Alpinsport-Wochenend-Mobil auf Ducato-Basis

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
tuxlein
Experte
Beiträge: 79
Registriert: Do 30 Nov 2006 10:26
Wohnort: Minga
Kontaktdaten:

#61 Beitrag von tuxlein » Mo 18 Jun 2007 09:42

Wie man sieht geht es bei dir auch recht gut vorran!

War mit meiner kiste jetzt 2 Wochen in Sardinein zum windsurfen hatt echt gut geklapt und spaß gemacht da drinnen zu wohnen obwohl es noch ein rohbau mit grundfunktion war.

Woher hast du deine Matraze?
Meine Mühle: Ducato 14 BJ 02 2,8L JTD:
Bilder des ausbaues: http://gallery.tuxempire.de/main.php?g2_itemId=1326
Womo Docu: http://wiki.tuxempire.de/index.php/WoMo

Elektrik-Spec: http://wiki.tuxempire.de/index.php/TUXEMPIRE_AutoMotive_Project:Portal

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#62 Beitrag von mangiari » Mo 18 Jun 2007 09:58

Hab noch keine Matratze aber ich plane eine ganz normale 140x200 Matratze vom Ikea oder ähnlichem in Stücke zu zerschneiden und mit Stoff von Tagesdecken einzupacken. Beim letzten hab ich das auch so gemacht, allerdings nur normalen Schaumstoff. Bei Ikea kann man den aufgeschnippelten Innenbereich in der Ausstellung bewundern und sich so eine Matratze aussuchen, die beim zerschneiden nicht zerfällt (manche haben ja recht wilde Konstruktionen, die man nicht einfach so zerschneiden kann).

Wird bei mir das 0815-Konzept mit Längsbänken: Eine Hälfte des Betts sind tagsüber auch die Sitzkissen und zum Schlafen kommt der Tisch nach unten und die Rückenlehnen decken zusammen genau die Fläche des Tischs ab. Alles bissl größer gemacht als nötig, dass das ganze dann straff sitzt und nicht bei nächtlichen Aktionen davonrutscht.

Meine Bettfläche ist aber nicht 140x200 sondern sie ist ein Trapez mit einer Seite so um die 130 (wo die Köpfe hinkommen) und die andere mehr so um die 110 (wo die Füße hinkommen). Das hat sich beim alten auch bewert. Die üblichen Spannbettlaken sind auch flexibel genug um diesen Breitenunterschied auszugleichen. Das unten zusammenlaufende Bett ist für mich optimal, da ich eh die Füße mit der Freundin immer verwurschtelt habe aber oben die Ellenbogen draußen (Bauchschläfer). Dadurch gewinne ich hinten in der Garage auf der Seite wo die Räder hängen auch zusätzliche Breite, die mir erlaubt evtl ein drittes Fahrrad mit rein zu quetschen. Das muss ich dann noch ausprobieren, ob ich tatsächlich 3 Fahrradrinnen installiere, oder doch nur zwei.

tuxlein
Experte
Beiträge: 79
Registriert: Do 30 Nov 2006 10:26
Wohnort: Minga
Kontaktdaten:

#63 Beitrag von tuxlein » Mo 18 Jun 2007 10:11

Hallo,

ich habe bei Pana-Schaumstoff in Geritsried mir eine Matratze 10cm stark zuschneiden lassen.
Habe ein sehr kompliziertes teil.
Habe 100€ gezahlt und der schaumstoff hat ne Qualität von ner guten Matratze die sind da mit der beratung echt gut. habe aus dem grund keine 0815 Matratze genommen, da die zu hoch sind und das schneiden ist nicht so der hit bzw nicht jede matratze läst sich zerschneiden und bleibt so zusammen.

Hab ne breite vorne 145 und am Kopf 155 ich muss sagen das zahlt sich aus, wenn man lang ist und doch quer schlaffen muss.

