Grundriss zur Diskussion

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2025
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#46 Beitrag von Krabbe » Do 14 Jul 2005 09:04

Hallo Peter,

Absetzkabinen würde ich entweder auf ein Fahrzeg bauen, was sich von hause aus sehr wenig verwindet (wie mein T4 zum Beispiel), oder mir eine Wechseleinrichtung einfallen lassen, die zuläßt, daß das Fahrzeug verwinden kann.
Den eigentlichen Fahrzeugrahmen am verwinden zu hindern, wenn er dazu ausgelegt ist, halte ich für eine denkbar schlechte Lösung, da sind dann Folgeschäden m. E. schon vorprogrammiert.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Gast

#47 Beitrag von Gast » Do 14 Jul 2005 12:51

Ich denke es ist kein Problem die Plattform, auf der dann die Kabine sitzt, einerseits so stabil zu bauen, dass die Kabine fest verbunden ist, und andererseits diese Plattform mit dem Fahrzeug flexibel zu verbinden, so wie beim Unimog. Denke ich mir jedenfalls.

Joe

#48 Beitrag von Joe » Do 14 Jul 2005 15:47

x x
Zuletzt geändert von Joe am Sa 29 Okt 2005 12:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#49 Beitrag von PeterK » Do 14 Jul 2005 19:35

@ Joe

Im Maggie-Deutz hab ich schon vorher gesucht ... aber zum speziellen Fall mit Wechselaufbau / Bimobil hatte ich da nichts gefunden. Die "normalen" Lagermethoden (3-Punkt, Raute, hinten fest mit Federn vorn, ... ) sind zwischenzeitlich klar, aber so ein Bi-Mobil hat halt eigene Anforderungen.

Trotzdem danke für den Hinweis ;)
Gruß [i]Peter[/i]

Antworten