Der erste "echte" Beitrag

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Colori Schilling

Der erste "echte" Beitrag

#1 Beitrag von Colori Schilling » Fr 26 Mai 2000 16:08

Wie vieleicht schon bekannt ist will ich meinen LT45 (Titelbild LT-Forum) verkaufen, und mir statt dessen einen neuen aufbauen. Dieser soll dann ein Eigenbaudach bekommen, mit Kastenaussenmassen, aber Alkovenvorbau, der dann zum schlafen zur Beifahrerseite hin ausziehbar sein soll, dass dort 2 Personen quer zur Fahrtrichtung schlafen können. Jetzt geht die Frage an alle die schon mal ein Hochdach oder eine Kabine selbst gebaut haben, ... welche Materialien habt ihr verwendet, woraus habt ihr die Spriegel gemacht, ist das Dach begehbar,...??? Der erste Versuch ein Basisfahrzeug zu finden ist heute leider gescheitert, das ganze sah wirklich gut aus, knapp 140000 runter, Scheckheftgepflegt, TÜV und AU extra noch neu gemacht, nur leider klapperte etwas am Motor, und da der zu Rate gezogene VAG-Meister das Geräusch nicht eindeutig zuordnen konnte(ob E-Düse oder Lager), meinte er, ich solle die Finger davon lassen. Also suche ich weiter, einen kleinen Eindruck, wie ich mir das Teil vorstelle, könnt ihr unteer meiner neuen Homepage als Film sehen.<p>
Colori
<br>
<ul><li><a href="http://wohnmobile.colori-schilling.de">Wohnmobil/LT Seiten (im Aufbau)</a></ul>

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5756
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der erste "echte" Beitrag

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 29 Mai 2000 09:28

Hi, Colori,<p>
schön, daß Du einmal bei der ´Konkurrenz´ reinguckst! <br>
Dein Vorhaben ist ja recht ungewöhnlich. Ist das, was Du da vor hast, nicht reichlich kompliziert? Ich glaube nicht, daß es da allgemein schon soviel Erfahrung mit gibt. Und die Probleme mit dem Ausziehteil? Oh weia, Du hast´s ja gut vor. Ich hatte eigentlich vor, dieses Jahr nach USA zu fahren und mir vielleicht von dort ein WoMo mitzubringen und habe mich in diesem Zusammenhang auch einmal etwas über die dortigen Slide-Out-WoMo´s informiert. Und die meisten Antworten von Slide-Out-Besitzern, die nicht nur Schönwetter-Camping machen, waren eigentlich unzufriedene: Undichtigkeiten gegen Wasser und Wind, Kältebrücken und ähnliches haben den meisten den Spaß etwas verdorben.<br>
Ich hatte mir auch einmal überlegt, einen Kastenwagen auszubauen. Aber so ein Ausbau kostet Geld, und bei einem ´alten´ Basisfahrzeug sehe ich das Geld als nicht allzu gut angelegt an. Eine Leerkabine kostet zwar in der Anschaffung etwas mehr, aber sie kann von vorne bis hinten Querschlaf-Breite haben, außerdem kann ich sie auch ohne allzu großen Aufwand auf ein anderes Basisfahrzeug setzen, wenn das alte den geist aufgibt. Der neue Transit hat z.B. Abmessungen, die ermöglichen, eine Kabine für den LT1 mit nur sehr geringen Umbauten weiter zu verwenden. Außerdem: die geraden Wände einer Leerkabine haben viele Vorteile beim Möbelbau, und die Wärmeisolierung ist auch unkomplizierter. Und die Außenabmessungen müssen nicht nennenswert über den Kastenwagendimensionen liegen, Fritz (in diesem Forum) kann Dir dazu bestimmt etwas sagen.<br>
Und noch ein Vorteil der Leerkabine: Du kannst sie als Absetzkabine konstruieren (auch auf 3.5-Tonnern), so daß du in Ländern, in denen Campingplatzzwang herrscht, die Kabine absetzen und mit dem Basisfahrzeug auf Tour gehen kannst. Das ist so mein Traum, aber ich fürchte, bei meinen Vorstellungen der Kabine komme ich über die 3.5t hinaus, und mit einem 4.6-Tonner ohne Belastung der Hinterachse zu fahren ist wohl auch nicht allzu entspannend!<p>
Mit welchen Kosten rechnest Du für Isolierung, Innenwand und Dachaufbau? Vernünftige Kabinen mit 4m Bodenlänge kann man schon ab DM 15.000.- bekommen, vielleicht ist der Unterschied zu Deinen Preisvorstellungen gar nicht mehr so groß.<p>
Ich wünsch´ Dir auf jeden Fall viel Spaß beim weiteren planen<br>
Wolfgang
<br>
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Colori Schilling

