Boiler mit Kühlwasserschleife

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Message
Autor
Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 427
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

#46 Beitrag von Tobi » Sa 20 Jan 2007 12:58

Hallo Mangiari,

18er Rohr und Schlauch ist schon richtig, bei 16 hatte ich mich geirrt.

Klar kannst Du den Entlüfter auch bei den T-Stücken einbauen, bei mir ist der Boiler halt höher montiert ...

Ich bin mit dem Schlauch auf das glatte 18er Rohrende gegangen, Schellen gut festziehen, dann hält das auch.

Meine Hähne sind normale Kugelhähne , die an die T-Stücke gelötet sind.
Soll ich irgendwas fotografieren?

Gruß, Tobias.
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#47 Beitrag von mangiari » Sa 20 Jan 2007 13:10

Danke für die Infos, das klingt genau so wie ich das auch gemacht hätte. Wobei ich wahrscheinlich diese Absperrventile mit Rädchen obendran bevorzugen werde. Zum einen hab ich die auch direkt zum einlöten in 18er Kupferrohr gefunden (Kugelhähne nur in verzinktem Stahl mit 3/4 Zoll Schraubgewinde).

Und diese Absperrhähne haben den Vorteil, dass sie im geöffneten Zustand den kompletten 18er Querschnitt freigeben.

Danke für's Angebot, brauch keine Bilder :D

Boiler so weit oben? Wasser = schwer => ganz nach unten damit! :mrgreen:

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#48 Beitrag von mangiari » So 21 Jan 2007 13:38

Hm, da gehen die Probleme weiter:

Ich wollte das 18er Rohr, was vom Kühler kommt und durch den Warmwassertank geht, auf dem Rückweg noch durch den Abwassertank legen, so dass ich hier die Möglichkeit habe gefrorenen Inhalt trotz negativer Außentemperatur wieder raus zu bekommen. Aber jetzt ist mir aufgefallen dass es dem Kupferrohr im Abwassertank sicherlich nicht gut tut, wenn es im Block eingefroren wird. Am Ende bekomm ich dann dort ein Leck und es saut mir mein Kühlerwasser ins Abwasser.

Alternativen:

- Im Abwassetank mit Kühlerschlauch statt mit Rohr zu arbeiten, aber der gibt natürlich nicht viel Wärme ab.

- Die Rohrleitung nicht durchden Tank, sondern nur am Tank vorbeiführen. Aber auch hier wird die Wärmeabgabe recht beschränkt sein. Wobei mir das als Lösung noch am besten gefällt, wenn ich das mit gleich mit in die Abwassertank-Isolierung reinbau, sollte sich da nach kurzer Zeit schon ein bisschen Wärme sammeln. Die Frage ist ob mein Motor sich so freut, wenn er die ersten 50km eisgekühlt wird
:shock:

- Das Abwasser nicht über Kühlerwasser wärmen, sondern einen optionalen Heizungsluftstrang dort durch führen. Dann kann man das nur bei Bedarf erwärmen. Allerdings ist die Luftleitung bis dorthin dann sehr aufwändig, müsste quasi ganz breit und flach im Boden integriert werden.

Eieiei, da steht mir ja noch was bevor...

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3421
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#49 Beitrag von Balu » So 21 Jan 2007 14:54

Hallo mangiari,
in den Zeiten, wo ich noch selbst im Motorraum von Autos geschraubt habe, war es so, dass es ein Thermostatventil gab, das das Kühlwasser erst zum Kühler durchlies, wenn es dem Motor warm wurde, also das Kühlwasser eine bestimmte Temperatur hatte. Wenn Du Deine Heizleitungen für hinten nach diesem Thermostatventil abzweigst, dann wird Dein kalter Motor nicht zusätzlich tiefgekühlt.

Gruß

Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#50 Beitrag von mangiari » So 21 Jan 2007 15:23

Zum Teil ist das bei mir auch schon so implementiert, ich hab eine kleine Schaltung, die vergleicht die Temperatur des Warmwassers mit der des Kühlwassers, und nur wenn das Kühlerwasser ein gutes Stück wärmer ist, wird überhaupt gepumpt. Sonst würd ich mir ja immer das Duschwasser wieder kalt machen, wenn ich mal mehrfach Kurzstrecke fahren muss.

Also ich denke das Kühlerwasser das oben am Fahrerhaus-Heizkreislauf ankommt ist ja erst warm, wenn der Motor schon 'ne Weile läuft. Problem ist halt, dass ich den Wohnraum Kreislauf vor den Fahrerhaus-Kreislauf einschleifen wollte. Wenn ich das jetzt zu sehr abkühle, kann ich die Luftheizung vergessen und es laufen mir die Scheiben an.

Da ich ja aber wie Tobi Ventile am Abzweig habe, sollte es möglich sein, den Durchfluss so weit zu reduzieren, dass noch genügend warmes Wasser den direkten Weg geht. Ich hab sogar einen Drehzahlsteller für die Pumpe eingeplant, denn man will ja nicht immer je nach Jahreszeit und gefahrenen km im Motorraum rummachen müssen.

Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 427
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

#51 Beitrag von Tobi » So 21 Jan 2007 22:11

Das Einfrieren des gefüllten Wassertanks solltest Du ja generell vermeiden. Um den Motor auch bei +-Temperaturen schnell warmlaufen zu lassen, habe ich meine Zirkulationspumpe über einen Schalter im Fahrerhaus geführt. Den schalte ich ein, wenn der Motor warm ist. Sollte meine Fahrerhausheizung mal zu schwach werden, schalte ich halt wieder kurz aus. Korrekt ist auch, dass das Heizungsregster erst dann in den Kühlkreislauf einbezogen wird, wenn der Motor warm wird - das ist schon ab Werk so.

BTW - meine Kugelhähne sind kplt. zum einlöten (nicht geschraubt) und geben auch einen sehr guten Durchfluß frei - frag mich aber nicht, woher die sind - hat der Typ besorgt, der mir die Kupferrohrstücke angefertigt hat. Der Boiler ist innen knapp über Kabinenboden eingebaut, aber wie Du von den Bildern weisst stehend -> Oberkante ist über Motorhöhe. Ich wollt meinen guten (teuren) Boiler jetzt nicht so gern unterflur hängen. :( Außerdem sinds bei mir ja nur 16l Wasser und nicht der ganze Tank :wink:

Gruß, Tobias
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

RICO
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Mi 14 Jun 2006 11:31
Wohnort: Bergisch Gladbach

#52 Beitrag von RICO » So 04 Feb 2007 16:13

kleiner Tip um Schlauch an Kupferrohr anzuschließen. Die Schneidringe für connex Kupferrohrverschraubungen gibt es in fast jedem Baumarkt einzeln für kleines Geld. Diese Einfach mit wenig Lot auf das Rohrende löten und schon hat man eine schöne Wulst und der Schlauch kann nicht mehr abrutschen.
Weiteres in meinem Beitrag hier:
http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... 0&start=30
RICO

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#53 Beitrag von mangiari » Sa 10 Feb 2007 18:41

Hallo Tobi, ich hab jetzt nochmal ne Frage wie Du das System eingeschleift hast und was die Beweggründe dafür waren.

Ich hab nicht so ganz verstanden, ob Du Deine zwei T-Stücke in den selben Schlauch (also Zu- oder Ableitung) gemacht hast, oder (so klang es für mich) in die zwei getrennten Schläuche, also vor dem Heizregister ein T und nachher eins. So dass das Wasser nur entweder durch den Boiler ODER durch die Fahrerhausheizung kann. Bin mir nicht so sicher was besser wäre.

Und an alle: ich hab leider bei mir im Fahrzeug noch nicht rausgefunden welcher der beiden Schläuche was ist. Das ist dermaßen verwinkelt und überall Schläuche, die irgendwo verschwinden, dass man nicht erahnen kann, welcher woher kommt und wohin geht. Gibt es da einen Anhaltspunkt? Woher weiß ich welcher Schlauch die Zuleitung und welcher die Ableitung ist? Kann man Pläne der Motoren im Netz finden? Oder vielleicht Einbauanleitungen von Standheizungen, aus denen man das erschließen kann?

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#54 Beitrag von mangiari » Sa 10 Feb 2007 21:14

Ich hab mal gerade noch ein Foto von den zwei Schläuchen gemacht. 2004er Ducato mit 2,8 TurboDiesel. Vielleicht weiß ja jemand welcher der beiden Schläuche was ist? Die verschwinden untereinander ins Heizungsregister und kommen irgendwo von hinterm Motorblock aus so einem Gewirr von Schläuchen und Leitungen, dass man als Laie unmöglich was erkennt.

RICO
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Mi 14 Jun 2006 11:31
Wohnort: Bergisch Gladbach

#55 Beitrag von RICO » So 11 Feb 2007 08:39

Ich hatte hier http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... 0&start=30 schon mal den Link von Webasto drin. Dort findest Du bestimmt Dein Fahrzeug. In den Einbauanleitungen sind Bilder mit Bezeichnungen der Schläuche.
RICO

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#56 Beitrag von mangiari » Mo 19 Mär 2007 22:43

So, langsam geht's bissl vorwärts, bin jetzt im Motorraum fast fertig. Die Leitungen liegen zumindest mal bis in den großen Kabel/Rohr/Luftkanal zwischen den Vordersitzen. Natürlich bin ich noch nicht ans orginal Kühlersystem ran, die T-STücke setz ich ganz zum Schluß rein, wenn das System hinten im Boiler geschlossen ist. Dann spül ich das erstmal ne Stunde mit Wasser aus nem Eimer durch, um evtl. Lecks zu finden, bevor mir da das Glykol durch das Auto läuft.

