Kondenswasser im Spoiler?

Hier geht es um Fragen speziell zu Paketkoffern!
D.h. zu Postkoffer von Kögel, RKB, Saxas, FAWI, Fahrzeugwerk Wilsdruff aber auch allen anderen Paketkoffern wie beispielsweise die von UPS...
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 136
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Kondenswasser im Spoiler?

#1 Beitrag von flugbaer » Mo 25 Mär 2019 21:09

Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Konenswasser im unisolierten Dachspoiler?
Wir waren an den letzten Wochenenden bei Kälte, Wind und Regen mit Marge unterwegs und hatten morgens auch immer recht viel Kondenswasser im Fahrerhaus. Gestern lief uns auf dem Heimweg vom Dülmener See etwas rostbraunes Wasser aus der Verleidung oberhalb der Windschutzscheibe.
Nach der Demontage des Kunststoffgeraffels habe ich dann festgestellt, dass sich Feuchtigkeit dahinter gesammelt hatte. (Dabei habe ich auch den Grund für unseren schlechten Radioempfang gefunden: Die Antenne war abgerostet)
Ich kann keine Undichtigkeit nach außen feststellen, und die gefundene Feuchtigkeitsmenge lässt mich vermuten, dass es sich vielleicht um Kondenswasser handeln könnte. Aber kommt der nicht isolierte GFK-Spoiler als Kältebrücke in Frage? Ich habe Kondenswasser bisher immer nur an metallischen Bauteilen gefunden.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 677
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#2 Beitrag von Urs » Mo 25 Mär 2019 21:43

In Neuseeland hatte ich einen Buschtaxi mit Hochdach gemietet. Das Hochdach war auch unisoliertes GFK. Das Dach wurde regelmässig am Morgen zur Tropfsteinhöhle. Also ja, Kondenswasser kann durchaus auch an GFK entstehen. Wie man dem Sinnvoll begegnen könnte hab ich allerdings auch kein Rezept.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

claus2
Experte
Beiträge: 59
Registriert: So 28 Okt 2018 19:10

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#3 Beitrag von claus2 » Mo 25 Mär 2019 21:56

Bei den Paketkoffern sind im Koffer ja "Lichtschächte" mit sonem schwarzen Rahmen.
Die sind aus dünnem durchsichtigen GFK und sind die reinste Tropfsteinhöhle unisoliert. :shock:
Habe passig Styrodurplatten reingefummelt, nun alles gut

Den Spoiler habe ich von innen isoliert mit sowas ähnlichem wie Armaflex.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#4 Beitrag von mrmomba » Mo 25 Mär 2019 22:18

Ja, Kondensat kann es auf Grund der wärmeunterschieden überall geben. - Versuch dein Glück mit aeroflex o.ä. schau aber vorher nach Wonder Rost herkommt, nutze aber KEINE Hohlraumversiegelung: da klebt das selbstklebende nicht drauf...

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 136
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#5 Beitrag von flugbaer » Di 26 Mär 2019 21:48

Danke für die Rückmeldungen!
claus2 hat geschrieben:
Mo 25 Mär 2019 21:56
Den Spoiler habe ich von innen isoliert mit sowas ähnlichem wie Armaflex.
Das habe ich eigentlich auch vor. Ich habe noch reichlich 19mm Armaflex im Keller liegen, das sollte für den Spoiler reichen.
Hast Du das Armaflex dann einfach schwarz gelassen, oder noch irgendwie bespannt/verdeckt? Ich überlege ob ich mir an einigen Stellen Holzleisten auf das GFK klebe, um dann später eine Abdeckung darauf befestigen zu können.
mrmomba hat geschrieben:
Mo 25 Mär 2019 22:18
Ja, Kondensat kann es auf Grund der wärmeunterschieden überall geben. - Versuch dein Glück mit aeroflex o.ä. schau aber vorher nach Wonder Rost herkommt, nutze aber KEINE Hohlraumversiegelung: da klebt das selbstklebende nicht drauf...
Ich hatte jetzt endlich mal Gelegenheit mein 20 EUR Endoskop auszutesten :D . Die ersten drei Bilder zeigen die Situation von außen, die anderen zeigen die gleiche Stelle von innen. Ansonsten sehen die Hohlräume noch jungfräulich aus.
Ich denke damit habe ich die Quelle für das Rostwasser gefunden. Von außen ist keine Stelle zu sehen, durch die das Wasser hätte kommen können. Ich vermute dass sich tatsächlich Kondenswasser in den Lücken, die auf dem Bild zu sehen sind, gesammelt hat. Das würde auch die abgerostete Antenne erklären, die in einer dieser Lücken verschraubt war. nach dem lösen der Antenne lief auch nochmal etwas Wasser nach.

