Hier ist er, unser neuer Feuerstern

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#61 Beitrag von dreamteam » Mi 14 Okt 2015 15:38

Hallo Anton,

ne ne, Tipps von Euch nehme ich nie als dummes Zeugs, oder so. Ihr habt mit Sicherheit Eure Erfahrungen im Leben als Holzwürmer gemacht welche ich in solchem Umfang nie haben werde und ich bin euch für Hilfe sehr dankbar!
Ich wäre Euren Tipps wahrscheinlich aufs Wort gefolgt wenn ich (leichteren) Zugang zu den von euch beschriebenen Baustoffen hätte. Weil aber hier anderes Land und andere Marken musste ich mich auf Grund Euren Baugeschichten und Tipps hier auf die Suche begeben.
Also ganz und garnicht dummes Geschwätz! Man muss sich ja selber entsprechend informieren und mitdenken bevor man etwas angeht.

Ich denke dann kann man fest davon überzeugt sein das auch dieser (deiner) Aufbau halten wird. Ist ja nicht der erste...

Also ich habe ein Loch im Regenwetter gefunden um meinen zweiten Test zu machen, mit dem o.g. Kleber von Mitol.
Wie schon erwähnt habe ich die gleichen Untergrundsumgebungen geschaffen wie zuvor für den MS Polymer: einmal blank direkt auf die Siebdruckplatte, einmal die Siebdruckplatte leicht angeschliffen, und einmal ca. 0,5-1mm runter gefräst um das Kantholz direkt aufs Holz von der Siebdruckplatte zu kleben.
So fern kein Kanal gefräst ist, ist das ganze eine sehr rutschige Angelegenheit. Was mir zu bedenken gibt, dass mir das rutschen Probleme machen könnte wenn ich dann mit den zum Teil drei Meter langen Kanthölzern abreiten werde. Es soll auf der ganzen 6,2m langen Wand keinen Millimeter abweichen. Nur dann wird alles genau passen und die Arbeit wird Spass machen (obwohl auch hier noch sämtliche Problemchen auftauchen werden an die ich jetzt noch nicht denke).
Deswegen gefällt mir die Idee mit dem abfräsen der Siebdruckplatte um ca. 0,5mm am besten. Die Kanthölzer fallen dann Wort wörtlich genau da hin wo sie hin gehören und jegliche Abweichung ist sofort erkennbar.

Mal sehen was draus wird...
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#62 Beitrag von dreamteam » So 18 Okt 2015 14:00

Die Tests gehen weiter, nur ich komm irgendwie nicht ganz mit... :?

Das Problem ist die Platten wollen anden Rändern nicht ganz gerade werden (siehe letzte Bilder). Das heist, dass ich später beim Zusammenfügen auch bis ca. 1mm Differenz haben könnte... ...was natürlich dann nicht so toll wäre.
Ich habe zwar noch nirgends die Nut in die Siebdruckplatten gefräst und somit noch keine Nut-Feder Verbindung gemacht, frage mich aber ob diese den Effekt beheben wird?
Wir wollen ja nicht das uns dann später der Aufbau an den Stössen aufquillt. :? Oder gibts da noch einen Trick wie ich das beheben bzw. schützen bzw. vorbeugen kann.

Mir wurde ein Tipp gegeben das ich die Stösse von aussen leicht einfräse und diese dann mit Harz und Glasfasern auffülle. Macht das Sinn?

Puh, ich bin verwirrt...
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1400
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#63 Beitrag von Anton » Mo 19 Okt 2015 13:43

dreamteam hat geschrieben:Ich habe zwar noch nirgends die Nut in die Siebdruckplatten gefräst und somit noch keine Nut-Feder Verbindung gemacht, frage mich aber ob diese den Effekt beheben wird?
Wir wollen ja nicht das uns dann später der Aufbau an den Stössen aufquillt. :? Oder gibts da noch einen Trick wie ich das beheben bzw. schützen bzw. vorbeugen kann.

Mir wurde ein Tipp gegeben das ich die Stösse von aussen leicht einfräse und diese dann mit Harz und Glasfasern auffülle. Macht das Sinn?

.
Hallo

eine Nut - Feder Verbindung ist an sich kein Problem. Ich würde mir aber dafür eine Möglichkeit suchen es auf einer Profifräße mit Vorschub zu machen. In beide Platten ca. 1,5 cm Nuten einziehen und da rein eine etwas schmalere Feder einschieben, also höchstens 27, 28mm breit.

