Grundriss zur Diskussion

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von PeterK » Di 05 Jul 2005 14:34

Hi Uli,

perfekt, dankeschön! :lol: Habe sie gleich mal in den Grundriss hineingelegt ... und schon gibts Probleme: Mit der breiten Kabine ragt ein Radausschnitt in den Gang ... entweder brauch ich da ne breitere Achse oder gibts ne Einzelbereifung - wenn ja, bis zu welcher Achslast?
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß [i]Peter[/i]

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

#17 Beitrag von dj » Di 05 Jul 2005 22:55

Würde dieses Teil gehen? Doka, Sperren, 370er Radstand?

http://www.mobile.de/SIDTuF1yI-kk32JVvd ... 1167688095&

Ich hatte übrigens ursprünglich auch einen 425er Allrad DoKa gesucht und gebraucht nicht gefunden,. Bei Mercedes (zentrale Gebrauchtwagen-Beschaffung) wurde mir gesagt, daß auch nur ganz wenige davon gebaut wurden, die Chance so etwas gebraucht zu bekommen ist extrem klein.

Einzelbereifung oder breitere Achsen sind mir nicht bekannt. Mit der 6-Loch-Felge wird es mit Reifen, die die Last abkönnen, m.E. schwierig. Ich fahre übrigens die normalen 9,5 R 17,5 Reifen. Wie das mit Achse umrüsten + neue Felgen aussieht, weiß ich nicht. Ich bin dem nie ernsthaft nachgegangen aufgrund der zu erwartenden Kosten.

Gruß Dieter

PS: Im Nachhinein hatte ich mich geärgert, daß ich damals keinen Kipper gekauft habe. Dann hätte ich sofort einen Nebenantrieb gehabt entweder für Klimaanlage oder zusätzliche Notstrom-220volt Lichtmaschine oder für ne Winde.


An Ulu,
hallo, wenn Du mal was interessantes zur Bereifung weißt, sag bitte Bescheid, noch habe ich etwas Platz unter den 4m - Brücken.
Wo ein Wille, dort ein Weg

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#18 Beitrag von PeterK » Di 05 Jul 2005 23:12

Hi DJ,
den hab ich auch schon gesehen ... der wäre sogar in der Nähe. Aber das Fahrzeug möchte ich erst später kaufen. Wenn es irgend wie geht, werde ich zuerst die Kabine herstellen lassen und ausbauen, da dieses ja eh ziemlich lange dauert. Ist auch ein Platzproblem solange ich den Duci noch habe. Oder ist dieses Vorgehen Blödsinn, weil die einzelnen Wagen große Fertigungstoleranzen aufweisen?

BTW Kabine: Was hört man von den Kodiak-Kabinen? Der Hersteller TEN wäre keine 20 km entfernt und baut auch nach Kundenmaßen.

@ dj:
War die Rahmenverlängerung eine große Sache? Neben dem Rahmen sind ja auch die Kardanwelle, Luft- Brems- und Stromleituzngen zu verlängern ... und was sagt MB / der TÜV dazu?
Gruß [i]Peter[/i]

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#19 Beitrag von hwk » Mi 06 Jul 2005 13:32

Hallo Pter,

Veränderungen am Rahmen etc. sind eigentlich vollkommen "problemfrei", sofern man sich an die Richtlinien der Hersteller hält. MB hat hierzu eigentlich eine gute Dokumentation, in der alles im Detail erläutert ist. Mit den Aufbaurichtlinien bewaffnet und entsprechend ausgeführt kann der TÜV nur noch sein OK geben.

Besten Gruß

HWK

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von PeterK » Fr 08 Jul 2005 15:59

dj hat geschrieben:Würde dieses Teil gehen? Doka, Sperren, 370er Radstand?

http://www.mobile.de/......

Ich hatte übrigens ursprünglich auch einen 425er Allrad DoKa gesucht und gebraucht nicht gefunden,. Bei Mercedes (zentrale Gebrauchtwagen-Beschaffung) wurde mir gesagt, daß auch nur ganz wenige davon gebaut wurden, die Chance so etwas gebraucht zu bekommen ist extrem klein.
Habe mir das Auto mal angeschaut... wow, sind die Allradler hoch ... jetzt weiß ich auch, warum dein Alkoven so niedrig aussah im Vergleich zu meinen Entwürfen! Um wieviel sind die A´s denn höher? Ich schätze mal um 15-20cm ?!