IMG-20190324-WA0009 (Medium).jpeg
IMG-20190324-WA0011 (Medium).jpeg
IMG-20190324-WA0014 (Medium).jpeg
20190324174456.jpg
20190324173637.jpg
20190324174444.jpg
20190324173634.jpg

Ich werde den Stoff, der von Hause aus auf das GFK gepappt wurde, komplett rausnehmen, eine neue Dachantenne montieren (dieses mal aber von außen auf dem Spoiler) Dann überlege ich, ob ich noch Holzklötze oder -leisten aufs GFK klebe. Anschließend vollflächig Armaflex verkleben.
In den Rahmen der Windschutzscheibe und in die anderen von innen zugänglichen Hohlräume wollte ich erst Owatrol CIP sprühen und anschließend Fluidfilm.

@ mrmomba: wie meinst du das mit der Hohlraumversiegelung und dem nicht mehr haltenden Kleber?

Gruß
Martin

Corky
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Do 02 Aug 2018 22:06

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#6 Beitrag von Corky » Mi 17 Apr 2019 23:16

Hi flugbaer,

bevor du isolierst, solltest du die Feuchtigkeits-Quelle sicher gefunden haben. Dafür kommen meines Erachtens drei Quellen in Betracht:

- innenraumfeuchtigkeit (z. B. deine ausgeatmete Luft etc.) aus dem Kasten bahnt sich durch die Fahrerkabinentür (falls vorhanden) seinen Weg und kühlt am kalten Spoiler aus. Kondensat entsteht. Hier könnte evtl. ein Vorhang zusätzlich zur Tür helfen.
- Durch Schleifarbeiten am Spoiler weiß ich, dass das Gfk am Spoiler an einigen Stellen rissig werden kann. Check mal, ob du irgendwo im Lack Haarrisse siehst. Wenn ja, abdichten.
- Der 308 CDI hat Regenrinnen an beiden Seiten des Dachspoilers. Diese sind mit dem standardmäßigen gelben Dichtmittel abgedichtet, das auch anderen Stellen des Wagens zu finden ist, etwa am Dach. Das Dichtmittel neigt nach einiger Zeit porös zu werde, Dadurch kann abfließendes Regenwasser auch in den Spoiler fließen. Ich weiß von Bildern deines Wagens, dass deine Fugen sonst überall ziemlich gut aussehen. Aber hast du auch hier neues Dichtmittel angebracht?

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 430
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#7 Beitrag von pseudopolis » Mi 17 Apr 2019 23:48

Ja, da kondensierts im winter ganz schön, an dieser dacherhöhung. Bei mir genauso. Nicht anders, als zb an der windschutzscheibe. Ich denke machen kann man da wenig. Isolierst du das glasfaserteil, wird es halt an der windschutzscheibe kondensieren.

Ich werd das für den nächsten winter anders lösen: es kommt ein diesel schiffsofen rein, der die verbrennungsluft von innen nimmt. Natürlich mit zuluft von aussen, damit ich nicht eines tages nicht mehr aufwache ;-) Der witz an der sache ist, dass die luft mit dem hohen feuchtigkeitsgehalt vom ofen angesaugt, und durch den kamin abgeführt wird. Ich hab das bei einer freundin, die einen holzofen eingebaut hat beobachtet: kein kondenswasser.

Die konventionellen womo-heizungen wälzen die luft eigentlich nur um und heizen sie auf. Durch schweiss und atmung wird die luft dann immer feuchtigkeitshaltiger.
Auch wenn man alle kältebrücken eliminiert, die feuchtigkeit bleibt.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#8 Beitrag von mrmomba » Do 18 Apr 2019 11:02

Ich weiß gar nicht welches Problem ihr damit habt, dass das Kondesatz an der Windschutzscheibe niederschlägt. Gerade da ist es doch beherschbar! Einfach ein Lappen drunter und gut.
Die warme, mit Kondensat gesättigte Luf, steigt nach oben, da leichter als kalte Luft - ein kleines Fenster ein Spalt offen funktioniert da super. Kleines Fenster über Schiebetür...
Bild

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 430
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#9 Beitrag von pseudopolis » Sa 20 Apr 2019 10:38

Yo, so wirds ja auch gemacht, handtücher unten in der windschutzscheibe.
Es geht hier allerdings nicht um die scheibe, sondern einen mit stoff bezogenen dachaufsatz über dem fahrerhaus. Der stoff fängt halt zu gammeln an, so die befürchtung vom flugbaer. Nach 3 wintern im bus kann ich aber sagen: vernachlässigbar und eh kaum in den griff zu bekommen. Alternativ, den stoff entfernen, dass nur noch das blanke glasfaserteil da ist.

Gegen hohe luftfeuchtigkeit hilft die richtige durchlüfttechnik ungemein. Wenns innen schön warm ist, alle 1-2 stunden richtig durchlüften, dann zieht die mit feuchtigkeit gesättigte warmluft nach draussen und die trockenere kalte aussenluft in den bus.