Das gute war ich habe eine Skitze zu Pana gebracht und die haben mir ein muster gemacht und dann hab i es getestet und die haben dann die Matratze geschnitten die verlangen da kein extras dazu.
Du kenst ja den Ducato, ich habe an den Ecken noch eineckungen, damit ich mehr platz gewinne und dann ist der auch noch konisch der ducato nach hinten. das haben die nach den maßen echt gut hinbekommen und schaut echt supper aus.
Hier sieht man am bessten meine schräge: http://gallery.tuxempire.de/main.php?g2_itemId=2121

Na dann viel spaß noch mit dem ausbau.
Meine Mühle: Ducato 14 BJ 02 2,8L JTD:
Bilder des ausbaues: http://gallery.tuxempire.de/main.php?g2_itemId=1326
Womo Docu: http://wiki.tuxempire.de/index.php/WoMo

Elektrik-Spec: http://wiki.tuxempire.de/index.php/TUXEMPIRE_AutoMotive_Project:Portal

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#64 Beitrag von mangiari » Mo 18 Jun 2007 10:32

Na, so konisch ist das bei mir nicht, weil ich ja nicht bis ganz hinten gehe. Die hinteren 70cm ab der Flügeltüre sind ja Heckgarage über die volle Höhe. Ich seh da eigentlich kein Problem das selber zu schneiden, es ist unter anderem ein Hobby von mir meine Messer sehr, sehr scharf zu schleifen 8)
Und wenn da das ein oder andere Futzerl dran hängt macht ja nichts, wird ja verkleidet.

Ich will gerade so ne dicke Matte haben, der 5cm Schaumstoff im letzten war mir dann auch Dauer doch bissl unbequem.

tuxlein
Experte
Beiträge: 79
Registriert: Do 30 Nov 2006 10:26
Wohnort: Minga
Kontaktdaten:

#65 Beitrag von tuxlein » Mo 18 Jun 2007 10:59

jo ok 5 cm sind schon bischen sehr dünn!

na klar nur manche matratzen gehen kaput wenn man sie aufschneiden anfängt - durch die klebung hab mir das mal erklären lassen aber die sind nicht alle so - must halt schauen welche du nimst.
Ich wollte ne sauber geschnittene angepasste Matratze haben ne 155 breite bekommt man bei ikea ja eh nicht und wenn sind die nicht so bilig!
Da bei mir die Garage auf der ich schlaffe doch sehr hoch ist würde ich sonst mit den hängekästen guten tag sagen und könnte keine surfbretter mehr unters dach hängen.

Klar kann man es selber schneiden aber ist halt ne krasse sauerei und wird nie so genau - kommt halt ihmer auf die anforderungen an. bei mir währe es ein mords beschäftigung geworden. mag sein das es bei dir ideal ist selbst zu machen.

Bist mitlerweile mit isolieren fertig?
Ich habe gemerkt das meine isolierung besser ist als die von komerziellen fahrzeugen. das hat mir gleich wieder mein ego aufgbebessert ;-) und mich beruhigt, dass die mords arbeit nicht umsonst war - wobei ich noch nciht mit isolieren am ende ganz bin 2. schicht fehlt noch teilweise.
Meine Mühle: Ducato 14 BJ 02 2,8L JTD:
Bilder des ausbaues: http://gallery.tuxempire.de/main.php?g2_itemId=1326
Womo Docu: http://wiki.tuxempire.de/index.php/WoMo

Elektrik-Spec: http://wiki.tuxempire.de/index.php/TUXEMPIRE_AutoMotive_Project:Portal

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#66 Beitrag von mangiari » Mo 18 Jun 2007 11:14

Die kommerziellen Kastenwägen kannst in der Pfeife rauchen, was Isolierung angeht. Hab letztens mal in dem JamesCook rumgemacht, alles was da an Isolierung da war war aufgeklebter Teppich :shock: (also zumindest z.B. an den Radkästen). Da ist es nicht schwierig mit ein bisschen Aufwand besser zu liegen.

Hab ja schon erwähnt, dass bei Ikea immer so aufgeschnittene Proben der Matratzen nebendran zu begutachten sind, da kann man sich dann eine raussuchen die nicht auseinanderfällt. Und probeliegen kann man sie auch. Man sollte halt kein Wasserbett nehmen :lol:

Ich mach alles selber, dann auch die Matratzen. Wenn ich irgendwo professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte, dann schon eher bei der Lackierung oder ähnlichem. Bei den Matratzen bestimmt nicht.