Damit vorn schön dicht wird, die hintere Kante der Platte ganz leicht Unterschleifen. Ich habe die Stöße meiner Platten nach dem Sägen noch mal nachgearbeitet wenn es nötig war. Dafür habe ich mir aus einem Vierkant Eisenrohr eine ca. 80cm lange "Feile" gebaut, in dem ich 100er Glaspapier darauf geklebt hab. Dann hab ich die Platten trocken mit Gurten zusammengespannt um zu sehen ob es richtig dicht wird.

An den Plattenstößen habe ich außen leicht die Kante gebrochen und so eine sichtbare Fuge bekommen. Nachher hab ich den aufgequollenen Leim mit der Oberfräße mit einem Gratfräser wieder herausgeholt.

Diese Fugen hab ich mehrmals grundiert und lackiert und ganz zum Schluß noch einmal dünn mit OttoColl abgespritzt und sauber abgezogen. Jetzt nach dem Lackieren sieht man außen eine Fuge von ca.1,5mm breite und 1mm Tiefe.

Da ich aber das Ganze auch zum ersten mal so gemacht habe, habe ich zwar keine Bedenken das es nicht hält, aber ich weis nicht Hundertprozentig ob es auf Dauer schön bleibt.

Deshalb habe ich die Fuge hinterm Fahrerhaus zusätzlich mit einem Alustreifen abgedeckt weil man da nicht oder nur mit sehr viel Aufwand wieder darnnkommt. Außerdem ist das die Fuge mit der größten Belastung weil sie ja schließlich beim Fahren immer im "Sturm" steht.


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#64 Beitrag von dreamteam » Mi 21 Okt 2015 00:04

Danke Anton für den Tipp!

Habe mir einige neue Kanthölzer für weiter Tests machen lassen (40x40 u. 40x80). Ich werde damit noch zwei drei Versuche machen und mal sehen.
Naja, ich weiss, die 40x80 sind doch etwas happig. Ich hoffe auf ein gutes Ergebnis mit den 40x40.

Für die Stösse, welche evtl. Fugen sein könnten oder evtl sogar in irgendeiner Form leicht versetzt sein könnten, habe ich mir einfallen lassen die ganzen Stösse mit z.B. 60mm breiten und 8mm dicken Holzstreifen aus Eiche zu kaschieren. Damit würde ich die bei genauem Hinblick evtl zu erkenndenden Unebenheiten "unsichtbar" machen. Vorteil ist dann natürlich auch das dort nix faulen oder Wasser eindringen kann... ...und aussehen würde es auch ganz nett (dann auch die Ränder rundrum gleich dekorieren).

Mal sehen, ich tu mein bestes.
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
sasisust
womobox-Spezialist
Beiträge: 335
Registriert: Fr 17 Feb 2012 19:49
Wohnort: CH 8416 Flaach
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#65 Beitrag von sasisust » Mi 21 Okt 2015 06:59

Ciao Beni ich glaube das ist mehr ein optisches Problem und kein Konstruktives, wenn deine Plattenstösse oder Fugen minimalste Differenzen aufweisen, du aber wie von Anton beschrieben eine leichte Fase machst wird das mit der entsprechenden Behandlung ewig halten. Die Eichenleisten sind im meinen Augen viel gefährlicher, denn du siehst nie was dahinter passiert. Ich habe in diesem Sardinienurlaub meiner Kiste einiges zugemutet, die Luft bei Türen und Klappen hat sich nie verändert, keine Geräusche, keine Fugen bei den Plattenstössen :oops: und ich habe keinen aktiven Zwischenrahmen. Wenn alles gut geleimt ist sind diese Holzkisten denke ich extrem stabil und trotzdem behält die Platte eine leichte Elastizität.
Entspanntes bauen Stefan
Lieber verrückt das Leben geniessen als normal langweilen.

einzigartig anders insolito http://www.insolito.ch

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#66 Beitrag von dreamteam » Mi 21 Okt 2015 22:10

Vielen Dank auch dir Stefan!