Leider war der Wagen ohne hintere Sitzbänke und starkem Rost unter der Windschutzscheibe - und als der Verkäufer hörte, dass es ein Womo werden soll, hat er gleich abgewunken :(

Gibt es auch ne Möglichkeit, eine kurze Kabine (mit Durchgang oder Fenster nach hinten) und Sitzplätzen im Wohnabteil zu kombinieren? Die Doka schränkt die Auswahl ziemlich ein ...
Gruß [i]Peter[/i]

ddj

#21 Beitrag von ddj » Fr 08 Jul 2005 17:49

1. Bei Truckscout gibt es relativ viele Vario Allrad als Kipper von ca. 5.000 bis 21.000 Euro, alle ohne nennenwerte km-Leistung. Dann hast Du noch den Nebenantrieb vom Kipper, in der Regel auch alle Sperren.

2. Falls Du oder jemand anders Sitzbänke benötigt mit Gurten etc. , ich habe noch beide hinteren Bänke und die vordere Bank vom Vario zu verkaufen = 6 Sitzplätze insgesamt mit Gurten.

3. Ob ein Durchstieg bei einer Einzelkabine möglich ist, weiß ich nicht, das wird davon abhängen wie man einen Einzelsitz an der Beifahrerseite montiert (ob genug Platz zwischen den Sitzen bleibt), außerdem war beim meinem z.B. zwischen den Sitzen der Kasten für die luftdruckgesteuerten Differenziale und Untersetzung. Die gesamten Luftdruckamaturen haben wir übrigens umgebaut ins Armaturenbrett hineein - war eine Mordsarbeit. Da müßtest Du beim Wagen vorm Kauf noch mal prüfen wie es passen könnte.

4. Die Rahmenverlängerung ist im Prinzip simpel lt. Anweisung Aufbaurichtlinien Mercedes, so wie von HWK beschrieben, ich habe es in einer Fachwerkstatt machen lassen. Als es fertig war, habe ich bei mir gedacht, daß hätten wir auch selber machen können.

5. Mein Alkoven hat übrigens eine Innenhöhe von 105 cm, wobei ich den Fehler gemacht habe unnötig viel Platz zwischen Fahrerhaus und Kabine verschenkt zu haben. Es wären 10-15 cm mehr Alkovenhöhe möglich gewesen bei identischer Gesamthöhe oder ich hätte den Wagen auch 10-15 cm niedriger bauen können.

Gruß Dieter,
dj, nur nicht eingeloggt

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von PeterK » Fr 08 Jul 2005 19:07

@ DJ

danke für den Tipp mit truckscout ... bei mobile.de sind die Preise oft ganz schön happig. Könnte man die Kipper-Hydraulik nicht für ein paar elegante Stützen nutzen?

Dein Alkoven hat innen 105cm? Das hilft mir schon weiter bei der Planung - dann kann ich mal 110cm vorsehen, du hättest ja auch noch etwas Luft.

Könntest du mir mal ne kleine Vermaßung deiner Kabine (vor allem die Höhen) zukommen lassen? Das wäre mir ne große Hilfe, da ich ja nicht "live" messen kann ... das wäre sehr nett :lol:
Gruß [i]Peter[/i]

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#23 Beitrag von PeterK » Sa 09 Jul 2005 12:47

Ich hoffe mal es nervt nicht, aber jetzt würde ich gerne eure Meinung zu diesem Entwurf hören. Es war möglich, alle wichtigen Forderungen (siehe Eingangspost) auf dem 3700mm-Radstand ohne Verlängerung zu realisieren ...

Das ungewöhnliche daran ist die Asymetrie der Kabine, die rechts länger ist als links. Das war notwendig, weil die Kabine hinten abgeschrägt ist (Beleuchtung, Böschungswinkel), die Türe aber nicht geknickt sein kann und ich links die Kabinenlänge auch nicht brauche. So kann die Treppe während der Fahrt hochgeklappt sein und verlängert den Aufbau nicht unnötig.

Geht sowas vom Kabinenbau her mit halbwegs vernünftigem Aufwand?
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß [i]Peter[/i]

Joe

#24 Beitrag von Joe » Sa 09 Jul 2005 15:46

x x
Zuletzt geändert von Joe am Sa 29 Okt 2005 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#25 Beitrag von PeterK » Sa 09 Jul 2005 16:16

Die Türe einzuziehen hatte ich auch zuerst gedacht, aber
- dann geht sie nur noch 90° auf, während sie so 180° schafft (Platzbedarf, Wind)
- verliere ich 5cm Türbreite durch die zusätzliche Wange, und da ist es eh schon eng, ich brauche ne breite Türe ... ;)

Die Alternative wäre, den rechten Bereich so kurz wie den linken zu machen, aber dann wirds zu eng auf dem oberen Bett und im Bad. Und so ist diese ungewöhnliche Form entstanden. Bei dieser sind die Radkästen, innenliegende Tanks und Doppelboden für die Technik usw berücksichtigt, so dass es vom funktionalen m.E. her gehen müßte. Ich weiß nur nicht, ob der Kabinenbauer damit Probleme hat.

Kennt jemand eine Seite, die die Maße der Küchen-Einbaugeräte usw anzeigt? Vor allem gasfreie Alternativen wären sehr interssant ...
Zuletzt geändert von PeterK am Sa 09 Jul 2005 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß [i]Peter[/i]

Benutzeravatar
frebeka
Experte
Beiträge: 162
Registriert: So 06 Jul 2003 17:23
Wohnort: Mitten in der Suedpfalz
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von frebeka » Sa 09 Jul 2005 16:16

Hallo,
Joe hat geschrieben: Aber warum dann nicht den Türausschnitt selber nach innen ziehen? Vom Fertigungsaufwand dürfte es eigentlich keinen Unterschied zu dem asynmetrischen Aufbau machen. Als Ergebnis hättest du innen etwas mehr Platz, außen eine mehr oder weniger geschlossene Heckfläche.
Dabei hast du aber den Nachteil, dass deine Aufbautür immer nur bis 90 Grad zu öffnen ist. Entweder so weiterplanen, oder die Treppe auf den glatten Rücken klappen, das ist meine Meinung.

Den Nebenantrieb für die Stützenanlage zu nehmen bringt den Nachteil, dass zum Einholen der Stützen der Motor laufen muss. Mir anschleppen ist da nichts mehr bei ausgefahrenen Stützen!
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
freundliche Gruesse aus der Suedpfalz

www.frebeka.de

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

#27 Beitrag von dj » Sa 09 Jul 2005 16:48

Hallo Peter,
Deinen Grundriß habe ich mir noch mal angeschaut.
Dabei habe ich mich gefragt, wieso Du überhaupt von hinten in die Kabine willst. Wenn ich Deinen Grundriß richtig verstanden habe, dann solltest Du auch unter Wegfall der 2. Rückbank hinten und Beibehaltung der Bank vorne einen direkten Durchgang machen können nach hinten. Ich habe es so gemacht. Durchgang ca. 150 x 60 cm.

Ich habe keine Tür nach draußen im Aufbau und nach ca. 7000 km Erfahrung kann ich nur sagen, daß ich bislang auch keine Tür hinten vermißt habe, zumal der Einstieg durch das Fahrerhaus viel einfacher und tiefer gelegen ist.
Also nochmal: 5 Sitzplätze vorne + einen bequemen Durchgang zur Kabine ist ohne Probleme möglich.

Wenn Du in aller Ruhe Maße nehmen möchtest bei einem Doppelkabiner, dann kannst Du nach Vereinbarung einen Bersuch in Ostwestfalen machen. Addresse und Telefon usw. über Leerkabinen-Wolfgang.
Dann kannst Du Dir mal einen Alkoven anschauen mit 105 cm Innenhöhe, 240 cm breite und 265 cm Länge. Ich glaube nicht daß es nötig ist, ihn noch höher zu machen. Da wäre es sinnvoller, die Gesamt-Fahrzeughöhe zu reduzieren.