Re: Der erste "echte" Beitrag

#3 Beitrag von Colori Schilling » Mi 31 Mai 2000 19:01

>Mit welchen Kosten rechnest Du für Isolierung, Innenwand und Dachaufbau? Vernünftige Kabinen mit 4m Bodenlänge kann man schon ab DM 15.000.- bekommen, vielleicht ist der Unterschied zu Deinen Preisvorstellungen gar nicht mehr so groß.<br>
Ich kalkuliere z.Z. mit 4-5000 für das Basisfahrzeug + 2-3000 für den auf und ausbau. Nicht dass ihr euch jetz wundert, wie ich damit hinkommen will, es werden natürlich kaum Neuteile verwendet werden. Mein Schrottplatz hat regelmässig alte WoMos da aus denen man für kleines Geld fenster Spülen, Herde, etc ausbauen kann, da werd ich einfach mal sammeln. Holz für den Ausbau hol ich direkt vom Grosshandel, die Profile für die Dach Unterkonstruktion hoffe ich auch vom Schrott zu bekommen. Über das Dachmaterial selbst bin ich mir noch nicht ganz im klaren. Es sollte so 3-4m ab Heck begehbar sein, also wird in dem bereich mit 15-20mm Sperrholz auf Dachspriegeln gearbeitet. Wegen dem nicht belastbaren Teil habe ich mir gedacht, frage ich bei Neoplan nach. Den ihre Omnibusse haben ein Dach aus einer etwa 2mm Starken GFKfolie, die sie einfach von der Rolle auf´s Dach kleben mit Sikaflex. Sofern das icht allzu Teuer ist, bzw. die Verschnitt haben, würde ich damit ganz gerne die Rundung an der Front, und die seiten machen. Und dann brauche ich halt ein Staufach am Boden mit 260x30xWagenbreite und eines unterm dach mit 300x30xDachbreite, in die dann 4Surfbretter+Material sollen.<br>
Wenn ich was Richtung leerkabine machen Würde (habich auch schon überlegt), dann einfach einen 3,5t LKW mit Kofferaufbau umbauen. Also Durchbruch zur Fahrerkabine, Alkoven Anbauen, Dämmen und das ganze ausbauen. Das Problen ist, dass die Koffer erst über den Rädern beginnen, also sehr hoch sind. Ausserdem sind sie meistens Zwillingsbereift-> schluckt mehr Sprit. Insgesamt hätte ich einfach gern ein Mobil, in dem ich mein ganzes Surfmaterial "unsichtbar" unterbringen kann, mit Nasszelle, und was man sonst noch so braucht, mit viel Platz für Meine Freundin und Mich, und von Zeit zu Zeit auch Platz für 2-3 Leute mehr, also 6 Sitzplätze und 4Vollwertige(also 6 enge) Schlafplatze, und Das Ganze soll dann Unter 12l Diesel Fahrbar sein.<br>
Mit dem LT Kasten krieg ich die Platzsache geregelt, der Verbrauch könnte besser sein, ist aber noch im Rahmen. Eurotransporter hab ich mir auch schon angeschaut, ist aber selbst als Ducato-Maxi zu beengt, Mercedes ist zu Teuer (wenn auch so ein 612Vario schon ideal wäre), Ford hab ich mit noch nicht genauer angeschaut.<br>
Bei den Koffer aufbauten denke ich, dass die einfach kaum unter 12l fahrbar sind; dafür könnte ich mir aber einen 3-400l Tank drunterhängen, und in Polen oder Andorra(je nach dem was gerade auf dem Weg liegt) immer für die nächsten 2-3Monate tanken. Aber, vieleicht schau ich mir die Koffergeschichte ja doch noch mal genauer an.<p>
Colori<br>

<br>

Antworten