Bin mal gespannt auf das erste Gesicht eines KFZ-Mechanikers, wenn ich mit der Karre mal zur Werkstatt muss und vorne überall kreuz und quer Kupferleitungen installiert sind. "Car-Tuning! Neonröhren sind out, Kupferrohr ist jetzt der Hit!" :lol:
Hab aber natürlich alles so gemacht, dass man es Stück für Stück wieder entfernen kann und das alles nur mit Schraubenzieher. Die Kupferinstallation ist halt immer nur so nen guten Meter lang, dann kommt wieder ne Brücke mit Kühlerschlauch. So bleibt das ganze auch schön beweglich und wird beim schwingen nicht so beansprucht.
Tobi hat geschrieben:Klar kannst Du den Entlüfter auch bei den T-Stücken einbauen, bei mir ist der Boiler halt höher montiert ...
Nochmal zum entlüften, meinst das ist nötig? Das Kühlersystem hat doch mit dem Ausgleichsbehälter bereits eine Entlüftung. Ich dachte halt ich entleer den Kühler so weit, dass aus den Schläuchen die ich anschneiden muss nichts mehr rauskommt. Dann meinen Zusatzkreislauf (dessen höchster Punkt die T-STücke sind) mit Kühlerwasser füllen und ins System setzen. Dann Ausgleichsbehälter wieder vollmachen und Motor und Zusatzpumpe bissl laufen lassen, bis das alles hübsch überall mal durchgespült wurde.

Oder hab ich jetzt da irgendwas nicht berücksichtigt?

Benutzeravatar
Sven Strumann
womobox-Halbgott
Beiträge: 509
Registriert: Do 28 Dez 2000 17:43
Wohnort: Münsterland / Selfoss, Ísland
Kontaktdaten:

#57 Beitrag von Sven Strumann » Di 20 Mär 2007 07:28

Ich hatte in meinen letztem LT auch keine extra Entlüftung in der Kühlwasserschleife für den Tank und es hat nie Probleme gegeben. Anders ist es wenn man einen getrennten Kühlwasserkreislauf mittels Wärmetauscher einbaut.
Bei mir steht der Einbau der Kühlwasserschleife für den Tank und des Heizungswärmetauschers der an der selben Leitung hängt auch für die nächsten Tage an.

Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 427
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

#58 Beitrag von Tobi » Di 20 Mär 2007 10:47

Hi Mangiari,

zum Entlüften: In Deinem Fall geht es ziemlich sicher ohne Entlüfter, da bei Dir ja der 'Boiler' tiefer liegt. Bei meinem Aufbau war ich skeptisch, ob die Strömung alle Luft aus dem erweiterten Kreis herausdrückt.

Zum Einbau: Du kannst die Original-Kühlerschläuche mit geeigneten (stumpfen) Zangen abdrücken, bevor Du sie anschneidest. Wenn alles kalt ist (und damit drucklos), dann kommt da kaum was raus und Du musst vorher nichts entleeren. Nach Installation Ausgleichsgefäß randvoll machen und Motor starten. Das Ausgleichsgefäß darfst Du in den folgenden Tagen ein paarmal nachfüllen, dann sollte alles gut sein.

Gruß Tobias.
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#59 Beitrag von mangiari » Di 20 Mär 2007 11:12

Oh, das ist ne coole Idee mit dem Abdrücken, dann spar ich mir da die Sauerrei.

Ja klar, wenn man hinten im Mobil ne erhöhte Stelle hat, die über dem Niveau der T-Stücke liegt, dann braucht man da auch ne Enlüftung. Mein Tank liegt im oberen Bereich bestimmt auch über dem Niveau, aber der Wärmetauscher ist nur ganz unten verbaut, denn der soll ja auch nen halbvollen Tank ordentlich erwärmen.

Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#60 Beitrag von mangiari » So 25 Mär 2007 18:49

So, hier mal wieder ein Bild:
Das ist mein selbstgebauter Wärmetauscher. Einfach ein Stück 18er Kufperrohr auf dass zwei Doppelflügel aufgelötet sind. Dazu hab ich das ganze während dem Löten mit Schraubzwingen zwischen zwei Holzleisten verpresst, so dass eine ordentliche Auflagefläche entsteht. Holz war natürlich nachher verkohlt aber weit entfernt davon Feuer zu fangen.

Hab's schon getestet. Ein paar Schluck warmes Wasser durch's Rohr und das ganze Gebilde wird sofort komplett warm.

Insgesammt drei so Rohrstücke kommen in meinen isolierten PE-Tank und liegen dort dann U-mäßig am Boden. Grob überschlagen sind das dann 20 qdm Kontaktfläche, das sollte für warmes Wasser schon ausreichen. Zur Erhöhung der Oberfläche hab ich das Kupfer noch kreuz und quer graviert (in den 20qdm aber noch nicht berücksichtigt).

Da ich im PE-Tank natürlich kein Kupfer löten kann, werden die drei Strücke mit 90° Kühlerschlauch-Formstücken verbunden. Die hatte ich von dem Standheizungsschlauch den ich mir besorgt habe eh noch übrig.

Ach ja, Materialkosten für den Wärmetauscher: ca. 20 Eur (Kupfer ist so teuer)
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten