossener Flasche und Stahldeckel bei großer Temperatur das Sicherheitsventil aufmacht und eine gute Portion Gas ins geschlossene Fahrzeug bläßt, ist halt auch nicht so toll wenn einem während der Fahrt brennende Klammoten um die Ohren fliegen, schlimmer wirds wenn die Flasche liegend transpotiert wird, da kommt noch mehr, in flüssiger Form herraus, das kann auch sehr lustig werden.
Aber was solls, die Allgerier haben sich einen Drahtbügel gebastelt, darin wird die Gasflasche eingehängt und einfach heimgerollt, Selbstmordattentäter ?



Gruß Chr.

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von paulikxp » Fr 20 Apr 2007 20:56

Och, bei 13bar Druck in der Flasche wird's beim Abscheren des Ventils zwar laut und die Gaskonzantration steigt schnell an, was natürlich zu Verpuffungen und Explosionen führen kann. Ein gefährliches Umherfliegen der Flasche ist aber eher unwahrscheinlich.
Sauerstoff und Acetylen sowie die ganzen Schhutzgasflaschen werden mit bis zu 200bar befüllt, da ist dann wirklich Holland in Not, wenn das Ventil abgerissen wird. Daher haben solche Flaschen auch eine fest verschraubte dickwandige Stahlkappe, während die Plastikkappen der Propanflaschen ja eher Alibi-Charakter haben ;-)

Nichts desto trotz: Christianus hat natürlich völlig Recht, mit brennbaren Gasen wird nicht gespielt!

Björn

btw: Gasmonteure prüfen die Dichtigkeit ihrer Installationen auch gern mal mit dem Feuerzeug.... Kann ja auch nix passieren, denn da wo Gas ausströmt, kann kein Sauerstoff in die Leitung zum Explodieren oder Brennen!
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Gast

#5 Beitrag von Gast » Fr 20 Apr 2007 21:15

Ich kenne da zwei Helden aus der Frankfurter Ecke, die wollte auch mal schnell die Gasleitungen im frisch ausgebauten 207er prüfen.
Die Bodenplatte mit fertigen Möbeln und den beiden Gasfachmännern hat's halt kurz 15-20 cm gehoben, seitdem fliegen sie lieber in den Urlaub :D

jguenth
Experte
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18 Apr 2007 20:36
Wohnort: Erfurt

#6 Beitrag von jguenth » Fr 20 Apr 2007 21:15

So, mal google angeworfen (warum nicht gleich so :roll: ):

Also bereits beim Transport einer Flasche ist die GGVS zu beachten. Neben ordentlicher Ladungssicherung (hatte ich sowieso vor), Schutzkappe drauf (ok, auch sinnvoll) ist auch eine ausreichende Belüftung gefordert. Auch bei Privat und nur eine Flasche, etc.

Wobei bei einem Transport im PKW auch geöffnete Fenster/Kofferraumklappe als Notlösung für den Privaten transport akzeptabel wäre (laut einigen Merkblättern).

Nunja, um die Belüftung im Kastenwagen hinzubekommen wird der Gaskasten wohl die einfachste Lösung sein. Wenn das Gas bis zur Zwangsbelüftung im Dach steht ist mir wohl auch nicht gedient.


Fazit: gesetzes-/verordnungskoform geht es ohne Gaskasten mit Lüftung bei den normalen Gasflaschen nicht. Und eigentlich will ich die Flasche auch nicht ohne Lüftung dabeihaben, so auf Dauer. Im Zweifelsfall kann man dann nicht mal sicher sein hinterher klüger zu sein...

Eine Möglichkeit wäre noch ein Gaskasten/Befestigung draußen (Dachgepäckträger schließ ich mal aus...). Gibt es dazu irgendwas? Speziell würde mich ein Unterflukasten beim Fiat Ducato interessieren. Andererseits ist es dann wohl einfach das kleine Loch in den Boden zu machen und drinnen was zu bauen. Trotzdem: hat das schon jemand gesehen (außer auf Wohnwagendeichseln)?


Viele Grüße

Jörg

@christianus: ack zum Holzkohlegeschmack, aber Gas ist im Zweifelsfalle deutlich schneller warm, deutlich schneller wieder aufgeräumt, macht keinen Rauch, keine Asche, etc...

