Kleine Kabine auf Landcruiser

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Hans-Dieter Baehring
Junior
Beiträge: 26
Registriert: Di 01 Feb 2005 14:59
Wohnort: Sonnefeld

Kleine Kabine auf Landcruiser

#1 Beitrag von Hans-Dieter Baehring » Sa 13 Jan 2007 20:30

Hallo, Leerkabinenbauer,

im Herbst habe ich mir eine gebrauchte Kabine mit Aufstelldach gekauft, die den Maßen , die ich für meine Zwecke optimal sind , entspricht.

Die Kabine stammt ursprünglich von einem Hilux mit Orginalladefläche.
Da mein HZJ mit einer Plattformladefläche ausgestattet ist, möchte ich die fehlenden Seitenteile mit Monopan verschließen, mit eintsprechenden Außenklappen versehen und den Raum für technisches und sonstiges Zubehör nutzen. Die Kabine ist eine Vollholzsandwichkonstruktion, d. h.,sie ist von innen nach außen folgendermaßen aufgebaut:
6mm Sperrholz-20mm PU-Schaum-6mm Sperrholz-GFK Fasertapete, über die lackiert wurde. Da ich befürchte, dass die lackierte Tapete nicht widerstandsfähig genug ist, plane ich, die Kabine außen mit 0,8mm starkem Alublech zu bekleben. Vielleicht kann mir jemand nützlicheTipps zu diesem Vorhaben geben. Muß ich die Tapete entfernen oder kann ich die alutafel darauf kleben? Wie verklebe ich die Aluplatte am sinnvollsen? Ganzflächig oder eignet sich eine andere Methode besser? Welchen Kleber
soll ich benutzen?

Ich wäre Euch wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir eure Meinung und eure Ratschläge zu meinem Vorhaben schreiben würdet.
HDB

Abgemeldeter User

Haltbar?

#2 Beitrag von Abgemeldeter User » So 14 Jan 2007 14:51

Hallo Hans-Dieter,

ich würd das mit der Glasfaserkabine erst mal ausprobieren, vielleicht hält es doch. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm, dann kannst Du nach der Reise was für die Schönheit tun.

Nur wenn es undicht würde, wärs nicht so gut, aber dafür gäbe es eine Notreparatur für unterwegs, indem Du eine Folie drüberklebst. oder zurrst. Keine große Sache, wenn Du es vorbereitet hast.

Warum willst Du Monopan nehmen für die Verkleidungen? Ist mächtig teuer das Zeug und Du mußt doch nicht groß Isoliationswirkung haben. Sperrholz (Multiplex) sollte es auch tun.

Hans-Dieter Baehring
Junior
Beiträge: 26
Registriert: Di 01 Feb 2005 14:59
Wohnort: Sonnefeld

#3 Beitrag von Hans-Dieter Baehring » So 14 Jan 2007 16:55

Hallo Thomas,
das Monopan habe ich schon.Ich bin bei einem LKW-Aufbauhersteller in meiner Nähe günstig,da aus Verschnitt zu diesem Material gekommen.Für
Stauraumklappen ist es meiner Meinung besser geignet, weil es schön leicht
ist und ein wenig dicker wie Siebdruck oder ähnliches. Wenn die Tapete bleibt, sind am Aufbau außen zwei Materialien. Das sieht nicht gut aus.
Eine Frage hätte ich noch: Muß ich an den Stellen, an denen das Monopan mit der Kabine verklebt wird, die Tapete entfernen oder kann ich einfach darüber kleben?
Gruß
HDB

Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

#4 Beitrag von 2vgsrainer » So 14 Jan 2007 17:24

Hallo

Was hällst du denn davon, die Kabine gerade mit Polyurea beschichten zu lassen. Was ich über das Zeug bis jetzt gelese habe, ist das unverwüstlich, allerdings auch nicht ganz billig

Schau doch mal hier www.hercules.at/

und

http://www.pickup-wohnkabinen-forum.de/ ... 2496#22496
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
www.4x4-traveltime.de

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3980
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#5 Beitrag von VWBusman » So 14 Jan 2007 20:30

Hallo Hans-Dieter,

willst den Raum für technisches und sonstiges Zubehör auch vom Innenraum der Kabine erreichen können oder einfach nur Stauraumvolumen schaffen?
Wenn Du nur ein Mehr an Stauraum willst bau Dir doch einfach auf deine Pritsche zwei Boxen und setz die Kabine dazwischen. Vorteil der ganzen Sache wäre das Du auch bei abgesattelter Kabine immernoch geschlossenen Stauraum auf der Pritsche hast.