Die Isolierung wächst bei mir mit dem Ausbau mit, da ich zum Teil für Verklebungen von Möbeln... noch an den Rahmen muss. Ich isolier immer erst dann, wenn ich in dem Bereich gerade die Möbel/Innenverkleidung baue. Von dem her ist bis jetzt nur die Dusche, der Kleiderschrank und die Küche isoliert. Siehe auch hier, da gibt's nen Wandausschnitt.

tuxlein
Experte
Beiträge: 79
Registriert: Do 30 Nov 2006 10:26
Wohnort: Minga
Kontaktdaten:

#67 Beitrag von tuxlein » Mo 18 Jun 2007 12:31

mm hast mich anscheinend falsch verstanden, i meinte nur das das gut ging mit dem schneiden!
klar wenn ich so ne dicke matratze einbauen würde würde ich es auch selbst schneiden aber das ist bei meinem konzept nicht möglich gewesen.
und wiso soll ich die matratze selbst schneiden wenn das doch beim kaufpreis dabei war!
Vermessen etc hab ja alles ich i hab ja nur ausführen lassen.
So wie Firmen die Schaltpläne entwerfen und entwickeln auch nicht mehr platinen selber ätzen und bestücken.

so in der art hab i es auch gemacht, nur bei hängekästen die brauchte ich nicht frei lassen.

ok mit den matratzen bei ikea wuste i ned, dass die auich aufgeschnitten da sind. das macht die sache gleich leichter.

hast du deinen boden auch isoliert? wenn wie hast du es gemacht?
echt so schlecht isoliert - so schlecht dachte i jetzt ned!
Meine Mühle: Ducato 14 BJ 02 2,8L JTD:
Bilder des ausbaues: http://gallery.tuxempire.de/main.php?g2_itemId=1326
Womo Docu: http://wiki.tuxempire.de/index.php/WoMo

Elektrik-Spec: http://wiki.tuxempire.de/index.php/TUXEMPIRE_AutoMotive_Project:Portal

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#68 Beitrag von mangiari » Mo 18 Jun 2007 13:33

dochdoch, die kommerziellen sind echt für'n Arsch. Richtiger Winterbetrieb ohne Siffe völlig unmöglich. Natürlich jetzt immer auf die günstigen Kastenwägen bezogen. Die machen sich ja auch z.B. nie die Mühe die Schiebetüren kältebrückenfrei hinzubekommen.

Ja mit der Matratze ham wir wohl aneinander vorbeigeredet, macht ja nix.

Isolierung am Boden: Eigentlich wollte ich direkt auf Blech 1,5cm mit Leisten im Abstand von 20cm ausfachen und die Zwischenräume mit dem PE-Schaum ausfüllen und dann ne Bodenplatte drüber. So hatte ich es im letzten. Jetzt hab ich aber die Holzplatte (ca. 12mm Tischlerplatte) vom Vorgänger nicht rausbekommen, weil flächig verklebt. Also hab ich umdisponiert.
Ich hab jetzt nur in dem Bereich der völlig offen liegt (ist nur ca. 130x60 vor der Spüle) über die Tischlerplatte ca. 12mm ausgefacht und isoliert, darüber 4mm Siebdruckplatte. In der Garage hinten hab ich die 4mm Siebduck direkt auf die Tischleplatte gelegt. Zum einen isoliert die Holzplatte ja auch recht gut, zum anderen ist die Garage eh nicht isoliert, da komplett vom Innenraum abgetrennt und auch isoliert.

Die Isolation am Boden ist finde ich auch nicht so wichtig wie z.B. die an der Decke. Im Winter steigt wärme ja eh nach oben und man kann einfach nen dicken Teppich reinhauen und im Sommer wird's ja vor allem auf dem Blech heiß und nicht unterm Auto. Von dem her ist die Isolierung am Boden echt zweitrangig. Hab beim letzten auch die Erfahrung gemacht, dass trotz guter Isolierung die dicke Bodenplatte ganz schön viel Kälte gespeichert hat. Die ist auch bei erträglichen Innentemperaturen ewig nicht warm geworden. Während auch bei fießen Minusgraden im Mobil auf nem flauschigen Teppich barfuß gar kein Problem ist.

butze
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 16 Nov 2006 16:12

#69 Beitrag von butze » Mo 18 Jun 2007 19:31

Kleiner Tipp am Rande. Kauf ne Matratze bei Aldi. kaltschaum, kannste schneiden, Top Schaumqualität, und kost min 30eumel weniger als bei dummfickikea. Bei Aldo 140x200 immer so 79.90. Hatte die selber mal, bin mehr als 100kg und das Ding war nach 2Jahren wie neu. Im gegensatz zu einem Teil von IKEA das war nach 4 Monaten schon durch

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#70 Beitrag von mangiari » Mo 18 Jun 2007 22:22

Ich kenn die Matten vom Aldi, schlafe selbst auf einer. Wollte jetzt eine von Ikea nehmen, da es dort verschiedene Härten gibt, die man auch wirklich probeliegen kann. Und ich bin mir sicher dass die die Probelieg-Matten nicht jede Woche austauschen. Die Aldi-Matte ist mir eigentlich ein bissl zu weich als Bauchschläfer.
Klar, beim Ikea gibt's auch viel Schrott, aber das was ordentlich aussah fand ich bis jetzt auch immer ganz ok. Den ganz billigen Schrott kann ich schon ganz gut selber optisch aussortieren.