Habe heute den nächsten Versuch gemacht. Diesmal mit zwei ganzen Siebdruckplatten (die gleichen "Abfallstücke" wie bisher) und diesmal auf geraden Boden gepresst. Muss zwar noch bis morgen warten um den Härtetest zu machen, aber das ganze war schon nach zwei drei Stunden überraschend fest. Auch sind die vorher von mir beschriebenen Probleme minderer.
Und ja, ich habe gerade nochmal gaaanz gaanz langsam die letzten beiden Posts von euch beiden durchgelesen und endgültig kapiert.

Wie ich mir den Arbeitsvorgang heute einbilde:
Einen Montage Boden anstatt Wand bauen, das ich so eine wirklich gerade Fläche auf dem Boden zum arbeiten bekomme. Da drauf zuerst, wie ihr beide auch, die fünf Platten mit Feder-Nut verkleben und verzurren. Anschliessend die Kanthölzer rundrum verkleben und dann die senkrechten an den Stössen gegebenenfalls bzw. wo es sein muss verpressen. Anderswo werde ich die Kanthölzer mit Zwingen festspannen. Es folgt die Dämmung die vollflächig verklebt wird, und dann oben drauf die Innenschicht (4mm Birke Multiplex).
Da ich Dämmung und Innenschicht am liebsten gleichzeitig machen möchte um etwas Zeit zu gewinnen werde ich partiel vorangehen, s.h. von Stoss bis Stoss, und beides gleichzeitg verpressen (2 neue dicke gerade Bauplatten ganz oben drauf und mit Gewichten beschweren).
Wie hört sich das an für euch?
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1400
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#67 Beitrag von Anton » Do 22 Okt 2015 10:39

dreamteam hat geschrieben: Wie ich mir den Arbeitsvorgang heute einbilde:
Einen Montage Boden anstatt Wand bauen, das ich so eine wirklich gerade Fläche auf dem Boden zum arbeiten bekomme. Da drauf zuerst, wie ihr beide auch, die fünf Platten mit Feder-Nut verkleben und verzurren. Anschliessend die Kanthölzer rundrum verkleben und dann die senkrechten an den Stössen gegebenenfalls bzw. wo es sein muss verpressen. Anderswo werde ich die Kanthölzer mit Zwingen festspannen. Es folgt die Dämmung die vollflächig verklebt wird, und dann oben drauf die Innenschicht (4mm Birke Multiplex).
Da ich Dämmung und Innenschicht am liebsten gleichzeitig machen möchte um etwas Zeit zu gewinnen werde ich partiel vorangehen, s.h. von Stoss bis Stoss, und beides gleichzeitg verpressen (2 neue dicke gerade Bauplatten ganz oben drauf und mit Gewichten beschweren).
Wie hört sich das an für euch?
Hallo

kannst Du so machen.

Willst du denn jetzt für die Hölzer auf die Platten zu Kleben/Leimen einen PUR-Leim oder doch Polymerkleber mit einer definierten Schichtstärke nehmen?

Beim Polymerkleber kommt es nicht so auf den Druck an, Pur-Leim muss gepresst werden. So gesehen ist Polymer einfacher zu verarbeiten weil ein gleichmäßiges Andrücken genügt.

Ob Boden- oder Wandmontagegestell ist auch eine Frage des Platzes der dir zur Verfügung steht. Wenn Platz genug da ist geht es natürlich ohne Probleme auch auf dem Boden. Da ist natürlich der weitere Aufbau so wie Du das vor hast mit Isolierung und Innenplatte einfacher weil Du die Auflegeplatte nur beschweren brauchst und nicht in der Mitte irgend wie Zwingen und Zulagen rumhampeln musst.

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#68 Beitrag von dreamteam » Mo 26 Okt 2015 00:30

Diese Woche ist der Scheidungs Termin! :twisted: 8)
Naja, schade um den guten Feuerwehr Aufbau... ...aber der wird noch anders gut Gebrauch finden.

