Ahoi !

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
surferphotos
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Di 09 Jan 2007 12:47

Ahoi !

#1 Beitrag von surferphotos » Mi 10 Jan 2007 13:03

SO, nach vielem mitgelese will ich jetzt auch mal "Hallo" sagen.

Nach einem etwas abrupten,glatten Ende musste ich meinen letzten Bus, einen 94er LT, lang und hoch, abgeben und habe nun einen neuen großen Untersatz gefunden.
Nach einem Bulli und zwei LT war klar: ein Kastenwagen solls nicht wieder sein, zu rostanfällig. Und nach der kurzen Besichtigung (anfahrt 5 Stunden, Beschau 10 minuten...) eines RKB-Verteilerkoffers auf Daily war ich auch davon geheilt.
jetzt steht wieder ein LT vor der Tür, mit einem Flensburger Koffer hinterm Fahrerhaus. Und nach einem provisorischen URlaub ohne wirklichen Ausbau sind auch die Pläne gereift, zumindest grob. Dafür, das die Feinabstimmung später passt, dafür gibts ja dies Forum ;-)

Also packen wirs an .

Martin
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 427
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Tobi » Mi 10 Jan 2007 14:30

Hallo Martin,

willkommen hier. Was war an dem RKB-Koffer so schlimm? Der Zustand?
Ich bin da interessiert, weil ich selber einen solchen Koffer fahre - allerdings auf Sprinter.

Den Flensburger hast Du vermutlich komplett isoliert?

Gruß, Tobias.
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Benutzeravatar
surferphotos
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Di 09 Jan 2007 12:47

#3 Beitrag von surferphotos » Mi 10 Jan 2007 15:51

Moin Tobi

der besuchte bus hat mich aus mehreren gründen geschockt, die aber größtenteils andere ursachen als den koffer hatten.

schwerstes Problem war, das es ein Unfallwagen war und das auch noch hartnäckig verschwiegen wurde. allein daraus resultierten so einige macken (Airbag außer funktion, rost an stellen die ich nicht für möglich hielt, trotz schlechter Erfahrungen, klemmende Türen u.v.m.) Eigentlich war das ganze Fahrzeug verzogen.
der daily als fahrgestell war auch traurig, trotz guter Ausstattung und kräftigem Motor. Aber im Vergleich zu VW fehlte es qualitativ doch an vielen Ecken. Subjektiv klar, aber als ich letzten März in den LT stieg, spürte man einen deutlichen Unterschied.
Ach so, Tacho war wohl auch manipuliert. (und dafür von HAmburg nach Plauen...)

Was dich aber sicher mehr interessiert, warum ich den koffer nicht mochte. ich fahre gern auch mal auf holprigen straßen und nehme lieber ein schweres, aber solides auto. sind wir wieder bei der subjektivität: am koffer schloss keine tür richtig, allgemein erschien mir alles etwas schlapp. Sicher hatte auch der offensichtliche unfall damit was zu tun, aber die hecktür leidet bei einem frontalaufprall sicher nicht...
auch das schiebetürsystem hat mich nicht überzeugt, zu kompliziert mit den gelenken. ging natürlich auch sehr schwer, ist aber bei allen so. (hab mal an anderen fahrzeugen probiert (stehen hier in der innenstadt ja oft rum, und die fahrer sind grad weg ;-) ))

als gegenpol haben wir dann den führerbunker entdeckt, der eigentlich preislich und gewichtstechnisch für uns nicht in frage kam. aber man schaut eben mal.
und die verarbeitung hat einen einfach umgehauen. MAn merkt schlicht, das die leute in flensburg auch panzer bauen. alles robust und für die ewigkeit. Schiebtür, hecktür, alles gängig und haltbar. Weiter großes Plus: die mögliche Trennung von FÜhrerhaus und Koffer. Erstens kann sich das Fahrzeug anders bewegen, zweitens ists wärmetechnisch besser.
wo wir bei deiner weiten frage wären:
Der Wagen ist ein Backofen im Sommer und ein Kühlschrank im Winter. WObei ersteres überwiegend durch die Farbe kommt. Dämmung mit Styrodur hat Linderung gebracht, aber "richtige" Dämmung ist schon geordert. Dann bekommt er 4 cm zwischen das Alukrosett und zwei weitere Zentimeter oben drüber. Wenn Geld über ist, wird er zudem in der oberen Hälfte umgespritzt. Dann wird es gehen.

Weiter genial, gegenüber den Kögel/RKB : die Höhe. ich habe einen 40 cm doppelten BOden und trotzdem Stehhöhe...

MArtin

Benutzeravatar
surferphotos
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Di 09 Jan 2007 12:47

es geht weiter

#4 Beitrag von surferphotos » Mo 11 Jun 2007 17:17

so ein koffer ist schon eine ganz andere wlet beim ausbau.

wir haben an den letzten wochenenden mal was geschafft.
fenster, doppelter boden, sitzbank, fußboden, es wird langsam...

martin
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3973
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#5 Beitrag von VWBusman » Mo 11 Jun 2007 18:18

Hallo Martin,

willkommen im Forum.

Was hat denn dein Flensburger für einen Motor?
40cm doppelter Boden und Stehhöhe? Wie viel Stehhöhe ist denn das?
Wie alt ist das Fahrzeug und wie viel Kilometer hat er schon runter?

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
surferphotos
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Di 09 Jan 2007 12:47

#6 Beitrag von surferphotos » Mo 11 Jun 2007 21:43

moin christopher.

naja, von den 40cm doppeltem boden habe ich mich zugunsten größeren raumgefühls im obergeschoss verabschiedet. Jetzt habe ich durchgehend 25cm, bei der hecksitzgruppe noch einmal 20 mehr. hätte ich mic mit 185 stehhöhe begnügt, wären 45 cm durchgehend möglich gewesen. aber um die surfbretter unterzukriegen reicht es...

motorisiert ist der gute mit dem 109ps tdi. sehr ordentlich, also ich bin zufrieden. aber gelaufen hat er schon recht viel, als wir ihn gekauft haben 195000. für ein baujahr 2001 natürlich schon ganz schön ville...

martin
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten