Dünnes Sperrholz

Was tun, wenn ein Fahrzeug Aufbauschäden hat und renoviert, saniert oder gar restauriert werden soll?
Message
Autor
hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#16 Beitrag von hwk » Fr 13 Okt 2006 09:45

Hallo tripple,

dann viel Glück beim Einkleben auf den Schaumkern. Hier würde ich auf spaltüberbückende 2-K-PU-Kleber zurückgreifen (z.B. Körapur 666).

Besten Gruß

HWK

triplee
womobox-Spezialist
Beiträge: 292
Registriert: Mo 30 Jan 2006 15:39
Wohnort: Oberndorf Schwarzwald

#17 Beitrag von triplee » Fr 13 Okt 2006 12:56

Danke, HWK

das arbeiten überlasse ich anderen :!: :!: ich geh´dieses Wochenende zum Saisonabschlußfest von unserem Wohnmobilstammtisches.
Aber mein Freund hat sich recht schlau gemacht wie er das Material verarbeiten muß. So wie ich weiß hat er genau diesen Kleber.

Wie bearbeitet man am besten GFK-Winkelleisten um Rundungen (in Längsrichtung) herzustellen???? EInsägen an einem Schenkel und dann biegen ??? Und dann?? Spachteln??

Guido

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#18 Beitrag von hwk » Fr 13 Okt 2006 13:35

Hallo Guido,

Glückwunsch zu den Freunden!! Die hätte ich bei meiner Ausbauphase auch manchmal nötig gehabt.

Da ich mit GFK-Leistn bisher noch nicht das Vergbügen hatte, Rundungen formen zu müssen, kann ich da keine verbindliche Auskunft geben. Sofern die Rundungen einen weiten Radius haben, würde ich auch nach Einschnitt-Methode arbeiten und dann Schleifen und überlaminieren. Ich weiss aber auch, dass GFK manchmal auf Spannungen etwas empfindlich reagiert.

Hier können Dir aber sicherlich die Kollegen von den GFK-Womos helfen oder ein Hersteller der Kabinen, die verarbeiten das Material ja täglich.

Besten Gruß

HWK

Antworten