Möbelbau

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Message
Autor
Schöni

Möbelbau

#1 Beitrag von Schöni » Fr 17 Jun 2005 16:18

Hallo,

ich will mir einen neuen Küchenblock auf 15mm Birke-Multiplex bauen.
Wie verbinde ich am besten die Wände miteinander?
Winkel?
Nur Schrauben?
Diese flachen Möbelzapfen und leimen?
Diese Platikecken, wie sie bei den Reimo Ausbauten verwendet werden.

Weiss jemand wie es www.dustdevil.de machen? Die Möbel find ich nämlich gelungen, und so ähnlich wollt ich das auch machen.

Danke und Gruß

Schöni

Joe

#2 Beitrag von Joe » Fr 17 Jun 2005 19:03

x x
Zuletzt geändert von Joe am Sa 29 Okt 2005 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

#3 Beitrag von Gast » Fr 17 Jun 2005 23:30

Sorry, dass ich *dummfragenmuss*

Sind Lamellos, die Mandelförmigen flachen Holzdübel?

Gibts da irgend ne Anleitung im Netz wie man das richtig macht?

Danke und Gruß
Schöni

Joe

#4 Beitrag von Joe » Sa 18 Jun 2005 00:16

x x
Zuletzt geändert von Joe am Sa 29 Okt 2005 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2025
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5 Beitrag von Krabbe » So 19 Jun 2005 09:52

Hallo Schöni,

ich baue auch in Multiplex (Stärken je nach Teil 4 - 15 mm). Ich verbinde meine Möbel mit 6 mm Holzdübeln, Leim und diesen Kunststoffecken, von denen Du geschrieben hast.
(Im Gegensatz zu Joe hab ich da bei Kunststoff keine bedenken, meine Kabine ist ja auch aus Kunststoff ;-) )
Dazu das ganze dann noch an den Wänden in Winkelprofile gesteckt und verklebt. (Die Profile sind an den Wänden verklebt)
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#6 Beitrag von hwk » Mo 20 Jun 2005 09:09

Hallo Schöni,

bei mir habe ich die Möbelmit Alu-Winkelprofilen an die Wand geschraubt und zusätzlich auch noch mit Sika 221 geklebt. Damit man das Problem mit den vorstehenden Schraubenköpfen nicht hat, habe ich die Bohrungen alle angesenkt und auch die entsprechenden Senkkopfschrauben verwendet. Für die Verbindung der Platten untereinander habe ich ebenfalls Sika als Kleber genommen und auch hier mit Alu-Winkel in der beschriebenene Art gearbeitet. Das hat den Vorteil, dass das Holz nicht auf Holz reibt (wenn sich die ganze Kabine bewegt) und dann kanrrt. Bei der Bauweise von Joe ist das zwar auch gegeben, man benötigt hier aber die entsprechenden Zwingen um größere Schrankeinheiten so zu bauen. Von der Optik her ist sicherlich die Lamello-Bauweise zu bevorzugen, da man dort keine Verbindungselemente sieht; es setzt aber etwas mehr Geschick voraus als bei der von mir beschriebenen Bauweise.

Besten Gruß

HWK

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

Möbel aus Alu-Holz

#7 Beitrag von dj » Mo 20 Jun 2005 19:32

Bei mir habe ich sämtliche Möbel in einer kombinierten Alu-Holzkonstruktion gefertigt:

Die tragenden Elemente sind Alu-Winkel oder Alu-Rechteckrohre mit 2mm Materialstärke, die Fronten und Klappen alle aus 4mm farbig gebeiztem Pappelsperrholz.
Alles geklebt, ohne Schraubverbindungen,. Auch sämtliche Scharniere sind nur geklebt, geht auch bei 4mm Materialstärke des Holzes nicht anders.

Der Vorteil bei Verwendung von Alu liegt darin, daß die Möbel die identische Wärme-Ausdehnung haben wie meine Leerkabine, sodaß die Möbel am Boden und an der Decke verklebt werden können und somit noch zusätzliche Stabilität für den Gesamtaufbau bringen.
Hier wurde schon des öfteren beschrieben, daß die Möbel unterschideliche Abstände zur Decke hatten, je nach Außentemperatur. Diese Problem hat eindeutig mit den unterschiedlichen Ausdehnungskoef. zwischen Holz und Alu oder GFK zu tun.