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#7 Beitrag von Questman » Sa 21 Apr 2007 05:32

Hallo Jörg,

Einen Unterflurkasten kann man wohl vergessen, wenn man die Flasche stehend transportieren will. Ich würde sie zumindest nicht legen.

Aber hast Du na AHK am Auto?

Wenn ja, gibt es solche Transportträger, auf die man sich leicht selbst ne Kiste bauen kann.
Bild
die man ähnlich wie Fahrradträgerauf die AHK montieren kann.
Die dann mit enstprechenden Lüftungsöffnungen versehen und gut iss.

Gefunden hier.
Grüße vom QM.

jguenth
Experte
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18 Apr 2007 20:36
Wohnort: Erfurt

#8 Beitrag von jguenth » Sa 21 Apr 2007 09:14

Hallo Questman,

das fände ich aber sehr heikel. Wenn ich auch nur an einen Auffahrunfall denke...

Zusätzlich muß ich ständig an beide Hecktüren (Surfzeug aus- und einladen), so dass das bei mir unpraktisch ist.


Bei den Gaskästen ist ja eine 100cm² Öffnung vergeschrieben (im Regelfall). Muß das durchgängig bis unters Auto so groß bleiben? Oder kann man das mit einem Schlauch verengen und die Öffnung im Bodenblech kleiner machen?


Viele Grüße

Jörg

jguenth
Experte
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18 Apr 2007 20:36
Wohnort: Erfurt

#9 Beitrag von jguenth » Sa 21 Apr 2007 09:48

Bei Kasten mit klappbarem Deckel nach oben reicht eine Öffnung von 2cm² (danke christianus :wink: )? Das ist ja winzig. Da werd ich wohl mal bohren, wenn ich weiß wo ich die Sitzgelegenheit hinstelle.

Nächste Frage: beim Ducato kommt der Auspuff etwa in mitte der linken Seite unter dem Fahrzeug vor, direkt daneben ist auch der Auspuff meiner Standheizung. Bin ich jetzt gezwungen die Gasentlüftung seitlich zu machen, oder reicht es wenn ich Abstand halte (wieviel)?


Viele Grüße

Jörg

Gast

#10 Beitrag von Gast » Sa 21 Apr 2007 16:54

Wenn Auspuff seitlich rausgeht auch bei der Standheizung kannst du durch den Boden gehen.

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#11 Beitrag von hwk » Mo 23 Apr 2007 12:17

Hallo Jörg,

die Gefahrgutrichtlienen lassen hier für den privaten Breich Spielraum. Richtig verschlossen (Hahn zu und Schraubkappe fest draufgedreht) und mit Schutzkappe drauf und auch noch vor Umfallen gesichert darf man auch mehrere Flaschen transportieren, sofern für ausreichende (ist aber leider nicht definiert) Belüftung gesorgt ist. Alternativ kann man auch ein Schild anbringen (Vorsicht nicht belüftet), sofern man ausnahmsweise mit dem Fahrzeug die Flaschen transportiert.

Transport von angeschlossenen Flasche (also ohne Kappe und eventuell mit angeschlossenem Druckminderer) sind nur in den Gaskästen erlaubt.

Es spricht aber nichts dagegen, im Stauraum (sofern belüftet und dicht gegen den Innenraum) auch noch Gasflaschen mitzuführen.

Besten Gruß

HWK

Hermann
Moderator
Beiträge: 184
Registriert: Mi 19 Feb 2003 14:06
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Hermann » Di 24 Apr 2007 15:49

christianus hat geschrieben: Holzkohlengrillen schmeckt besser ist gefahrloser und Kohle ist fast überall zu bekommen.
Najaaa gefahrloser und überall zu bekommen find ich im Süden eigentlich nicht,
uns war es, wenn man mitten im Pinienwald steht, nicht sehr wohl mit Kohlegrill ... :oops:
Carthago Malibu 32.2 Syncro Benziner www.pistenbulli.franken.de

Gast

#13 Beitrag von Gast » Sa 28 Apr 2007 16:28

Hermann
Im Pinienwald, wird nicht gegrillt, nicht einmal elektrisch, selbst ich geb dort das Rauchen auf
Wenn ich keine Kohle finde, finde ich Holz und das selbst in der Sahara, schwerer wird's mit Schweinefleisch, Schaf will ich nicht Kamel auch nicht :D

Antworten