Ladegerät Bleigel Batterie

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
X_FISH
Experte
Beiträge: 119
Registriert: Mi 17 Sep 2003 18:29
Wohnort: Schwobaländle / Kreis Ravensburg
Kontaktdaten:

Ladegerät Bleigel Batterie

#1 Beitrag von X_FISH » Sa 03 Dez 2005 22:20

Ich habe schon die Suche bemüht, Google ebenfalls und fasse mal zusammen was ich so gefunden habe:

* Bleigelbatterien sollten mit einem Ladegerät mit IUOU-Kennlinie geladen werden.

* Säurebatterien können ebenfalls mit IUOU-Kennlinie geladen werden, schadet ihnen nicht. Jedoch sollten Bleigel- und Vlies-Batterien nicht mit "einfacheren" Ladegeräten geladen werden.

* Unterschiedliche Batterien sollten beim Laden mit einem Ladegerät voneinander getrennt sein. Beispielsweise über Hochstromrelais (ab ca. 9 Euro zu haben - 70 A, darüber wird es schnell teuer - Bosch für 100 A ca. 80 Euro), welches über Zündplus nur während der Fahrt zusammengeschaltet. oder über einen "Natoknochen", einem "Hauptschalter" zum Trennen der Leitung zwischen den Batterien (ca. 9 Euro im Fachhandel).

* Ladestrom sollte mindestens 10% von der Kapazität sein. Also bei einer 50 Ah Batterie mindestens 5 A, sonst läd es ewig.

* Der Blick zu Herstellern von Ladegeräten für Boote lohnt sich eventuell, da diese auch mit anderen Spannungen (110 Volt) betrieben werden können => bei Reisen ins Ausland eventuell praktisch.

* Günstige Ladegeräte bei eBay (10 A für ca. 90 Euro) sind nicht unbedingt schlecht. Für Markengeräte zahlt man teilweise wirklich mehr für den Namen als für das "Innendrin" - teilweise bis ca. 50% "Marken-Zuschlag".
_____

Eventuell kann mir ja jemand ein einfaches, günstiges, gutes Ladegerät für mein Vorhaben (Bleigel unter Fahrersitz) empfehlen?

Ich stosse immer wieder auf die Marke "Smart Charger" - insbesondere bei Tests von Ladegeräten für Bleigel Motorradbatterien. Bei eBay sind Geräte mit diesem "Markennamen" für die oben genannten 90 Euro (10 A) bzw. 110 Euro (15 A) zu finden.

CU Martin

Benutzeravatar
Questman
womobox-Guru
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 19 Mai 2004 09:52
Wohnort: Hessen

#2 Beitrag von Questman » So 04 Dez 2005 07:59

Hallo Martin,

habe mir dieses Frühjahr einen solchen "Smart Charger" (Carbest) wie es ihn auch beim Reimo gibt gekauft.
Die 10A Variante hat keinen Lüfter. Die 15A Variante hat einen temperaturgeregelten Lüfter.
Habe die 10A Variante und muß sagen die wird recht warm. Würde mir wahrscheinlich jetzt eher die mit dem Lüfter kaufen.
Richtig warm ist das Ladegerät aber nur in der ersten Ladephase, wo praktisch mit "Vollgas" geladen wird. Dauert ca. 1Std. , dannach wird es schon wieder kühler.
Funtioniert mit meiner 100A/h Gel Bat. tadellos. Vor allem die LED Anzeige ist recht brauchbar. Mache anderen "IU0U" Ladegräte verzichten auf sowas.

Btw: Das Gerät hat einen Umschalter und ist somit für Gel-Bat, und normale Säure-Bat. umschaltbar.
Habe das Teil mittlerweile mit samt der Bat. fest in meiner Kabine eingebaut. Im letzten Sommer hatte ich mit der Gel.-Bat. nur eine Kompr.-Kühlbox betrieben und kam damit auf eine Betriebsdauer von fast 4 Tagen.
Die Kompr.-Kühlbox hat 45W und bei 30C Außentemp. eine Prozentuale Laufzeit von ca. 20%.
Die nächste Saison muß noch Beleuchtung und ne Wasserpumpe betrieben werden. Sollte dann aber immer noch übers WoE reichen. Mehr brauche ich nicht.
Die "leere" Gel.-Bat. war mit dem o.g. Ladegerät innerhalb einer Nacht wieder aufgeladen. Nach Abschluss der Ladedauer wird automatisch auf Erhaltungsladung umgestellt.
Grüße vom QM.

X_FISH
Experte
Beiträge: 119
Registriert: Mi 17 Sep 2003 18:29
Wohnort: Schwobaländle / Kreis Ravensburg
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von X_FISH » So 04 Dez 2005 15:38

Es wird mir wohl immer ein Rätsel sein wie man bei Reimo im Shop irgendwas finden kann... :D

Nunja, bei eBay werden genau diese Geräte angeboten, der 15 A Lader (dann wohl mit Lüftung) für 110 Euro. Werde da dann wohl mal zuschlagen.

THX für den Tipp/die Bestätigung der Testberichte.

CU Martin

Antworten