Aber gut zu wissen dass die Aldi-Matte auch zu zerschneiden geht. Eigentlich ist die schon ganz ok. Dann wär's immer wie daheim :D

jguenth
Experte
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18 Apr 2007 20:36
Wohnort: Erfurt

#71 Beitrag von jguenth » Di 19 Jun 2007 18:36

Hallo Butze,
butze hat geschrieben:Das mit der Dusche aus der Box ist nicht schlecht. Das Wasser kann man doch aber auch gleich einfach rauslaufen lassen. Spart die Pumpe.

Und nochwas. Warum muss man eigentlich IM Auto duschen und macht das nicht AM Auto? Stört doch auch niemand oder? Hat man auch keinerlei Feuchtigkeit im Wagen und ausser ner nassen Hose und nem Handtuch auch nix weiter. Bin ich zu freizügig oder die anderen zu spießig? Klärt mich ma auf.
bei mir ist es ähnlich wie die anderen geschrieben haben: manchmal will/muß man drinnen duschen, sei es Stadt, temperaturbedingt oder weil man in einem Land ist wo man nicht nackt neben dem Auto steht. Meine Freundin wird wohl auch deutlich lieber drin duschen.

Aber prinzipiell ist das ja kein Problem, die Box ist ja entgegen der normalen Duschwanne transportabel.

Mein Plan ist sowieso wenn es die Temperaturen zulassen (bei mir wohl meistens) die Box zwischen die offenen Hecktüren zu stellen, Stange drüber, Dusche dranhängen, los geht's.

Rauslaufen lassen ohne Pumpe geht oft, aber nicht immer. Außerdem muß ja dann ein Loch in die Box. Wenn das aus versehen mal offen bleibt... Geht natürlich prinzipiell. Andere Lösung um die Pumpe zu sparen wäre den kleinen Holzlatterost den ich eh geplant hatte auf dem man in der Dusche steht etwas höher zu machen. Bei einer 60cm x 40cm Box sind jeder cm Höhe gut 2Liter Wasser, da reichen ein paar cm um nicht im Wasser zu stehen. Das Wasser bleibt dann beim Duschen unten stehen und danach wird die Box an geeigneter Stelle oder in einen Kanister mit Trichter ausgekippt.


Übrigens, weiterer Vorteil der Box: steht der Bus schräg hab ich meinen Holzlattenrost oder drehe die Box sorum dass der Ablauf/die Pumpe an der richtigen Stelle ist. Spart 4 Abflußlöcher oder die aufwendige Konstruktion von Duschwannen :wink:


@tuxlein: mein Duc 14 230L ist auch ein Surfwohnmobil mit Minimalausbau. Leider verschwindet der Ausbauelan nach der Ummeldung ganz schnell wenn Wind ist und man ist zufrieden...


Viele Grüße

Jörg

butze
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Do 16 Nov 2006 16:12

#72 Beitrag von butze » Di 19 Jun 2007 21:30

Zum Duschen: habt mich überzeugt. Ich dusch halt zuhause oder aum Platz. In DK kommt Wildcampen nicht so prall.

Zur Matratze: Meiner Freundin war die deutlich zu hart! Ich fand dich auch immer schön straff. Lag aber auch auf festen Latten und nicht auf nem flexirost. Egal, du machst das schon.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#73 Beitrag von mangiari » Di 19 Jun 2007 22:39

Naja "wild campen". Ich kann den Begriff schon nicht leiden. Versteh mich nicht falsch, ich hasse sie auch, die typischen Bus-Chaoten, die sich irgendwo hinstellen, die Musik voll aufdrehen, sich ausbreiten als wäre es ihr eigenster Hobbykeller, überall Feuerstellen anlegen, Müll verteilen, hinter die Büsche kacken und sich nichtmal die Mühe machen das irgendwie abzudecken...
Ist ja klar, dass da die Einheimischen nen Hass auf das "Zigeunervolk" haben.

Wenn ich zu nem Freund auf ne Party geh und dann vor seinem Haus parke und dort schlafe würde ich das aber nicht als wild campen bezeichnen. Spricht rechtlich auch nichts dagegen. Zumindest dort wo es nicht durch Ausnahmen verboten ist (spezielle Gemeinden wie z.B. Oberstdorf) ist das in Deutschland (und den meisten anderen europäischen Ländern) erlaubt.

Ich hasse Campingplätze. Ich geh da nur hin, wenn ich mit einer Gruppe unterwegs bin, denn mit ner Gruppe irgendwo "wild" stehen finde ich asslig. Aber wenn ich alleine (zu zweit 8) ) unterwegs bin bekommt das nichtmal wer mit, wenn wir wo übernachten. Wir suchen uns die Plätze meist schon tagsüber, fahren sie aber erst im Dunklen an. Und dann wird da auch nicht groß ausgepackt und die Markise und die Gartenzwerge installiert. Man parkt halt. Ob beim parken wer im Auto ist oder nicht spielt ja keine Rolle. Morgens wird gefrühstückt bevor all die anderen Leute kommen, oder man fährt sogar schnell einen anderen Platz an, falls es an dem ruhigen Schlafplatz unschick wäre, beim Frühstücken beobachtet zu werden. Ich bin da sehr sensibel und habe noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Witzigerweise fällt ein selbst ausgebauter Kastenwagen (trotz Isloierfenstern) auch viel weniger als Womo auf, als man das als Wohnmobilist denkt. Ich hab hier bestimmt schon ein paar hundert mal vor dem Büro (in einem etwas zweifelhaften Gewerbegebiet) übernachtet und da schaut schon mal gerne die Polizei vorbei. Aber von all den vielleicht 15 mal haben die kein einziges mal erwartet dass da jemand schläft. Die dachten immer an wilde Einbrüche und Transporter als Fluchtfahrzeug oder was weiß ich was. War ihnen jedesmal peinlich, wenn ich dann nur mit Shorts bekleidet in der Schiebetüre auftauche so von wegen "gibt's was?"
Meist gab's nach Klärung der Umstände dann nur ein "na dann gute Nacht noch" :lol:

Und last but not least, man kann auch immer Leute fragen ob man auf deren Grundstück parken darf, speziell in Ländern wo das übernachten auf öffentlichen Flächen nicht erlaubt ist. In Italien z.B. geht das bei Restaurants ganz vorzüglich. Abends fein essen gehen, sich gut mit dem Wirt verstehen und dann fragen ob es für ihn ok wäre, wenn man die Nacht auf seinem Parkplatz stehen bleibt. Wenn man nicht gerade an einem völlig Touri-versauten Platz ist, ist das total selbstverständlich und die Menschen nehmen einen großherzig auf. Man hat dann eher Probleme auch wirklich raus zu kommen und nicht noch tausend und einen Grappa auf's Haus mit stahlendem Gesicht herunter würgen zu müssen :D

Campingplätze sind natürlich auch toll, aber das ist halt nicht die Art Urlaub die ich suche. Auch ein Wohnwagen wäre überhaupt nichts für mich. Ich brauch eine Mobilität in der ich notdürftig biwakieren kann und kein zweites Haus was ich aufwändig auf einem Campingplatz installieren kann. Außerdem kann man in vielen Ländern mitlerweile zu ähnlich günstigen Konditionen eine Ferienwohnung von privat haben. Ich hab's sogar schon erlebt dass die (zur totalen Nebensaison) günstiger sind als der Campingplatz. Wenn ich mich dann schon irgendwo fest installiere, nehm ich lieber gleich 'ne Wohnung. Aber normal reicht mir auch weniger. z.B. dieses kleine Camping-Mobil in dem ich eine Woche mit meiner Freundin lebte :lol:

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#74 Beitrag von mangiari » Sa 23 Jun 2007 08:39

