Corona und das Reiseverhalten

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Message
Autor
Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1700
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Corona und das Reiseverhalten

#1 Beitrag von Anton » Sa 21 Mär 2020 09:44

Hallo werte Forenteilnehmer

Ich stelle mal eine Frage und möchte unabhängig von asozial, unmöglich usw. eure Meinung dazu.

Also bitte keine Anfeindungen und Keinen in irgend eine Ecke stellen nur weil er, und mehr muß nicht geschrieben werden, mit ja oder nein antwortet.

Frage:

Könnte man ruhigen Gewissens mit seinem von Sozialkontakten unabhängigem Wohnmobil noch eine Tour in Deutschland und in seinem Bundesland machen oder nicht? Man ist allein oder mit seinem Partner unterwegs und wie zu Hause beschränkt man sich auf's Spazierengehen und evtl. mal Einkaufen und Tanken mit den nötigen Sicherheitsabständen.

Ich fang an und sage:

Ja, ich schade damit keinem mehr als wenn ich mich zu hause aufhalte

Viele Grüße und haltet die Ohren steif

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 601
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Corona und das Reiseverhalten

#2 Beitrag von Varaderorist » Sa 21 Mär 2020 09:56

Ja, aber das wird Dich nicht wundern.

Wir hatten auch überlegt, lassen es aber, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die soziale und öffentliche Kontrolle das zulassen wird.
Vielleicht enthebt dich ja die weitere Entwicklung (mögliche Ausgangsperre) einer Entscheidung.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Andi-Holzwurm
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: So 28 Apr 2013 12:53
Wohnort: 51399 Burscheid

Re: Corona und das Reiseverhalten

#3 Beitrag von Andi-Holzwurm » Sa 21 Mär 2020 10:05

Gute Morgen zusammen

Eigentlich sollte das kein Problem sein , Mann wird wohl auf jeden fall schief angesehen werden .

Die Gedanken haben wir uns auch schon gemacht , sind aber noch zu keinem Ergebnis gekommen.
Ich habe schon überlegt über ostern einfach ins Feld , ca 500 m , zu fahren und zwischen Wiesen und ackern zu stehen .

Bleibt gesund
Andi
Fiat Ducato mit Ormocar Kabine

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 149
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Corona und das Reiseverhalten

#4 Beitrag von RioPlata » Sa 21 Mär 2020 10:19

Hallo Anton,

würde ich mir im Moment dreimal überlegen. Wenn Ihr unterwegs seid und dann evtl. fest gesetzt werdet, ist das wahrscheinlich unangenehmer als zu Hause zu sein.

Bei uns ist die allgemeine Quarantäne bis zum 28.3. verlängert worden, die Ausgangssperre ( 20 bis 4 Uhr ) bis zum 12. April.

Zu den getroffenen Maßnahmen gehören:
Allgemeine präventive Isolation aus gesundheitlichen Gründen auf dem gesamten Staatsgebiet von Samstag, 21. März, 00.00 Uhr, bis Samstag, 28. März.
Die allgemeine präventive Isolation vom 29. März bis 12. April, von 20.00 bis 4.00 Uhr.
Solange die Maßnahme in Kraft ist, müssen alle Einwohner an ihrem gewöhnlichen Wohnort oder an dem Wohnort, an dem sie sich befinden, bleiben und dürfen nur minimale und notwendige Reisen unternehmen, um sich mit Lebensmitteln, Medikamenten und Reinigungsmitteln einzudecken.


Wir hatten gestern Abend den ersten Corona-Toten (20.03.2020 PY- 17 Fälle - 1 Toter ).

Gruß
Evaristo
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 954
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Corona und das Reiseverhalten

#5 Beitrag von Gode_RE » Sa 21 Mär 2020 10:56

.
Zuletzt geändert von Gode_RE am Di 24 Mär 2020 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2996
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und das Reiseverhalten

#6 Beitrag von nunmachmal » Sa 21 Mär 2020 11:23

Wir sind unterwegs, trotz Ausnahmezustand und Ausgangssperre. Stehen hier in Quarantäne und das Benutzen von Auto und Wohnmobil ist nur zum Einkaufen, Arzt , Apotheke, Lebensmittel, Ver- und Endsorgen erlaubt. Keiner kann prüfen ob ich nach dem Einkauf hierher oder an einen anderen See fahre. Ich habe bei diesem Handeln kein schlechtes Gewissen. Allerdings gibt es seit 10 Tagen keine "Schlossführung" mehr. Auch wenn die Leute noch so nett sind. Die Unterhaltung läuft draußen mit viel Abstand ( min. 3m) oder durchs Fenster statt
Ich beobachte die Zahlen genau. Leider haben sich in 6 Tagen die Fälle verzehnfacht!!!
Aber Portugal ist immernoch gut dran.