@Anton
Um die Hölzer auf die Platten zu kleben werde ich PUR Kleber verwenden. Ich spiele mit dem Gedanken anstatt Montage Wand einen Montage Boden zu bauen... Wenn das Wetter mitspielt werde ich den Boden draussen aufbauen (um eine ebene Fläche zu bekommen) und da drauf werden dann die Wände verpresst. Erst kommen die Kanthölzer auf die Platten, dann die Dämmung rein und Innenverkleidung drauf gegeklebt und anschliessend verpresst... ...im Heimwerker Stil. :D

Sobald die einzelnen Wände fertig sind wird da drauss der Koffer erstellt. Hier werde ich mit Polymer arbeiten. Dann noch die Alu Eckwinkel drauf und fertig.
Auf diesen Zeitpunkt kann ich kaum warten! Er stellt für mich mein erstes Ziel dar welches ich vor kompletten Schlechtwetter erreichen muss. Der Rest erfordert dann weniger an Platz und ich kann gemütlich drin werkeln.... ...übern ganzen Winter... ...oder nächstes Jahr wenn ich die Schnauze voll hab und wir uns in Marokko wieder finden. :mrgreen:
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#69 Beitrag von dreamteam » Mi 04 Nov 2015 15:44

Tja... ...ist schneller Nacht geworden als gehofft...
Das ganze hat knapp zwei Stunden gedauert. War überhaupt nicht so einfach wie gedacht.
Als der Kran schon da war haben wir nach einigen erfolgslosen Versuchen beim abheben des Aufbaus noch weitere vier Schrauben am Rahmenende im Obergurt gefunden. Klar das der Aufbau sich nicht lösen wollte... :roll: :oops:
Aber auch dann wollten die beiden noch nicht auseinander. Der Grund dazu ist mir am nächsten Tag beim Bilder gucken eingefallen: ich habe auf den Bildern erkannt, dass das Fahrgestell nicht ganz ganz gerade stand und somit hat sich wegen der Verwindung des Fahrgestells der Hilfsrahmen am Fahrzeugrahmen festgekeilt. So meine Einschätzung.
Aber jetzt ist es geschafft und ich bin froh über diesen kleinen eigentlich fast unbedeutenden Fortschritt.
DSCN6797.JPG
Weg damit.JPG
Aber leicht ist er nicht.JPG
Fast geschafft.JPG
Mal kurz absetzen.JPG


Durch Zufall werde ich einen Teil einer Halle nutzen können. Nur drei Kilometer von mir. Superviel Platz da drin und sogar mit nem grossen Kran auf einer Laufkatze den man durch die ganze Halle fahren kann. Also perfekter als so könnte es wohl kaum sein. :D
So das ich wenigstens im trockenen den Aufbau samt Hilfsrahmen und weniger Mühe auf den LKW setzen können, denn die Wände werden auch bis 150kg schwer... ...und das tragen bzw. damit manuell manipulieren zu müssen wäre schon eine heisse Angelegenheit.
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1400
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#70 Beitrag von Anton » Mi 04 Nov 2015 20:05

dreamteam hat geschrieben:Aber jetzt ist es geschafft und ich bin froh über diesen kleinen eigentlich fast unbedeutenden Fortschritt.

Durch Zufall werde ich einen Teil einer Halle nutzen können. Nur drei Kilometer von mir. Superviel Platz da drin und sogar mit nem grossen Kran auf einer Laufkatze den man durch die ganze Halle fahren kann. Also perfekter als so könnte es wohl kaum sein. :D
.

Hallo

na na na, so unbedeutend ist das abnehmen eines alten Koffers nun auch nicht. 8)

Das freut mich für euch, das ihr ne schöne Halle gefunden habt, dann seht ja der neuen Kiste nix mehr im Wege!

Und schön berichten und schön Bilder machen, woll! :wink:


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#71 Beitrag von dreamteam » Mi 18 Nov 2015 00:20

So. Es geht... ...langsam.

Wie gesagt habe ich mich entschieden die Wände waagerecht herzustellen. Dazu bin ich am bauen eines ebenen Montage Bodens (siehe Anhang), oder vlt anders ausgedrückt einen Presstisch.

Auf diese Konstruktion im Bild kommen noch 27mm dicke Schallungsplatten. Sobald dies steht werde ich mit den einzelnen Wänden anfangen. Wobei ich mir noch ganz im klaren bin wie ich genau vorgehen werde. Mir fehlt es an Erfahrung und werde deshalb sehen was auf mich zu kommt und Probleme bzw. problematische Situationen laufend lösen.

