Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2326 Beitrag von Hartwig » So 26 Jan 2020 21:34

Nachdem ich nun gefühlt die komplette Elektrik an dem F550 repariert habe, und endlich auch wieder das ABS funktioniert, komme ich nun endlich wieder an "angenehme" Reparaturarbeiten.
Ich bin kein Freund von TÜV und Co., aber hier bin ich froh daß es sowas gibt. Auf der Betriebsbremse der Hinterachse kaum Bremsleistung, die Feststellbremse hat 0,0 Bremswirkung und das an einem Bergefahrzeug ;-/
Am Zollstock (zum vergleichen) sieht man wie groß die Bremsscheiben sind. Eine wiegt über 20Kg. Diese müssen erneuert werden. Normalerweise drehe ich diese ab, aber die hier sind zu verschlissen.
Passend zum technischen Zustand des Trucks waren die Felgen auf den Naben "verschweißt", Die vorige Fahrt mit losen Radmuttern war erfolglos. Diese mußten mit gewalt von der Nabe gezogen werden (Vorspannung mit Highlift und dann mit dem Vorschlaghammer lösen)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 264
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2327 Beitrag von visual » Mo 27 Jan 2020 00:28

Ui, finde ich ja schon verwerflich ne Kiste in dem Zustand als abschlepper einzusetzen

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2328 Beitrag von Hartwig » Di 11 Feb 2020 16:16

zusätzlich zum topside creeper....

Bild


und der Rangiervorrichtung an der Vorderachse...

Bild


habe ich mir jetzt eine noch stabilere Rangiervorrichtung gebaut, die dann zur "Reparaturbühne" erweitert werden kann.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Leider sind 3 von 7 Paketen der Ersatzteile für die Hinterachse des F550 unterwegs verloren gegangen :-/
Sonst wär der Truck schon lange wieder zusammen.


Nächste Woche geht es endlich an meinem eigenen weiter. Zuerst wird die Bremsanlage überarbeitet/erneuert incl. aller Seilzüge und Kleinkram.
Es folgt dann ein weiteres Kühlsystemupgrade und ein Turboumbau. Danach kommt der Mittelsitz raus und ich baue mir eine große Mittelkonsole...
Für die Bremsanlage bin ich grad am grübeln wie ich das Hydroboostsystem verbessern kann. Ich hätte gern weniger Pedaldruck beim Bremsen und eine leichtgängigere Lenkung...

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 124
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2329 Beitrag von womo3 » Di 11 Feb 2020 16:33

Hartwig,

aus dem Teil eine Sitzbank zu machen, wäre wohl die viel bessere Idee, allerdings fehlt dazu von noch vorn die Rückenlehne. :D

Ich finde es ja im höchsten Maße bewundernswert mit wieviel Sach- und Fachverstand du solchen Schrott du wieder in Ordnung bringst. Habe mich allerdings auch schon gefragt, ob es mit deinen Fähigkeiten nicht einfacher wäre, gleich ein neues Fahrzeug selbst zu bauen, anstatt in jahrelanger Arbeit jedes Teil einzeln zu verbessern und neu zu konstruieren. Zumindest an deinem Fahrzeug kann ja nicht mehr viel übrig sein, das nicht von dir selbst gefertigt wurde.

Sorry, kam mir eben gerade so in den Kopf.

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2330 Beitrag von Hartwig » Di 11 Feb 2020 16:49

Ideen hätte ich genug.
Seit Frühjahr werden keine, oder nur noch sporadisch Abgasgutachten für eingeführte US Diesel Fahrzeuge von unseren Prüforganisationen herausgegeben. Von irgendwelchen Eigenbauten bleibt da nur der Traum.
Es gibt hier einen eingeführten, neuwertigen F450 mit +/- 5000 Meilen aufm Tacho. Der wird wohl als Blumenkübel enden weil er keine Deutsche Zulassung aufgrund des Abgasgutachtens bekommt.

edit Leerkabinen-Forum: einige Zeilen in diesem Beitrag sind Ursache für eine Eskalation im gegenseitigen Angiften von Forumsusern, deshalb habe ich sie gelöscht.
Weiterhin werden die Beiträge, die nichts mehr mit dem Threadthema zu tun haben, rigoros löschen, auch wenn der Thread dadurch vielleicht etwas zerhackstückt wirkt.


