Computer / IPAQ zur Gerätesteuerung im Womo

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Antworten
Message
Autor
Renn-Ducato
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Do 20 Feb 2003 08:18
Wohnort: Kempten

Computer / IPAQ zur Gerätesteuerung im Womo

#1 Beitrag von Renn-Ducato » So 16 Mär 2003 21:04

Hallo zusammen,
das ist nur so eine Idee, die müsste man mal verfolgen. Je nach dem, was Ihr so davon haltet...
Die ganzen Einbauten liessen sich doch auch anders steuern, z.B.mit einem Handheld oder sogar einem eingebauten Rechner. Dann könnte man Batteriezustand, Temperatur, Füllstände Frisch- und Abwasser sowie WC (naja, das vielleicht doch nicht :oops: ) und Temperaturen am Handheld ablesen. Dazu könnte man das dann noch mit einem GPS ausstatten, das ganze über einen Apache Web-Server laufen lassen und zusätzlich mit GSM steuern lassen.
Einziges Problem: Die Anschlussmöglichkeiten müssten sehr offen sein, um sich durchsetzen zu können. Im Klartext: Jede Schnittstelle muss frei konfigurierbar sein. Ein Beispiel: Mein Frischwassertank hat vier Abnehmer. Daraus "errechnet" mein Panel, wie der Füllstand sein muss. Das Interface müsste also in der Lage sein, so ein Interface genauso zu steuern wie z.B. die fünfpolige Truma-Schaltuhr. Problem verstanden?
Ich glaube, das wäre super-interessant. Denn wenn man sich dann noch vorstellt, dass man auch DVD-Player und MP3 darüber im Auto steuert, wird's doch langsam interessant - oder?

Was haltet Ihr davon? Schwachsinn oder Marktlücke? Mal ganz davon abgesehen, dass ich keinen blassen Schimmer habe, wie man die analogen Signale aus dem Frischwassertank in digitale umwandelt... Aber da wird's wohl was geben...

Seb
Junior
Beiträge: 21
Registriert: So 09 Mär 2003 02:19
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Seb » Mo 17 Mär 2003 09:16

Moin....

Die Idee an sich ....ja, ok, hat was.....

Aber die technische Umsetzung.......
Ich gehe jetz mal davon aus, dass Du Programmiererfahrung mit LabWindows oder C++ hast...desweiteren, dass Du Dich schonmal eigehend mit Schnittstellenprogrammierung beschäftigt hast....also richtig
Hardwarenah.....
Sind diese Vorraussetzungen gegeben, musst Du Dir nur noch einen "AD-Wandler" bauen, der mit den analoge Werten der Geräte umgehen kann......d.h. an jeden Sensor muss ein Chip dran, der als A/D wandler arbeitet.
Gut, vielleicht gibt es so was schon zu kaufen, evtl. auch eine Sensoren Schnittstelle, die vom physical layer direkt in digitale Daten umwandelt......
Sollte aber auch kein Problem sein, sowas zu bauen....musst du nur noch 10 Semester Mikroelektronik studieren.......
Dann kann das was werden.....

Naja...weiterer Vorschlag: ersma Googlen ob sich da was findet.......

Viel Spass wünsch ich dabei......wäre aber sehr interessant, wenn DU von Ergebnissen berichten würdest...

P.S.: Weniger Elektronik = weniger potentielle Fehlerquellen!
Greeetz

Seb

Antworten