Gruß Nunmachmal, 37.514315,-8.443037
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 710
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: Corona und das Reiseverhalten

#7 Beitrag von chrisi » Sa 21 Mär 2020 11:34

Die Rechtslage sieht (zumindest bis jetzt nur) in Bayern, Saarland und Baden-Würtemberg (meinem Verständnis nach) so aus, das nur Fahrten zur Arbeit, zum Arzt und zur eigenen Versorgung erlaubt sind.
Damit erübrigt sich die Frage, ob ich mit dem Womo rumfahren darf.

nun noch meine Meinung:
An sonsten sind Gesetze und Verordnungen dazu da, eingehalten zu werden, um ein geregeltes Miteinander zu gewährleisten. Auch wenn hier einige anderer Meinung sind, was in unserer durch Egoismus geprägten Gesellschaft nicht verwunderlich ist

Bleibt gesund und beschäftigt Euch sinnvoll z.B: WOMO bauen

Grüße, chris
:D wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de :arrow: oder neu bei facebook :arrow: : together in The Gambia e.V.

Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Corona und das Reiseverhalten

#8 Beitrag von Alter Hans » Sa 21 Mär 2020 11:58

Nein,
wir reisen derzeit nicht.
Auch nicht zur Goldenen Hochzeit (gestern). Sie sollte am Lago Maggiore gefeiert werden.

Wir bleiben zu Hause nicht aus Angst für unsere Gesundheit sondern wegen folgendem Signal für die übrige Bevölkerung das wir mit unserem Mobilchen aussenden würden:
"schaut mal her, denen im Wohnmobil ist alles bezgl. Coronaverbreitung Wurst. Warum sollten dann wir uns einschränken wie es uns mehr oder weniger dringend angeraten/vorgeschrieben wird."

Sehr schade für uns.
Aber: Wir müssen als Bevölkerung schon an einem Strang ziehen.

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 601
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Corona und das Reiseverhalten

#9 Beitrag von Varaderorist » Sa 21 Mär 2020 12:01

chrisi hat geschrieben:
Sa 21 Mär 2020 11:34

An sonsten sind Gesetze und Verordnungen dazu da, eingehalten zu werden, um ein geregeltes Miteinander zu gewährleisten. Auch wenn hier einige anderer Meinung sind, was in unserer durch Egoismus geprägten Gesellschaft nicht verwunderlich ist
Hallo Chrisi,

ich schätze Dich sehr und kann verstehen, dass Deine besondere Situation, die Du ja in einem Beitrag in den letzten Tagen beschrieben hattest, Dir Sorgen und Angst macht.
Außerdem stimme ich dem ersten Satz insofern zu dass ich sage, Gesetze und Verordnungen sind einzuhalten. Sollte sich unser Rechtsstaat allerdings irgendwann einmal von der Rechtsstaatlichkeit auf Basis der heutigen Verfassung entfernen, würde ich diese Aussage sofort zurückziehen.
Deinen zweiten Satz verstehe ich allerdings überhaupt nicht und kann das so auch nicht akzeptieren. Wer, bitte, ist denn hier anderer Meinung und will Gesetze und Verordnungen bewußt verletzen? Ich sehe da keinen!
Antwort gerne auch per PN.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3413
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Corona und das Reiseverhalten

#10 Beitrag von Balu » Sa 21 Mär 2020 12:25

Von der Sache her kann ich den Gedanken von Anton gut nachvollziehen.
Ich habe diese Einschränkungen der Bewegungsfreiheit schon befürchtet und die Freiheit bis dahin noch ein wenig genutzt. Wer weiß, wann man wieder mit dem Womo losziehen kann.
Deshalb habe ich bis gestern auch allein auf einem Stellplatz gestanden. Der nächste Nachbar ca. 20m entfernt. Also alle Vorschriften bezüglich keine Kontakte zu anderen Personen eingehalten. Selbst den Kontakt zu meiner Frau hatte ich somit unterbrochen. :wink: :oops:
Dann kam gestern diese Vorstufe zur Ausgangssperre vom Söder. Am Nachmittag hat dann ein Bundespolizist "zufällig" auf diesem Platz mit seinem Dienstfahrzeug geparkt und seinen Diensthund Gassi geführt. Ein Schelm wer Böses dabei denkt...
Ich habe es vorgezogen, wieder heim zu fahren. Zum einen muss ich nicht Ärger provozieren, zum anderen haben mich ähnlich Gründe wie den alten Hans bewogen, zurückzukehren. Auf dem Dorf wird sehr wohl wahrgenommen, ob das Wohnmobil an seinem Platz auf der Straße steht oder nicht.
Bei uns funktioniert die "Sozialhygiene" noch bestens. Und dass sich die Leute das Maul zerfransen muss man ja nicht mit Gewalt herbeiführen :roll: :lol:
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1700
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Re: Corona und das Reiseverhalten

#11 Beitrag von Anton » Sa 21 Mär 2020 14:23

Varaderorist hat geschrieben:
Sa 21 Mär 2020 12:01

ich schätze Dich sehr und kann verstehen, dass Deine besondere Situation, die Du ja in einem Beitrag in den letzten Tagen beschrieben hattest, Dir Sorgen und Angst macht.
Außerdem stimme ich dem ersten Satz insofern zu dass ich sage, Gesetze und Verordnungen sind einzuhalten. Sollte sich unser Rechtsstaat allerdings irgendwann einmal von der Rechtsstaatlichkeit auf Basis der heutigen Verfassung entfernen, würde ich diese Aussage sofort zurückziehen.
Deinen zweiten Satz verstehe ich allerdings überhaupt nicht und kann das so auch nicht akzeptieren. Wer, bitte, ist denn hier anderer Meinung und will Gesetze und Verordnungen bewußt verletzen? Ich sehe da keinen!
Hallo

bei allem was im Zitat steht stimme ich vollends zu.

