Max. Rohrlänge für Wrmluft

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
Travelmate
Beiträge: 4
Registriert: Fr 29 Apr 2005 11:56

Max. Rohrlänge für Wrmluft

#1 Beitrag von Travelmate » Mi 13 Jul 2005 21:37

Hola zusammen,
in meinem Pickup habe ich eine Wasser-Standheizung und im hinteren Fußraum ein separates Gebläse m. eigenem Wärmetauscher. Die ganze Anlage wird über eine Zweitbatterie versorgt, sodass ich heizen kann, bis der Tank (fast) leer ist :)

Nun muss ich nur noch die warme Luft von meinem Innenraum in den Wohnaufbau (ist nicht groß) bringen. Allerdings geht das leider nicht auf dem direkten Weg. Ich müsste mindestens 2(bis 4)x 90 Grad Winkel verlegen und habe dann eine gesamte Länge für die Warmluftumleitung von ca 1.5-3m (je nachdem, wie herum ich verlege.
Der Ausströmer der Hzg. liegt 1m tiefer als die geplante Öffnung der "Umleitung", ich hoffe also, dass die thermischen Gegebenheiten auf meiner Seite sind.

Meine Fragen:
1. Welchen Rohrquerschnitt empfehlt ihr?
2. Gibt es etwas besseres/zweckmäßigeres als die Alultg. bspw. von Truma (evtl. Abflussrohr oder Dunstabzugsschlauch?)
3. Wie viele Meter sind ohne Zwischengebläse zu überbrücken?

Sonst. Hinweise und Empfehlungen gerne erwünscht :)

Ich habe zu diesem Thema bereits die Suchfunktion bemüht aber keine Antworten gefunden. Auch auf der Truma-Seite gibt's keine Hinweise, ab welcher "Rohrlänge" eine Zwischengebläse eingesetzt werden soll. Meist nur Angaben über die max. Fördervolumen der Gebläse je Stunde.

Besten Dank im Voraus und - soweit reisefähig - allen schon mal einen schönen Sommerurlaub.


Pitt

Benutzeravatar
Lothar
womobox-Spezialist
Beiträge: 382
Registriert: Fr 24 Okt 2003 08:27
Wohnort: Hilden

#2 Beitrag von Lothar » Do 14 Jul 2005 08:37

Hallo,
für die Frage der max. Rohrlänge ohne Zwischengebläse ist ja erst einmal die Leistung deines Hauptgebläses ausschlaggebend.
In meinem Auto (mit Truma C6002) habe ich am längsten Strang ca. 7m Rohr bis zum letzten Ausströmer. Unterwegs noch 2 Stück. Die am Ende ankommende Luftmenge ist immer noch sehr groß, es dauert nur eine ganze Weile, bis die ausströmende Luft auch warm wird. Verlegt habe ich das Standard Trumaflexrohr, allerdings ohne scharfe 90° Knicke, weil das den Luftstrom doch sehr schwächt.
Ich glaube also nicht, daß man theoretisch über deine Anlage was sagen kann und fürchte du musst es ausprobieren.
MFG Lothar

Gast

#3 Beitrag von Gast » Do 14 Jul 2005 09:28

Hallo
Wie Lothar schreibt kann man die Heizungen nicht vergleichen.

Das Problem ist ein anderes. Sind die Schläuche zu lang endsteht ein Hitzestau der die Heizung abschaltet, also endweder einen Auströhmer im ersten Meter oder ein Zusatzgebläse das die Warme Luft schiebt.
Wenn Du also die Heizung vorne im Fahrzeug hast kannst du die Ausströmer
verschließbar machen und die warme Luft mittels Gebläse nach hinten
bugsieren, der letzte Ausströhmer darf dabei nicht verschließbar sein.
Klappe kann man wegmachen, so werden deine 3-4 M kein Problem.

Travelmate
Beiträge: 4
Registriert: Fr 29 Apr 2005 11:56

Lösung gefunden...

#4 Beitrag von Travelmate » So 17 Jul 2005 22:40

Hola zusammen,
vielen Dank für die Antworten. Habe es nach der ältesten bekannten Problemlösaungsmethode gemacht - Versuch und Irrtum.

Bin nun ohne Zwischengebläse in die Wohnkabine. Es kommt schon noch einiges an warmer Luft an - so 30 cm vom Rohr entfernt merkt man noch den "Luftzug". Ich hoffe, dass die Heizung die Art der Wärmeentnahme akzeptiert und keinen "Wärmestau" diagnostiziert... Ich werde bei Gelegenheit von den Erfahrungen berichten.

Bis dahin so long und gute Reise

TM

Antworten