Anschluß Spannungswandler

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Anschluß Spannungswandler

#1 Beitrag von Krabbe » Di 11 Jan 2005 11:59

Hallo Zusammen,

heute hätte ich mal das Thema Spannungswandler.

Kann ich einen Spannungswandler dauerhaft mit der 230 V – Anlage verbinden?
D. h. was sagt der Spannungswandler dazu wenn ich ihm im 230 V auf den Ausgang gebe, wenn keine 12 V anliegen?

Der Hintergrund der Frage ist folgender:
Um im Fahrbetrieb ein vernünftiges Laden aller 3 Batterien zu gewährleisten werde ich auf die Idee mit dem generellen Laden über Spannungswandler und Ladegerät zurückgreifen. (Wer war das noch? Danke für den Tip.)

Noch mal kurze Erläuterung: 1. Starterbatterie von der Pritsche, normal über Lichtmaschine, 2. Blei-Gel-Akku in der Pritsche für die dort stehende Kompressorkühlbox und 3. Aufbaubatterie in der Kabine. Batterie 2 u. 3 werden nicht direkt über Trennrelais mit Batterie 1 zusammengeschaltet sondern grundsätzlich über Ladegeräte geladen, welche im Fahrbetrieb die 230 V von einem Spannungswandler bekommt, der mittels Trennrelais von Batterie 1 bzw. Lichtmaschine versorgt wird.

Die 230 V des Spannungswandlers will ich dann einfach in die 230 V-Anlage des Fahrzeugs einspeisen.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#2 Beitrag von hwk » Di 11 Jan 2005 12:15

Hallo Krabbe,

da haben sich unsere Postings überschnitten. :(

Die Farge nach der Antwort der Spannungswandler beim Einspeisen von 220 V kann ich schnell geben: Blitz Donner und Rauch :( Der Wandler darf nie am Ausgang mit Netzspannung beaufschlagt werden, er zieht immer den kürzeren.

Wie schon versprochen, kann ich die Schaltung gerne weitergeben - aber Vorsicht, 220 V sind leider auch gefährlich.

Besten Gruß

HWK

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#3 Beitrag von Krabbe » Di 11 Jan 2005 12:44

Hallo hwk,
...Blitz Donner und Rauch
schade, es hätte so einfach sein können.

Kannst Du mir mal Deinen Schaltplan zukommen lassen? Email kommt per PN.
Das 220 V Gefährlich sein können: Kein Thema. Ich habe zwar leider nie Elektriker gelernet und hatte immer das Problem mit der fehlenden elektrotechnischen Fachkraft, habe aber schon beruflich und legal im offenen und unter Spannung stehenden Schaltschrank gefuhrwerkt. Ist zwar schon etwas her und ich muß die neuesten Vorschriften auch nachschlagen, aber ich denke grundlegend kenne ich mich mit Spannungen bis 1000 V noch aus.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Mogros
Junior
Beiträge: 38
Registriert: Mo 28 Jun 2004 16:05
Wohnort: Bern

#4 Beitrag von Mogros » Di 11 Jan 2005 13:09

Hallo Krabbe

Die grundsätzliche Antwort hat dir bereits hwk geliefert...
Du kannst das Problem mit einem automatischen Netzumschalter lösen wie zB. derjenige von Philippi:
http://www.philippi-online.de/laeum.htm

Am besten du nimmst gleich einen mit integriertem FI/LS-Schutzschalter.

Gruss
Chrigu

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#5 Beitrag von hwk » Di 11 Jan 2005 15:52

Hallo Krabbe,

anbei den Schaltplan ohne Gewähr für eventuelle Fehler.

Hier ein paar Hinweise zur Wirkung/Funktion:

Bei der Einspeisung von extern wird das 220V Relais angesteuert und schaltet zweipolig den 220V-Kreis direkt durch und steht dann in der Kabine zur Verfügung.