Es geht um die sachliche Frage ob man WoMo fahren darf oder nicht, wenn man alle Gesetze und Erlasse einhält als wäre man zu hause.

Beim Themenstart hatte ich extra darum gebeten folgendes einzuhalten:

..... und möchte unabhängig von asozial, unmöglich usw. eure Meinung dazu.

Also bitte keine Anfeindungen und Keinen in irgend eine Ecke stellen nur weil er, und mehr muß nicht geschrieben werden, mit ja oder nein antwortet.

Leider driften wir ab. :?

Man kann's aber verstehen. :)

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3413
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Corona und das Reiseverhalten

#12 Beitrag von Balu » Sa 21 Mär 2020 15:26

Anton hat geschrieben:
Sa 21 Mär 2020 14:23
Es geht um die sachliche Frage ob man WoMo fahren darf oder nicht, wenn man alle Gesetze und Erlasse einhält als wäre man zu hause.
Vorneweg:
Ich glaube auch, dass du de facto mit einer Fahrt, so wie du sie dir vorstellst, nicht zur Verbreitung von Corona beitragen wirst. Was wir zu klären versuchen, ist das Verhalten derer, die dich kontrollieren.

Ich denke, dieser "Spezialfall" ist von unserem Gesetzgeber schlicht nicht vorgesehen. Das ist eine Grauzone. Du wirst keine allgemeingültige Antwort bekommen, weil nach den Buchstaben des Gesetzes ist ein Wohnmobil nicht einer Wohnung gleichzusetzen. Mit "als wäre man zu hause" gestehst du dir ja schon ein, dass du nicht zuhause bist. Aber das verlangt diese Corona-Regelung. Dir wird nur bleiben, dass du das austestest und versuchst deinen Standpunkt den Kontrollorganen zu erklären. Deren Reaktion wird sehr wahrscheinlich unterschiedlich sein. Vom gesetzestreuen Hardliner, der dich sofort festsetzt und sanktioniert bis zum Anwenden des gesunden Menschenverstand mit folgenloser Weiterreise kann da alles dabei sein.

Wie gesagt, ich hatte die gleichen Gedanken und es vorgezogen, den Heimathafen aufzusuchen. Ich war nicht risikobereit genug. (Bitte verstehe den letzten Absatz nicht als Kritik deiner Idee sondern NUR als meine Konsequenz aus der unklaren Gesetzeslage.)

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4401
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Corona und das Reiseverhalten

#13 Beitrag von holger4x4 » Sa 21 Mär 2020 15:28

Nun es gibt ja auch Leute die keine Wohnung mehr haben, und nur im Womo wohnen. Das muss ja auch irgendwie gehen. Aber vermutlich gibts dann erst mal Erklärungsbedarf im Falle eine Kontrolle.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3413
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Corona und das Reiseverhalten

#14 Beitrag von Balu » Sa 21 Mär 2020 15:38

holger4x4 hat geschrieben:
Sa 21 Mär 2020 15:28
Nun es gibt ja auch Leute die keine Wohnung mehr haben, und nur im Womo wohnen. Das muss ja auch irgendwie gehen. Aber vermutlich gibts dann erst mal Erklärungsbedarf im Falle eine Kontrolle.
Formaljuristisch wird das eher nicht gehen. Um ein Auto anzumelden braucht man doch eine Meldeadresse. Und schon gibt es offiziell eine Wohnung :? Oder habe ich da einen Denkfehler?
Es gibt auch Obdachlose, die gar kein Dach über dem Kopf haben. Für die wird's wirklich interessant.

Aber wir schweifen wieder mal ab. Beide Fälle stellen einen anderen Sachverhalt dar, als das was Anton interessiert.
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 710
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: Corona und das Reiseverhalten

#15 Beitrag von chrisi » Sa 21 Mär 2020 17:10

@ Holger,
richtiger Einwand, aber hier geht es ums umherfahren des Umherfahrens halber. Wer fest im Womo wohnt hat auch (meistens) einen festen Stellplatz und da steht er halt.

@ Anton
die einzige richtige Antwort ist NEIN!

@ Herby,
ich wiederspreche. wir wollen nicht das Verhalten derer die uns kontrollieren erforschen. Es geht um das soziale empfinden jeden Einzelnen und nicht um spitzfindige Auslegung von Anordnungen und (zur Zeit noch) Bitten der von uns gewählten Oberen.

Bleibt gesund ich will Euch alle beim nächsten Treffen (wann auch immer) wiedersehe.

Grüße, chris
:D wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de :arrow: oder neu bei facebook :arrow: : together in The Gambia e.V.

Antworten