XXXS-Kabine - V2A-Airstream

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 307
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#1 Beitrag von ST1100 » Mo 19 Dez 2016 18:14

Frage in die Runde

Ich hab mir eine abnehmbare Edelstahl-Kabine in Airstream-Optik mit Alurahmen und Edelstahlhaut auf einen 200x100 cm Eigenbau-Anhänger zum Ziehen hinter meiner Honda ST 1100 gebaut mit Schlaf- und Essplatz für eine Person.

Wenn jemand Interesse hat, stell ich das 140-kg-Projekt gerne hier vor. Ich war damit schon bis in Gibraltar.

Das war meine Fingerübung für einen geplanten 200 x 400 cm V2A-Airstream mit 1500 kg Gesamtgewicht :D

Tom
Microairstream.jpg

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4285
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#2 Beitrag von holger4x4 » Mo 19 Dez 2016 18:51

Hi,

Klasse Projekt! Na klar interessieren wir uns hier für außergewöhnliche Lösungen :wink:
Vor allem, wie du die runden Ecken so schön hin bekommen hast.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

clerk
Experte
Beiträge: 168
Registriert: So 22 Nov 2009 16:26
Wohnort: Planet Erde

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#3 Beitrag von clerk » Mo 19 Dez 2016 18:54

1500kg hinter dem Motorrad. Das nenne ich eine Ansage :mrgreen:

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4275
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#4 Beitrag von Picco » Mo 19 Dez 2016 20:52

Hoi zämä

Immer her mit den Projektvorstellungen!!! :D

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2860
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#5 Beitrag von mrmomba » Mo 19 Dez 2016 20:57

Warum ist denn hier noch nicht die Vorstellung vom Projekt? Bild
Also ich habe auch interesse an dieses Proket! :!:

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5741
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#6 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 20 Dez 2016 13:45

Hi Tom,

eine - wenn auch kleine - Kabine mit 140kg: vielleicht kann ich da auch noch die eine oder andere Gewichtsersparnis abgucken? Her mit Daten und Bildern! :roll:

2*4m mit 1500kg sollte sich bestimmt machen lassen - bei entsprechender Planbeschreibung hier im Forum wird sich bestimmt der eine oder andere bemüßigt fühlen, seinen Senf dazu abzusondern! Und Anregungen und Mitdenker kann man nie genug haben!

Viele Grüße und: willkommen im Forum
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1120
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#7 Beitrag von wiru » Di 20 Dez 2016 21:01

End-leckeres Teilchen! Respekt! Wäre der Traum meiner Jugend gewesen, heute bin ich zu Komfort-verwöhnt...aber da gehts dir wohl genauso, daher der Upgrade-Plan?

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 307
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#8 Beitrag von ST1100 » Di 20 Dez 2016 23:06

Also dann - pack mas !

1. Ich campe schon mein ganzes Leben und ziehe seit 20 Jahren aus Überzeugung Eriba Tourings am Auto.
Zuerst nen Pan Familia (690 kg) und zuletzt nen Troll (900 kg zul. GG).
Das Konzept Wohnwagen schätze ich, weil ich ihn am Zielort abhängen und stehenlassen kann und den Zugwagen frei habe.

Als ich den 10 Jahre abgemeldeten Troll mit wenig Geld wieder für den TÜV hergerichtet habe, erkannte ich auch die Schwächen des Rahmenkonzepts.
Eriba-Hymer nietet eine Alu-Außenhaut auf einen Stahlrahmen mit frisch gebohrten Löchern ohne Rostschutz und trotzdem halten die Dinger 40 - 50 Jahre.
Im Eriba Forum bauen Verrückte ihre entkernten Ruinen komplett neu auf, nachdem sie den Rost unterm Putz gefunden haben.

2. Ich hab während der Low-Budget-Restaurierung gerechnet und bin für einen Neubau mit Alu-Rahmen und V2A-Aussenhaut auf ca. 900 kg Leergewicht und 4000 Euro Materialkosten gekommen, wenn ich die Fenster und das Hubdach vom Troll wiederverwende. Aber vorerst hab ich den Troll nur für ca. 1000 Euro (inkl. 350 für die Basis) mit Festbett 190 x 190 hinten, 4er-Sitzgruppe vorn und Eigenbauküchenblock ausgestattet.
Dann Probefahrt an den Atlantik mit Tempo 130 durch Frankreich und Familienurlaub in Montalivet.

3. Airstreams faszinieren mich schon mein ganzes Camperleben, aber sie sind zu schwer, der kleinste (Bambi 16'') wiegt 1600 kg.
Ausserdem sind die Preise komplett durchgeknallt, egal ob neu oder antik.
Die Qualität ist amerikanisch und damit bei weitem nicht auf Hymer-Niveau, ausser vielleicht die in Deutschland neu ausgebauten (ab 60.000 Euro).
Das nicht lackierte Alu der Älteren muss man 2x im Jahr polieren, die modernen Lackierten bekommen irgendwann das Problem mit abblätterndem Lack.
Und weil ich gern mit dem Cabrio in den Urlaub fahre, darf der Hänger höchstens 1500 kg wiegen.