Hier mein erstes Problem: :mrgreen:
Für die Länge des Tisches habe ich vier Kanthölzer vorher gesehen. Obwohl dort jetzt noch die Bauplatten drauf kommen denke ich das der Abstand zwischen denen mit ca. 83 cm doch etwas zu viel ist. Deswegen habe ich probehalber ein fünftes Kantholz hinzu gefügt welches den Abstand auf gut 62cm verringert. Ich denke das wäre so nach Gefühl das Minimum um mehr oder weniger sicher zu stellen das die ganze Konstruktion unter Gewichtsbelastung nicht nachgibt (sonst kommen da krumme Wände raus).
Eigentlich überlege ich mir noch ein weiteres, also sechstes Kantholz dazu zu drängeln. Das vermindert den Abstand zwischen den Kanthölzern auf ca. 41 cm. Hier wäre ich mir absolut sicher was die Belastung angeht.
Diese Zeilen schreibe ich aber weil ich mir selber nicht so recht sicher bin ob ich mit den suplementären Kanthölzern nicht übertreibe bzw. ob die überhaupt notwendig sind. Ich würde euch hier um eure Meinungen bitten!

Der PUR Kleber braucht ja eigentlich keinen grossartigen Druck. Der Druck sollte eher dazu dienen die nicht geraden Siebdruck- sowie MPX Platten zu planen.
Mir wurden zum Pressen zwei Stk. 1000L Fässer angeboten. Diese mit Wasser gefüllt macht immer hin 2t Pressdruck auf einer Fläche von 2,3x1,25m. Oder ist das absolut zu viel? Auf diese Weise würde ich Stück für Stück voran gehen, s.h. eine Plattenbreite (1,25m) auf einmal. Wärend der Wartezeit beim pressen würde ich den nächsten Abschnitt vorbereiten usw. usf.

Hier noch die Bilder...

....Achso... und ich hab immer Schiss vorm ersten Mal! :mrgreen: :roll:
Halle.jpg
Presstisch- vier Längsstreben.jpg
Presstisch- fünf Längsstreben.jpg
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1400
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#72 Beitrag von Anton » Mi 18 Nov 2015 16:13

dreamteam hat geschrieben:Für die Länge des Tisches habe ich vier Kanthölzer vorher gesehen. Obwohl dort jetzt noch die Bauplatten drauf kommen denke ich das der Abstand zwischen denen mit ca. 83 cm doch etwas zu viel ist. Deswegen habe ich probehalber ein fünftes Kantholz hinzu gefügt welches den Abstand auf gut 62cm verringert. Ich denke das wäre so nach Gefühl das Minimum um mehr oder weniger sicher zu stellen das die ganze Konstruktion unter Gewichtsbelastung nicht nachgibt (sonst kommen da krumme Wände raus).
Eigentlich überlege ich mir noch ein weiteres, also sechstes Kantholz dazu zu drängeln. Das vermindert den Abstand zwischen den Kanthölzern auf ca. 41 cm. Hier wäre ich mir absolut sicher was die Belastung angeht.
Diese Zeilen schreibe ich aber weil ich mir selber nicht so recht sicher bin ob ich mit den suplementären Kanthölzern nicht übertreibe bzw. ob die überhaupt notwendig sind. Ich würde euch hier um eure Meinungen bitten!
Hallo

62cm Abstand sind sicher OK wenn du eine 27mm dicke Platte auflegst, aber wenn du noch ein Kantholz hast, nimm es , es kann nur besser werden.
Der PUR Kleber braucht ja eigentlich keinen grossartigen Druck. Der Druck sollte eher dazu dienen die nicht geraden Siebdruck- sowie MPX Platten zu planen.
Mir wurden zum Pressen zwei Stk. 1000L Fässer angeboten. Diese mit Wasser gefüllt macht immer hin 2t Pressdruck auf einer Fläche von 2,3x1,25m. Oder ist das absolut zu viel? Auf diese Weise würde ich Stück für Stück voran gehen, s.h. eine Plattenbreite (1,25m) auf einmal. Wärend der Wartezeit beim pressen würde ich den nächsten Abschnitt vorbereiten usw. usf.
Für das verkleben von der XPS Isolierung ist das sicher ausreichend mit etwa 2to auf der Fläche zu arbeiten. Für das verleimen von Massivholz auf die Platten mit einem PUR Kleber ist es glaub ich etwas wenig. Eine kleine Schraubzwinge drückt schon etwa 500kg, eine Große bis zu einer Tonne. Rechne das mal um auf die ganze Fläche. Schau dir mal an wie viele Zwingen oftmals beim verleimen aufgesetzt werden damit es richtig dicht wird.

