Füllstandsmessung für Fäkalientank

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 470
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Füllstandsmessung für Fäkalientank

#31 Beitrag von Varaderorist » Fr 24 Nov 2017 06:43

Stoppie hat geschrieben:
Momentan favorisiere ich Victron, weil ich von denen einen Wechselrichter habe und die bisherigen Informationen bezüglicher der Victron-Produktqualität doch positiv ausfallen.

@ Campo
welche Füllstandssensoren hast Du denn in den unterschiedlichen Tanks Deines MAN verbaut und wie sind deine bisherigen Erfahrungen damit? Die müssen ja kompatibel zu der Auswerteelektronik sein. Hast Du das Victron-System verbaut?

Der Hintergrund meiner Fragerei ist der, dass ich Anfang Januar die Tanks bestellen möchte, welche in den Zwischenboden kommen. Da spielen die Montageabmessungen der Füllstandssensoren eine wichtige Rolle, damit die Anschlussmaße stimmen.

Ultraschallsensoren wären da schon meine Favoriten, weil es dabei keine mechanisch beweglichen Teile gibt. Ich bin aber für andere Lösungen auch offen - ausser die der "kommunizierenden Röhren". :wink: (sorry ThomasFF)

Grüßle, Stoppie
Hallo Stoppie,

ich verbaue auch weitgehend Victron. Dabei nutze ich die "alten" Füllstandsanzeigen von Campos Foto und die Victron Tanksensoren. Die haben auch keine beweglichen Teile, sondern 2 Sensoren, die in den Tank ragen.
Da ich keinen Schwarzwassertank habe und sie nur für Frisch- und Grauwasser benutze, mache ich mir keine Sorgen wegen einer möglichen Verschmutzung.

Mit der Bus-Technik will ich mich nicht auseinandersetzen (schlechte Erfahrungen im Motorradbereich), ich nutze allerdings zusätzlich (als Spielerei) die Bluetooth-Schnittstellen vom Solarregler, vom Batteriemonitor und von den LiFePO4-Batterien (ja, selbst die haben heute Blauzahn.....).

Edit: NATÜRLICH habe ich auch (wie Myk) Votronic Anzeigen und Sensoren und nicht von Victron. Bin wohl noch nicht ganz wach....... :oops:
Zuletzt geändert von Varaderorist am Fr 24 Nov 2017 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 375
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Füllstandsmessung für Fäkalientank

#32 Beitrag von Myk » Fr 24 Nov 2017 06:44

Hallo Stoppie,

ich glaube Campo hat nicht nur die Anzeigeelemente von Votronic, sondern auch die Fühler. Die gleichen habe ich eingebaut, die Teile sind ohne jegliche mechanisch bewegliche Teile.
http://votronic.de/index.php/de/produkt ... dsanzeigen
Das ragen lediglich zwei dünne Edelstahlstäbe in den Tank, ich kann mir nicht vorstellen, dass da etwas verstopft oder verdreckt. Es gibt kurze uns lange Fühler für verschiedene Tankhöhen, zudem kannst Du die Fühler auf die benötigte Länge kürzen.

Grüße,
Myk


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 673
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Füllstandsmessung für Fäkalientank

#33 Beitrag von Urs » Fr 24 Nov 2017 07:01

Zu Philippi: Wie geschrieben, das sind meine Erfahrungen, und es sind seither einige Jahre vergangen. Das Ladegerät was ich habe gibt es auf deren Homepage nicht mehr, der PSM (Touch-Screen) wird inzwischen als PSM2 verkauft...vielleicht hatten meine Geräte Kinderkrankheiten welche jetzt ausgemerzt sind...

Zu den Sensoren: Auch wenn die bei mir ab und zu nicht ganz plausible Werte liefern, würde ich wieder auf Ultraschall setzten. Im grossen und ganzen funktionierten die (funktionieren eigentlich auch heute noch, nur die Auswertelektronik tut halt nicht mehr). Viellecht könnte man die Zuverlässigkeit mit den erhältlichen Schallführungsrohren etwas verbessern. Ich sehe halt in den anderen erhältlichen Sensoren auch (grössere) Nachteile, unter anderem den der möglichen mechanischen Beschädigung.
Die Sensoren selber hab ich auch von Philippi, ich denke aber dass die ein Zukaufsteil ist welches weiterverhöckert wird. Aber bei Ultraschall braucht es bedingt durch den relativ grossen Stromverbrauch deffinitiv eine entsprechend inteligente Steuerung welche diese nur kurz zum Messen einschaltet und dann wieder schlafen legt.

