Einbau Kühlschrank-Außenlüftungs-Gitter

Hier treffen sich Besitzer (und jene in spe) des legendären Carthago Malibu in jeder Form. Leider wird er seit Ende 2002 nicht mehr gebaut - dieses Forum dient also der Arterhaltung eines der ideal-ausgebautesten Camping-Busse
Antworten
Message
Autor
slarti
Junior
Beiträge: 30
Registriert: Di 27 Jan 2004 22:28
Wohnort: Herford

Einbau Kühlschrank-Außenlüftungs-Gitter

#1 Beitrag von slarti » Mi 17 Mai 2006 11:57

Hallo zusammen,

bei meinem Malibu t4 28.2 geht die Kühlschrankabwärme in den Innenraum. Für unseren Korsica-Urlaub im Sommer möchte ich aber in die Außenwand hinter dem Gerät zwei Löcher sägen und zwei Gitter (Dometic, beide ohne Abgaskamin) einbauen.
Kann mir jemand Montagetipps geben?

Für ein paar Kommentare wäre ich sehr dankbar. :wink:

Gruß aus Herford
Christian
Carthago Malibu 28.2 2.4D

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2 Beitrag von Krabbe » Mi 17 Mai 2006 12:11

Hallo Christian,

das ist eine gute Idee. Da sparte Carthago echt an der falschen Stelle. Ich kenn das noch von meinem T3-Malibu.

Also ein paar Tipps:
Ich kenn den T4 Malibu nicht so detailiert, aber allgemeingültig wären:
- Vergewisser Dich, dass hinter dem Kühlschrank genug Platz ist und Du nicht mit dem Bohrer oder der Stichsäge irgendwelche wichtigen Teile kaputt schneidest.
- Die Stichsägenspäne sind heiß, brennen sich u. U. in den Lack ein und sind eine potentielle Rostquelle. Wenn Du zugriff auf besseres Werkzeug hast, dann nimm eine Blechknabber. Da ist auch das Risiko was hinter dem Blech liegendes zu beschädigen sehr gering.
- Ansonsten: Anzeichnen, Loch Bohren, mit (kurzem) Stichsägeblatt aussägen. Das evtl. hinter dem Blech befindliche Isoliermaterial rausschneiden / entfernen, die Schnittkante entgraten, grundieren und lackieren, Wenn zwischen Kühlschrank und Karosserie noch eine Holzplatte ist (War beim T3-Malibu der Fall, 3mm Verkleidungsplatte) diese auch durchsägen.
- Dann alle Sägespäne wegsaugen. Am besten jetzt die Bodenfläche hinter dem Ausschnitt mit Karosseriewachs fluten, damit ggf. eindringendes Regenwaser nichts ausmacht und die verbleienden (eingebrannten) Späne versiegelt sind.
- Das Gitter bzw. den Rahmen vom Gitter würde ich mit Sika einleben. Wenn Du schraubst, Dann die Löcher bohren, dünn Wachs drauf sprühen, den Rahmen verschrauben und dann von innen noch mal Wachs auf die Schrauben (Bohrlöcher)
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

slarti
Junior
Beiträge: 30
Registriert: Di 27 Jan 2004 22:28
Wohnort: Herford

#3 Beitrag von slarti » Mi 17 Mai 2006 12:18

Hallo, Krabbe, das ging ja unglaublich schnell!

Vielen Dank für Deine Tipps!!
Karosseriewachs habe ich wohl, aber das muß man doch dünn aufrtragen un dann auspolieren. Meinst Du vielleicht Hohlraumwachs? Das müßte ich erst kaufen.

Viele Grüße
Christian
Carthago Malibu 28.2 2.4D

Martin aus dem Süden
Experte
Beiträge: 64
Registriert: Mo 20 Mär 2006 19:36
Wohnort: Garmisch/München

#4 Beitrag von Martin aus dem Süden » Mi 17 Mai 2006 13:05

Hallo Christian,

wenn du schon dabei bist, dann bau doch gleich noch einen Lüfter (Ventilator) mit ein. Gibt es mit Thermoschalter (Automatisch) oder auch mit kleiner Solarzelle, dann läuft der Lüfter nur bei Sonneneinstrahlung und Nachts ist Ruhe. Kostet nicht die Welt (20 - 40,- Euro) und bringt einiges an Leistung, bzw. spart Energie.