Habe so eine Konstruktion schon in Natur gesehen und fand das auch optisch ansprechender als eine leere Pritsche. War allerdings auf einem T4 Doka.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

hero
womobox-Spezialist
Beiträge: 244
Registriert: So 27 Nov 2005 12:10

#6 Beitrag von hero » So 14 Jan 2007 22:54

Hallo,
bei der Verarbeitung von Monopan ist zu beachten, dass nur die lackierte
Seite (werkseitige aufwendige Speziallackierung) geklebt werden kann. In der industriellen
Fertigung werden die Platten verschweißt und/oder vernietet.

Bei Mercedes gab es kurzzeitig vor wenigen Jahren sogenannte Leichtkoffer aus Monopan
für den Sprinter.
Die wurden aus dem Programm genommen, als der Zulieferer in Insolvenz ging.
Ein Verkäufer berichtete mir, es habe mit den Koffern viel Ärger mit Undichtigkeiten gegeben.

Weiteres hier im Forum im Thread über Monopan.
Ich würde einen Mix aus GFK-Sandwich und Monopan nicht machen.

Gruß
Hero

Hans-Dieter Baehring
Junior
Beiträge: 26
Registriert: Di 01 Feb 2005 14:59
Wohnort: Sonnefeld

#7 Beitrag von Hans-Dieter Baehring » Mo 15 Jan 2007 10:03

Hallo Christopher,
das Ausgefachte soll nur Stauraum und für technische Dinge wie Battery,Wassertank,Boiler,Wasserpumpe usw. sein und nur von außen zugänglich.Wenn ich es von innen zugänglich mache,währe die ganze Isolierung nicht mehr ganzflächig. Die Pritsche brauch ich auch für sonstige
Transporte,Holz,Metall usw.



Hallo Hero,
die Kabine ist Holzsandwich , nur außen mit" GFK- Tapete" überklebt und lackiert.

Vielen Dank
HDB

hero
womobox-Spezialist
Beiträge: 244
Registriert: So 27 Nov 2005 12:10

#8 Beitrag von hero » Mo 15 Jan 2007 11:35

Hans-Dieter Baehring hat geschrieben: Hallo Hero,
die Kabine ist Holzsandwich , nur außen mit" GFK- Tapete" überklebt und lackiert.

Vielen Dank
Offenbar habe ich es nicht klar genug ausgedrückt:
Man kann Monopan MIT KEINEM WERKSTOFF durch Kleben verbinden,
ausgenommen die lackierte Seite. Auf der nichtlackierten Seite und den
Schnittkanten hält kein Kleber. Daher hält auf Dauer auch keine Klebeverbindung
mit deiner Holzsandwich-Kabine.

Gruß
Hero

Benutzeravatar
Ronald
womobox-Spezialist
Beiträge: 360
Registriert: So 23 Nov 2003 23:15
Wohnort: Köln

#9 Beitrag von Ronald » Mo 15 Jan 2007 12:11

6mm Sperrholz-20mm PU-Schaum-6mm Sperrholz-GFK Fasertapete, über die lackiert wurde. Da ich befürchte, dass die lackierte Tapete nicht widerstandsfähig genug ist, plane ich, die Kabine außen mit 0,8mm starkem Alublech zu bekleben
Hallo Hans-Dieter,
wie ist den die GfK-Tapete verklebt ?
Wenn die vollflaechig verklebt ist und somit kein Wasser dahinter laufen kann, wuerde ich es erstmal so lassen.
Was sind denn deine konkreten Befuerchtungen ?
Ich nehme an dass das "Sperrholz" wasserfest verleimtes Multiplex oder Siebdruckplatte ist. Damit hast du eine sehr robuste Aussenhaut. Wenn du da mal einen Oberflaechenschaden durch Steinschlag hast, kannst du das problemlos nach dem Urlaub beheben.
Meine Kabine ist aus Multiplex und nur lackiert. Steinschlagschaeden habe ich erstmal einfach ueberlackiert. Allerdings waren durch den Steinschlag auch die Alu-Eckprofile wie gesandstrahlt - die haben auch eine neue Lackschicht erfordert.

Gruss Ronald

Hans-Dieter Baehring
Junior
Beiträge: 26
Registriert: Di 01 Feb 2005 14:59
Wohnort: Sonnefeld

#10 Beitrag von Hans-Dieter Baehring » Fr 02 Mär 2007 11:58

Hallo hero,
was soll ich deiner Meinung nach für Nieten nehmen?
Durchgehende ,Spreiznieten oder Poppnieten.
Die Verbindung soll Monopan mit Aluwinckel sein.
Vielen Dank
HDB

Antworten