Sitzplätze Ford Transit neues Modell

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
uwe62
frisch-dabei
Beiträge: 10
Registriert: Fr 18 Feb 2005 08:26

Sitzplätze Ford Transit neues Modell

#1 Beitrag von uwe62 » Di 22 Feb 2005 22:40

Hallo, nach dem ich so viele Tipps zum Selbstausbaumaterial bekommen habe, nun noch zu einem anderen leidigen Thema, was immer wieder auftaucht.
Da ich mehere Kinder habe, möchte ich auf jeden Fall vernünftige Sitzplätze mit Sicherheitsgurten haben.
Da mein Wohnmobil gleichzeitig auch als Lieferfahrzeug (Tischlerei) benutzt werden soll, wollte ich einen Kastenwagen oder Kombi nehmen.

Als Basisfahrzeug habe ich einen Ford Transit mit langem Radstand und
hohem Dach vorgesehen. Gibt es leider zu 99 % nur als Kastenwagen.
Eigentlich wollte ich einen Kombi haben und die Sitzbank in der 2. Reihe
beibehalten.
Hinter der Sitzbank habe ich dann noch ca. 2,40 m Platz um die Einbauten
vorzunehmen. Stehen wir irgendwo, wollte ich die Sitzbank einfach umdrehen, so dass die Lehne an den Vordersitzen steht. Bei dieser Lösung sind die Kinder von den Gurten während der Fahrt sicher untergebracht, da die Dreipunktgurte an der Sitzbank befestigt sind und die Sitzbank an den orginalen Befestigungen befestigt ist. Ich hoffe, dass die TÜV-Prüfer das ebenso sehen.

Mein Problem ist nun aber, das Transit Kombis mit ganz hohem Dach
aüßerst selten sind. Von daher ist eigentlich ein Kastenwagen günstiger.
Sei es vom Preis als auch vom Angebot.
Jetzt überlege ich, ob ich nicht dort ebenfalls eine Originalsitzbank mit
intergrierten Dreipunktgurten einbaue. Die Gurte mit der Sitzbank sind
ja abgenommen. Nur nicht die Verbindung zwischen Sitzbank und
Unterboden. Ford hat das beim Kombi unter dem Unterboden mit U-förmigen Haltern bzw. angeschweißten Winkeln an den Längstträgern gelöst. So wollte ich das eigentlich auch machen.
Nur glaube ich, dass ich beim TÜV das nie eingetragen kriege. Da wir
hinten eine Rundsitzecke planen, kann ich mir dann ja dort 2 Plätze quer
zur Fahrtrichtung eintragen lassen.

Hat irgend jemand Erfahrung mit dem Thema und hat es schon auspro-
biert? Ich bin für jeden Tip dankbar.
Ich denke, es gibt bestimmt auch ein paar LT-, Sprinter oder andere
Kastenwagenfahrer, die sich damit beschäftigt haben.

CC??

#2 Beitrag von CC?? » Mi 23 Feb 2005 10:07

FRag mal bei ZILKA-Mobile (Raum Nürnberg) an; die dürften das Problem vom VW T4 kennen - und sprich vorher mal mit dem TÜV...; Du brauchst auch die oberen Gurtpunkte, oder Du kaufst eine Bank kpl. mit Gurtbefestigung an der bank bei reimo und Co.??
Gruss CC??

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5762
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 23 Feb 2005 11:03

Hallo, Uwe,

meine Antwort geht zwar ein bißchen an Deiner Frage vorbei, aber gerade wenn Du Dein Fahrzeug auch als Lieferfahrzeug nutzen willst, würde ich weder Kombi noch Kastenwagen empfehlen: entweder bist Du ständig dabei, die Wohnausbauten raus- und die Transporthalterungen einzubauen (und umgekehrt), oder Du hast Dir ruck zuck die Möbel beschädigt.

Was würdest Du von einem Pritschenfahrzeug mit Doppelkabine halten, auf das Du eine absetzbare Wohnkabine bauen würdest? Im Alltag könntest Du die Pritsche nutzen, wenn es auf Tour gehen soll die Kabine aufsatteln.
Vorteile: Die Kabine kann komplett eingerichtet bleiben, es gibt keine Probleme mit Kältebrücken und Rost, Du kannst das Basisfahrzeug bei Bedarf einfach wechseln, Du kannst einen Alkoven nutzen, Du hast die Möglichkeit sowohl im Alltag als auch auf Reisen mit 4-5 Personen in der DoKa recht bequem und vor allem sicher sitzen...