Gruss, Martin

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5 Beitrag von Krabbe » Mi 17 Mai 2006 21:12

Hallo Christian,

ja, meine Hohlraumwachs. Sorry.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

slarti
Junior
Beiträge: 30
Registriert: Di 27 Jan 2004 22:28
Wohnort: Herford

#6 Beitrag von slarti » Do 18 Mai 2006 08:08

Hallo, Krabbe!

Kannnst Du mir vielleicht ein Produkt empfehlen? Oder mir sagen, worauf es bei dem Zeug ankommt?
Danke.
Gruß
Christian
Carthago Malibu 28.2 2.4D

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#7 Beitrag von Krabbe » Do 18 Mai 2006 09:02

Hi,

nein, eine Produktempfehlung kann ich leider nicht geben. Ich habe immer das genommen, was mir gerade in die Hände fiehl. Und welches nun das Beste war weis ich nicht mehr. Mein letzter Kastenwagenausbau bzw. Umbau ist auch schon wieder ein paar Tage her.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

CC??
Experte
Beiträge: 156
Registriert: Sa 25 Feb 2006 17:47

#8 Beitrag von CC?? » Do 18 Mai 2006 12:16

Bläde Frage: den zusätzlichen Lüfter hat der Carthago doch ohnehin? - ich habe in meinem (BJ 4/99, 28.1, Champ) da einen Extra-Schalter, um diesen auf "Bereitschaft" zu setzen -
Gruss CC??

Malibu-tom
Moderator
Beiträge: 203
Registriert: Mi 19 Feb 2003 14:08
Wohnort: Franken

#9 Beitrag von Malibu-tom » So 21 Mai 2006 09:57

Hallo Christian,

beim Wolfi auf der Page gibt’s noch einiges zum Thema incl. Bilder.
http://www.mallin.de/womo/Ausbau/HTMAus ... m#Material

@Krabbe, @all,

muß ich zustimmen, ist wohl die Achillesferse beim Malibu bzw. Absorber.
Überlege auch schon seit langen bezgl. Gittereinbau.
Habe mit einigen Kastenwagenbesitzern gesprochen die auch einige Nachteile genannt haben.
Genau aus dem Grund bin ich noch am Grübeln.

-Wassereintritt bei Regen während der Fahrt. (Winterabdeckung?)
-Verrußen der Gasdüse (mit dem Standartkamin hatte ich damit bisher noch keine Probleme)
-Kleingetier im Innenraum bei verschmoderten Moskitonetz

Vielleicht haben sie deshalb bei Carthago vom Gittereinbau Abstand genommen.
Auch Fischer baut m. W. nur die oberen Entlüftungsgitter ein. (Kaminefekt?)

Könntest Du/Ihr ein bischen aus Eurer Erfahrungskiste plaudern.
Würde mich sehr interessieren.

@CC,

ist vermutlich alles im Zuge der Modellpflege verbessert worden.
z.B.
bei meinem gab es serienmäßig keinen Bereitschaftschalter (so wie bei Deinem) für das Thermostat/Kühlilüfter, den hab ich damals an anderer Stelle nachgerüstet.
Auch der Pumpenschalter am Panel und die Gel-Batterie/Technik wurden später eingeführt.

Noch ein schönes Wo-End.
Gruß Tom...:)
Carthago Malibu 28.3, Aufgelastet, Klima...[img]http://mitglied.lycos.de/malibupage/swimm/delph.JPG[/img]
[url=http://www.eeepc.de/index.php?sid=f92112ee4865e18c5dc7849dae91589a][color=red]Powered by EeePC[/color][/url]

slarti
Junior
Beiträge: 30
Registriert: Di 27 Jan 2004 22:28
Wohnort: Herford

#10 Beitrag von slarti » Mo 22 Mai 2006 11:35

Hallo, Krabbe!