Ich denke das auf den Bildern vom Campo ist kein offizieller Touchscreen von Victron. Soweit ich weiss gibt es da nur den Color Control GX und der kann direkt keine Tanksensoren auswerten. Es gibt da zwar ein Modul der es erlaubt Tanksensoren einzubinden, allerdings nur Widerstandsbasierte. Die Philippi-Ultraschallsensoren geben ein Analogsignal von 0.5-4.5V aus. Der Venus GX kann direkt (nur Widderstands-) Tanksensoren auswerten, braucht aber ein zusätzliches Display...ich würde dafür am ehesten das Handy über WLAN sehen.
Hab jetzt grad was interessantes gefunden:
http://www.ghh-industrie.de/produkte/mo ... anksensor/
Da gibt es offenbar auch 2-Draht Ultraschall Sensoren welche 30-240 Ohm ausgeben. Ich frage mich nur wie der gespiesen wird und wie der Stromverbrauch ist...
Auch eine Möglichkeit wären NMEA2000-Tanksensoren, welche nach Datenblatt angeblich direkt sowohl am Color Control GX als auch am Venus GX ausgewertet werden können, was für Varianten und Möglichkeiten es bei NMEA 2000 gibt weiss ich allerdings nicht, da müsste man aber soweit ich im Kopf habe noch einen NMEA zu "Irgendein Victron Bus"-Wandler haben. Stellt sich die Frage nach den Preisen, glub NMEA2000 spezifizierte Geräte sind auch nicht was man als Billigsegment bezeichnen würde ;)
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
campo
womobox-Guru
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Füllstandsmessung für Fäkalientank

#34 Beitrag von campo » Fr 24 Nov 2017 07:24

Hallo Stoppie und guten Morgen Deutschland !
Als Tank Elektrode (4 Tanks), Frisch Grau und Schwarz habe ich
Votronic 15-50K und 4 passende Displays dazu wie auf mein Bild hier oben.
Es gäbe keine Probleme in fast 5 Jahr und der Preis Qualität Verhältnis ist sehr OK
Falls mal ein Geber kaputtgehen wurde, dann ersetze ich den (PG29 Gewinde mit 1 Schraub Mutter und Dichtung)

Habe es mal aufgezählt an heutigen Listenpreis Deutschland kosten die 4 stuck Displays 172,3€
+239,2 € für 4 identische tank Geber = 411,3 € zusammen incl. MwSt.

Mit Temperatur, Klima, DC und AC Strom, Monitoring bist du also immer bei +/- 1000 € Monitoring, ohne Wettervorhersage :lol:
Die neueste Bluetooth Monitoring die auf Handy abspielen kann finde ich eine Große Mehrwert in Gebrauch.
Habe jetzt mehrere davon selbst in de Praxis getestet.
Pico finde ich eigentlich der schönsten, ist aber Geschmacksache.

Mit Ultra son habe ich sowohl gute wie negative Erfahrung.
Meine Aussagen sind neutral und besondere Empfehlungen habe ich hier nicht.
Ich kann damit leben das alles Technik früh oder spät mal kaputt geht. :D
Von was ich bei anderen sehe ist der Verlegung, Verbindung und Abschirmung der Electric Kabel ist so gut wie immer eine Katastrophe...
Normal das es mal schnell kaputt geht.

http://www.votronic.de/index.php/de/pro ... /tankgeber
http://www.votronic.de/index.php/de/pro ... dsanzeigen

Victron touchier Monitordisplay is NEU und wurde erst auf der METS bootsmesse (November 2017 !) vorgestellt
Wird in ein paar Monate verfügbar sein in Kombination mit der Venus GX (300 €) und ist fur Tanks besser als ein Color Control (500 €)
Vorteil ist das man keine extra (sehr teure) Adapter braucht um die 3 tank Geber (nicht alle Sorten !!) darauf ein zu Schließen.
Und 2 Positionen für Temperatur Fühler sind frei. Kuhlschrank habe ich immer gewunscht.
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2745
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Füllstandsmessung für Fäkalientank

#35 Beitrag von mrmomba » Fr 24 Nov 2017 09:30

Nun, vielleich tsoll es ja nicht vernetzt sein, dann wäre die 'kapaziive Füllstandsmessung' evtl auch ein Weg, den man gehen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=BEwNEg1KWpg

Antworten