Nasszelle/Dusche bauen, aber aus was?

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Message
Autor
gert
Junior
Beiträge: 30
Registriert: Di 04 Apr 2006 20:41

#46 Beitrag von gert » Fr 01 Dez 2006 21:24

@ MaDaCu

Da hast Du völlig recht, das Material ist geradezu ideal für Duschwände aller Art.
Übrigens habe ich diese Platten auch für den Boden meiner Dusche genommen. Ist jetzt 16 Jahre alt und immer noch top.
Gruß gert

Martin aus dem Süden
Experte
Beiträge: 64
Registriert: Mo 20 Mär 2006 19:36
Wohnort: Garmisch/München

#47 Beitrag von Martin aus dem Süden » Sa 02 Dez 2006 20:42

Ich denke ich werd jetzt einfach so Siebdruckplatten nehmen, an der krummen Seite so 3mm oder 4mm auf Rahmen und das dann mit einer überstreichbaren Dichtmasse verfugen und hinterher nochmal richtig dicke mehrfach lackieren (also anpinseln )
Das muss dann reichen.
Hallo mangiari,

wenn du in münchen bist, dann fahr doch mal nach Starnberg zur Firma Kufer Fahrzeugbau. Ich habe meine Siebdruckplatten für die Nasszelle da gekauft (die dünnen mit glatter oberfläche heißen glaube ich "Glattplatten"). Die haben mir die Platten auch gleich zugeschnitten, sind halt besser angerichtet als wir "Heimwerker".

Gruss, Martin

renault
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mo 27 Feb 2006 21:55
Wohnort: Nüziders

Dusche

#48 Beitrag von renault » Fr 29 Dez 2006 18:12

Hallo!
Meine Dusche habe ich auch mit Sperrholz gebaut und dieses mit Glasfaser und Bootsbauepoxy beschichtet. Eien Duschwanne habe ich nicht gebraucht, die hat sich einfach so ergeben. Epoxy und Glasfaser sind recht einfach zu verarbeiten und weil aus dem Bootsbau sicher wasser- und auch dampfdicht. Und vor allem bleibt die Holzoptik auch innen vollkommen erhalten!! Auch geruchsmäßig ist Epoxy mit Polyester nicht zu vergleichen, vor allem verbindet sich Polyerster im Gegensatz zu Epoxy nicht mit dem Holz. Es riecht nach dem Aushärten, also nach einigen Stunden, auch nicht mehr.
Ich habe die Platten beidseitig beschichtet und im Wagen zusammnengebaut. Danach habe ich in den Ecken eine Fuge aus verdicktem Epoxy aufgebracht. Dann noch lackieren und die Dusche ist fertig.
Es gibt ausreichend Anleitungen von den Herstellern und ein Buch eines Bootsbauers, der den Bootsbau und den Umgang mit dem Epoxy genau beschreibt.
Falls du Interesse hast, kann ich dir gerne weiterhelfen.
Ich bin unter
ra-schneider-bludenz@aon.at
erreichbar der über das Forum, aber hier könnte die Antwort allenfalls länger dauern.
Christoph.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dusche

#49 Beitrag von Picco » Fr 29 Dez 2006 20:08

Hoi Nachbar
renault hat geschrieben:...sicher wasser- und auch dampfdicht...
Sorry, wasserdicht ja, dampfdicht niemals!!!
Wenn jemand das ernst nimmt und eine Dampfsperre benötigt baut er sich allenfalls ein selbst verschuldetes Rostloch ein... :roll:

Gruss

Picco

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#50 Beitrag von mangiari » Fr 05 Jan 2007 11:44

Hallo Martin, danke für den Tipp, hab mich bei denen mal gemeldet, die verwenden aber scheinbar nur 18mm Siebdruckplatten und auch nur diese können sie verkaufen (meinte die Frau am Telefon). Ich will ja keinen Panzer bauen :roll:

Weiß jemand wo ich hier im Süden rund um München möglichst dünne Siebdruckplatten herbekomme? Also maximal 3mm, lieber sogar dünner, so dass ich einen Holzrahmen mit Biegung damit beplanken kann für meine Duschwände?

