Durchgang zum Fahrerhaus bei MB-Kurzhauber

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Bruno Siemer

Durchgang zum Fahrerhaus bei MB-Kurzhauber

#1 Beitrag von Bruno Siemer » Mo 19 Feb 2001 22:44

Hallo, der Durchgang zum Fahrerhaus ist bisher nur ein Notdurchstieg 40 x 60 cm. Aus vielen Gründen möchten wir den Durchgang vergrössern, sehen aber Probleme durch Beifahrersitzbank (Raus damit und Einzelsitz?), Abdichtung und Ausgleich der unterschiedlichen Bewegungen zwischen Kabine und Fahrerhaus. <p>
Wer hat Durchgang in entsprechender Grösse schon mal hergestellt und kann mir Tipps geben oder Fotos / Skizzen schicken. Die Lösung sollte allerdings schon semiprofessionell sein und länger als eine Reise halten. <p>
Freue mich auf Antworten, Bruno
<br>

Benutzeravatar
Sven Strumann
womobox-Halbgott
Beiträge: 509
Registriert: Do 28 Dez 2000 17:43
Wohnort: Münsterland / Selfoss, Ísland
Kontaktdaten:

Re: Durchgang zum Fahrerhaus bei MB-Kurzhauber

#2 Beitrag von Sven Strumann » Di 20 Feb 2001 14:07

Dein Vorhaben ist nicht besonders schwierig: Rückwandöffnung in der gewünschten Größe raustrennen, einen Rahmen aus Stahlprofil um die Öffnung schweißen und die Verbindung zwischen Kabine und Fahrerhaus mit einer flexiblen Dichtung (Faltenbalg), zum Beispiel aus LKW-Planen herstellen. Besonders gut ist es wenn du den Faltenbalg noch isolierst. Kannst Du dir bei jedem modernen Gelenckbus anschauen.<p>
Grüße,<br>
Sven
<br>
<ul><li><a href="http://www.slideart.de" target="_top">Diashows von SlideArt</a></ul>
Wenn es um Island geht, einfach mich fragen.
www.kria-tours.de

Hubert Quadflieg

Re: Durchgang zum Fahrerhaus bei MB-Kurzhauber

#3 Beitrag von Hubert Quadflieg » So 25 Feb 2001 15:45

>Das Thema wird z.Zt. auch bei http://www.maggie-deutz.com/index.html diskutiert.<p>
Ich selbst habe Mossgummi steckbares Dichtprofil, bei dem die Hohldichtung im Winkel von 90 grad zum klemmprofil steht auf Alu Winkel gesteckt, das ganze verklebt und mit Schtuaben fixiert und auf den Stahlran jeweils im koffer und im Fahrerhaus so verschraubt, dass die Hohlprofile gegeinandergepresst werden.<p>
Bei extremer Verschränkeung ergibt sich zwar ab und an ein Spalt, aber mit Staub muss man eh leben, Ihn bekämpfen zu wollen führt nur zu Nervensammenbrüchen.<p>
<br>
Von der Sitzbank habe ich mich sehr zum im Intersse meiner Beifahrerin und ihrer Bandscheiben getrennt und statt deseen einen Sitz aus dem Mercedes Vito eingebaut.<p>
Gruß Hubert<p>

<br>

v112 Volker

Durchgang zum Fahrerhaus bei Hanomag AL 28

#4 Beitrag von v112 Volker » So 25 Feb 2001 17:14

Hallo Bruno, Anfang der 90er hatte ich bei meinem AL 28 das gleiche Thema, allerdings verschäft durch das extrem kurze Fahrerhaus der alten, runden Kabine.<p>
Also: Schritt eins, Fahrerhaus hinten den Türen komplett aufgetrennt und 23 cm dazwischen geschweißt. Schritt zwei: "Riesendurchgang": Originalsitze rausgeschmissen und gebrauchte LKW-Schwebesitze auf Drehkonsolen eingebaut, dazu Gurtpunkte für Beckengurte am Bodenblech verschweißt. Dann die Rückwand soweit rausgetrennt, dass nur noch Rundungen stehen bleiben. Schließlich, und das war später der Hit, das Dach zwei mal in Längsrichtung eingeschnitten, statt Rundung nach unten, dann Rundung nach oben daraus gemacht, Rahmen eingeschweißt, Spalte am Dach mit zusätzlichen Blechen verschlossen. So hatten wir einen Durchgang, an dem man sich nie wieder den Rücken oder Kopf stoßen konnte !!!<p>
Isolierung des Durchganges: Zwei schwere LKW-Planen und eine Campermatte als Iso dazwischen. Das ganze an Fahrerhaus und Aufbau mit zusätzlichen Alu-Leisten am Winkelprofil unter Zuhilfenahme von Sikaflex (das war eine arge Sauerei !!!) vernietet oder verschraubt (am Aufbau Niete), um es später noch mal abzukriegen.<p>
Aufpassen, dass Du genug Falte einplanst, sonst reißt Dir die die Schose im Gelände ab !!<p>
Viel Erfolg <p>
Volker
<br>

birdis
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: So 25 Feb 2001 20:59

Re: Durchgang zum Fahrerhaus bei MB-Kurzhauber

#5 Beitrag von birdis » So 25 Feb 2001 21:11

>Hallo, der Durchgang zum Fahrerhaus ist bisher nur ein Notdurchstieg 40 x 60 cm. Aus vielen Gründen möchten wir den Durchgang vergrössern, sehen aber Probleme durch Beifahrersitzbank (Raus damit und Einzelsitz?), Abdichtung und Ausgleich der unterschiedlichen Bewegungen zwischen Kabine und Fahrerhaus. <br>
>Wer hat Durchgang in entsprechender Grösse schon mal hergestellt und kann mir Tipps geben oder Fotos / Skizzen schicken. Die Lösung sollte allerdings schon semiprofessionell sein und länger als eine Reise halten. <br>
>Freue mich auf Antworten, Bruno<p>
Hallo ich habe bei meinem Fahrzeug (Absetzkabine) einen dichten vollwertigen Durchgang. Der ist Orginal von bimobil ganz einfach gemacht, aber schwer zu beschreiben. bei interesse schicke ich Dir Fotos.
<br>

Antworten