PE Abwassertank selbstgeschweißt

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Message
Autor
Gast

#31 Beitrag von Gast » Do 15 Feb 2007 11:16

Ja, die sind grün, Bauhaus Katalog; Seite 364.
Biegen geht nicht, der Querschnitt würde logischerweise leiden.

Gibts in 20,25,32 mm

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#32 Beitrag von paulikxp » Do 15 Feb 2007 11:51

christianus hat geschrieben:Ja, die sind grün, Bauhaus Katalog; Seite 364.
Biegen geht nicht, der Querschnitt würde logischerweise leiden.

Gibts in 20,25,32 mm
Genau, wollte ich gerade schreiben: nur sehr eingeschränkte Durchmesser-Auswahl, die Muffen und Winkelstücke finde ich außerdem ganz schön dick. Noch außerdemer :-) benötigt man dafür noch einen Aufsatz für das "Bügeleisen", mit dem Rohr und Muffe auf Temperatur gebracht werden.
Wie wär's denn mit normalem PE-Rohr ("Tecalan") und Schnellverbindern? Das läßt sich problemlos verlegen, auch im Bogen (aber nur mit großen Radien >= ca. 0,4m je nach Durchmesser), die Schnellverbinder sind langlebig und werden (kleiner natürlich) auch in Druckluftanlagen im Lkw verwendet. Wichtig ist hier, daß die Rohre vorn vor dem Einschieben in den Schnellverbinder an der Außenkante etwas rund geschliffen werden, damit der O-Ring im Vebinder nicht durch scharfe Kanten entschärft wird ;-)
Und: nicht den billigsten Kram aus'm Bauhaus kaufen, lieber die etwas teureren Original-Tecalemit-Teile. Fußboden aufnehmen für die Reparatur eines defekten Rohres oder Verbinders ist doof.

Ach ja: meine Heizungsleitungen wollte ich übrigens nach Alt-Väter Sitte mit Kupferrohren ausführen, gelötet und nicht gequetscht. Hält in Reisebussen und in einigen mir bekannten Selbstausbauten problemlos.

Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#33 Beitrag von mangiari » Do 15 Feb 2007 16:27

Also wenn ich mir schon die Mühe mache, einen Heißluftfön mit Kunststoff-Schweißaufsatz kaufe, dann mach ich mir die T-Stücke aus dem nächstgrößeren Radius selber. Ich brauch davon nur zwei. Die fertig zu kaufenden Schraub-T-Stücke sind ja totaler Schmarn, die haben ja fast den doppelten Durchmesser. Wo soll ich die denn bei meinen Platzverhältnissen unterbekommen.

Das hab ich schon ausprobiert, die 20er passen perfekt in die 25er, diese wiederum perfekt in die 32er. Fast so gut, dass es für eine Abwasserleitung schon reichen würde, vorausgesetzt das Wasser fließt vom dünneren ins dickere.

Aber @ Christianus, einer von uns beiden muss farbenblind sein, oder zumindest ein farbenblindes Gedächtnis haben. Ich konnte an den Rohren kein Grün entdecken. Aber ich bin mir recht sicher dass wir von den selben reden, denn die Durchmesser stimmen genau. Die gibt's in so 2,5 Meter Stangen, oder aufgewickelt in 5 und 25 Meter, oder?

Was Leitungen unterm Boden angeht, das ist was ich bei meinem letzten gelernt habe. Nichts wird so verlegt oder verbaut, dass man nimmer hinkommt. Bei nem alten wär's ja wurscht, aber wenn ich sehr viel Geld in ein recht neues Fahrzeug stecke und dann auch noch sehr viel Geld und Mühe in den Ausbau, dann will ich das nicht wegwerfen noch komplett neu ausbauen, nur weil mir einer seitlich reinfährt. Das muss (bei mir) alles mit überschaubarem Aufwand erreichbar und wieder einsetzbar sein.

Mein Würfelkonzept habe ich zwar schon lange wieder abgelegt, aber zumindest werden nur Dinge geklebt, die zum kompletten zerlegen des Ausbaus nicht getrennt werden müssen. Auch die ganze Installation zwischen Fahrzeugboden und Ausbau-Bodenplatte kommt in einen Kanal, der lediglich mit einem Deckel verschraubt ist, so dass man da jederzeit ran kann.

