Podest für Sitzbank schweissen ?

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Antworten
Message
Autor
mkoenings
Beiträge: 4
Registriert: So 17 Okt 2004 15:13
Wohnort: Freiburg i. Br.

Podest für Sitzbank schweissen ?

#1 Beitrag von mkoenings » Di 05 Apr 2005 20:53

Hallo Kastenwagen-Selbstausbauer,

Ich habe eine FASP 5000 Schlaf/Sitzbank mit Gurtbock gekauft. Diese soll im ausgeklappten Zustand mit dem Fussende aud dem gedrehten Fahrersitz ruhen, um den Platz optimal auszunutzen. Die Sitzbank ist aber zu niedrig, es fehlt ungefähr die Höhe des Sockels der Fahrerkabine (ungefähr 10-20 cm).
Ich will deshalb ein stabiles Podest aus Vierkantstahl schweissen lassen, um die Sitzbank zu erhöhen, so gewinnen wir auch noch Stauraum unter dem Tisch.
Hat sowas jemand schonmal gemacht ? Was wird der TÜV dazu sagen ?
Hat vieleicht jemand eine Zeichnung davon ?
Wie ist das eigentlich bei Pössls usw. gelöst ?

So viele Fragen, ich freue mich auf eure Tipps.
Viele Grüsse aus Freiburg

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 842
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#2 Beitrag von Ragnhild » Di 05 Apr 2005 22:54

HalliHallo
wenn Du wissen willst, was der TÜV dazu sagt, dann frag Ihn :P
Ne, ehrlich, Tus wirklich. Abgenommen sollte es ja auch werden, und wenn der gute Mann dann mekert, dann fängst du an zu mekern :roll:
Es gibt Beamte, mit denen kann man richtig gut reden/verhandeln, wenn es um so was geht.
.




***

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#3 Beitrag von hwk » Mi 06 Apr 2005 13:31

Hallo Mkoenings,

ich kann Dir auch nur raten, vorher mit einem Prüfing. des TÜV´s zu sprechen, damit es hinterher keine langen Gesichter gibt. Wenn man alle Bestimmungen eng auslegt, ist auch solch ein Podest incl. der Befestigung am fahrzeug bzw an der Sitzbank zu prüfen. Hier kann man aber im Vorfeld sicherlich mit dem TÜV reden. Bei den käuflichen Womos handelt es sich bei solchen Podesten um Konstruktionen aus gekantetem Blech oder Vierkantrohr mit diagonalen Verstrebungen auf den Längsseiten. An den Aufnahmepunkten des eigentlichen Gurtgestells sind dann entsprechende Streben auf den unteren Rahmen gesetzt. Also eigentlich recht einfach zu machen.

Viel Glück beim Gespräch mit dem TÜV

HWK

Antworten