Was kostet Postbus an Haftpflicht vor Geburt als Wohnmobil ?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Trolli
Beiträge: 1
Registriert: So 21 Sep 2003 10:55
Wohnort: Lünen

Was kostet Postbus an Haftpflicht vor Geburt als Wohnmobil ?

#1 Beitrag von Trolli » So 21 Sep 2003 11:10

Hallo zusammen,
nach mehreren Jahren Erfahrung (Erfahrung ist die Summe der bisher gemachten Pleiten) mit einem Alkovenwohnmobil von der Stange, haben wir uns entschieden jetzt selber zu bauen. Nach langem Studium der einschlägigen Infos und Foren im Internet wollen wir einen DB-Postkoffer mit Kögelaufbau als Basisfahrzeug verwenden.
Kann uns einer mitteilen, was ein solches Fahrzeug an Versicherung kostet? Bis zur Abnahme als Womo muß er ja als LKW gemeldet werden. Im Web lassen sich leider nur Angebote für PKW und Womos finden. Wo gibt es Infos :?: ,wer versichert preiswert und zu welchem Preis :?: ?
vielen Dank
Trolli
Danke für eine Antwort

Benutzeravatar
achim
Experte
Beiträge: 123
Registriert: Mi 30 Apr 2003 21:06
Wohnort: Hamburg

#2 Beitrag von achim » Mo 22 Sep 2003 23:02

Hallo Trolli,
kommt drauf an auf wieviel % Du den anmelden kannst.
Normal ist bei einfachen LKW die Kravag ganz günstig...soweit man überhaupt von günstig sprechen kann.

Lasse Dir doch einmal Angebote von den Versicherungen machen.
dabei läßt sich die eine oder andere Mark/ Euro, sorry,
sparen.
oder eine Versicherung suchen....wo der 2. Wagen auch die % vom 1. Wagen bekommt.
Soll auch bei LKW gehen......
Gruß achim

Gast

#3 Beitrag von Gast » Di 23 Sep 2003 16:25

Hallo Achim,

danke für die Info. Unser jetziges Womo läuft zur Zeit auf 45%, das sind unter 200,--EUR im Jahr. Ich habe aber gehört, das die Versicherung eines "Postpaketverteilfahrzeuges" um 2400,--EUR !?! kosten soll. Das schreckt doch ab. Eine Anfrage bei der Versicherung ergab, das sie ohne genaue Fahrzeugdaten keine Auskunft geben könnten. Da ich das Fahrzeug noch nicht besitze, sondern noch auf der Suche bin, fehlen mir natürlich genaue Daten.
Deswegen die Anfrage. Kann vielleicht jemand ungefähre Preise nennen??

DANKE
Trolli

Gast

#4 Beitrag von Gast » Di 23 Sep 2003 18:17

Das wäre aber in Deinem Fall kein Postpaketverteilerfahrzeug sondern ein LKW der nach Nutzlast versichert und versteuert wird. Ich würde ein Sofa
einen Schrank und einen 22oV Kocher vom Sperrmüll reinschrauben und als WoMo zulassen, von Anfang an.

Benutzeravatar
frebeka
Experte
Beiträge: 167
Registriert: So 06 Jul 2003 17:23
Wohnort: Mitten in der Suedpfalz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von frebeka » Di 23 Sep 2003 19:28

Hallo Trolli,

versuchs doch mal bei http://siegbert.kuntz.bei.t-online.de

Der baut gerade einen Kögelaufbau(Postbus) zum Wohnmobil aus, hat das Fahrzeug als Lkw angemeldet und kann dir die Gesellschaft und den Preis nennen. Ich kenn meinen Nachbarn, der hilft dir gerne weiter.

PS: so einfach mit Sofa und Kocher gehts leider nicht; der TÜV achtet bei der Umschreibung zum SoKfz Wohn auf wohnlichen Ausbau mit Fenster und alles was dazugehört !!!
freundliche Gruesse aus der Suedpfalz

www.frebeka.de

tempo
Junior
Beiträge: 37
Registriert: Mi 08 Jan 2003 16:24

#6 Beitrag von tempo » Mi 26 Nov 2003 13:49

Hallo,
habe es genau so gemacht und meinen 308 Kögelkoffer zuerst als LKW angemeldet. Der PReis für die Haftpflicht betrug bei 100% rund 650 Euro.

Antworten