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#34 Beitrag von paulikxp » Do 15 Feb 2007 17:49

mangiari hat geschrieben:Aber @ Christianus, einer von uns beiden muss farbenblind sein, oder zumindest ein farbenblindes Gedächtnis haben. Ich konnte an den Rohren kein Grün entdecken. Aber ich bin mir recht sicher dass wir von den selben reden, denn die Durchmesser stimmen genau. Die gibt's in so 2,5 Meter Stangen, oder aufgewickelt in 5 und 25 Meter, oder?
Da würde ich mal davon ausgehen, daß Du der Farbenblinde bist ;-)

Denn auch ich kenne die grünen Rohre, allerdings nur als Stangenware, aus'm Bauhaus. Da lieft letztens sogar ein kleiner Film dazu in einem dieser kleinen Fernseher, dadurch bin ich erst drauf aufmerksam geworden und dachte mir "ach DIE meinte Christianus".

Gruß, Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#35 Beitrag von mangiari » Do 15 Feb 2007 19:05

Oh mann, jetzt muss ich da nochmal gucken gehen oder was??? Leider find ich diesen doofen Bauhaus-Katalog nirgends online. Nur so doofe Prospekte. Christianus hatte ja die Katalogseite gepostet. Hilft mir leider nicht ohne Katalog.

RICO
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Mi 14 Jun 2006 11:31
Wohnort: Bergisch Gladbach

#36 Beitrag von RICO » Do 15 Feb 2007 21:26

Also wenn dass die grünen sind http://www.interplast.gr/de/aquaplus1.html dann sind sie aus Polypropylen und man kann sie nicht mit PE verschweißen.
Meistens in der Gartenecke der Baumärkte gibt es schwarze PE Rohre manchmal mit blauen Streifen oder blauem Schutzüberzug, dabei liegen meist Kunstoff-Schneidringverschraubungen. Diese PE Rohre nach DIN 19533 gibt es mit Außendurchmesser 20, 25, 32, 40, 50, 63, 75, 90 und 110mm. Sie lassen sich mit PE Tanks verschweißen aber auch warm nur schlecht biegen.
Außerdem haben alle für Wasser zugelassenen Rohrtypen eine Prägung oder Aufdruck wo man sehen kann um welches Material es sich handelt.
Jetzt alle Klarheiten beseitigt :wink:

Gast

#37 Beitrag von Gast » Do 15 Feb 2007 21:32

Der Link von Rico ist richtig, das sind die Teile die ich meine.
Ein 90° Winkel in 32 mm kostet 0,99 Teuros, dafür verbrauche ich nicht Strom für die Heißluftpistole von 2 Teuros um zu testen obs geht.

Das Blöde an der Geschichte , man brauch ein spezielles Werkzeug zum Schweissen, aber das gibts im Bauhaus zum ausleihen

hasenzahn
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 15 Feb 2004 17:45
Wohnort: Erwitte

#38 Beitrag von hasenzahn » Do 15 Feb 2007 22:38

Hallo.

Hab zum Thema auch mal was zu melden.

Ich habe mir jetzt 2 Tanks anfetigen lassen, einen 580 Liter Abwasser,- und einen 385 Liter Fäkalientank, gebaut nach meiner Skizze mit Zu,- und Ablauf nach meinen Angaben.

Der Mann ist super nett und ich kann ihn nur empfehlen. Schaut mal hier rein:

http://dlkunststofftechnik.com/

Übrigens, als groben Anhaltspunkt, ca. 1,50 € pro Liter Inhalt, je größer, desto billiger.

Hasenzahn
derzeit mit Setra S 140 ES unterwegs

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#39 Beitrag von mangiari » Fr 16 Feb 2007 01:26

Na zu teuer waren mir die Winkel nicht, aber halt viel zu groß. Ich will keine Schraubwinkel. Aber in der Tat war das Rohr was ich gesehen habe das von dem Rico sprach, nicht das grüne von Christianus. Sind die Winkel und T-Stücke hier einigermaßen Platzsparend?

Also beim Installationsmaterial hab ich das grüne Zeugs nicht gefunden. Nur Kupfer, verzinktes Stahl, PVC und eben die schwarzen PE-Rohre mit blauem Aufdruck. Wo sollen die grünen lagern?

Aber eigentlich haben mir die schwarzen ganz gut gefallen, wenn man sie denn schön in den Tank stecken und anschweißen kann. Rohre verbinden brauch ich gar nicht, so lang wird's nicht. Nur zwei T-Stücke bräuchte ich, um jeweils die Ableitung von den Waschbecken dazu zu stecken. Natürlich wären mir fertige Ts lieber, aber nur wenn sie nicht stärker auftragen als das Rohr selbst, sonst bekomm ich die nicht verlegt.

