Neues Womo gekauft - Was beachten bei Übergabe?

Du weißt noch nicht welches Fahrzeug oder welche Kabine zu Dir passt? Du möchtest Erfahrungen über einen Hersteller o.ä. austauschen?
Dann ist hier der richtige Ort dafür...
Antworten
Message
Autor
Gurki
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 20 Feb 2003 08:24
Wohnort: Gräfelfing
Kontaktdaten:

Neues Womo gekauft - Was beachten bei Übergabe?

#1 Beitrag von Gurki » Do 20 Feb 2003 09:10

So, jetzt ist es soweit. Auf der CBR03 einen Pössl Duo 2000 erstanden. Ging ganz Flott, nach 1,5 Jahren Überlegen ob selbst ausbauen, doch kaufen, wenn kaufen, was (VW oder Eurotransporter)? :lol:
Naja, jetzt meine Frage: Worauf muss ich bei der Fahrzeugübergabe achten?

Gurki

Benutzeravatar
Marc_S
Moderator
Beiträge: 63
Registriert: Mi 19 Feb 2003 11:55
Wohnort: bei Bremen

#2 Beitrag von Marc_S » Do 20 Feb 2003 09:54

Hallo Gurki,

zum Pössl selbst kann ich nix sagen, aber ein paar allgemeine Tipps geben:
Alle Einbauten/Geräte auf Funktion prüfen, auch bei Frost Wasser einfüllen!
Dichtigkeit im Bereich Dach, Dachdurchführungen, Dachluken, Fenster kontrollieren (lassen), man kann vieles auch an Wasserspuren erkennen...
Dichtigkeit der Naßzelle, vor allem im Bodenbereich prüfen.
Mal die Nase in alle Ecken des WoMos stecken, muffiger Geruch spricht für Feuchtigkeit oder unzureichende Lüftung, auch mal ALLE Polster anheben!
Unterlagen für alle Garäte sollten dabei sein (Bedienung, Garantie, Service...), das Prüfheft für die Gasprüfung sollte dabei und aktuell sein!

Fahrzeug:
Das übliche...
Rost, Reifen, Bremsen, Motor, Serviceheft, km-Stand etc...

Gruß
Marc
Carthago Genius 41 auf LT35 TD (das "Raumwunder")
T4 Caravelle TDI+ (der "Kleinwagen")

Hexe13
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Mi 19 Feb 2003 16:15
Wohnort: Jena

Auf die Dusche achten!

#3 Beitrag von Hexe13 » Fr 21 Feb 2003 13:11

Hi, der Pössl ist ja ein eher günstiges Modell :wink: Was ich sagen will: Im Vergleich zu einem soliden James Cook Sprinter-Ausbau kann beim Pössl schon mal irgendwo ein Scharnier den Geist aufgeben oder ein Schließmagnet nicht richtig schließen. Das ist aber alles halb so schlimm.

Wichtig aber: Überprüf die Dichtigkeit der Wasseranlage. Die Gasanlage ist meist ok, zur Wasseranlage gehören aber auch die ganzen Dichtungen. Das kann eine riesige Schweinerei ergeben, wenn dir Wasser aus der Duschtasse in den Zwischenboden läuft (hat der Pössl überhaupt einen?). Beim Pössl würde ich überhaupt die ganzen Fugen in der Dusche - wenn Du sie benutzen willst - nochmal abdichten. Vermutlich mit Silikon, aber da weiß vielleicht jemand anders mehr zu.

Ansonsten viel Spaß mit dem Ding! Ist schon klasse, sich auf der Messe so ein Mobil zu kaufen :D
Der Unimog-Umbauer :-)

Gurki
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 20 Feb 2003 08:24
Wohnort: Gräfelfing
Kontaktdaten:

Erster Bericht vom Pössl Duo 2000

#4 Beitrag von Gurki » Di 25 Mär 2003 08:46

Servus Womogemeinde,

So, nach einem Wochenende zwischen Passau und Aschau im Chiemgau hier der erste Erfahrungsbericht zum Pössl. Gleich zur Dichtigkeit: es sind alle Fugen in der Duschkabine sehr sauber verarbeitet (Silikon), aber am Fenster wurde vergessen, die Innenlippe des Rahmens abzudichten. Folge: wenn man draußen duscht, kann Tropfwasser am Rahmen hinter die Verkleidung laufen. Wird dieses Wochenende abgedichtet!

Isolation des Fahrzeuges ist teilweise schlecht. So sind die Radkästen zwar in Schränken versteckt, weisen aber trotzdem keinerlei Isolation auf! Sind also satte Kältebrücken. Zusätzlich ist unter dem Kühlschrank ein etwa 1 cm hoher und etwa 50 cn breiter Lüftungsschlitz. Bei dem kalten Ostwind am letztem Wochenende fegte ein kalter Sturm durch den Schlitz. Da wird wohl eine verschließbare Klappe eingebaut werden.

Insgesamt macht die Verarbeitung einen wesentlich besseren Eindruck, als die Modelle von 2001. Gibt es evtl. eine bessere Qualitätssicherung?

Gurki

8)

Antworten