4. So, der langfristige Plan ist ein Eigenbau-Airstream mit Alu-Rahmen und Edelstahlhaut aufgebaut auf einem nur 270 kg schweren UA 300 Plattformhänger aus Alu vom Profi Herrn Schultes aus Rain hier bei mir ums Eck. Der Hänger soll ca. 600 kg Nutzlast bieten, damit ich auch die Honda drin transportieren kann.

http://www.aluhaenger.de/inhalt/ua300.php

5. Ich hab seit ca. 14 Jahren die Honda Pan European, einen 325 kg schweren Tourendampfer mit 100 PS und ABS, seinerzeit Testsieger gegen die besten BMWs und damit für mich das ideale Reisemoped.

6. Auf meiner Inselhüpftour 2013 durch Kroatien mit dem Zelt und der Honda bin ich manchmal ziemlich nass geworden und nix ist ekliger, als im Regen ein Zelt abzubauen und Isomatte und Schlafsack feucht aufzurollen und mit Helm und Regenkombi aus dem nassen Zelt zu schlüpfen.

7. In Holland fand ich eine gebrauchte Anhängerkupplung für die Honda und in Straubing einen verständigen TÜV-Mann, der mir ein TP-Gutachten für die AHK erstellte und sie mir mit 190 kg Anhängelast eintrug.

8. Mit einem Motorrad darf man in Deutschland zulassungs- und versicherungsfreie Hänger mit maximal 100 cm Breite ziehen.
Sie bekommen vom TÜV eine Betriebserlaubnis wie ein Mofa, müssen wie diese nie wieder zur Hauptuntersuchung und kosten keine Steuer und Versicherung.
Das Kennzeichen ist ein Folgekennzeichen mit der Nummer vom Motorrad (wie bei nem Fahrradträger).
In DE darf ein Motorrad mit Hänger legal leider nur 60 fahren. Aber im Rest der Welt schneller und ich hab nur 10 km zur Grenze.

9. Der verständige TÜV-Mann beriet mich dann auch bei der Planung für meinen Eigenbau-Hänger.
Es sollte ein leichter Plattform-Hänger aus Alu werden, mit dem ich vom Rasentraktor über den Außenborder oder meine kleine Guzzi ALLLES transportieren kann.

10. Als Krönung auch eine Eigenbau-Kabine, damit ich auf meiner geplanten Spanientour zum 50. Geburtstag im Trockenen schlafen kann.

Tom

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 752
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#9 Beitrag von Berny » Di 20 Dez 2016 23:33

Hallo Tom,

das Teil gefällt (uns) ausgesprochem gut! Meine Enkelin: "Warum, Opa, kaufst Du nicht sowas für mich...?" :P
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4516
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Der Mensch mit Fragen.....

#10 Beitrag von ThomasFF » Mi 21 Dez 2016 02:43

....bin ich gern.....

Aber zunächst willkommen auch von mir hier im Forum und wenn ich ein vom design und von...soweit vom Foto aus sichtbar... der Verarbeitung erstklassiges Fahrzeug hier sehe, dann freu ich mich. Ist wie beim Snooker: Wenn Ronny O´Sullivan, Judd Trump oder einige andere...wie zuletzt in Glasgow... es am Stück haben und perfekte Breaks hinzaubern, dann fang ich an, mich am Snooker richtig zu begeistern...deswegen schau ich es mir an...

Nun, Deine Kombination gehört vom ersten Eindruck her in diese Kategorie, also bin ich scharf drauf, wie es weitergeht.... :D :wink:

Die erste Frage ist, wie dick ist die VA - Haut Deines derzeitigen und Deines geplanten Hängers?

Wie man aus der Vergrößerung erkennt und aus dem Besichtigen von großen Airstreamers weiß, ist die Oberfläche an das Grundgerüst angenietet. Das besteht, wie Du schriebst, aus Alu. Musst du, um elektrolytische Korrosion im Stil des alten Landys zwischen Alu und Stahl zu vermeiden, Maßnahmen treffen, um die zu verhindern? Wenn ja, welche? Niro-Schrauben, um Alueckleisten auf Wohnwagen zu schrauben, halten recht lange, wen man sie in Dichtungsmasse einsetzt. Ist das chemische "Gefälle" nicht so groß, dass Du im Milieu Regen + Luftverschmutzung Korrosion erwartest? Zumal, wenn Du VA - Nieten verwendest und die Kontaktstellen im Wageninneren liegen.....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
S t e f a n
womobox-Spezialist
Beiträge: 287
Registriert: Di 10 Feb 2009 19:12

Re: XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#11 Beitrag von S t e f a n » Mi 21 Dez 2016 10:12

Moin.

Na, wenn Hymer das mit dem Alublech auf dem Stahlgestell das genauso gemacht hat und es 40-50 Jahre hält, muss man sich über die Kontaktkorrosion doch gar nicht soooo die Gedanken machen!