Hier ein Bild meiner Kühlschrank-Belüftung, wie immer habe ich nicht mit dem Kleber gespart. Das Kunstoffgitter ist innen rundherum sehr großzügig mit dem Karosserieblech verklebt. Dann ist die erste Schicht Isolierung vollflächig mit der Karosserie verklebt und rundrum auch wieder absolut dicht mit dem Kunstoffgitter. Dann habe ich durch die weitere Isolierung einen ansteigenden Kanal aus X-trem modeliert, der natürlich auch überall sehr großzügig verklebt ist. Da kann man eimerweise Wasser reinkippen, das wird garantiert nur zum Gitter rauslaufen und nicht in den Rahmen rein.
Die abschließende Isolierung ist auch wieder dicht mit dem ansteigenden Kanal und mit dem gesammten Blech und dem Boden in dem Bereich verklebt. Die Wand nach vorne (die weiße) hat mittlerweile auch schon so eine X-trem Platte bekommen, die wieder (wen wunderts) überall sehr großzügig verklebt wurde. Mir ist das sehr wichtig, dass falls mal größere Mengen Wasser durch die Lüftung eindringen (längere Fahrt bei totalem Regenguss...) diese nur in dem Raum in dem der Kühlschrank steht herum schwappen und nicht weiter nach unten/innen können. Dort können sie dann nach belieben wieder verdunsten und richten keinen Schaden an. Selbst wenn das bissl gammlig wird ist das kein Problem, denn der Raum ist zum Innenraum komplett hermetisch abgetrennt (muss er ja nach den neuen Gasrichtlinien) und ist ausschließlich mit Wasser-unempfindlichen Materialien ausgeführt.

So sieht das ganze von außen aus.

Ich habe dabei allerdings peinlich darauf geachtet, dass die Entwässerung von oben (links und rechts durch die senkrechten Holme) nicht beeinträchtigt wird. Wenn also im Dachbereich Kondenswasser entsteht, kann das wie eh und je durch den Rahmen nach unten und unten wieder rausfließen und sammelt sich nicht etwa irgendwo oberhalb meiner verklebten Isolierung. Diese senkrechten Holräume habe ich alle großzügig mit Holraumwachs eingesprüht, damit hier nicht so schnell eine Korrosion stattfindet. Dabei muss man mit dem Holraumwachs immer zuletzt arbeiten, denn wenn man erst sprüht und dann noch wo was kleben will, verhindert das Wachs eine Verbindung zwischen Metall und Kleber. Das erfordert teilweise schon eine ausgefeilte Strategie, wenn man zuletzt sprühen soll, aber eigentlich auch alles nach innen dicht verkleben will.

Die Kühlschrank-Belüftung sieht auf Anhieb etwas suboptimal aus, da der Kühlschrank nicht mit der Rückwand nach außen steht, sondern mit der Rückwand richtung Fahrerhaus. Er bekommt die Zuluft also von der Seite. Das hat beim alten aber gut funktioniert, da die Küche sehr tief ausgeführt wird und zwischen Kühlschrank und Rückwand sehr viel Raum ist. Habe den Luftstrom auch so optimiert, dass alle Luft die unten rein kommt auch am Kühlblech vorbei muss. Dort sind auch zwei temperaturgesteuerte Lüfter vorgesehen, die die warme Luft weiter befördern, bis sie dann schließlich durch ein dickes Rohr auf dem Dach wieder austritt. Hier hoffe ich auch auf einen gewissen Kamineffekt, bzw die Pilzlüfter sind ja auch so konzipiert, das vorbeistreichende Luft auf dem Dach einen Unterdruck im Pilzlüfter erzeugt.
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

tuxlein
Experte
Beiträge: 79
Registriert: Do 30 Nov 2006 10:26
Wohnort: Minga
Kontaktdaten:

#75 Beitrag von tuxlein » Sa 30 Jun 2007 12:26

@www.citroen.de jo das klönnte passieren aber i habe da noch ein anderen elan auch noch dahinter darum schiebt der auch noch an. werd im winter da viel noch drann machen - die elektrik rein die ganze steuerung.

bei mir kommt ja ein modulares system das mit can-bus gesteuert wird rein - selbstentwickelt - ist ein hobby von mir.
sonst würd i da auch ned so viel machen aber nachdem es bei mir kein minimalausbau ist ist es halt dann doch schade wenn es so unfertig bleiben würde.

hab jetzt für die gasabnahme alles fertig gemacht werd nächste woche da schon mal hinfahren und als nächstes tüv.

@mangiari du hast doch sicher auch größere fenster eingebaut und warscheinlich auch ein paar querstreben rausgenommen - oder?
weist du ob fiat sagt das die tragend bzw stabilisierend sind oder nur blechhaltend - damit das blech nicht durchschwingt und dadurch schäden nimt?!
Meine Mühle: Ducato 14 BJ 02 2,8L JTD:
Bilder des ausbaues: http://gallery.tuxempire.de/main.php?g2_itemId=1326
Womo Docu: http://wiki.tuxempire.de/index.php/WoMo

Elektrik-Spec: http://wiki.tuxempire.de/index.php/TUXEMPIRE_AutoMotive_Project:Portal

Antworten