Gruß Dieter
Wo ein Wille, dort ein Weg

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 842
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#8 Beitrag von Ragnhild » Fr 01 Jul 2005 22:30

Hallo dj
mit welchem Kleber hast du die Scharniere aufs Holz geklebt.
Bei mir hab ich da manchmal zusätzlich zu den Schrauben Sika221 drunter geschmiert, weil ich es gerade noch offen hatte :roll: Bei 8mm Pappelsperrholz hab ich da eben auch meine Bedenken.
.




***

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

mit diesem Kleber

#9 Beitrag von dj » Sa 02 Jul 2005 11:06

Mit dem Kleber im Link habe ich und meine Helfer praktisch alles geklebt.
Verzinkter Stahl, Edelstahl, Alu, Holz, Folie, Kunststoffe, lackierte Oberflächen, Abdichtungen im Bad, andere Metalle, usw. usw.
Der Kleber ist absolut unproblematisch in der handhabung (idiotensicher) kein Primer notwendig usw.
Es gibt auch einen ähnlichen Kleber von Henkel, war mir aber zu teuer.

Gruß Dieter

http://www.fix-tec.de/html/takeseal.htm
Wo ein Wille, dort ein Weg

Manuel

#10 Beitrag von Manuel » Do 28 Jul 2005 19:38

Der kleber von Fixtec ist der reinste schei... !!! Hat sich nach Wochen wieder gelöst !!! :(
Habe dann Adheseal von Innotec genommen und der hält wie hölle !!

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

Bitte um Klärung

#11 Beitrag von dj » Fr 29 Jul 2005 06:47

Hallo Manuel,

Kannst Du mir verraten, was da passiert ist mit dem Kleber - wg. Lösen.

Im Moment habe ich keine Erklärung für Deine Erfahrung, schließlich hält bei mir alles und zuvor hatte ich ausgiebige Klebertests durchgeführt mit verschiedensten Materialverbindungen. Aufgrunddessen hatte ich mich damals für genau diesen Kleber entschieden.

Gruß Dieter
Wo ein Wille, dort ein Weg

Manuel

#12 Beitrag von Manuel » Fr 29 Jul 2005 14:00

Habe letztes Jahr mein Dachfenster mit fixtec abgedichtet und war jetzt in Mai Spröde und undicht!
Die Fuge war Grau und jetzt ist er Grün/Grau! hat sich völlig verfärbt.
Ich hatte vorher immer den Innotec Kleber, bis mir dieser empfohlen worden ist (wäre das gleiche). Der Händler ist mittlerweile auch wieder umgestiegen, weil er immer mehr Reklamationen bekam.
Der Kleber von Innotec findet man hier : http://www.innotec-world.com/Default.as ... oduct=1426

Der ist wirklich gut,auch nach Jahren !!

Gruß Manuel

Carsten Pöter

#13 Beitrag von Carsten Pöter » Di 02 Aug 2005 16:30

Ich hatte auch schon meine leidige Erfahrung mit Fix-Tec,hört mir blos damit auf.

Gruss

Carsten

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

#14 Beitrag von dj » Di 02 Aug 2005 22:16

Hallo,
habe aufgrund Eurer beunruhigenden Beiträge noch einmal viele Klebestellen kontrolliert, die ältesten sind jetzt etwas älter als 2 Jahre. Ich kann überhaupt nichts negatives feststellen.

Ich habe noch mal auf der Seite von Fix-Tec nachgeschaut. Habt Ihr vielleicht das Produkt Fix-Tek fixseal genommen anstatt dem anderen Kleber?

http://www.fix-tec.de/html/fixseal.htm - das falsche Produkt von Fix-Tec.

Gruß Dieter
Wo ein Wille, dort ein Weg

Manuel

#15 Beitrag von Manuel » Mi 10 Aug 2005 17:57

Nein,war eindeutig Takeseal (Gelb mit Blau). Wie gesagt, mein Händler ist auch wieder umgestiegen weil er Probleme hatte !

Gruß Manuel

Antworten