Abwassertank und Fäkalientank zusammen legen???

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Antworten
Message
Autor
Jens
Beiträge: 1
Registriert: So 15 Jun 2003 09:31

Abwassertank und Fäkalientank zusammen legen???

#1 Beitrag von Jens » So 15 Jun 2003 09:52

Hallo,
ist es (auch aus hygienischen Gründen) ratsam, den Abwassertank mit dem Fäkalientank zusammen zu legen? Habe ca. 110 Liter Fassungsvermögen zur Verfügung.

Gruß

Jens

Gast

#2 Beitrag von Gast » So 15 Jun 2003 12:27

Hallo Jens
Kannst Du schon machen, aber wenn Dein Platz ausreicht würde ich einen
großen Syphon bauen (Geruchsverschluss) der genügend Wasser enthält das nicht gleich verdunstet. (Gibt sonst ev. Probleme beim Zähneputzen. :D
Gruß Christian

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Grau- und Fäkalienwasser lieber trennen ...

#3 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 16 Jun 2003 11:22

... das ist meine Ansicht. Ich bin - insbesondere im Ausland - häufig auf Entsorgungsmöglichkeiten gestoßen, bei denen der Grauwasserablauf ohne Spülmöglichkeit irgendwo in der Straße lag, der Fäkalablauf aber in einem kleinen Verschlag einen speziellen Abguß mit Nachspülmöglichkeit hatte. Mit dieser Trennung sollte wohl verhindert werden, daß Fäkalienreste im Grauwasserablauf liegen bleiben und die Gegend vollstinken. Bei Deinem Konzept könntest Du hier gar nicht entsorgen, da der Fäkalienablauf immer erhöht angebracht worden ist. :(
Außerdem: eine kleine Thretford-Kassette nach einer Reise gründlich zu reinigen, stellt ein lösbares Problem dar, aber wie bekommst Du Deinen großen Abwassertank so sauber, daß im Winter, wenn alles Wasser komplett auch aus einem Siphon abgelassen ist, irgendwelche Reste nicht anfangen zu stinken? :evil:

Viele Grüße aus Rheinhessen
Leerkabinen-Wolfgang

Gast

Vor- und Nachteile vom Grau-u.Fäkalientank

#4 Beitrag von Gast » Mo 16 Jun 2003 22:24

Danke für eure Anregungen!

Zur Reinigung vom zusammen gelegtem Tank sehe ich keinerlei Probleme. Da ich zwischen dem 100mm Tankstutzen und dem Kabinenboden ca 140mm Luft habe, kann ich den flexiblen Stutzen leicht entfernen und den Tank mit einem Wasserschlauch reinigen.

Auch während der Benutzung der Toilette (direkt mit dem Tank verbunden) ist durch die Zuführung des Grauwassers eine ständige Bewegung im Tank. Ich erhoffe mir davon eine gewisse Selbstreinigung.

Auch die Entsorgung wird durch die Verflüssigung recht einfach. Ein Kupplungsschlauch mit Absperrhahn läßt ein kontrolliertes Ablassen in einen 10Liter Eimer zu.

Der Grund von diesem System ist: keine Entsorgungsklappe in der Kabine und somit kostensparend.

Meine Bedenken sind die Bakterien im Tank, die ev. durch die Ablaufleitung der Spüle in die Selbige wandern können.

und das kann Ärger bedeuten.


Gruß
jens

O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 223
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

#5 Beitrag von O-302 » Mo 16 Jun 2003 22:30

.
Zuletzt geändert von O-302 am Mi 22 Sep 2010 17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5774
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vor- und Nachteile vom Grau-u.Fäkalientank

#6 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 17 Jun 2003 14:19

Jens hat geschrieben:Zur Reinigung vom zusammen gelegtem Tank sehe ich keinerlei Probleme. Da ich zwischen dem 100mm Tankstutzen und dem Kabinenboden ca 140mm Luft habe, kann ich den flexiblen Stutzen leicht entfernen und den Tank mit einem Wasserschlauch reinigen.
Vergiß es! Während der Fahrt schwappt das Wasser überallhin, in alle Versteifungsknicke, in den Entlüftungsschlauch etc. Das bekommst Du 'nie und nimmer nicht' mit einem Schlauch, den Du nur von einer Seite einführen kannst, hinausgespült. Außerdem gibt es Ablagerungen, die Du durch Abspülen nicht los wirst (Stichwort Urinstein - denk' nur an Deine heimische Toilette, die must Du ja hin und wieder auch mit einer Bürste reinigen).
Jens hat geschrieben:Auch während der Benutzung der Toilette (direkt mit dem Tank verbunden) ist durch die Zuführung des Grauwassers eine ständige Bewegung im Tank.
Jau, und die verteilt die braune Masse gleichmäßig bis in alle Ecken.
Jens hat geschrieben:Auch die Entsorgung wird durch die Verflüssigung recht einfach. Ein Kupplungsschlauch mit Absperrhahn läßt ein kontrolliertes Ablassen in einen 10Liter Eimer zu.
Ganz schön aufwendig und eine ganz schöne Ferkelei, oder?
Jens hat geschrieben:Der Grund von diesem System ist: keine Entsorgungsklappe in der Kabine und somit kostensparend.
Ob diese Einsparung die Nachteile aufwiegt? An eine Toilette läßt sich eine WC-Entlüftung einfach anschließen. Wie ist das mit dem großen Tank?
Jens hat geschrieben:Meine Bedenken sind die Bakterien im Tank, die ev. durch die Ablaufleitung der Spüle in die Selbige wandern können, und das kann Ärger bedeuten.
Das kommt noch dazu!

Je mehr ich darüber nachdenke, desto intensiver meine Empfehlung: trenne die beiden Systeme :!: :!: :!:

Viele Grüße aus Rheinhessen
Leerkabinen-Wolfgang

skipperfrank

Und warum nicht den hintern einfach mal in die wiese halten

#7 Beitrag von skipperfrank » Fr 20 Jun 2003 16:50

machen meine katzen auch so :D :roll: :wink:

Antworten