Gruß Dieter
Wo ein Wille, dort ein Weg

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#28 Beitrag von PeterK » Sa 09 Jul 2005 17:14

Hi Dieter,

danke für die Einladung ... ist nur ein büschn weit von Stuttgart aus ... aber wer weiß, vielleicht besuche ich ja mal ein Treffen, falls man da auch mit nem Stangen-Womo aufkreuzen darf, um sich zu informieren ?!

Du hast hintén gar keinen Zugang? Das wär nix für mich ... und unseren Hund, der muss manchmal schnell raus ;)

Vorne hab ich keine Sitzbank, sondern unten ist die "Garage" (60cm hoch, durchgehend) und darüber sind ein Zwischenboden mit Schrank, Bad und dem Aufgang zum Alkoven - ich mag keine Leitern steigen, darum die komisch aussehende Raumspartreppe. Es geht also bei der Sitzgruppe (blau) 2 Stufen hoch ins Bad und von dort aus nochmals 2 Stufen hoch in den Alkoven.

EDIT: Ich hänge ein neues Bild an .. das Strichmännchen hat meine Größe (1,93m)

Den Heckbereich habe ich nochmal umgestaltet - links ist die Seite jetzt gleich geformt wie rechts, die Türe ist jedoch eingezogen von der Mitte bis zur Seitenwand - das sieht vermutlich besser aus, dazu gibt es ein kleines Vordach und oben ist das Bett größer (2,4 x 2,0m). Foren sind einfach klasse :mrgreen:

@frebeka: Danke für den Hinweis auf die Stützen, daran habe ich nicht gedacht. Da müßte dann also noch ein bypass o.ä. rein, falls der Motor nicht laufen will. Oder kommt doch ein Riesen-Generator an die Nebenwelle statt Jockel, Solar und vieler Batterien :lol:
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von PeterK am Sa 09 Jul 2005 23:04, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß [i]Peter[/i]

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

#29 Beitrag von dj » Sa 09 Jul 2005 23:02

Hallo Peter,
im Verhältnis zum Arbeitsumpfang eines Womo-Baues und den Möglichkeiten etwas falsch zu machen ist eine Stipvisite von 1000 km nicht der Rede wert, zumal Du vorhast, die Kabine vorm Kauf des Wagens herzustellen - was ich mir persönlich schon sehr abenteuerlich vorstelle.

Jetzt noch mal zum Grundriß. Richtig verstanden hatte ich ihn schon - und selbverständlich funktioniert er auch so. (Du hast übrigens eine Höhe von 3,80 m gezeichnet) Deine Küche mit ca. 1,75/2,00 Breite und im Mittel 60er Tiefe ist m.E. groß genug, die Sitzfläche auch, die Betten auch (Die Kids müssen über eine hohe Leiter rein, die ggf. bei der Küche stören könnte), Das Bad funktioniert auch mit der Größe,
Deine Idee, alle Betten oben anzubringen finde ich sehr gut.

Dein Gedanke, daß die Stufen hinten für Hunde besser sind als der Durchgang durchs Fahrerhaus muß ich widersprechen. Wir haben selbst immer 2 große Hunde dabei und die Verbindung mit dem Fahrerhaus ist geradezu ideal. Die Hunde halten sich vornehmlich im Fahrerhaus auf - da sie dort die beste Sicht zum Beobachten haben - und wir haben oben in der Kabine Platz. Während der Fahrt kann man hin- und hergehen, usw. Es läßt sich ein Durchgang realisieren, der nicht schmaler ist als eine normale Außentür, allerdings etwas niedriger, aber immer noch bequem. Wenn Du die Kinderbetten im Winkel vorsiehst, könnte man derartiges realisieren. Kannst ja noch mal drüber nachdenken?