Die im Baumarkt haben 3mm Siebdruck, aber eben nur in dem fießen dunkelbraun. Hätte lieber weiß, ne helle Farbe oder sogar Holzton, also Dekor oder eben durchsichtig beschichtet.

Nach was sucht man am besten um Vertriebe für sowas zu finden? Beim Campingausbau hab ich nur so 3mm bedruckte Pappel gefunden, das klang jetzt nicht so super wasserfest. :?

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#51 Beitrag von Questman » Fr 05 Jan 2007 12:35

Diese Stärke wird nicht leicht zu bekommen sein

Im Holzhandel haben die meisten kaum etwas unter 10mm. Aber vielleicht können die das auf Anfrage hin auch bestellen.

http://www.bm-holz.de/siebdruckplatten_bm.pdf

http://www.schlecht.de/siebdru.htm

http://www.thies.de/01/012300.htm#01

http://shop.marinesystems.de/index.php? ... number=188



Hier habe ich noch was gefunden. Ist nur leider etwas weiter weg:

Sklejkaeko.pl
Grüße vom QM.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#52 Beitrag von mangiari » Fr 05 Jan 2007 13:20

Hm, es scheint ja wirklich nicht einfach zu sein ordentliche beschichtete Platten in der Dicke zu bekommen. Habe jetzt überlegt evtl. doch einfaches wasserfest verleimtes Birkensperrholz zu nehmen und dann selbst mit Epoxy zu beschichten. Ob das ganze Dampf-dicht ist ist mir egal, da kommt einfach eine Alu-Dampfsperre hinter die Platte. So viel wird da durch das Epoxy schon nicht diffundieren.

Frage jetzt: Wie beschichte ich eine Holzplatte schön glatt mit Epoxy? Geht das nur liegend, oder kann man auch schräge oder gar senkrechte Flächen mit dem Pinsel/Rolle bearbeiten? Ich geh mal davon aus, dass es besser ist die gebogenen Wände erst zu fixieren, und dann zu beschichten, damit die Beschichtung nicht so unter Spannung steht und die Biegung so zusätzlich fixiert wird.

Wenn ich eine recht dicke schön glatte Schicht anstrebe ist wohl das Ausgießen bei waagrechter Lagerung am einfachsten. Wie mach ich dabei den seitlichen Abschluss am besten? Also dass mir von meiner Epoxy Beschichtung seitlich nichts wegläuft, ich aber danach die Seitenbegrenzung auch wieder weg bekomme? Hat hier jemand Erfahrungen? Habe mit dem Zeug noch nie gearbeitet, aber gerade eine erstaunlich erschwingliche Bezugsquelle für größere Mengen entdeckt. Ist ja auch sonst als Kleber für alles mögliche nicht zu verachten. Und wenn ich dann schon dabei bin, werd ich wohl auch im Küchenbereich die Holzwände beschichten, damit man hier die Pasta-Sauce wieder wegwischen kann :D

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#53 Beitrag von Questman » Fr 05 Jan 2007 13:34

Warum so ein Aufwand? Wie wärs mit fertigen Plattensystemen?
z.Bsp:
"Fibradecor"

Die Eigenschaften lesen sich ganz gut für Deinen Anwendungsfall.
Grüße vom QM.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#54 Beitrag von mangiari » Fr 05 Jan 2007 13:55

Hm, ok die sieht auch nicht so schlecht aus, ist aber auch schwierig herzubekommen, oder? Hab wieder nur Vertrieb in Norddeutschland gefunden. Nach was sucht man, wenn man Händler für GFK und sonstige Kunstoffplatten sucht?

Die Idee Holz mit Epoxy zu beschichten gefällt mir aber gar nicht so schlecht, da man wie gesagt auch Teilbereiche z.B. in der Küche mit Wasserbeständiger Oberfläche versehen kann. Die typischen GFK-Platten sind doch wieder mit Polyester hergestellt, oder?

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#55 Beitrag von mangiari » Fr 19 Jan 2007 10:50

Hier nochmal in die Runde. Wo zum Geier bekomm ich hochwertige Sperrholzplatten mit wasserfesten Dekorbeschichtungen her? War jetzt in zig Baumärkten und auch beim orstansässigen Platten-Händler (Sperrholz in allen Variationen, aber alles unbeschichtet, oder eben dunkelbraunes phenol).

Das einzige was noch einigermaßen zu bekommen ist, sind beschichtete Hartfaserplatten, wie sie ja auch Reimo für die Innenraumverkleidung anbietet. Die machen ja zunächst im Vergleich zu richtigem Holz nen billigen Eindruck. Ist das berechtigt? Bin am Überlegen im Nasszellenbereich evtl. mit diesen Platten zu arbeiten.

Fest steht, dass ich Rahmen aus Multiplex zimmern will, da man das in eine Dimension dann so schön abgerundet der Fahrzeugform nachbauen kann. Das wird dann innen mit wasserfesten max. 4mm starken Platten beplankt, die man der Form noch gut anpassen kann. Nur eben welche ist die Frage.

Immer noch gut gefällt mir die Idee von Epoxy-beschichteter Birke, aber das ist ja alleine Abeit für paar Wochen, bis ich all die Platten von allen Seiten beschichtet habe. Also wenn sich der Aufwand sparen lässt...

Also nochmal konkret: Wie brauchbar sind die Hartfaserplatten (Erfahrungen) oder wo bekomme ich die mehrfach erwähnten beschichteten Sperrholzplatten her? Habe halt keine Lust wegen ein paar Holzplatten quer durch die Repuplik zu fahren.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#56 Beitrag von Krabbe » Fr 19 Jan 2007 12:17

Hi,

Hartfaserplatten halte ich für eine Nasszelleninnenwand für sehr ungeeignet. Wenn da mal Feuchtigkeit rein kommt kannst Du garnicht so schnell gucken, wie die weggammelt.
Und das das Dekor nie Haarrisse bekommt, durch die Feuchtigkeit in die Wand eintreten kann, darauf würde ich mich nicht verlassen.
Dann hat sie noch eine sehr geringe Festigkeit. Einmal beim Duschen gedreht und dabei gestolpert, und Du hast ein Loch drin.

Ich habe meine Nasszellenwand auch als "Ständerwand" gebaut, die Innenwand ist eine 1,5 mm GfK-Platte, die ich dann einfach der Optik wegen mit Dezifix bezogen habe. Aussen habe ich eine 4 mm Multiplexplatte genommen.

Wenn das nichts für Dich ist und bevor zu zu Hartfaserplatte greifst würde ich die Nasszellenwand eher aus normaler Multiplexplatte bauen und diese innen dick und in mehrerer Schichten mit Bootslack streichen. Denn wenn Holzboote damit gestrichen das ganze Jahr im Wasser liegen können, dann kann so auch eine Nasszellenwand gebaut werden.
Zuletzt geändert von Krabbe am Fr 19 Jan 2007 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#57 Beitrag von mangiari » Fr 19 Jan 2007 14:05

Hm, ich hatte eigentlich den Eindruck dass die Dinger ganz schön stabil sind (als ich meinen letzten Ausbau zu zerlegen versuchte) und dachte dass sie durch den hohen Leimanteil auch einigermaßen Feuchtigkeitsbeständig sind.

Aber natürlich wäre mir vernünftig Phenol getränktes Multiplex wesentlich lieber. Hab aber halt nur diese doofen dunkelbraunen Platten gefunden. Aber vielleicht ist es ja besser diese zu benutzen und dann hell zu lackieren, anstatt Multiplex-Platten selbst mit Epoxy zu beschichten. Dann spar ich mir immerhin die Arbeit auf der Außenseite.

Mich nervt halt der ungeheure (und bis jetzt vergebliche) Aufwand für Recherche und Logistik, ich würd ganz gerne einfach mal was machen und nicht nur suchen :D

Übrigens gibt's jetzt gleich ein paar Grobentwürfe in von meinem Ausbau. Im Vorstell-Thread.

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#58 Beitrag von paulikxp » Fr 19 Jan 2007 16:36

mangiari hat geschrieben:Hier nochmal in die Runde. Wo zum Geier bekomm ich hochwertige Sperrholzplatten mit wasserfesten Dekorbeschichtungen her?
Hi,

ich war heute mal wieder bei Carl Götz, einer Holz-Großhandelskette. Die gibt's auch in bzw. bei München:
Am Werbering 2 -
85551 Kirchheim-Heimstetten
Tel.(089/904831-0),
Fax (089/9039019)
http://www.carlgoetz.de

Und da gibt's - ich habe mir heute Musterstücke mitgebracht - phenolharz- oder melaminbeschichtetes, wasserfest verleimtes finnisches Birkensperrholz. Das mit Melamin ist sogar mit einem Laser schneidbar, heißt "Koskilaser Transparent", ist allerdings erst ab 9mm lieferbar und kostet dann 24,70€/m². Die Platten sind beidseitig mit einem glatten farblosen Film beschichtet.
Die Platten mit Phenolharzbeschichtung ("Koskiform Karosserie") gibt es in gelb, dunkelgrün, weinrot und hellbraun, jeweils transparent, schwarz, weiß und grau mit deckender Beschichtung. Ebenfalls ab 9mm, 17,90€/m², Preise jeweils netto.

Diese Platten sind eigentlich als Betonschalungsplatten im Angebot, werden aber mittlerweile auch als Möbelholz verwendet: http://www.plattenladen-berlin.de

Viel Erfolg und Gruß,

Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#59 Beitrag von mangiari » Fr 19 Jan 2007 17:46

Hm, ab 9mm hilft mir leider nicht weiter. Ich muss ja die Krumme Außenform meines Kastenwagens nachbauen und werde deshalb mit Multiplexrahmen und dünner Beplankung arbeiten. Selbst die 4mm Phenolbeschichtete Birke läßt sich schon nicht mehr sooo leicht auf die Radien aufbringen. Das wird ohne zu schrauben (will die Beschichtung ja nicht perforieren) schon ganz schön frickelig. Aber zumindest für die inneren Wände, die ja plan sind, wäre er eine interessante Sache.

Danke für die Adresse auf jeden Fall, werd mich da mal informieren. Hab auch gerade mal noch nach Kunstoffplatten geschaut, z.B. So milchglasscheiben, aber die sind ja schweineteuer. Die wollten für so ne 2x1 Meter Platte weit über 100 Euro haben.

Gerade prüf ich auch noch, ob ich vielleicht statt mit einem mehrfachen flachen Bogen einfach mit einem Knick in der Mitte hinkomme. Das würde ne Menge Arbeit sparen außerdem ist es wesentlich einfacher gerade Platten spannungsfrei zu verkleben, als so widerspenstige Platten um die Kurve zu befestigen. 9mm Multiplex ist mir aber für Wände trotzdem zu krass. Da bekomm ich ja allein mit der Duschkabine 150kg auf die Waage :shock:

So, eben mal deren Produktpalette gesurft. Hier im Süden haben sie leider nicht die Auswahl wie z.B. in Berlin, aber dennoch sehr interessant. Ich denke ich wart noch 'ne Woche mit dem Abmelden, mach eine ganz genaue Bedarfsanalyse und düs mal nach Neu-Ulm, das ist ja nicht so weit. Die phenolbeschichteten Platten gibt's auch in 6,5mm das wäre das schwerste, was ich mir als Wände noch so vorstellen könnte. Ist im Endeffekt dann leichter als zwei dünne Schichten 4mm mit Isolierung dazwischen, so wie ich eigentlich zuerst bauen wollte.

Ich nehm dann halt die braunen (bunte gibt's hier im Süden bei denen nicht) und mal gelbe Blumen drauf :mrgreen:

Benutzeravatar
paulikxp
womobox-Spezialist
Beiträge: 318
Registriert: Di 14 Feb 2006 20:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#60 Beitrag von paulikxp » Fr 19 Jan 2007 23:02

mangiari hat geschrieben: So, eben mal deren Produktpalette gesurft. Hier im Süden haben sie leider nicht die Auswahl wie z.B. in Berlin, aber dennoch sehr interessant.

Ich nehm dann halt die braunen (bunte gibt's hier im Süden bei denen nicht) und mal gelbe Blumen drauf :mrgreen:
Die können über ihren internen Verkehr jedes Götz-Produkt an jede Filiale liefern, dauert nur etwas.

Gruß, Björn
Ausbaufotos von Willi unter http://willimobil.wordpress.com

Antworten