Kabiene gegen hohe Hotel kosten

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Antworten
Message
Autor
mehkong
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Mi 15 Feb 2006 11:19
Wohnort: Karlruhe

Kabiene gegen hohe Hotel kosten

#1 Beitrag von mehkong » Di 21 Feb 2006 10:52

Zuerst mal danke für die vielen guten Tipp`s für die größe und Material für den Selbstbau einer Kabiene.
Jetzt noch ne Frage.
Da ich viel geschäftlich unterwegs bin, möchte ich die Kabine natürlich auch als übernachtungsmöglichkeit nutzen um die (wahnsinnigen)Hotel preise zu sparen.
Wie kann ich das Finanzamt geltend machen und wieviel ?
Kann ich eventuell schon den Aufbau ( Material) geltend machen ?

Benutzeravatar
LutzT
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 07 Nov 2005 19:47
Wohnort: Hiddenhausen

#2 Beitrag von LutzT » Di 21 Feb 2006 21:38

Hallo,
grundsätzlich sollten zumindest die Stellplatz- oder Campingplatzgebühren als Übernachtungskosten absetzbar sein. Dass die Herstellung der Kabine hier zu berücksichtigen ist, wage ich eher zu bezweifeln.
Die Herstellungskosten des gesamten Autos könntest Du allerdings bei den Kilometerkosten (tatsächliche Kosten wie Diesel, Reparaturen, Abschreibung u.s.w.anstatt Pauschale) berücksichtigen.
:wink: Eine direkte Beihilfe des Finanzamts bei der Kabinenherstellung ist wohl nicht möglich, weil die Eigenheimzulage ja gestrichen ist. :wink:
Ansonsten ist das Thema nicht so einfach abzuhandeln, weil man da in die Einzelheiten gehen müßte (Selbständig oder nicht, Reisetätigkeit oder nicht, u.s.w.).
Gruß
Lutz

mehkong
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Mi 15 Feb 2006 11:19
Wohnort: Karlruhe

#3 Beitrag von mehkong » Di 21 Feb 2006 22:23

Hallo Lutz.

Nehmen wir mal an. Ein Selbständiger mit wechseldem Arbeitsort.

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#4 Beitrag von Questman » Di 21 Feb 2006 23:57

Hallo mehkong,

das Beste ist wohl Du kontaktierst mal den Steuerberater Deines Vertrauens. ;-)

Der sollte es am Besten wissen.
Grüße vom QM.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2025
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5 Beitrag von Krabbe » Mi 22 Feb 2006 09:09

Wenn Du die Kabine hauptsächlich beruflich nutzt und dies dem Finanzamt gegenüber glaubhaft machen kannst, dann solltest Du die Anschaffungskosten auch steuerlich absetzen können. (Ähnlich wie bei einem Firmenwagen). Aber ich würde auch lieber mal den Steuerberater fragen. Ggf. hilft es etwas das ganze nicht als Wohnmobilkabine, sondern als Bürocontainer zu titulieren.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
LutzT
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 07 Nov 2005 19:47
Wohnort: Hiddenhausen

#6 Beitrag von LutzT » Mi 22 Feb 2006 19:10

Hallo mehkong,
ich würde mich da den Ausführungen von Questman und Krabbe anschliessen wollen (insbesondere hinsichtlich des Steuerberaters), bevor ich mich da zu weit aus dem Fenster hänge.
Gruss
Lutz

Antworten