Gruß Stefan
Alles wird gut. Irgendwann.

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 307
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#12 Beitrag von ST1100 » Mi 21 Dez 2016 12:50

Hallo,

Das Alu ist das unedlere Metall, aber bildet eine Oxidschicht an der Oberfläche, die es vor weiterer Korrosion schützt.

Die Niete sind geschlossene 4mm-Alu-Becherniete mit VA-Abreißdorn, damit nicht Stahlreste in jedem Niet Rostspuren verursachen.

Die V2A-Aussenhaut ist 0,6 mm dick und wiegt 4,2 kg/m².

Der Rahmen ist aus AlMgSi 0,5 mit 20 x 20 x 2 mm und wiegt 0,4 kg/m.

Der Boden innen ist aus Warzenblech AlMg3 2,5/4mm und wiegt 8 kg/m².

Die Bleche sind an den Stößen mit Sikaflex abgedichtet, das ich vor dem Vernieten auf der 20 mm Überlappung aufgebracht habe.

Wichtige Werkzeuge:
Eine 9,99 Euro Budget Bohrmaschine vom Praktiker (15 Jahre alt) mit nur 2 teuren 4mm-Cobalt-Bohrern (nie-nie-nie ohne Öl bohren).
Ein kleiner Lidl-Akkuschrauber (30 Euro) mit gutem Entgrater für die tausenden Bohrlöcher.
Ein 99 Euro Scheppach-Baumarktkompressor, die Abschalt-Automatik war danach kaputt, das Geld hab ich zurück bekommen, da noch Garantie.
Ein pneumatischer Knabber aus China (40 Euro) zum Zuschneiden der Bleche
80 4mm-Clecos mit Spannzange dazu aus dem Flugzeugbau.
Eine pneumatische Pop-Nietzange von Hazet (109 Euro)
Eine billige Stichsäge vom Hornbach.
Ein guter Körner von Manufaktum mit nem billigen Hammer.
Laminatreste zum Unterlegen beim Bohren der dünnen Bleche.

Tom

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4516
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Merci vielmals....

#13 Beitrag von ThomasFF » Mi 21 Dez 2016 14:44

... mein lieber Namensvetter, für die ausführliche Auskunft.

Du verläßt Dich, indem Du Alunieten verwendest, darauf, dass sich Alu und V2A in Punkto elektrolytischer Korrosion nicht viel tun und mindestens solange halten, wie du den Wagen fährst...50 Jahre oder so... :wink: :lol:

Die Bechernieten, korrekt eingesetzt sind ja auch absolut dicht nach innen......hört sich alles gut an.....und in der Verarbeitung ist es , wie man am Moppedhänger sieht, gut gelungen.

Eine Frage noch: Wie hast Du die Eckbleche und vor allem die sphärischen Bleche im Übergang zum Dach geformt? Selbst überm Ständer gedengelt oder machen lassen?
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 307
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#14 Beitrag von ST1100 » Mi 21 Dez 2016 19:48

Bei den Eriba-Tourings kommt es sehr auf die Lagerung an.
Steht das Teil 10 Monate im Jahr trocken unterm Dach, wie mein Pan Bj. 75 , gibt es trotz Alu auf Stahl null Probleme mit Rost.
Stand das Teil 20 Jahre im Freien auf nem Dauercampingplatz wie mein 77er Troll,
schrumpfen die Gummiunterlagen unter den Aluleisten und Wasser dringt in die Wände ein.
Dann hat der Rost freie Bahn.

Aber mit V2A-Alu und trockener Lagerung mache ich mir keine Sorgen, dass der Kleine meine Töchter noch überlebt.

Mit den Rundungen müsst Ihr Euch noch etwas gedulden !

Aber danke schon mal für die positiven Kommentare :-) Tom

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 307
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

XXXS-Kabine - V2A-Airstream

#15 Beitrag von ST1100 » Mi 21 Dez 2016 20:13

Erstmal zum Zugfahrzeug - Honda ST 1100 Pan European

Eine sehr bequeme Tourenmaschine - 1000 km pro Tag sind problemlos möglich mit 5 Liter Verbrauch bei Tempo 130.

Meine Erste war grün, Baujahr 1994 und ich hab sie mir 2003 gekauft.

Bild

An der hab ich 2013 auch die AHK angebaut und eintragen lassen.

260 Euro Gesamtkosten:
112,50 für die gebrauchte EZS-Kupplung aus Holland inkl. Versand
14,90 für nen Kugelbolzen mit deutschem Prüfzeichen
11,50 für Stecker und Kabel.
71,28 für die Erteilung der TP Nummer mit Gutachten nach § 22a STVZO für die EZS-Kupplung
33,90 für die Begutachtung des Anbaus nach § 19(2)/21 an meine ST 1100
19,90 für die Eintragung der AHK auf der Zulassungsstelle inkl. neuem Brief, da mein alter noch von 1994 war.

Bild
Zuletzt geändert von ST1100 am Mi 21 Dez 2016 21:18, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten