(Suche) Biete jetzt Seitz Glasschiebefenster

Links zu Anbietern von Zubehör zum Leerkabinenausbau
Antworten
Message
Autor
Marc
Beiträge: 3
Registriert: Fr 16 Dez 2005 17:42
Wohnort: Hamburg

(Suche) Biete jetzt Seitz Glasschiebefenster

#1 Beitrag von Marc » Sa 17 Dez 2005 16:20

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wo ich Seitz S4-Glasschiebefenster bekommen kann?

Ich hatte vor einiger Zeit hier im Forum jemanden gefunden der 2.Wahl Fenster im Angebot hat und 2 Stück gekauft.
Nun brauche ich noch zwei, doch leider hat der Herr nichts in der passenden Größe (750x500).

Ich kann einfach keinen Händler ausfindig machen. Alle haben nur die normalen S4-Kunststoff-Aufstell und Schiebefenster.
Bei Caravanausstattern in der Umgebung bekomme ich sogar oft als Antwort "..es gibt keine Seitz Glasschiebefenster ..." ...AHA...und warum habe ich dann welche ?!?!

Wäre super wenn Ihr mir weiterhelfen könntet !

Die Firmenanschrift von Seitz würde mir auch schon weiterhelfen, dann könnte ich da mal nach Händlern in meiner Nähe nachfragen.

Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe und eine frohe Weihnachtszeit!

Gruß

Marc
Zuletzt geändert von Marc am Di 03 Jul 2007 10:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#2 Beitrag von Questman » So 18 Dez 2005 00:38

Kleiner geht ja wahrscheinlich nicht. Schätze mal die Ausschnitte sind schon vorhanden.

Aber etwas größer könnte doch gehen.
Vielleicht ist ja das hiermit 750x600 möglich. Gibts bei UweN.

Ansonsten kann man vielleicht hier weiterhelfen:

Seitz GmbH & Co. KG:

Telefon: +49 6294 907 0
Fax: +49 6294 907 40

Altkrautheimer Str. 28
DE-742 38 Krautheim

Bereich:
Germany: Accessories, Windows, Doors, Rooflights,
Grüße vom QM.

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#3 Beitrag von hwk » Mo 19 Dez 2005 09:47

Hallo Marc,
von meinen Ausbauaktivitäten habe ich noch zwei solcher Fenster in ungefähr 800x550 als Schiebefenster mit Echtglas; falls Interesse sein sollte, schick mir doch eine PN. Ich werde Dir dann mal Fotos und die Exakten Maße rübermailen.

Besten Gruß

HWK

mafra
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Mo 02 Jan 2006 14:41
Wohnort: Gibraltar
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von mafra » Do 19 Apr 2007 17:08

Die Glasfenster wurden in Frankreich verbaut.
Vielleicht hat ein französischer Ersatzteilhändler ja das was Du suchst.

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 Beitrag von urologe » Do 19 Apr 2007 18:42

wenn Du sonst nichts passendes findest, habe ich auch noch ein 75 x 60 cm außen dunkelgrau innen crème-weiß- vornehmlich in Fahrtrichtung re einzubauen bzw nach Seitzangaben umzubauen auf li.
ich weiß nicht wo Du wohnst - aber die Fenster sind sehr schwer und sollten m.E. nur abgeholt aber nicht verschickt werden.
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Beitrag von urologe » Do 19 Apr 2007 18:49

@ Marc,
ich habe jetzt gerade erst den thread rückwärts gelesen - wenn UweN noch 2 Stück hat und sie Dir schicken kann , bist Du sicher bei ihm gut bedient. von ihm habe ich auch die Umbauanleitung.
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#7 Beitrag von Questman » Do 19 Apr 2007 19:45

Ob das nach fast 1 1/2 Jahren noch akut ist? :wink:
Grüße vom QM.

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8 Beitrag von urologe » Fr 20 Apr 2007 07:29

@ Questman,
hast recht - war wohl mehr ein rückwärts überfliegen meinerseits...
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Marc
Beiträge: 3
Registriert: Fr 16 Dez 2005 17:42
Wohnort: Hamburg

#9 Beitrag von Marc » Di 03 Jul 2007 10:08

Moin Gemeinde!

Ihr habt recht, das Ding ist wirklich nicht mehr aktuell ... im Gegenteil...
Ich habe alle 4 Fenster bei UweN bekommen und auch eingebaut. In der zwischenzeit ist mir die Karre aber unterm A... weggerottet. :cry:
Ich habe alles wieder ausgebaut und den Rosthaufen abgestoßen. Nun liegen die schönen Fenster bei mir rum und warten auf einen neuen Besitzer.
Hätte jemand Interesse ? :D
Gruß
Marc

Hier mal die Maße der Fenster
2x Seitz Echtglasschiebefenster 600x500 (Gesamtmaß 644 cm x 531 cm)
Stk. 100 €
2x Seitz Echtglasschiebefenster 900x500 (Gesamtmaß 948 cm x 531 cm)
Stk. 110 €

Abgemeldeter User

Zitat aus dem Munde eines Berufenen.......

