Isolation von T5

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Rudl
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Feb 2019 16:14

Isolation von T5

#1 Beitrag von Rudl » Sa 09 Mär 2019 08:43

Hallo Zusammen,

habe mir vor ein paar Tagen einen T5 mit Hochdach zugelegt und will diesen nun ausbauen. Auf dem Fussboden ist eine 16mm Siebdruckplatte eingepasst. Sie würde ich rausbauen um den Fussboden mit Weichfaser zu isolieren. Darauf stell ich mir 20 mm Fussbodendielen vor. Wie ist der aufbau zu bewerten? Wie befestige ich das Material?

Dann möchte ich auch die Aussenwände in den Zwischenrumen isolieren und davor Holzpanele montieren. Gleichzeitg taucht aber in mir die Frage auf ob das was bringt, denn die Kältebrücken sind dann trotzdem da und letztendlich isoliert nur die Holzschicht. Am besten wäre eine Isolationsschicht vor allem aber dann wird der Raum zu klein.

Gruss Rudl

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2758
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Isolation von T5

#2 Beitrag von nunmachmal » Sa 09 Mär 2019 08:58

Wenn du warm willst, musst du heizen. Wenn du kalt willst, musst du kühlen. Wenn dir die Kosten zu hoch sind, musst du isolieren. Ich habe viel über schlechte Isolieren gehört. Daher ist mein Alter nicht isoliert. Die Reisegewohnheiten zählen.
Aber was ich jetzt schon sagen kann: "Du wirst zu schwer!"
Überdenke deine Materialwahl in Sache Gewicht.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4030
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Isolation von T5

#3 Beitrag von holger4x4 » Sa 09 Mär 2019 09:07

Hallo Rudl,

es is so, ein Kastenwagen wird nie ein Isolationswunder. Man kann die Flächen an den Wänden isolieren, vielleicht auch noch 10mm über die Holme drüber ziehen.
Auf jeden Fall macht eine isolierte Bodenplatte Sinn, sonst gibts kalte Füße. Die Frage ist, wieviel Höhe kannst du dir erlauben?
Weichfasterplatte ist aber wenig geeignet, die zieht Wasser und gammelt. Und (Kondens-)Wasser hast du im Bus immer.
Nimm eine Schicht Armaflex oder Reimo Extremisolator 20mm, und wenn du noch mehr Platz hast dann noch 20-30mm Styrodur oben drauf und dann wieder die Bodenplatte.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Rudl
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Feb 2019 16:14

Re: Isolation von T5

#4 Beitrag von Rudl » Sa 09 Mär 2019 09:17

Wenn ich die jetzt vorhandene Siebruckplatte vom Boden entferne und diese mit 20mm Holzdielen ersetze, dann müsste das doch leichter sein.

Hoch ist er 190 cm, ich selber 178 cm und meine Frau ist noch eon bisschen kleiner.

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Isolation von T5

#5 Beitrag von Balu » Sa 09 Mär 2019 09:35

Rudl hat geschrieben:
Sa 09 Mär 2019 09:17
Wenn ich die jetzt vorhandene Siebruckplatte vom Boden entferne und diese mit 20mm Holzdielen ersetze, dann müsste das doch leichter sein.
Ich denke, was man dir sagen will, ist dass 20mm Bodenplatte ziemlich kräftig dimensioniert sind. da ist weniger ausreichend. Am Ende des Ausbaus wirst du um jedes Teil dankbar sein, das du leichter dimensioniert hast, wenn du auf die Waage musst. Es gibt hier nur wenige, die einfach drauf los gebaut haben und am Ende mit dem Gewicht unterhalb ihrer Vorstellung gelegen haben. Der T5 hat ja nicht die Zuladung von größeren Transportern.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3886
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Isolation von T5

#6 Beitrag von VWBusman » Sa 09 Mär 2019 19:56

Hallo Rudl,

mach die Siebdruckplatte raus und verlege auf dem Bodenblech 30mm Styrodur. Mach nach jeder Platte eine 30mm Holzlatte quer zur Fahrtrichtung
und oben drauf eine 6mm Birke-Multiplexplatte.
Die Querlatten sind für die Befestigung der Multiplexplatte gut. Dann hast Du ordentliche Stege in welche Du Schrauben kannst.

Die Wände und das Dach kannst Du mit Armaflex oder x-trem verkleiden. Das bringt etwas weniger Geräuschentwicklung und das Karosserieblech strahlt nicht so sehr
die Außentemperaturn in den Innenraum. Wirklich gut isoliert bekommst Du einen Kastenwagen nur mi enormen Platzeinbußen.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2602
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Isolation von T5

#7 Beitrag von mrmomba » Sa 09 Mär 2019 20:25

VWBusman hat geschrieben:
Sa 09 Mär 2019 19:56
Hallo Rudl,

mach die Siebdruckplatte raus und verlege auf dem Bodenblech 30mm Styrodur. Mach nach jeder Platte eine 30mm Holzlatte quer zur Fahrtrichtung
und oben drauf eine 6mm Birke-Multiplexplatte.
Die Querlatten sind für die Befestigung der Multiplexplatte gut. Dann hast Du ordentliche Stege in welche Du Schrauben kannst.

Die Wände und das Dach kannst Du mit Armaflex oder x-trem verkleiden. Das bringt etwas weniger Geräuschentwicklung und das Karosserieblech strahlt nicht so sehr
die Außentemperaturn in den Innenraum. Wirklich gut isoliert bekommst Du einen Kastenwagen nur mi enormen Platzeinbußen.

Gruß Christopher
So und nicht anders :-)
...
Und wenn es ein Trapo ist - je weniger Fenster um so besser :-)
Im Bulli habe ich rundherum 3cm Iso - außer an den Holmen und im Fahrgastbereich.

Antworten