Sollte kein 220V vorhanden sein, aber der Motor laufen, wird über das "Trennrelais" der Wandler mit 12 V versorgt und die Aufbau-Akkus werden über das Ladegerät direkt schonend und effektiv geladen.

Im Stand ohne 220 V Anschluß kann dann über den Schalter der Wandler aktiviert werden und es stehen wieder 220V in der Kabine zur Verfügung. In diesem Fall läuft dann das Ladegerät im Leerlauf und der geringe Verbrauch läßt sich sicherlich verkraften. Wird das Fahrzeug gestartet, zieht ein kleines Relais im "Schalter-Kreis" an und sorgt so dafür, dass wieder die Akkus geladen werden.

Der einzige Nachteil dieser Schaltung ist, dass aus Versehen bei der Einspeisung von 220V und manuell eingeschaltetem Wandler das Nachladen nicht erfolgt, was man sicherlich noch optimieren kann (Durchschleifen dieses Kreises durch das 220V Relais). So hat die Schaltung aber den Vorteil, dass die 220V Kreise absolut von den Niederspannungskreisen getrennt sind und auch kein Relais von 12 angesteuert wird, dass dann 220 V schalten würde oder umgekehrt. Ein weiterer Vorteil ist, dass hier der Kühlschrank bei der Fahrt auf 220 V laufen kann und dann auch kühlt, was bei 12 V Betrieb eigentlich nicht der Fall ist.

Ich hoffe nun, dass ich die Zeichnung auch anhängen kann und sie auch noch lesbar ist.

Besten Gruß

HWK
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2021
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#6 Beitrag von Krabbe » Mi 12 Jan 2005 09:10

Hallo hwk,

dank Dir. Werde das ganze jetzt mal auf meine Belange anpassen.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#7 Beitrag von hwk » Mi 12 Jan 2005 11:14

Hallo Krabbe,

kein Problem und viel Glück. Ich habe mal nachgesehen, die Vlies-Akkus haben die Bezeichnung BTL 12-200 und sind im Internet unter www.effekta.com zu finden.

Besten Gruß

HWK


Enno

#9 Beitrag von Enno » Mi 12 Jan 2005 17:14

An diesem Verteiler wird der 220 V Vebraucher angeschlossen, der über den Spannungswandler (12>220) versorgt wird....aber nur solange, wie keine Netzspannung anliegt. In idesem Fall wird wird der Spannungswandler weggeschaltet und der Verbraucher mit Netzspannung versorgt.

Gruß
Enno

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#10 Beitrag von hwk » Mi 12 Jan 2005 17:59

Hallo Enno,

dieser Verteiler übernimmt die gleichen Aufgabe, wie das oben dargestellte Schaltschema. Hier wir beim Anlegen von 220 V dann das Umschaltrelais angezogen, der den Verbraucher dann direkt aus dem Netz versorgt. Schaut man sich das Schaltschema auf dem IVT-verteiler an, so kann amn es in der von mir dargestellten Skizze ebenfalls wiederkennen.

Ich habe es aus Kostengründen (Relais für 220 V kostet ca. 10 Euro, der Verteiler von IVT kommt auf das Mehrfache) über ein einfaches Zewipoliges Umschalt-Relais realisiert.

Besten Gruß

HWK

Benutzeravatar
OlSt
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Sa 06 Okt 2007 23:59
Kontaktdaten:

Relais

#11 Beitrag von OlSt » Mi 10 Okt 2007 20:35

Hallo Allerseits,

wie sieht das mit der "Dauerhaftigkeit" der Relais - sowohl bei 220 als auch bei 12V aus? Halten die - sagen wir mal übertrieben tagelangen Betrieb problemlos aus oder gibt es da thermische Probleme?

Schöne Grüsse

Oliver

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#12 Beitrag von hwk » Do 11 Okt 2007 08:47

Hallo Oliver,

bei ausreichender Dimensionierung der Relais sind diese dauerlastfest. Da brauch man sich keine Sorgen machen.

Besten Gruß

HWK

Antworten