Vielen Dank nochmal für Deine Tipps. Habe am Wochenende die Gitter eingebaut.
Anstatt Sika habe ich allerdings wie von meinem Zubehördealer und -einbauer empfohlen die "Fensterdichtmasse abtupfbar" von Würth genommen, die ist ein absoluter Tipp, weil sie dauerelastisch ist, nach Montage und Herausquellen abtupfbar (läßt sich wunderbar verarbeiten, kein Versiffen von Händen, Werkzeug und Auto!!!) und man kann das Ganze nach ein Paar Jahren bei Bedarf auch einfach wieder ausbauen, dann läßt sich die schwarze Masse leicht entfernen und hält bis dahin trotzdem dicht.

Ansonsten aufpassen:
ich hatte die Gitter angehalten und mit Edding angezeichnet. Dabei habe ich aber übersehen, daß die untere Kante des Einbaurahmens nach außen hin größer wird, so daß mein erster Ausschnitt zu klein war. Beim Nachbessern habe ich ziemlich viel Vibration ins Blech gekriegt, so das mir die Maschine trotz festem Druck einmal aufgesetzt hat und eine Schramme im Lack ist (trotz Abkleben) und das Blech zwei Knicke gekriegt hat :evil: . Ist aber nicht so schlimm, kann man mit der Zange wieder ausbessern am Schnittrand und wird ja vom Einbaurahmen abgedeckt. Trotzdem ärgerlich.

Das erste Gewitter mit Sturzbachartigem Regen haben die Gitter (ohne Winterabdeckung) schon überstanden ohne die Spur von Wasser im Innenraum. Bei Regen gefahren bin ich allerdings noch nicht.

@Tom: Leider habe ich den Link von Wolfi erst zu spät gelesen, ich habe die jetzt ohne Rahmen eingebaut. Geht auch, aber durch die Wölbung der Bus-Außenhaut ist ein bißchen Spannung auf dem Einbaurahmen, so daß man beim Verriegeln des Gitters mit dem Plastik-Drehriegel aufpassen muß, weil der abbrechen kann(und mir ist...)! (die Halterung weicht durch die Spannung leicht nach hinten ab).

Aber was man nicht so alles hinter dem Kühlschrank findet.... :?

Gruß aus Herford
Christian

P.S.: :arrow: BITTE HELFT MIR und lest meinen anderen Thread mit dem Piezozünder!! Ich weiß hier nicht so recht weiter...
Carthago Malibu 28.2 2.4D

slarti
Junior
Beiträge: 30
Registriert: Di 27 Jan 2004 22:28
Wohnort: Herford

#11 Beitrag von slarti » Mo 27 Nov 2006 23:45

-Wassereintritt bei Regen während der Fahrt. (Winterabdeckung?)
-Verrußen der Gasdüse (mit dem Standartkamin hatte ich damit bisher noch keine Probleme)
-Kleingetier im Innenraum bei verschmoderten Moskitonetz

Hallo Tom,
der Korsika-Urlaub ist nun leider schon etwas her. Aber nichts von dem, was Deine Bedenken sind, kann ich bestätigen. Kein Wasser drinnen, auch ohne Abdeckung auf Autobahn im Gewitter, die Gasdüse macht auch noch keine Probleme (hab ich aber nicht rausgebaut bisher, der Standardkamin ist geblieben und ich habe zwei "untere Gitter" eingebaut) und Kleingetier kommt eher durchs offene Fenster oder durch die Tür. Ich habe die Netze ganz rausgebaut, weil die so viel vom Kamineffekt nehmen und bisher kein Tierchen da gesehen.
Die Gitter haben sich TOTAL bewährt. Das erste Mal hatte ich im Urlaub keinen überheizten Bus durch den Kühlschrank. Allerdings habe ich auch eine alte Isomatte zerschnitten und mit ihr alle oben liegenden Öffnungen zum Bus hin und zum danebenliegenden Vorratsschrank zugemacht. Einen längeren Streifen habe ich so angebracht, daß er das vorhandene innere Lüftungsgitter verschließt. Im Winter kann man den Streifen aber einfach nach unten klappen, vor das AUSSEN-Lüftungsgitter. So kann die warme Luft nun weiterhin den Innenraum heizen, je nach Jahreszeit.

Einziger Effekt, den man merkt (aber nur am Anfang!!): Busle ist irgendwie "undicht" akustisch, z.B., wenn man überholt wird klingt das anders.

Kann Dir nur zum Einbau raten. Und ich finde auch nicht, daß der Bus optisch gelitten hätte. Im Gegenteil, die Gitter werten ihn eher auf, er sieht quasi "erwachsener" aus...