Gerade in Deinem Falle würde sich die Kombination DoKa-Pritsche und absetzbare Wohnkabine anbieten, auch wenn diese anfangs evtl. etwas teurer sein sollte.

Nur 'mal so als Denkanstoß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

uwe62
frisch-dabei
Beiträge: 10
Registriert: Fr 18 Feb 2005 08:26

#4 Beitrag von uwe62 » Mi 23 Feb 2005 12:31

Hallo CC,
Die von mir angesprochenen Sitzbänke von Ford haben auch die oberen
Gurtpunkte integriert. Eine Sitzbank beinhaltet 3 komplette 3-Punkt-Sicherheitsgurte.
Das macht es ja gerade so reizvoll, dass ich mich dann nur um die Befestigungsmöglichkeiten zum Fahrzeugboden kümmern muß. Die
genannten Angebote von Reimo haben die gleiche Funktionsweise. Auch
dort brauche ich eine vernünftige Verbindung zum Unterboden.


Hallo Wolfgang,
vielen Dank für Deine Empfehlung aber mehere Gründe sprechen dagegen:
- Zum einen gibt es Pritschen auch nicht so häufig. Bin auf Transit festgelegt, da ein Freund von mir bei Ford in diesem Bereich arbeitet. Ein guter Schrauber ist einfach wichtig.
- Zum anderen baue ich die Womoeinrichtung von der Küche und den
Hochschränken abgesehen, nur zum Urlaub ein. Dauert ungefähr eine
Stunde. Habe ich bei meinem alten Womo auch so gemacht.
Da ich hinten eine Rundsitzgruppe habe, und sonst nur die Küche kriege c ich auf die Weise unheimlich viel Stauraum.
- Außerdem mache ich beruflich viel im Möbelbau, d.h. es ist besser die
Sachen im beheizten Innenraum zu transportieren. Außerdem bleibt
mein Werkzeug oft im Wagen.
- Außerdem ist der Wiederverkauf recht gut, wie ich an meinem durch-
gerosteten 12 Jahren alten Transit gemerkt habe. Viele Leute suchen
diese Kombination, da das Fahrzeug noch relativ kompakt ist.

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 264
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#5 Beitrag von Pick-Up Jo » Mi 23 Feb 2005 18:57

Hallo Uwe 62

Das mit der Sitzbank müßte problemlos gehen.
Ich hab ein paar Jahre bei einem Kastenwagenausbauer gearbeitet und die sind so verfahren:

Geprüfte Sitzbänke bzw. Konsolen mit kpl. 3-P.-Gurt wurden einfach immer durch den Blechboden geschraubt, egal wo im Fahrzeug. Unter dem Fahrzeugboden wurden einfach als sog. Ausreiß- bzw. Durchreißsicherung Flachstahlstücke mit ca. 5 x 10 cm mit druntergeschraubt. Zur Abdichtung mit Sika bestrichen.

Gab beim Tüv nie Probleme.

Würde aber an Deiner Stelle bei Deinem Tüv auch mal anfragen, die haben das gerne :lol: .

ciao
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

UweN
womobox-Spezialist
Beiträge: 216
Registriert: So 09 Nov 2003 17:03
Wohnort: Langenau, Bd-Wttbg

#6 Beitrag von UweN » Sa 26 Feb 2005 13:17

Hallo Uwe62,

ich habe in meinem Transit Kasten die Original-Beifahrerdoppelsitzbank direkt hinter den Beifahrersitz montiert, entgegen der Fahrtrichtung.
So hat mir der TÜV problemlos 2 weitere Sitzlätze eingetragen. Sind zwar verkehrt herum, aber immerhin mit 3-Punkt-Gurten.

Ausserdem noch einen in der Längssitzgruppe hinten. Voraussetzung ist da, dass man eine gepolsterte Anprallfläche in Fahrtrichtung vorsieht, z.B. einen Schrank.

Grüsse
Uwe

PS: Bei mir kannst du übrigens auch Einiges an Ausbauteilen zu günstigen Preisen bekommen...
Endlich wieder bi-mobil

Antworten