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#40 Beitrag von paulikxp » Fr 16 Feb 2007 09:51

mangiari hat geschrieben: Aber eigentlich haben mir die schwarzen ganz gut gefallen, wenn man sie denn schön in den Tank stecken und anschweißen kann. Rohre verbinden brauch ich gar nicht, so lang wird's nicht. Nur zwei T-Stücke bräuchte ich, um jeweils die Ableitung von den Waschbecken dazu zu stecken. Natürlich wären mir fertige Ts lieber, aber nur wenn sie nicht stärker auftragen als das Rohr selbst, sonst bekomm ich die nicht verlegt.
Nee, klar sind die dicker. Wenn sie denselben Außendurchmesser haben sollen wie das Rohr, dann würden sie ja den Querschnitt verändern, denn irgendwo muß es ja eine formschlüssige Verbindung geben. Ich könnte mir noch vorstellen, daß man die Rohre evtl. durch Erhitzen auch stumpf verschweißen kann. Ob da aber die Schweißfläche reicht, daß das dicht und stabil bleibt?
Ich habe das Problem, daß ich meine Dachterrasse mit diesen typischen grauen 32mm-PVC-Rohren zum Zusammenstecken entwässere. Dafür benötige ich einige Knickstücke und Muffen, die an den Verbindungsstellen jedesmal um gut 2cm dicker sind (O-Ring drin) als der Rest des Rohres. An diesen Stellen wird die Isolierung in den Seitenwänden dann umso dünner (von 70 auf etwa 25mm). Da hatte ich schon überlegt, ob ich die dicken Stellen, wo der O-Ring drin liegt, abschneide und die Rohre beim Zusammenschieben mit Sika verklebe. Sollte dann dicht sein.

Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#41 Beitrag von mangiari » Fr 16 Feb 2007 10:03

Ja dass Winkel und T-Stücke dicker sein müssen ist ja klar. Aber bei den schwarzen Rohren würde locker 4mm mehr im Durchmesser reichen. Die Verschraubungen haben aber fast den doppelten Durchmesser. Solche Verschraubungen würd ich benutzen, wenn ich das zweimal am Tag auf und zu machen muss, aber doch nicht für eine Installation, die man einmal macht und dann hoffentlich sobald nicht mehr anfassen muss.

Für das Abwasser hätte ich sogar am liebsten so T-Stücke, wo nicht nur der Durchmesser nicht reduziert wird, sondern wo garkeine Kante entsteht, so dass das Wasser wirklich restlos ablaufen kann und das Rohr im Idealfall sogar trocknet.

SeppR
Experte
Beiträge: 179
Registriert: Do 09 Mär 2006 16:42

#42 Beitrag von SeppR » Fr 16 Feb 2007 20:27

Zu dem Thema Kunststofftank-Schweissen habe ich zwar keine eigenen Erfahrungen, kenne aber einen guten Link:

http://www.selbstausbauer.de/Inhalt/Gas ... rtank.html

Ich hoffe er funktioniert
SeppR

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#43 Beitrag von mangiari » Do 22 Feb 2007 08:22

Ok, das mit den grünen Rohren hab ich aufgelöst, die gibt's nur auf Bestellung :roll:
Ich guck doch immer so gerne alles mit den Fingern an :lol:

Noch ne Frage zu den PE-Schweißnähten: Weiß jemand wie wärmebständig die sind? Ich war letztens mal recht negativ überrascht, als ich gelesen habe, dass Heißkleber, der ja bei über 200 ° verarbeitet wird, bereits bei 80° fast seine komplette klebekraft einbüßt. Habt Ihr ne Ahnung ab wann's bei den PE-Schweißnäten weich wird?

Hintergrund ist der, dass ich irgendwie mit meinem heißen Kühlerwasser zum Wärmetauscher in den isolierten Tank rein muss. Da steht jetzt eine komplizierte Messingverschraubung einem eingeschweißten PE-Rohrstück gegenüber. Vom Material und Arbeitsaufwand wär mir die PE-Lösung lieber.

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#44 Beitrag von paulikxp » Do 22 Feb 2007 09:10

mangiari hat geschrieben: Noch ne Frage zu den PE-Schweißnähten: Weiß jemand wie wärmebständig die sind?
Genauso wie das Tankmaterial. Denn wie beim Stahlschweißen fügst Du die Teile mit demselben Material wie die zu fügenden Teile zusammen. Wenn Dir also die Nähte aufgehen, dürfte das beim Tank selber nicht mehr viel länger dauern.
Es gibt extra Heißwasser-PE-Rohre, die haben vermutlich eine andere PE-Mischung als die für Kaltwasser, vielleicht gibt's auch verschieden temperaturbeständige PE-Platten?

Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#45 Beitrag von mangiari » Do 22 Feb 2007 09:30

Das Wasser im Tank wird aber nur vielleicht mal 60° warm, da sehe ich eigentlich keine Probleme. Das Wasser das vom Kühler kommt (und durch die Tank-Einlässe muss) ist aber dem Siedepunkt nahe und es könnte ja sein dass das dem PE auf Dauer nicht so gut tut.

Antworten