Gruß aus Herford
Christian
Carthago Malibu 28.2 2.4D

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#12 Beitrag von mangiari » Di 28 Nov 2006 09:39

Krabbe hat geschrieben:dann nimm eine Blechknabber.
Aber Obacht mit dem Teil, nur unter Laborbedingungen verwenden und hinterher aller hermetisch reinigen.

Mein Vater hat mal vor dem Haus mit dem Knabber ein paar Bleche für Arbeiten am Balkon zurechtgeschnitten, die nächsten Jahre gab's dann immer Platten am Fahrrad, wenn man nicht die letzten 50 Meter das Rad getragen hat.

Der (zumindest unserer) macht so richtig fieß scharfe Halbmonde.

Ich war mit der Stichsäge sehr zufrieden, hab damit allerlei Löcher in meinen letzten Ducato gesägt. Einfach auf der Wandinnenseite einen großen Müllsack sehr locker großzügig über den zukünfitigen Auschnitt tapen, dann hast drin schon keine Späne mehr. Muss halt so locker sein, dass die Stichsäge den nicht auch zerschneidet. Das hat bei mir aber auch gut funktioniert. Für Metall brauch man ja kein so langes Blatt. Außen kann sie Dir ein Helfer direkt mit dem (Bau-) Staubsauger vor der Stichsäge wegklauen.

Was auch noch wichtig ist: Der Schlitten der Stichsäge ist ja meist aus Metall, hier unbedingt irgendwie Polstern, sonst verkratzt Du Dir außen den ganzen Lack. Ich hab einfach Tape drunter, war aber auch nicht optimal, das hat dann geschmiert. Und immer schön das Blech unter Druck halten, damit es nicht so schwingen kann. Ne leichte Delle bekommst hinterher von innen wieder gut ausgedrückt. Ich kann aber nur Erfahrungen über unsere Stichsäge weitergeben, da hab ich das Glück ein richtig edles Teil von meinem Vater benutzen zu dürfen. Ich weiss natürlich nicht ob einfache Stichsägen auch so gut durch Blech gehen.

Wegen der Bedenken gegenüber der Gitter. Ich kenne die Orginalgitter nicht, waren mir zu teuer und zu windig. Habe ganz normale Metall-Lüftungsgitter genommen, unten eins und oben eins, zusätzlich habe ich einen Abgaskamin über's Dach, die Lüftungsgitter sind also nur für die Abwärme. Ich habe direkt hinter die Gitter Moskitonetz angebracht und dahinter dann einen ca. 6cm tiefen, nach außen abschüssigen, Rahmen aus Blech, der eindringendes Wasser sofort zum untersten Schlitz wieder rauslaufen läßt. Das hat bis jetzt wunderbar funtkioniert, die Kosten betrugen keine 15 EUR für beide Gitter. Ich habe übrigens die selben Lüftungsgitter auch hinten in meiner Naßklamotten-Garage (Kajakfahrer) und da kann ich sehr gut beobachten dass dieses System auch bei übelstem Regen und während der Fahrt wunderbar funktioniert. Das Moskitonetz sorgt auch dafür, dass feiner Sprühnebel rechtzeitig abtropft und wieder raus fließt.

Auf Moskitonetz würde ich nicht verzichten wollen, aber wenn man natürlich nur in der Stadt... :lol:

EDIT: Hier noch 2 Tipps: Belüftet werden sollen die schwarzen Metallrippen am oberen Ende der Rückwand. Dazu kann man z.B. zusätzlich einen Lüfter unten drunter installieren. Eine einfache Thermostatschaltung spart Strom, da man nicht ständig das Ding von Hand an und ausmachen muss und er nur läuft, wenn's wirklich warm wird. Da muss ich mir noch eine geeignete basteln, bei Interesse werd ich die auch gerne online stellen.

Bei meinem sehr gut hinterlüfteten Kühlschrank im letzten Bus ist bei starkem Wind gerne mal das Flämmchen ausgegangen. Hier möchte ich beim nächsten Ausbau darauf achten dass (von hinten betrachtet) die recht Hälfte keine direkte Zugluft abbekommt. Sie braucht aber natürlich Sauerstoff zum brennen.

Antworten