T4/ T5 DOKA mit GFK Kabine

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Holz-Didi
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 27 Aug 2006 23:11
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

#61 Beitrag von Holz-Didi » Mi 24 Jan 2007 23:38

Hallo Maxi,

vielen Dank für Deinen Hinweis!

Nun ist der L200 mit Doppelkabine kein Zuladekönig, schätze unter 800kg!?
Mit der Wiegerei das werd ich machen, haben in der Firma eine LKW-Waage 1-50to +-20kg.
Natürlich war das mit der 1,9er Maschine eine Schwerz, mit gut 3 to wird das nix.
Ich habe bisher Mehrgewichte bezüglich 4 Motion von 40-80kg gehört, Du sagst nun 100kg......?
Ist das definitiv so?
Solaranlage brauch ich nicht. Haben mit dem 60 Ltr Weaco Kompr. und 100Ah bisher 2 Tage stehen können, mit 120 Ah...vielleicht 150Ah komme ich ganz sicher 2 Tage hin.
Gruß

Holz-Didi
www.holz-seite.de

Holz-Didi
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 27 Aug 2006 23:11
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

#62 Beitrag von Holz-Didi » Mi 24 Jan 2007 23:47

Hallo Maxi und die Anderen,

was hat es eigentlich mit dieser Wabenplatte auf sich, kunstharzgebundene Pappe in Bienenwabenstruktur als Kern mit Furnieren, Melamin und Alubeschichtung beidseitig, verwendet die Lufthansa für diese Edelausbauten von Privatjets?
Bekommt man das Zeug irgendwo?
Soll recht aufwändig in der Verarbeitung sein, aber ware Wunder bei der Gewichtsreduktion werden dem Zeug nachgesagt.

Mit dem Zeug könnte Dir ein 3,5to Doka reichen!
Gruß

Holz-Didi
www.holz-seite.de

MAXI
Junior
Beiträge: 23
Registriert: Mi 01 Nov 2006 11:02
Wohnort: 70327

#63 Beitrag von MAXI » Do 25 Jan 2007 21:56

Hallo
Holz-Didi hat geschrieben:Ich habe bisher Mehrgewichte bezüglich 4 Motion von 40-80kg gehört, Du sagst nun 100kg......?
ob das tatsächlich so ist, ist mir nicht bekannt - habe es nicht nachgemessen - aber es steht hier http://www.vwn.de/vwn-extranet/aufbauri ... index.html, in den Aufbaurichtlinien des T5, unter "2 Abmessungen und Gewichte" auf der Seite 7 "Bei Fahrzeugen mit permanetem Allradantrieb, 4 Motion, erhöht sich das Leergewicht um 100 kg".

Wegen dem Wabenzeugs hab ich keine Ahnung - würde mich aber auch interessieren. Vielleicht kann ja die community helfen?

Gruß

Matthias

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3421
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Möbelbau.......

#64 Beitrag von Balu » Sa 27 Jan 2007 22:31

MAXI hat geschrieben:Hallo Thomas,
Wenn man einen 4 WD will tut sich leider erst im Herbst etwas. Dann soll nämlich der AWD Transit kommen (+ 5.000,-€),Matthias
Hallo Maxi,
woher hast Du die Info, dass der Transit AWD erst im Herbst kommen soll und 5000 € mehr kosten soll?
Ford hat doch behauptet, dass das Fahrzeug im ersten Quartal 2007 kommen soll. Habe ich da was versäumt??? ':roll:'
Gruß Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

MAXI
Junior
Beiträge: 23
Registriert: Mi 01 Nov 2006 11:02
Wohnort: 70327

Re: Möbelbau.......

#65 Beitrag von MAXI » So 28 Jan 2007 09:54

Balu hat geschrieben:woher hast Du die Info, dass der Transit AWD erst im Herbst kommen soll und 5000 € mehr kosten soll?
Ford hat doch behauptet, dass das Fahrzeug im ersten Quartal 2007 kommen soll. Habe ich da was versäumt???
Hallo Herby,

nachdem mir mein Fordhändler um die Ecke keine Auskunft geben konnte, habe ich auf der CMT mal die Typen am dortigen Ford Stand gefragt. Die wussten erstaunlich gut bescheid.

Auch die Einführung der zwei Daily Allradvarianten wird sich wohl bis Spätsommer verzögern - so mein Iveco Händler.