Ich hatte 2015 diesen hier in USA anbezahlt. Selbes Fz wie mein jetziger, bis auf einen etwas längeren Radstand und eine etwas andere Achsübersetzung -> Abgasgutachten die es hier gibt ungültig -> keine Zulassung. Das hatte mir die Dekra aber erst gesagt nachdem ich konkrete Daten übermittel habe. Am Telefon vorher hieß es: "6.0 Powerstroke: kein Problem" :x
Der Verkäufer in USA hats gefreut, die Kohle ist für mich weg.

Bild

Bild

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 438
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2331 Beitrag von Canoe » Di 11 Feb 2020 20:33

Natürlich hat der schwedische Teenager die ausufernde Abgas und Verbrauchsburokratie, die individuelle Lösungen oder Nischenprodukte immer mehr erschwert oder unmöglich macht, nicht selbst geschaffen. Greta ist ja nur ein Symbol für eine Bewegung und Ideologie. Wenn man aber den Namen Greta als Synonym für die Bewegung nimmt, das Auto im Namen der Umwelt tot zu regulieren, dann hat Hartwig nicht Unrecht. Und diese Bewegung hat eindeutig die Macht.
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 566
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2332 Beitrag von Varaderorist » Fr 14 Feb 2020 06:43

Lasst bitte die Politik hier raus!
Und wenn Ihr sie schon unbedingt reinbringen müßt, toleriert bitte, dass Andere andere Meinungen haben dürfen als Ihr, solange sie nicht außerhalb der geltenden Gesetze und/oder beleidigend oder diskriminierend sind.

Danke!
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2333 Beitrag von Hartwig » Fr 14 Feb 2020 20:10

Kommen wir zurück zum Thema. ​Die letzten Tage konnte ich ein klein wenig an meiner Prüfvorrichtung für die Zylinderköpfe weiter machen.

Zur Erinnerung: ich kann die Kraftstoffseite unter Druck setzen und die Ventile prüfen ob sie dicht sind.



https://www.youtube.com/watch?v=0ej4reJ7hrg​



Um das ganze unter einer realistischeren Umgebung durchzuführen, werde ich den Kopf erhitzen. Zu der Heizung habe ich ja weiter oben schon was geschrieben.

Nun sind die Umwälzpumpe und Aluplatten fertig mit denen ich die Kühlkanäle abdichten kann. Diese Platten haben den weiteren Vorteil, daß ich diese bei Kühlsystemreinigungen am Motorblock bei Motorüberholungen verbauen kann.



Adapter für die Pumpe:



Bild



Bild





Platten konstruiert und eine Testschablone aus Papier ausgeschnitten.



Bild



Bild



Bild





Gummidichtung



Bild





Fittinge für die Wasseranschlüße angefertigt:



Bild



Bild



Bild



Bild





Nun kann verschraubt werden



Bild

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1656
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2334 Beitrag von Anton » Sa 15 Feb 2020 06:53

Hallo


cool wie immer! :(


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2335 Beitrag von Hartwig » Sa 15 Feb 2020 18:11

Ich denke die nächsten 14 Tage habe ich alles soweit fertig, daß man den ganzen Kram "am Stück" sieht. Dann wirds deutlicher warum ich den ganzen Aufwand betreibe.

visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 264
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2336 Beitrag von visual » Sa 15 Feb 2020 19:28

Hartwig hat geschrieben:Ich denke die nächsten 14 Tage habe ich alles soweit fertig, daß man den ganzen Kram "am Stück" sieht. Dann wirds deutlicher warum ich den ganzen Aufwand betreibe.
Wie heizt du denn jetzt?
Nur übers Wasser oder heizt du auch den Kopf?

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2337 Beitrag von Hartwig » So 16 Feb 2020 00:57

ich heize mit dem orig. blockheater. Ich wollte anfangs eine Aluplatte erhitzen und den Kopf darauf legen. Aber mit der jetzigen Variante (heißes Wasser durchströmt den Kopf) kann ich den Kopf in alle möglichen Stellungen bewegen zum prüfen.

