Zusatz-Luftfederung 2 oder 4 Balg-Anlage

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Oskar
frisch-dabei
Beiträge: 19
Registriert: Mi 03 Dez 2003 12:12
Wohnort: 32257 Bünde

Zusatz-Luftfederung 2 oder 4 Balg-Anlage

#1 Beitrag von Oskar » Fr 20 Jan 2006 13:56

Hallo,

Ich möchte bei meinem Iveco 59-12, zGGW 6t, eine Zusatz-Luftfederung einbauen (lassen), weil ich 1-2 mal im Jahr eine um ca. 1 t erhöhte Hinterachslast habe und die Federung etwa 6cm einsackt. Da ich hinten eine Rahmenverlängerung habe, wird mir die Sache mit dem Böschungswinkel dann etwas zu kritisch, mit dem Gewicht hab ich überhaupt keine Probleme.
Nun gibt es eine 2-Balg Anlage, mit 6 Zoll Federn z.B. von Kuhn
oder eine 4-Balg Anlage von z.B. Sawiko.
Die Verfächter der 4-Balganlage sagen, eine 2-Balganlage würde bei dem FZG und der Beladung die gewünschte Hubhöhe nicht mehr bringen .
Die Verfächter der 2-Balganlage sagen es reiche, weil bei der Serienluftfederung von Iveco auch nur 6 Zoll Bälge drin sitzen.
Nicht zu reden von dem gewaltigem Preisunterschied.
Was sagt ihr nun dazu?
Gibt es irgendwelche Erfahrungen auf dem Gebiet?

Mit bestem Dank schon mal im voraus,
Gruß Oskar

Heiner
Experte
Beiträge: 65
Registriert: So 04 Sep 2005 11:13
Wohnort: Bad Sachsa

#2 Beitrag von Heiner » Fr 20 Jan 2006 14:12

Hallo Oskar,

an meinem N&B Arto 59 ( Fiat Maxi ) habe ich eine vier Balg Anlage von Goldschmidt.
Die Hinterachse ist bei dem kleinen Arto wegen dem langen Überhang arg belaste und bei normaler Beladung schon ziemlich an der Grenze. Mit der Luftfederung ist das besser geworden. Die Feder schlägt nicht mehr durch und der Fahrkomfort ist erheblich besser geworden. Im Arto lässt sich nur eine vierer Anlage einbauen weil kein Platz für große Bälge sind. Aus Kostengründen hätte ich auch eine zweier Anlage mit größeren Bälgen eingebaut.
Es ist nur eine Frage der Belastbarkeit. Bei LKWs werden Einzelbälge bis zu 10 oder 12 To pro Achse eingesetzt (entsprechend groß). Ein Nachteil bei den Vierer Anlagen ist, dass es noch mehr Verschraubungen und potenzielle Möglichkeiten für Lecks gibt.

Ich würde eine günstige Zwei-Balg-Anlage bevorzugen. (Iveco baut die in Serie ein).

Heiner

Benutzeravatar
mikiado
frisch-dabei
Beiträge: 19
Registriert: Do 16 Feb 2006 18:40

#3 Beitrag von mikiado » Do 02 Mär 2006 10:36

Hallo,
Ich habe mir im Januar in meinen Iveco 35C13 eine 2 balg Anlage
einbauen lassen. Die Anlage selbst ist (soweit ich weiß) von der Fa. Kuhnert. Eingebaut wurde Sie vom Iveco Händler.
Je ein Balg pro Seite, jeder mit eigenem Manometer und steuerbar.
Der Kompressor ist auch dabei. Die Kosten lagen bei 1400,- Euro.
Ich hatte das selbe Problem mit dem langen Überhang, immer wieder setzte ich mit der AHK auf. Das Heck kommt bis 22cm höher, bei voll aufgeblaenen Bälgen. In der bequemen stellung, bei ca. 3bar sind es 15-18 höher als vorher.
Das Wichtigste aber: Das Fahrverhalten hat sich drastisch verändert -zum Positiven. Bei S-Kurven oder scharfen Kurven kein Schaukeln oder starke Neigung. Das Fahrzeug fährt wie ein PKW, einfach genial.
Vom Federungskomfort gar nicht zu sprechen, weicheres Einferdern auf der Hinterachse.
Fazit: sehr zu empfehlen.....
Preise liegen bei ab ca. 650,- Euro für die Bälge.
Ich habe mir die 2-Kreis Anlage mit getrennt steurbaren Bälgen und Kompressor einbauen lassen. Preise 1400,- Euro incl Einbau und Tüv-Eintrag.
Auf Wunsch könnte ich die auch Fotos mailen.
Bei weiteren Fragen einfach mal melden...

Viele Grüße
Michael
mikiado@aol.com

Benutzeravatar
Oskar
frisch-dabei
Beiträge: 19
Registriert: Mi 03 Dez 2003 12:12
Wohnort: 32257 Bünde

#4 Beitrag von Oskar » Do 02 Mär 2006 14:51

Hallo,

so, meine Luftfedern sind nun auch eingebaut.
Es ist eine Zwei-Balg Anlage mit 6 Zoll Federn von der Firma Kuhn.
Der Hub direkt an der Achse ist bis ca 100 mm möglich, bei 7 bar.
Das Heck geht dann dem entsprechend höher.
Mir kam es jedoch nur darauf an, das sich das Heck nicht zu stark absenkt, wenn ich unseren Jeep hinten drinn habe.
Auf Grund der verbauten Hinterachse und der lastabhängigen Bremse passten beim meinem 59-12 8 Zoll nicht drunter.
Eingebaut und durch den TÜV gebracht (für den 59-12 gibt es kein Gutachten) hat's die Firma Sawiko, war halt näher.
Als Zweikreisanlage ohne Kompressor kostete der ganze Spass € 855,-.
(Aufpreis für Kompressor hätte € 29,- , habe allerdings schon einen)
Letztendlich hat mich auch ein Bericht von SCANIA dazu bewogen eine Zwei-Balg Anlage zu nehmen, da die eine Vier-Balg Anlage für Busse etc auf guten Straße empfehlen, und eine Zwei-Balg Anlage für Zwillingsbereifte LKW auf wenigerguten Straßen, da bewege ich mich zumeist im Urlaub, und im Gelände.

Für nähere Infos bin ich gerne zur Stelle.

Gruß Oskar

Benutzeravatar
Ozymandias
Experte
Beiträge: 128
Registriert: Mo 12 Sep 2005 21:04
Wohnort: Centralschweiz

#5 Beitrag von Ozymandias » Fr 03 Mär 2006 20:55

Jetzt kannst du noch die vorderen Drehstäbe hochdrehen und dann kannst du damit fast überall hinfahren.
Na ja, ihr wisst ja.......... wie auch immer.......

Antworten