Vom Sprinter wird es auch wieder eine über die Mercedeshändler bestelbare Allradversion geben. Wenn die genauso teuer wird wie Vorgängerversion ist sie jedoch absolut indiskutabel.

Wenn die Preisauskunft von Ford stimmt - könnte das ganz interessant sein.

Gruß

Matthias

bulli126
frisch-dabei
Beiträge: 8
Registriert: So 25 Feb 2007 22:15
Wohnort: Trier

#66 Beitrag von bulli126 » Mi 28 Feb 2007 23:41

Holz-Didi hat geschrieben:was hat es eigentlich mit dieser Wabenplatte auf sich, kunstharzgebundene Pappe in Bienenwabenstruktur als Kern mit Furnieren, Melamin und Alubeschichtung beidseitig, verwendet die Lufthansa für diese Edelausbauten von Privatjets?
Bekommt man das Zeug irgendwo?
Hallo und guten Tag

versucht es mal hier, ist in Luxemburg und ein guter Bekannter Arbeitet dort. Das Zeug ist Ultraleicht und Stabil wie Stahl.

http://www.eurocomposites.com/frames/di ... ngen-e.htm

Gruß Roland
Der nächste Urlaub wird der schönste sein

Uwe adsV
Experte
Beiträge: 189
Registriert: Mi 30 Aug 2006 21:43

#67 Beitrag von Uwe adsV » Fr 02 Mär 2007 09:27

Leider steht nix zu den Dämmwerten. Auch ist mir nicht ganz klar, wie dann mit den Schnittkanten zu verfahren ist. Stumpf zusammenkleben wird ja bei den Waben nicht gehen.

Mein Fazit: eher was für den Innenausbau, aber für Aussenwände weiniger geeignet. Mit zusätzlicher Dämmung und Innenhaut geht der Gewichtsvorteil dahin. Und über Geld haben wir noch gar nicht gesprochen.

Grüße aus dem Vogtland

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2023
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#68 Beitrag von Krabbe » Fr 02 Mär 2007 12:20

Dämmung = 0
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

ra-sc91
Beiträge: 3
Registriert: Di 02 Jan 2007 19:53

Zurück zum T5 4-MOTION

#69 Beitrag von ra-sc91 » Do 31 Dez 2009 19:25

Hallo Forum.
Ich hänge mich mal an diesen T5-Thread an auch wenn der zeitweilig ziemlich abgedriftet war. Nach jahrelanger Überlegung scheint mir der T5 4-Motion das Basisfahrzeug zu sein, das Komfort, Verfügbarkeit, Geschwindigkeit, Handlichkeit, Kosten, Schlechtwegetauglichkeit und techn. Fortschritt am besten vereint.

Aber welcher?

Kasten mit Mittel-/Hochdach | Pritsche | Doka ??

Hier wird zumindest in 2 Threads die Doka mit Aufbaukabine behandelt. Die schien mir bislang auch recht geeignet. Aber nun lese ich von einem Gewicht von über 400 kg für die Leerkabine. Das ist doch reichlich viel. Ein Kastenwagen mit Hochdach ist nur etwa 200 kg schwerer als die Doka auf Fahrgestell. Gut, für 200 kg mehr kriege ich entsprechend Raum. Den darf ich dann aber nicht zubauen, sonst habe ich da zusätzlich Gewicht.

Was wäre denn unter dem Gesichtspunkt Gewicht ein idealer Aufbau? Gibt es leichtere Kabinen? Klappdach bringt ja wohl nichts?

Oder muß man klar sagen, gewichtsmäßig hat ein Kastenwagenausbau die Nase vorn.

Danke
Ralf

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5756
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zurück zum T5 4-MOTION

#70 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 01 Jan 2010 09:49

ra-sc91 hat geschrieben:Aber nun lese ich von einem Gewicht von über 400 kg für die Leerkabine. Das ist doch reichlich viel. Ein Kastenwagen mit Hochdach ist nur etwa 200 kg schwerer als die Doka auf Fahrgestell. Gut, für 200 kg mehr kriege ich entsprechend Raum. Den darf ich dann aber nicht zubauen, sonst habe ich da zusätzlich Gewicht.
...
Oder muß man klar sagen, gewichtsmäßig hat ein Kastenwagenausbau die Nase vorn.
Hallo, Ralf,