#10 Beitrag von Abgemeldeter User » Di 03 Jul 2007 12:30

Marc hat geschrieben:... In der zwischenzeit ist mir die Karre aber unterm A... weggerottet.....
Bitte versteh und versteht mich richtig jetzt, ich möchte nicht schelten und nicht nachkarten, geschweige denn mich aufspielen...... äh.... jedenfals nicht mehr als gewöhnlich.....:wink:

Als ich meinen 609 D ausbauen wollte, war ich unter anderem beim Daimler in Aachen, das ist, auch was Nutzfahrzeuge angeht, ein ziemlich großer Laden. Ich geriet an einen alten Meister, der als Urlaubsvertretung auch den Gebrauchtwagenverkauf mitbetreute. Da standen ein paar Autos rum, die vom Typ her passten und ich steuert zielstrebig auf den billigsten los - na klar - das Hobby darf ja nix kosten..... :roll:

Er fragte mich dann, was ich mit dem Wagen vorhätte. Als ich ihm von meinen Ausbauplänen berichtete, schüttelte er sein weises Haupt und meinte, er habe schon als Reparatur - Annahme - Meister viele Rostlauben gesehen, die nur noch mit erheblicher Mühe am Laufen gehalten werden konnten.... und mit viel Geld letzten Endes. Was er nicht begreifen könne, wäre, dass die Leute ungeheuer viel an Arbeitsstunden, Erfindungsreichtum, Akkuratesse, Material und auch Perfektion im Finish investieren neben einer guten Portion an Herzblut und dann das ganze auf einem Schrotthaufen aufbauen. Das passe überhaupt nicht zusammen.

Oder hier die Story, wie ein mir bekannter Schrotter preiswert zu einem Luxuswohnmobil auf Reisebusbasis gekommen ist. Drei heutige Ex-Freunde, ein Elektroingenieur, ein Schreiner und ein Schlosser taten sich zusammen, um einen Reisebus, einen optisch wunderbaren Setra, zum Luxuswohnmobil umzubauen.... Automatik, Klima, Retarder, Luftfederung, Pusher, also Heckmotor , den man beim Fahren nicht hört (der allerdings auch eine AHK und eine Heckgarage für den Smart verhindert), alles vom feinsten also. Geschmackvoll ausgebaut mit Corian, Tropenhölzern, edlem Leder, teuren Yachtfenstern, Onan Generator, voll gekapselt, Mikrowelle, Backofen, Ceranfeld, Oyster, Plasmabildschirm, Dolby Surround usw., ein Traum, bis er zum TÜV mußte wegen der Zulassung: Das Ding wurde sofort stillgelegt wegen Korrosion am Rahmen und diverser anderer Mängel. Sie hatten die Basis für nur 25.000 DM damals gutgläubig von einem bankrotten Busunternehmer gekauft....noch ein halbes Jahr TÜV drauf usw.....
Mein Schrotter bekam die Nase an diese Katastrophe, steckte sich eine rote Nummer und 5000 DM Cash ein und fuhr dahin. Die drei mittlerweile bis aufs Blut zerstrittenen "Freunde" waren schon durch drei Monate vergeblicher Verkaufsversuche und einem Kostenvoranschag von über 60.000 DM von MAN für die Reparatur der Basis weichgekocht, er bekam die Karre für 4.500 DM. In dem fraglichen Sommer beherbergte er 6 Russen aus dem Ural, ausgebildete LKW-Mechaniker, die von ihrem Arbeitgeber zu Sportveranstaltungen delegiert, aber nicht mit viel Westgeld ausgestattet waren. Die machten sich sich ans Überkopfschweißen, tauschten die Achsen, Motor und Getriebe, die beim Schrotter in wesentlich besserem Zustand rumlagen, bauten z.B. an der Bremse auch für knapp 5.000 DM Neuteile ein, und der TÜV winkte das Gefährt nach 4 Wochen Arbeit locker durch. Der ganze Spaß hat den nur knapp 22.000 DM gekostet, das Ding ist ein richtiger Traum.

Auch hier wieder lernen wir: Jungs, wenn Ihr Euer Schloß auf Rädern bauen wollt, nehmt bitte gute Fundamente. Lieber ein oder zwei Jahre warten, vielleicht schon die Kabine vorbauen, wie es die Profis machen, nämlich erst die Möbel und die Technik bauen und dann die Kabine überstülpen, und spart gleichzeitig auf eine bessere Basis.

Ausnahmen sind die Leute, die ähnlich meinem Schrotter über die Kenntnisse und die Möglichkeiten verfügen, auch aus einem abgewrackten LKW eine vernünftige Basis zu machen und das zu vertretbaren Kosten und mit der Sicherheit des Selbstbauers über die Qualität seiner Arbeit und des Ergebnisses.... siehe Björn alias Pauli xxp...

Ach... schon wieder zu lang gelabert.... :oops:

Marc
Beiträge: 3
Registriert: Fr 16 Dez 2005 17:42
Wohnort: Hamburg

#11 Beitrag von Marc » Di 03 Jul 2007 20:21

Ach... schon wieder zu lang gelabert....
Aber nicht doch ... :lol:
Nur bei mir liegt die Sache etwas anders.
Meine Karre war ein stink normaler Renault Trafic Bj.94 . Irgendwann fingen die Fenster an sich aufzulösen und Renault wollte über 400 Euronen pro Stück haben. Also habe ich die Seitz eingebaut. Nach und nach habe ich immer mal wieder etwas um und zugebaut. Dann standen irgendwann größere Reps an + Rostbehandlung und ich machte einen Schlußstrich unter das Projekt. Jetzt habe ich einen T4 und brauche die Fenster halt nicht mehr.

Zu deiner schönen Geschichte kann ich nur sagen ... selber Schuld :twisted:
Wer so einen Luxusumbau startet ohne vorher den Wagen auf Herz und Nieren zu prüfen (zu lassen)...

Gruß
Marc

Antworten