Jetzt noch ein Wort zur Gewichtsverteilung:
Es könnte sein, daß Du bei Deinem Entwurf irgend etwas schweres nach hinten bauen mußt, da sonst die Vorderachse zu viel Gewicht bekommt. Beim Doppelkabiner ist die Vorderachse fast ausgereizt - ohne Aufbau. Also vielleicht den Wassertank/Abwassertank ganz nach hinten setzen. Das ganze kannst Du Dir natürlich auch ausrechnen. Ich gehe mal davon aus, daß Du eine Drei-Punkt-Lagerung für den Zwischenrahmen wählst - oder willst Du alles aussteifen? - Davon hängen übrigens auch Deine Höhen ab.

Jetzt zum Nebenantrieb. Stützen hatte ich noch nie gehabt und noch nie vermißt, da ich immer einen Platz fand, der gerade genug war. Da wir jetzt unsere Betten diagonal im Alkoven gelegt haben sind wir sogar so variabel, daß wir immer mit dem Kopf oben schlafen können, egal wie wir am Hang stehen sollten.

Einen Nebenantrieb könnte man für eine sehr leistungsfähige Klimaanlage während der Fahrt nutzen oder für einen zusätzlichen 220 Volt Alternator, z.B. 4,6 oder 8 KW von Icemaker - falls die Art und Kapazität der Batterien das mitmachen,.

Du sprachst davon, möglichst gasfrei zu planen. Da könnte eine zusätzliche Energiequelle außer der normalen Lichtmaschine schon mal hilfreich sein.

Auch eine leistungsfähige Winde ließe sich wirklich ohne Probleme betreiben. Alle 3 genannten Verwendungen halte ich persönlich für besser als die Verwendung eines Nebenantriebes für Stützen.

Noch eine grundsätzliche Frage: Fernsehen mit fest installierter Dachantenne ist nicht vorgesehen, richtig ?

Gruß Dieter
Wo ein Wille, dort ein Weg

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von PeterK » Sa 09 Jul 2005 23:30

Hi DJ,

das mit den Fehlermöglichkeiten beim Kabinenbau leuchtet ein ... da wäre ein Trip vielleicht wirklich angebracht.

Der Durchgang in der Kabine ist für mich vermutlich aber etwas eng, weil ich groß und kräftig bin ... stell dir mal nen Sumo vor, wie der durch die Kabine klettert - käme auf nen Versuch an. Hast du Kabine und Fahrerhaus fest verbunden oder nen Schlauch dazwischen gemacht? Mit dem Aussichtspunkt für den Hund haste recht, unser Labbi geht auch gerne vorne rein, wenn er warten muss - ich sehs immer an den Haaren am Sitz :? Nur, wie kommt Hund beim einsteigen ins Fahrerhaus? Zum springen ist es beim Allradler wohl zu hoch ... hinten hätte es ne Treppe. Aber ich probier mal nen Grundriss ... mir macht das planen ja Spaß :D

Bei der Lagerung der Kabine dachte ich an eine Dreipunkt-Lagerung des Hilfsrahmens, wobei mir vorne 2 feste Punkte und eine drehbare oder kardanische Aufhängung hinten am sinnvollsten erscheinen ... falls der Rahmen nicht soweit verwindet, dass alle 3 Punkte flexibel sein müssen.

Bei der Antenne hoffe ich schwer aufs digitale, terristische Programm, da brauchts keine großen Schüsseln ... alternativ gibts ne Schüssel, die nur 14cm aufbaut - das Heki-Dachfenster steht auch 10cm über, da bleibe ich ganz knapp unter 4m. Falls es nur ne 4x2-Version (mit hinterer Sperre) wrd, gibts es eh kein Problem mit der Höhe... ich muss die Dinger echt mal probefahren, von wegen Geräusch / Komfort / Fahrleistungen zwischen beiden Versionen.

EDIT: @ dj Haste den Grundriss in der Art gedacht? Vorteile: Einfacher, klarer Aufbau, günstiger zu realisiseren. Nachteile aus meiner Sicht: Enger Zugang, Leiter für den Alkoven notwendig, kaum von außen zugänglicher Stauraum. .. aber hinten gibts ne Klappe zum Hund rauslassen und Einkäufe uä reinstellen ;)
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß [i]Peter[/i]

Antworten