ich glaube, Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Wenn Du einem Fahrgestell eine Sandwichkabine verpaßt, die das Fahrzeug genauso groß macht wie den Kastenwagen, so wird der Kastenwagen mit ziemlicher Sicherheit schwerer sein als die Kabinenlösung. Selbst meine Hubdachkabine mit extrem vielen (relativ schweren) GfK-Profilen dürfte leer kaum mehr als 200kg wiegen. Ganz grob kannst Du bei GfK-Kabinen mit 8-10kg/m² Wand-/Boden-/Dachfläche rechnen.
Die genannten 400kg kommen zusammen, wenn Du eine große Alkovenkabine - wohl noch mit doppeltem Boden - baust. Da hast Du dann aber auch drastisch mehr Platz drin als in einem Kastenwagen...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

ra-sc91
Beiträge: 3
Registriert: Di 02 Jan 2007 19:53

Re: Zurück zum T5 4-MOTION

#71 Beitrag von ra-sc91 » Fr 01 Jan 2010 13:57

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:ich glaube, Du vergleichst Äpfel mit Birnen............Selbst meine Hubdachkabine mit extrem vielen (relativ schweren) GfK-Profilen dürfte leer kaum mehr als 200kg wiegen........
Hallo Wolfgang.

Da mag was Wahres dransein.

200 Kg für eine Kabine mit Hubdach klingt schon ganz gut.

Deine Kabine ist wohl nirgends abgebildet? Außer dem Framo(?)-Camper finde ich nix.

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5756
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

#72 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 01 Jan 2010 15:06

Hi, Ralf,

meine Kabine ist noch im Bau. Aktuelle Bilder findest Du in diesem Thread, in dem auch auf die drei anderen Threads, die ich rund um den Kabinenbau führe, verlinkt sind.

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

ra-sc91
Beiträge: 3
Registriert: Di 02 Jan 2007 19:53

#73 Beitrag von ra-sc91 » Fr 01 Jan 2010 15:22

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:.........Bilder findest Du in diesem Thread....
Danke, Bilder hab ich nach langem suchen gefunden. Ich hatte übersehen, daß ich im neuen Fenster ausgeloggt war, dann zeigt es keine.

Schau ich mir jetzt mal alles in Ruhe an. Und natürlich bin ich auf die Fertigbilder gespannt.

Grüße
Ralf

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3983
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#74 Beitrag von VWBusman » Fr 01 Jan 2010 15:27

Hallo Ralf,

bevor Du über Gewichtsvorteile nachdenkst solltest Du Dir die Nutzung des Fahrzeugs vor Augen halten. Einen Kastenwagen mit Hochdach kannst Du ohne größeren Probleme im Alltag nutzen, bist aber beim Ausbau und dem Platzangebot eingeschränkt.
Bei einer Alkovenkabine ( das entspricht dann etwa den 400kg Leergewicht ) hast Du natürlich richtig viel Platz aber eben auch größere Probleme die Kabine nicht zu schwer werden zu lassen.

Wenn der T5 nur als wohnmobil genutzt werden soll würde ich auf eine fest aufgebaute Kabine setzten und das Raumangebot geniesen. Wenn die Nutzung im Alltag und zum Camping herhalten muß ist für mich die Hochdachvariante schon ein sehr guter Kompromis.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3421
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#75 Beitrag von Balu » Fr 01 Jan 2010 16:13

VWBusman hat geschrieben:...Wenn der T5 nur als wohnmobil genutzt werden soll würde ich auf eine fest aufgebaute Kabine setzten und das Raumangebot geniesen. Wenn die Nutzung im Alltag und zum Camping herhalten muß ist für mich die Hochdachvariante schon ein sehr guter Kompromis.
Hallo Ralf,
ich fahre einen T5 4motion mit Alkovenkabine. Allerdings habe ich den mit einer Luftfeder hinten auf 3,5t aufgelastet. Was der Christopher über die Alltagstauglichkeit sagt, ist Anschichtssache. Ein Kastenwagen ist zwar optisch unauffälliger als ein Alkoven, aber für die Wendigkeit sind in erster Linie die Länge und Breite maßgeblich. Ich habe meine Kiste 2m schmal gebaut und bin nicht über die Länge vom Fahrgestell hinausgegangen. Keine Probleme mit Parkuhrplätzen sind die Folge. Absolut Citytauglich - Parkhäuser sind so oder so tabu.
Die einzigen Handicaps sind, bedingt durch den höheren Cw-Wert, der höhere Verbrauch und die niedrigere Endgeschwindikeit.
Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Antworten