12 Volt oder 24 Volt für die gesamte Bordelektrik?

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
kerkyt
Beiträge: 2
Registriert: So 06 Nov 2005 15:55
Kontaktdaten:

12 Volt oder 24 Volt für die gesamte Bordelektrik?

#1 Beitrag von kerkyt » So 06 Nov 2005 16:06

Hallo,

als technischer Laie habe ich den Ausbau eines großen Expeditionsmobils vor. Normalerweise bauen die meisten auf 12 Volt auf. Von mehreren Seiten habe ich nun gehört, eigentlich wäre eine 24 Volt Installation besser. Oder soll/muss beides möglich sein?

Wer kann einen interessierten Laien über die Vor- und Nachteile aufklären? Gibt es gute Seiten zu diesem Thema? Wovon hängt die Entscheidung ab?

Ich bin auf eine spannenende Technikdiskussion gespannt, von der ich hoffentlich zumindest ein wenig verstehe.

Danke

Groecamp
Experte
Beiträge: 62
Registriert: So 30 Jan 2005 20:55

#2 Beitrag von Groecamp » So 06 Nov 2005 16:45

Also meine Meinung ist, wenn du am Basisfahrzeug schon 24V hast, dann bleib bei 24v. Du hast bei der Installation es einfacher, denn du brauchst einen geringeren Querschnitt. Für Geräte die du nicht als 24v-Geräte bekommst installierst du einfach eine 12v Batterie als Pfuffer, diese verbindest du mit einem Spannungswandler von 24 auf 12v.

Nicht umsonst stellt die Automobilindustrie langsam sogar auf 36v um.

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 323
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#3 Beitrag von dm » So 06 Nov 2005 17:06

Also, ich kenne nicht viele Geräte, die man mit 24 Volt betreiben kann.

Da müsstest du einen immensen Aufwand betreiben, jeweils an Ort und Stelle von 24 auf 12 Volt herunterzukommen.

Und die oben angesprochene 12 Volt Pufferbatterie - das ist dann ja doch das 12 Volt-Netz.

Da könnte ich mir eher vorstellen, konsequent mit 230 Volt zu arbeiten.

dm

Groecamp
Experte
Beiträge: 62
Registriert: So 30 Jan 2005 20:55

#4 Beitrag von Groecamp » So 06 Nov 2005 17:27

Also die gesamte Beleuchtung, Heizung und teilweise Kühlschrank (Kompressor zumindest) gibt es in 12 V und zum teil günstiger weil aus dem Lkw-Bereich. Und nur für die Geräte (z.B. Steckdosen etc.) würde ich über die Pufferbatterie laufen lassen.

Vorteil einer 24V Installation ist, und ich geh hier davon aus, dass das Basisfahrzeug bereits mit 24V ist, dass die Leitungen auf denen hohe Ströme laufen, wie Ladeleitungen, eventuell Spannungswandler 24v auf 230v usw. mit einem weit geringeren Querschnitt auskommt.
Natürlich macht es keinen Sinn die komplette Installation auf 12V auszulegen und dann über eine Pufferbatterie laufen zu lassen. Aber wie gesagt, beinahe alle Geräte gibt es auch in 24V Ausführung.

Eine 230v Installation hat mit dieser Installation garnichts zu tun und ist eine völlig andere Geschichte.

Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Alter Hans » So 06 Nov 2005 19:43

Hallo Groecamp,

in Deinem ersten Satz soll es wohl 24 statt 12 V heißen.

Vorteil 24 V: dünnere Kabel
wird billiger, leichter, besser zu verarbeiten, braucht weniger Platz.

Sind 24 V schon vorhanden, würde ich diese weitmöglichst nutzen.

Gruß Alter Hans.

Groecamp
Experte
Beiträge: 62
Registriert: So 30 Jan 2005 20:55

#6 Beitrag von Groecamp » So 06 Nov 2005 19:53

Danke, stimmt muß 24v heißen.

Ich wäre froh wenn ich 24v hätte.

Walter
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Mo 08 Apr 2002 22:10
Wohnort: 67065 Ludwigshafen

#7 Beitrag von Walter » So 06 Nov 2005 20:45

Leider muss ich "dm"widersprechen: Es gibt etliche 24V Geräte. Gerade bei Leuchten kann man 2x12V hintereinander schalten und mit 24V betreiben und so den Leitungsquerschnitt klein halten. In unsrem ATEGO haben wir 3 Bordnetze: 12V, 24V, 230V. Der Aufwand sowie das Geld sind natürlich größer. Bei einem 3Wochen-Urlaubsauto ist zu überlegen, ob sich das lohnt?

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 323
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#8 Beitrag von dm » Mo 07 Nov 2005 17:37

Mir widersprechen? Kannste gar nicht so richtig. :lol:

Ich lass mich da gern belehren! Da ich noch nie ein 24 Volt - Basisfahrzeug hatte kenn ich mich nicht so gut aus.

An die Artikel aus der Trucker - Ecke hab ich noch gar nicht gedacht.


dm

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 842
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#9 Beitrag von Ragnhild » Mo 07 Nov 2005 21:44

HalliHallo
ob 12V oder 24V hab ich mir auch lange überlegt. Da die Versorgung unserer Kabine ausschließlich über Solar geschieht, wäre es egal gewesen, ob ich die zwei Platten nun parallel schalte oder für 24V in Reihe. Zwei Batts hab ich auch noch. Vom Kompressorkühlschrank über die Truma2400 (sehr oft in LKW Führerhäusern als Standheizung verbaut) bis zum Licht gibt es alles in 24Voltausführung. Eine 24Volt Installation hat den Vorteil, das man dünnere Kabel verlegen kann, um den Spannungsabfall gleich zu halten, bzw kleinerem Spannugsfall bei gleichem Querschnitt. Für 24Volt gibt es im Industriebereich wohl alles was das Herz begehrt und in besserer Qualität, als das WoMo Zeugs :roll:
.




***

Antworten