Ciao, Michi

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#10 Beitrag von mrmomba » Sa 20 Apr 2019 20:17

Nun mein Einwand bezog sich auf die Randnotiz,dass es ja da auch kondensiert...

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 136
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#11 Beitrag von flugbaer » Mo 22 Apr 2019 08:39

Hallo Corky,
Corky hat geschrieben:
Mi 17 Apr 2019 23:16
bevor du isolierst, solltest du die Feuchtigkeits-Quelle sicher gefunden haben. Dafür kommen meines Erachtens drei Quellen in Betracht:
- innenraumfeuchtigkeit (z. B. deine ausgeatmete Luft etc.) aus dem Kasten bahnt sich durch die Fahrerkabinentür (falls vorhanden) seinen Weg und kühlt am kalten Spoiler aus. Kondensat entsteht. Hier könnte evtl. ein Vorhang zusätzlich zur Tür helfen.
Ich gehe davon aus, dass das die Ursache ist.
Corky hat geschrieben:
Mi 17 Apr 2019 23:16
- Durch Schleifarbeiten am Spoiler weiß ich, dass das Gfk am Spoiler an einigen Stellen rissig werden kann. Check mal, ob du irgendwo im Lack Haarrisse siehst. Wenn ja, abdichten.
Bei den Polier- und Versiegelungsarbeiten sah es nicht so aus, als ob wir Risse im Spoiler haben. Gucke ich mir aber nochmal genauer an. Danke für den Hinweis!
Corky hat geschrieben:
Mi 17 Apr 2019 23:16
- Der 308 CDI hat Regenrinnen an beiden Seiten des Dachspoilers. Diese sind mit dem standardmäßigen gelben Dichtmittel abgedichtet, das auch anderen Stellen des Wagens zu finden ist, etwa am Dach. Das Dichtmittel neigt nach einiger Zeit porös zu werde, Dadurch kann abfließendes Regenwasser auch in den Spoiler fließen. Ich weiß von Bildern deines Wagens, dass deine Fugen sonst überall ziemlich gut aussehen. Aber hast du auch hier neues Dichtmittel angebracht?
Türlich :wink:

Gruß
Martin

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 136
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#12 Beitrag von flugbaer » Mo 22 Apr 2019 08:46

Hi Michi :-)

schön von Dir zu hören!
pseudopolis hat geschrieben:
Sa 20 Apr 2019 10:38
Yo, so wirds ja auch gemacht, handtücher unten in der windschutzscheibe.
Es geht hier allerdings nicht um die scheibe, sondern einen mit stoff bezogenen dachaufsatz über dem fahrerhaus. Der stoff fängt halt zu gammeln an, so die befürchtung vom flugbaer. Nach 3 wintern im bus kann ich aber sagen: vernachlässigbar und eh kaum in den griff zu bekommen. Alternativ, den stoff entfernen, dass nur noch das blanke glasfaserteil da ist.
Meine größte Sorge ist das Thema Korrosion. Wir sind auf die Feuchtigkeit im Spoiler erst aufmerksam geworden, als uns ein Schluck rostbraunes Wasser aus der Verkleidung schwappte. Kögel war so clever, den Spoiler innen nicht durchgängig abzudichten, sondern "Taschen" zu lassen, in denen z.B. die Antenne verschraubt wurde. Dort hat sich das Wasser gesammelt und dazu geführt, dass die Antenne abgerostet ist... die Hohlräume an sich sehen aber noch top aus. Mit den beiden Ausnahmen die ich Anfangs erwähnt habe. das wird nun mit Owatrol, Fluidfilm und Mike Sanders konserviert.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 430
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#13 Beitrag von pseudopolis » Mo 22 Apr 2019 10:03

flugbaer hat geschrieben:
Mo 22 Apr 2019 08:46
das wird nun mit Owatrol, Fluidfilm und Mike Sanders konserviert.
... pass aber auf, dass du das nicht auf den scheibengummi bekommst. Das verträgt sich nicht, macht den gummi weich. Aber du willst ja glaub ich eh nur von innen arbeiten.

Benutzeravatar
flugbaer
Experte
Beiträge: 136
Registriert: So 22 Feb 2015 20:07

Re: Kondenswasser im Spoiler?

#14 Beitrag von flugbaer » Mo 22 Apr 2019 17:01

Genau, ich habe mich dazu entschieden, die Hohlräume in Eigenregie zu konservieren.
Der erste "Profi" der mir dafür 1000 Euro abgenommen hat, hat das ziemlich stümperhaft gemacht. Und wenn ich mir die Preise fürs Material angucke...
Ich suche noch nach einem Hohlraum Plan, aber irgendwie rückt das Ding niemand raus...
Von den Gummis halte ich mich soweit wie möglich fern.

Martin

Antworten