Gasflaschen oder Gastank???

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

Gasflaschen oder Gastank???

#1 Beitrag von schertzkekse » Mi 02 Aug 2006 20:33

Hei Forum,
in meiner Kabinenplanung kommen immer mehr Zweifel bei der Frage der
Gasversorgung.Von Fernreisenden hört man immer wieder über Probleme
mit dem Auffüllen der normalen Gasflaschen. Auch habe ich gehört, daß man mit einer Tankanlage weiterhin 50mb betreiben kann.Bin jetzt völlig verunsichert, was ich einbauen soll.Wer kann mir diesbezüglich Tips geben?
Grüße aus dem Chiemgau
Werner

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#2 Beitrag von hwk » Do 03 Aug 2006 12:28

Hallo Werner,

ich kann da nur zum Gastank raten (auch wenn er etwas teurer ist). Die Vorteile sind: 1. Tanken an jeder Autogastankstelle europaweit; 2. den Tank kann man unterflur verbauen und er nimmt so einen geringeren Paltz weg als ein konventioneller Gaskasten; 3. kann man bei Verwendung eines Gastanks auch in Ländern wie Frankreich während der Fahrt heizen (so sagte man mir - kontrolliert hat das noch keiner); 4. die Befestigung eines Gastanks ist auch wesentlich stabiler und damit auch im Fall eines Unfalls die Gefahr eines ungewollten Austritts von Gas geringer.

Die Anlage habe ich auf 30 mbar ausgelegt, was sich auch nicht als Nachteil herausgestellt hat.

Die Gastanks erhält man auch gebraucht mit frischem TÜV so ab 200 Euro (je nach Größe), so dass sich die Investition doch in Grenzen hält.

Besten Gruß

HWK

Gast

#3 Beitrag von Gast » Do 03 Aug 2006 12:44

Um im Ausland tanken zu können braucht man einen Adapter.
Wir haben Schraubanschluss die anderen Krallenanschluss.

Wenn alle Stricke reissen kann man mit einem Schlauch mit Stecknippel und Regler, sowie Flaschenadapter auch mit einer örtlichen Gasflasche weiterheizen.

gelöscht1

#4 Beitrag von gelöscht1 » Do 03 Aug 2006 12:46

Ciao Werner

schliess mich dem Geschriebenen an, nur mit 30mb hab ich Probs wenn ich die Heizung laufen lass und kochen will, allerdings hab ich ein Cerankochfeld, ev. braucht das mehr Gas als ne offene Flamme

Manfred

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#5 Beitrag von schertzkekse » Fr 04 Aug 2006 07:24

Hallo Leute,
danke für die Ratschläge. Heizen wird kein Problem, da ich auf Dieselheizung stehe. Ich brauche Gas nur fürs Kochen ( 3Flammig),
Backofen, und Boiler. Für Tips der entsprechenden Flaschengröße wäre ich Euch dankbar. Sollte für ca. 1 Jahr reichen.
Grüße aus dem viel zu kalten Chiemgau
Werner

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#6 Beitrag von hwk » Fr 04 Aug 2006 10:30

Hallo Werner,

nur für warmes Wasser, Kochen und eventuell Kühlschrank brauchst Du sicherlich nicht die Mengen. Ich würde hier aber überlegen, ob nicht eine Kombiheizung (warmes Wasser+warme Luft) nicht sinnvoll ist, das Gas preiswerter ist als Diesel und die Dieselheizung auch mehr Strom zieht.

Für warmes Wasser und Kochen haben wir mit 5 Personen ca. 350 g am Tag verbraucht; hier wurde die Sanitärzelle aber intensiv genutzt und der Heiß-Wasser-Bereiter war auch rund um die Uhr in Betrieb. Was noch nicht zu vernachlässigen ist, ist der Kühlschrank, der je nach Temperatur und Größe auch zwischen 200 und 500 g verbrauchen kann.

Ob man auch Gas für ein Jahr bunkern muss, wage ich zu bezweifeln, da doch Tankstellen recht häufig vorkommen und man auch den Tank aus einer normalen Flasche befüllen kann. Die üblichen Größen für solche Tanks liegen zwischen ca. 20 l und 120 l. Als Rcihtgröße kann man den Inhalt in Litern mit 0,4 multiplizieren und hat dann die maximale Kapazität in kg Gas.

Ich würde mich hier nach den Montagemöglichkeiten und auch nach dem Platz ausrichten und dann lieber einmal mehr zur Tanke fahren.

Besten Gruß

HWK

schertzkekse
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 23 Jan 2006 07:47

#7 Beitrag von schertzkekse » Sa 05 Aug 2006 10:08

Hallo hwk,
Gasheizung kommt für mich nicht in Frage, da wir Wintercamper sind und im Alter im WOMO leben wollen.
Mein jetziges WOMO hatte eine Gasheizung. ImWinter ist eine Flasche am Wochenende durchgegangen. Habe sie gegen eine Webasto Air Top 3500
ausgetauscht.Seit dem ist Ruhe ums Haus! Kühlschrank ist ein Kompressor, also auch ohne Gas. Als Herd kommt ein 3flammer, Boiler B10 von Truma und ein Backofen. Das wars dann schon. Der Koffer wird LxBxH 4,70x2,00x2,20. Soviel zu den Eckdaten. Meine Frage, wie groß muß jetzt der Gastank werden?
Viele Grüße aus dem immer noch zu kalten Chiemgau
Werner

Gast

#8 Beitrag von Gast » Sa 05 Aug 2006 14:39

Hallo
Nur eine Beispielrechnung

Ein 10 L Trumaboiler braucht 120 g Gas pro Stunde.
Er braucht 34 Minuten um die 10 L auf 70 °C zu bringen.
Wie oft und wie lange, wieviel Personen duschen, könnt aber nur ihr wissen.
Das Gleiche gilt für die anderen Geräte, hier kann auch keiner raten wie oft
ihr Dreigängemenues kocht oder Kuchen backt.
Ihr könnt euch aber hinsetzen, eure Gewohnheiten pro Tag in Zeit aufschreiben und danach hochrechnen.

Antworten