Bild

Bild


Normalerweise werden wassergekühlte Zylinderköpfe in einem heißen Wasserbad warm abgedrückt. Meine Variante läßt aber eine Prüfung unter Bedingungen zu, wie sie auch im Betrieb herrschen. Was ich nicht mache, ist den Bereich um den Brennraum mit Druck und Hitze zu beaufschlagen. Aber der Bereich ist unkritisch bei den Motoren, bzw, wenn ein Riß zwischen den Ventilen oder zwischen Ventil und Glühkerzenloch vorhanden ist, kann man diesen recht gut erkennen.

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 566
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2338 Beitrag von Varaderorist » Mi 19 Feb 2020 06:46

Nee nee, Schließen geht ja prinzipiell gar nicht, außer, wenn ein Troll sich hier hin verirrt!
Ich finde gerade, dass ein Forum, egal welches, von der Vielfalt der Meinungen lebt.

Dinge, die mich selbst nicht interessieren (was ist nochmal Arduino oder Rasperry.....? :roll: ), lese ich einfach nicht.
Und Sachen, die mich aufregen, werden halt (meist) entsprechend kommentiert.
Natürlich muss ein Themenersteller auch so etwas aushalten.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1656
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2339 Beitrag von Anton » Mi 19 Feb 2020 10:06

Varaderorist hat geschrieben:
Mi 19 Feb 2020 06:46
Nee nee, Schließen geht ja prinzipiell gar nicht, außer, wenn ein Troll sich hier hin verirrt!
Ich finde gerade, dass ein Forum, egal welches, von der Vielfalt der Meinungen lebt.

Dinge, die mich selbst nicht interessieren (was ist nochmal Arduino oder Rasperry.....? :roll: ), lese ich einfach nicht.
Und Sachen, die mich aufregen, werden halt (meist) entsprechend kommentiert.
Natürlich muss ein Themenersteller auch so etwas aushalten.
Hallo

so seh ich das auch! 8)

Wenn der Themenstarter auch nur einen Funken Empathie für andere Forumsmitglieder oder Meinungen, egal ob zu Umwelt oder Technik, die nicht seiner entsprechen aufbringen würde, wäre alles im Grünen Bereich.

edit Leerkabinen-Wolfgang: gelöscht, da gelöschte Beiträge zitiert... ;-)
Myk hat geschrieben:
Di 18 Feb 2020 22:22

Vielleicht sollten die Mods das Thema schließen, denn um Womobau geht es ja schon lange nicht mehr. Damit würde der Forumsfrieden sicher unterstützt.
Das Thema beenden wäre eine Möglichkeit, den Thread ganz zu schließen fände ich aber nicht so gut. Dafür war er am Anfang, wo es noch um das Bauen einer Kabine ging, viel zu interessant.

Leider ist das umgekippt.

Ich finde bisher nicht das der Forumsfrieden gestört ist. Es ist eine Diskussion über verschiedene Meinungen, damit geht nun auch manchmal ein etwas schärferer Ton daher. Ich seh da kein Problem, solange kein offener Hass verbreitet wird wie eben so ein Bild mit dem Auspuff oder das entsprechende Geschreibsel dazu. :(

Das ist auch gut so, Wischiwaschi haben wir schon woanders genug...


Viele Grüße

Anton, der nicht unbedingt Streit mag, ihm aber auch wenn's sein muß nicht aus dem Weg geht
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4279
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2340 Beitrag von Picco » Mi 19 Feb 2020 17:48

Hoi zämä

Wie schon einige angedeutet haben muss niemand was lesen was ihn nicht interessiert.
Man kanns auch einfach NICHT lesen, das ist gar nicht mal so schwer wenn man nicht Moderator oder Admin ist, denn nur die müssen alles lesen...bei allen anderen ist es völlig freiwillig.
Ich würde es sehr begrüssen wenn sich diejenigen, die mit dem Beitragsstarter irgendein Problem haben, in diesem Beitrag einfach nicht mehr zu Wort melden würden.
Es sollte doch möglich sein dass Hartwig seinen Beitrag ohne weitere Kommentare der 'Hartwig-nicht-Liebhaber' weiterschreiben könnte.
Ich würde es begrüssen.

Antworten