Schau mal hier

http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... 9&start=30

oder hier

http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... &start=105


Oder Du leimst zunächst die Hölzer auf, was ja den Flächendruck auf den Hölzern enorm erhöhen würde.

Wie hast Du dir denn überhaupt überlegt vorgehen?


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#73 Beitrag von dreamteam » Mi 18 Nov 2015 17:00

OK Anton, danke sehr! Mittlerweile habe auch ich mich entschieden sechs Längsträger zu nehmen.... ...wenn der Schreiner sowieso schon grad an die Arbeit muss wegen mir.
Dies hat den Vorteil (und da sieht man mal wieder wie gut es ist das man Zeit zum Nachdenken hat) das ich diese genau an den späteren Belastungspunkten verlegen kann; je drei Bahnen für eine Palette mit dem 1000l Fass.

Über die Frage der Vorgehensweise bin ich auch noch nicht so ganz im klaren. Am besten wäre es natürlich die komplette Wand auf einmal zu pressen. Das traue ich mir aber noch nicht zu weil ich mir nicht sicher bin ob ich eine so große Fläche in der obendrein begrenzten Zeit des Klebstoffes bearbeiten werden kann... ...ausser ich würde mit einem 2K Klebstoff mit längerer Bindezeit arbeiten. Nur die sauerei und mischerei mit dem 2K würde ich lieber umgehen.
Also bleibt eigentlich nur noch das ich im ersten Schritt die ganzen Kanthölzer mit Zwingen verklebe (bzw. ja, wieder Danke Anton, verpresse), dann die ganze Dämmung verpresse und im letzten Schritt wird die komplette Innenverkleidung verpresst. Ich denke wenn alles glatt läuft könnte eine Wand pro Tag entstehen. (träum träum :roll: :D ) Oder so irgendwie...
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
sasisust
womobox-Spezialist
Beiträge: 335
Registriert: Fr 17 Feb 2012 19:49
Wohnort: CH 8416 Flaach
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#74 Beitrag von sasisust » Mi 18 Nov 2015 17:37

dreamteam hat geschrieben: Ich denke wenn alles glatt läuft könnte eine Wand pro Tag entstehen. (träum träum :roll: :D ) Oder so irgendwie...
Ich empfehle dir, Eile mit Weile, alles sauber vorbereiten und gegen Abend die Kanthölzer verleimen, über Nacht gut trocknen lassen und am nächsten Tag XPS und Innenverkleidung einkleben.
Aber bei Deiner riesssssssen Halle könntest du mehre Seiten gleichzeitig anfertigen :mrgreen: um den Platz beneide ich Dich.
Ich wünsch Dir viel Erfolg und mir viele Bilder. Herzliche Grüsse Stefan der am liebsten mit bauen würde.
Lieber verrückt das Leben geniessen als normal langweilen.

einzigartig anders insolito http://www.insolito.ch

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1400
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#75 Beitrag von Anton » Mi 18 Nov 2015 19:51

sasisust hat geschrieben: Ich empfehle dir, Eile mit Weile, alles sauber vorbereiten und gegen Abend die Kanthölzer verleimen, über Nacht gut trocknen lassen und am nächsten Tag XPS und Innenverkleidung einkleben.
Aber bei Deiner riesssssssen Halle könntest du mehre Seiten gleichzeitig anfertigen :mrgreen: um den Platz beneide ich Dich.
Ich wünsch Dir viel Erfolg und mir viele Bilder. Herzliche Grüsse Stefan der am liebsten mit bauen würde.

Da schließ ich mich an!

Und es stimmt - Die Halle ist ein Traum! :D

Und ich fuckele auf 48m2 Werkstatt und draußen rum.............. :?


Da fällt mir noch was ein, Benni.

Wenn Du auf einer flachen Platte arbeiten willst, kannst Du auf der Fläche keine Zwingen ansetzen, das geht dann nur am Rand. Evtl. ist zum Hölzer aufleimen eine Streifenunterlage besser. Dann kannst Du zumindest an den Fenster und Türausschnitten gut spannen. Quer bzw. Hochseitig über die Wand kannst Du auch eine leicht vorgekrümmte Zulage verwenden um in der Mitte genügend Druck zu erzeugen.

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Antworten